Top News

Tyson Fury – nächster Gegner Agit Kabayel?

Beitragsbild: SES

Wie auf boxen.de bereits hier erwähnt wurde, stehen die Zeichen für einen dritten Kampf zwischen Fury und Wilder denkbar schlecht. Fury fühlt sich von Wilder verschaukelt. Die Turbulenzen wegen der Corona-Pandemie waren einer fristgerechten Erfüllung der Rückkampf-Klausel auch nicht gerade zuträglich.

Jetzt scheint Furys Geduldsfaden am Ende zu sein und er will neue Wege gehen. Er habe Wilder aus seinen Terminkalender entfernt und ist „weitergezogen“, weil einfach kein Kampftermin zustande gekommen ist. Fury beklagte, dass er die ganze Zeit trainieren muss. Der Kampf gegen Wilder sollte im Juli, dann im Oktober und schließlich im Dezember stattfinden. Auch diesen Termin wollte das Wilder-Team nun noch einmal verschieben.

O-Ton Fury: „Ich hatte mich darauf gefreut, Wilder wieder zu besiegen. Ein schneller und einfacher Kampf, aber Wilder und sein Team haben herumgespielt. Wilder will nicht wirklich gegen mich kämpfen. Sie wissen, wie es endet. Die Welt weiß, wie es enden wird: mit Wilder wieder auf dem Hintern.“

Tyson Fury will auf jeden Fall am 5. Dezember kämpfen. Als Gegner wird Agit Kabayel ins Spiel gebracht. Kabayel ist sowohl beim Weltverband WBA, als auch beim WBC in den Top 15 gelistet.

Fury geht davon aus, dass er auch seinen nächsten Kampf gewinnen wird und strebt für 2021 einen großen Titelvereinigungskampf gegen Anthony Joshua an, falls der in seinem IBF-Pflichtkampf gegen Kubrat Pulev gewinnt. Im zweiten Kampf gegen Wilder hat er sich den WBC-Titel geholt, trägt auch den Gürtel des „The Ring“ Magazine.

O-Ton Fury: „Ich bin der beste Boxer der Welt. Der Lineral Weltmeister im Schwergewicht. Der zweifache Champion im Schwergewicht des Ring-Magazins. Der WBC-Champion im Schwergewicht. Und vor Ende 2021 will ich Joshua.“

Mit einem Sieg gegen Joshua wäre er der absolute Champion des Schwergewichts. Soweit sein Plan. Mal sehen, ob es genau so kommt. Uns Boxfans soll es recht sein. Wir haben nach der schwierigen Zeit in diesem Jahr einige große Fights in Aussicht. In den nächsten Tagen erwarten wir die offizielle Bestätigung, wer am 5. Dezember gegen Fury kämpfen wird. Drücken wir mal die Daumen für Agit Kabayel, dass er diese Chance bekommt. Glaubt man einer Twitter-Meldung von ESPN-Boxkolumnist Dan Rafael, ist Kabayel die erste Wahl für diesen Fight.

Voriger Artikel

Universum sagt Boxabend am Samstag in Düsseldorf ab!

Nächster Artikel

Box-Kracher auf der Insel: Sebastian Formella vs. Conor Benn

11 Kommentare

  1. 14. Oktober 2020 at 14:40 —

    Netter Payday für Kabayel. Zudem kann er später allen erzählen, er durfte mal mit dem besten HW seiner Zeit im Ring gestanden haben.

    Ich geh auch davon aus, dass er sich deutlich besser als Schwarz verkaufen wird, über die Runden wird er dennoch nicht kommen. Ich denke, dass vor allem diese kompakten Boxer mit Doppeldeckung, linearem Vorwärtsdrang und viel Ringschwabbel Fury besonders liegen. An denen kann er sich so richtig schön abarbeiten.

    • 14. Oktober 2020 at 22:19 —

      so oder so so eine chance musst du annehmen. klar ist die wahrscheinlichkeit klein aber dass dachte man bei ruiz auch oder bei byrd gegen vitali oder rahman gegen lewis. im ring kann immer alles passieren. wallin hätte auch beinahe fury gescglagen. man weis halt nie wann die chance kommt

      • 15. Oktober 2020 at 09:28 —

        Der Unterschied ist aber, dass Fury im Ring eine deutlich bessere Ringpsyche hat und durchaus auch Niederschläge unbeeindruckt wegstecken kann. Joshua ist da viel zu labil und das hat man auch im Kampf gegen Ruiz gesehen, der war so aus dem konzept gebracht, weil er damit nicht umgehen konnte.

        Fury ist zudem ein Meister der Mindgames vor dem Kampf und dann im Ring, das wissen seine Gegner, das wusste auch Wilder und hat das im letzten Kampf dann auch deutlich gesehen.

        Und Wallin hat nirgendwo beinahe Fury geschlagen. Er kam einmal durch und hat ihm diesen Cut zugezogen. Über 12 Runden betrachtet hat Fury die Sache dennoch klar unter Kontrolle gehabt. 9 von 10 anderen Boxern, beispielsweise auch ein Joshua hätten sich nach so einem Cut in die Hosen gemacht.

        • 15. Oktober 2020 at 15:54 —

          nun viele meinen man hätte bei diesem cut abbrechen müssen und dann hätte wallin gewonnen gehabt. ich hatte es auch bei den punkten deutlich enger als die punktrichter. wenn ich mich recht erinnere hatte ich es unentschieden.

          • 16. Oktober 2020 at 13:21

            Unentschieden? Ich frag mich manchmal was für Kämpfe du schaust?

  2. 14. Oktober 2020 at 17:16 —

    Sehe ich genauso!
    Devenitiv besser als schwarz ,dennoch viel zu schlecht für fury!

  3. 14. Oktober 2020 at 23:05 —

    Hmmmm…..bin da etwas gespalten was die evtl. Chance für Kabayel anbelangt!
    Sicherlich ein guter Zahltag und vermutlich eine einmalige Chance für Kabayel…..und ein Lucky Punch ist immer möglich….besonders wenn man nicht immer versucht das Kinn zu treffen, sondern vermehrt zur Leber schlägt!?

    ABER, alle Kämpfe die ich bisher von Kabayel gesehen habe zeigen das gleiche Muster…Deckungsschwäche, bzw. er nimmt einfach zu viele unnötige Treffer…auch gegen durchwachsene Gegner…gegen Fury kommt das einer eigenen Vernichtung gleich!

    Bin zwar auch der Meinung das Kabayel sich besser verkaufen kann als T. Schwarz, aber letztendlich ist er auch nur ein Opfer….denn so gut wie O. Wallin wird er sich nicht präsentieren können!

    Ps.: Was den Kampf Kabayel vs Chisora betrifft….den hätte man auch andersrum werten können, vermutlich wäre ein Unentschieden das beste Urteil gewesen!?

    • 15. Oktober 2020 at 09:12 —

      zum chisora kampf kabayel hat auswärts auf einer eddi hearn veranstaltung gegen einen eddi hearn boxer nach punkten gewonnen! mehr gibt es dazu nicht zu sagen

      • 15. Oktober 2020 at 09:54 —

        Schön, dass Du Hafensänger meinst das bestimmen zu können…
        Natürlich gibt es dazu mehr zu sagen.. Marvin H. hat vollkommen Recht..

        • 15. Oktober 2020 at 13:52 —

          Dito!
          Knapper Fight, ich hatte Chisora sogar hauchdünn vorne, da er meist der Aggressor war, wenn auch ineffektiv und unpräzise.

          Fury wäre für Kabayel nicht nur ein riesen Step up, sondern auch stylemäßig ein Albtraum!
          Kabayel wird nicht so untergehen wie Schwarz, aber imho vollkommen chancenlos sein.
          Kayabel ist ein solider Mann, aber er hat keine einzige echte Waffe im Repertoire.

          • 15. Oktober 2020 at 15:56

            habe nie behauptet dass es kein knapper fight war nur sicher war es weit weg von einem fehlurteil! kabayel hat das schon verdient gewonnen, da es keinerlei gründe gibt warum er da bevorteilt worden hätte sollen.

Antwort schreiben