Top News

Tyson Fury sparrt mit McDermott: “Ich freue mich schon auf Chisora”

John McDermott, Tyson Fury ©Hennessy Sports.

John McDermott, Tyson Fury © Hennessy Sports.

Der ungeschlagene britische Schwergewichtler Tyson Fury setzt bei der Vorbereitung für den Titelkampf gegen Dereck Chisora auf die Hilfe seines ehemaligen Gegners John McDermott. Die Purse Bid für den Kampf um die Commonwealth- und britische Meisterschaft ist für den 13. April angesetzt, der Fight soll noch vor Ende Juli stattfinden.

“Ich und John sind gute Freunde geworden”, sagte Fury. “Er ist nicht nur ein guter Kämpfer, sondern auch ein toller Typ. Ich bin vorige Woche nach London gereist, und das hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, weil das Sparring sehr gut war. Wir helfen uns gegenseitig aus, er mir für den Kampf gegen Chisora, ich ihm für den Eliminator-Kampf gegen David Price.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Tomasz Adamek: "Vitalis Reflexe sind etwas langsamer geworden"

Nächster Artikel

Öner entschuldigt sich: "Ich habe überreagiert"

11 Kommentare

  1. ufc99
    23. März 2011 at 17:37 —

    ist das der uppercut fury?

  2. kategorie-c
    23. März 2011 at 17:39 —

    fury ist der große.ich hab nix gegen ihn-soll er versuchen hochzukommen.
    hoff es bringt abwechslung!

  3. Joe187
    23. März 2011 at 17:41 —

    der fight 2er nichtskönner. aber hey wenn ihr nur lange genug in den englischen medien rumheult bekommt ihr evtl wie harrison nen fight gegen haye. habt zwar beide keine sonne aber was solls die hatte harrison auch nicht.

  4. HamburgBuam
    23. März 2011 at 19:45 —

    Ich freue mich auf den Kampf. Zwei ungeschlagene Talente… Wo gibt es das heutzutage schon? Ich setze aber auch Chisora, der hat deutlich mehr Ringintelligenz.

  5. Ahmet
    23. März 2011 at 19:59 —

    Das gute an diesem Kampf ist, dass eine dieser Hype-Jobs auffliegt. Dann sind wir diesen schon mal los. Ich würde mal WLadimir gegen einen großen wie Fury sehen.

  6. Mr. Wrong
    23. März 2011 at 22:52 —

    Fury hier, Fury da…ist schon auffällig wie häufig Meldungen über den Briten auf boxen.de zu lesen sind.
    Ich sags euch: K2 kauft Fury ein, und er wird dann ihr Erbe antreten, um damit die Klitschko-Lücke in Deutschland zu stopfen.
    Es fängt mit boxen.de an, dann kommt RTL und BILD…und schon ensteht der nächste Box-Superstar.

  7. Tom
    23. März 2011 at 23:06 —

    Ich weiß gar nicht was ihr alle habt?

    Nicht jeder Boxer muss WM werden!

    In Großbritanien ist die Dichte an Profiboxern sehr gut,da hat die Britische- und-oder Commonwealth-Meisterschaft noch einen richtigen Stellenwert.

    Oder auch die EM,da wird kein Wert mehr darauf gelegt,wobei man Stolz sein sollte wenn man EM wird.Viele schmeißen diesen Titel weg weil sie einen WM-Kampf bekommen,gleichwohl wissend das sie nur eine Aussenseiterchance haben um zu gewinnen!

  8. HamburgBuam
    23. März 2011 at 23:21 —

    @Mr.Wrong: Genau! Und um ihn für die Deutschen gut vermarktbar zu machen, benennen wir ihn noch in Theo Fiedler um. 😉

  9. TheIron
    23. März 2011 at 23:45 —

    @ Mr.Wong:

    Neeeee, das glaube ich nciht, bei diesen Klitschko-Hassern von BOXEN.de 😉

  10. Han Anuk
    24. März 2011 at 01:31 —

    Gegen schnelle Boxer hätte Fury grosse probleme,auch zeigt er zu wenig ringinteligens.
    Chisora gewinnt vorzeitig in den ersten vier runden.

  11. memmo
    24. März 2011 at 10:41 —

    Fury hat aber allen anderen Boxern gegenüber einen riesen Vorteil. Wenn der Kampf los geht, haut er sich schnell selber einen Upercut und verwirrt somit komplett den Gegner. Und falls er am Ende verliert, kann er sagen, die größte Schlagwirkung und der beste Treffer waren seine 🙂

Antwort schreiben