Top News

Tyson Fury: Kabayel oder Takam?

Tyson Fury: Kabayel oder Takam?

Wie Bob Arum – der US-Promoter des ‚Gypsy King‘ – verraten hat, sind nur noch zwei Namen für Furys Kampf am 5. Dezember im Gespräch: Agit Kabayel und Carlos Takam. Nun bleibt abzuwarten, wen Fury und Arum auswählen. Entscheidend ist vermutlich, welche Konstellation sich besser auf dem US-Markt verkaufen lässt.

Und da dürfte der 39 Jahre alte Takam die Nase vorne haben. Nicht nur, weil Tyson Fury mit Tom Schwarz schon einen deutschen Boxer abgefertigt hat, sondern weil Takam der bekanntere Mann ist.

Zwar hat Agit Kabayel 2017 gegen Dereck Chisora geboxt, Takam stand aber kurz vorher mit Anthony Joshua im Ring, darüber hinaus lebt der Franzose in den USA. Wie Bob Arum im Interview erklärt hat: „Takam ist zumindest bekannt und er hat schon bei ESPN geboxt. Und er sah im letzten Kampf (gegen Jerry Forrest im Juli 2020) ziemlich gut aus.“
Damit sind vermutlich nicht alle Boxfans einverstanden. Böse Zungen behaupten, Takam sei schon „über den Berg“ und habe auch schon in seinen besten Zeiten alle größeren Kämpfe verloren.

Agit Kabayel ist zwar bei Arums Top Rank unter Vertrag, das USA-Debüt des 28-jährigen im vergangenen Januar gegen Victor Bisbal aus Puerto Rico kam aber nicht zustande. Gerüchteweise war zu hören, es habe Probleme mit Kabayels Visum gegeben. „Kabayel ist ungeschlagen und er hat gegen einige ziemlich anständige Typen geboxt!“ soll Arum über den gebürtigen Leverkusener gesagt haben.

Takams Co-Promoter Joe DeGuardia von „Star Boxing“ hält natürlich seinem Boxer die Stange: „Ich hoffe, dass wir einen Deal aushandeln und den Kampf machen können”, hat DeGuardia im Interview mit „BoxingScene“ erklärt: „Takam hat es verdient, um die Weltmeisterschaft zu boxen. Er war aktiv, hat in den vergangenen 12 Monaten drei Mal gekämpft und er sah gegen Forrest gut aus. Diesen Kampf hat er zwei Wochen vor dem Kampftermin angenommen.“

Agit Kabayel oder Carlos Takam? Laut Bob Arum wird Tyson Fury sich für einen der beiden entscheiden. Fraglich ist allerdings, ob ESPN diese Begegnung übertragen kann: Football belegt die möglichen Sendeplätze. Wie Arum erklärt hat, wird er versuchen, ein Agreement mit dem Sender zu treffen: „Aber bevor ich einen Gegner habe, gehe ich nicht zu ESPN, um darüber zu diskutieren.”

Voriger Artikel

Lomachenko vor Kampf gegen Lopez verletzt?

Nächster Artikel

Boxsport Short News 22.10.2020

34 Kommentare

  1. 22. Oktober 2020 at 20:35 —

    Hmmm….scheissegal ob Takam oder Kabayel, beide wären nur Opfer!
    Da könnte man auch noch einen besseren Gegner finden!

    • 22. Oktober 2020 at 22:40 —

      Auch dafür absolute Zustimmung, meiner Meinung nach wäre der beste machbare Gegner Michael Hunter, ansonsten evtl. Charles Martin – der war zumindest vor der Coronazeit auch immer ganz gut in Form und hat einen Top-Trainer mit Manny Robles.

    • 23. Oktober 2020 at 14:02 —

      Stimmt schon…aber was kann Fury dazu, dass Wilder kneift??? Für einen Stay-Busy-Fight sind beide allemal besser als auf der Couch zu liegen. Er will aktiv bleiben und bessere Gegner sind ja nunmal nicht verfügbar. Auch Hunter wäre nicht annähernd auf Fury Niveau.

      • 23. Oktober 2020 at 14:14 —

        Absolut richtig..
        Einen großen Unterschied sehe ich jetzt zwischen Martin und Takam ehrlich gesagt nicht.. Hunter wäre vielleicht noch einen Tick besser einzustufen, aber auch nicht wirklich gravierend..
        Und Kabajel, naja.. der hat halt zumindest noch die 0 im Record stehen..

  2. 23. Oktober 2020 at 18:54 —

    Tja, ich sehe im Moment keinen Boxer der einen Tyson Fury in guter Form besiegen könnte!

    Charles Martin ging mir als nächster Gegner auch mal durch den Kopf….aber wenn ich mich an seine unterirdische Leistung gegen Joshua zurückerinnere…..ein No Go!

    Allerdings Takam mit 187 cm Körpergröße und über seinen Zenit…zumindest was Topkämpfe anbelangt……..

  3. 24. Oktober 2020 at 05:17 —

    oscar rivas
    trevor bryan
    ?

    • 24. Oktober 2020 at 07:03 —

      Rivas ok..
      Bryan sollte vielleicht erstmal noch n paar mehr Gegner mit positivem Record boxen..

    • 25. Oktober 2020 at 20:23 —

      Rivas ist nur 1,84m / 108kg groß und damit 20cm kleiner und locker 25kg leichter als der Zigeunerkönig … soll der nen Stuhl mitnehmen zum Draufsteigen, um zu treffen?
      Da kann Fury ja ganz locker den Klitschko machen und sich mal 5 Runden auflegen, bissl Führhand und nach 2o min ist Rivas durch … Geboxt hat Rivas auch niemand mit Namen und fast nur in Kanada vor vermutlich 500 Zuschauern … nene Rivas ist sowas von nicht in der Lage den Zigeunerkönig zu schlagen …

      • 26. Oktober 2020 at 17:26 —

        Naja.. Rivas ist immer noch gefährlicher als Kabayel, dessen Record übrigens noch dünner ist.. 😉

        • 27. Oktober 2020 at 18:28 —

          Ich habe es vorher ja schon mal geschrieben…das wenn Fury in Topform ist..ihn so gut wie niemand besiegen kann, ABER…der nächste Gegner sollte ihm schon Paroli bieten können….gerne auch noch mal ein Kampf gegen Otto Wallin oder vielleicht doch gegen Rivas oder wie wäre es mit Helenius oder G. Washington……?

          • 28. Oktober 2020 at 17:34

            Stimmt schon, gegen Fury in Topform sehen se alle schlecht aus..
            Aber Washington bräuchte ich nun wirklich nicht, der steht gegen Fury keine 2 Runden..

        • 27. Oktober 2020 at 20:26 —

          Ist doch eigenlich Brot wie Stulle gegen wen Tyson in den Ring steigt. Die sind alle nur bessere Journeymen. Ob Rivas, Kabayel, Wallin oder sonst wer, selbt ein Hunter der gerade mal 1,88m groß ist, wäre für Fury mit seinen den 2.06m Körperlänge, seinen 2,16m Reichweite und seinen boxerischen Fähigkeiten kein geeigneter Gegner. Nicht mal für ein Tune-Up. Das wären höchsten noch Stay-Busy-Fights um den Ringrost abzuschütteln und dafür spielt es keine Rolle wer da steht. Die sind alle gleich ungeignet. Alle Sportler die größenmäßig dafür in Frage kämen, haben gerade erst geboxt, wie Hrgovic oder boxen demnächst wie Yoka und Dubois. Wallin bringt zwar die körperlichen Voraussetzungen mit und wäre auch verfügbar, aber ich glaube Fury wollte ihn das letzte mal über die Runden tragen und hat ihn nicht ernst genommen. In Verbindung mit dem bösen Cut sah Wallin besser aus als er eigenlich in der Lage wäre auszusehen. Denke bei einem zweiten Gefecht würde Fury schnell und hart Handeln und Wallin in wenigen Runden in seine Scharken weisen. Tyson hat z.Zt einfach keinen Gegner im HW.

          Vieleicht haben ja Lennox Lewis und Frank Bruno ebenfalls Lust auf ein Comeback bekommen. Jetzt wo alle Athleten 45+ denken sie könnten an alte Erfolge anklopfen. Oder besser noch Vitali K. aus K. Der hat sich ja auf die Fahne geschrieben die Niederlagen seines Bruders zu rächen. Das wäre doch mal was. 😀

          • 28. Oktober 2020 at 17:29

            Schießt euch mal nicht so auf die Körpergröße ein Jungs..
            Hrgovic.. 🙂 als wäre der kein Opfer für Fury..

          • 28. Oktober 2020 at 18:31

            Klar wär das auch nur ein weiteres Opfer………
            Aber es wäre wenigstens ein Opfer bei dem es nicht ganz so lächerlich wirken würde wenn dieser mit Fury im Ring steht. Hrgovic hätte sogar ne echt gute Luckypunch Chance 😛😉

  4. 28. Oktober 2020 at 17:33 —

    @ Flo9r

    🙂

  5. 28. Oktober 2020 at 17:51 —

    Ich seh nen Smiley

  6. 28. Oktober 2020 at 20:25 —

    @ Gladio

    “Hrgovic hätte sogar ne echt gute Luckypunch Chance”?

    Er boxt in Zeitlupe. Das Einzige, was er hätte, wäre ne Lehrstunde … und endlich mal einen echten Gegner und nicht wieder jemanden, den man hinterm Ofen vorgezogen hat.

    Na ja, wenn man sieht, dass sich Christopher Lovejoy mit Siegen über Jorneymen in die Top 15 geboxt hat, wird Hrgovoc vermutlich Weltmeister …. mit einem Sieg über Rydell Booker.

    • 28. Oktober 2020 at 22:30 —

      Dachte ich hab mich ironisch genug ausgedrückt. Hrgovic ist genauso gut oder schlecht als Gegner wie alle anderen auch. Der sieht auch kein Land gegen Tyson. Für mich persönlich ist nur Usyk technisch auf einem Level mit Fury. Vielleicht sogar noch ein Stück versierter. Aber Fury ist nun mal ein 2.06m Athlet mit ausgezeichneten boxerischen Fähigkeiten. Ihm kann im Moment keiner im HW gefährlich werden.

  7. 29. Oktober 2020 at 09:18 —

    Keiner von den hier genannten hätte weder eine Chance den Gypsiking nach Punkten zu schlagen oder durch einen Luckypunch. Fury hat zwei Volltreffer vom mMn härtesten Puncher ( Wilder) momentan im Schwergewicht kassiert und ist wieder aufgestanden. Dementsprechend wird jeder Gegner den er jetzt boxt, für viele ein Missmatch bedeutet, aber da kann er doch nix für. Der einzige der Fury momentan schlagen kann ist nur er selber, wenn er Langeweile bekommt und vom Gypsiking zum Partyking mutiert.

  8. 29. Oktober 2020 at 09:39 —

    ja das stimmt schon. eigentlich hätte whyte es verdient gehabt aber durch seine niederlage in kampf gegne pove (den er nicht hätte machen müssen) ist er erst mal raus bis zum rematch.
    also muss fury einen stay busy fight machen. und da sind alle genannten gegner legtim. bessere sind einfach nicht verfügbar. danach muss er sich aber wieder echten gegnern stellen sonst gehört er genauso verurteilt wie klitschko der lieber mormeck oder pianetas geboxt hat als echte gegner. nach dem kampf im dezember muss entweder die vereinigung gegen joshua oder der kampf gegen den wbc interims champ kommen. sonst ist fury auch kein würdiger champion denn wer seinen status nicht gegen die besten verteidigt kann auch nicht der beste sein!

    • 29. Oktober 2020 at 10:06 —

      Hast du recht. Ich schätze Fury allerdings nicht so ein, dass er künstlich seinen Rekord mit Titelverteidigungen aufhübschen möchte gegen überschaubare Gegnerschaft. Er möchte die Besten schlagen und etwas hinterlassen im Boxen. Das hat mir sein erster Kampf gegen Wilder gezeigt, denn er nach solanger Abstinenz inklusive Absturz angenommen hat. Der Kampf gegen AJ ist das große Ziel für nächstes Jahr. Sollte dieser nicht zustande kommen, dann mMn nur durch die AJ Seite.

      • 29. Oktober 2020 at 15:53 —

        naja die kämpfe gegen seferi, pianeta, schwarz, wallin und jetzt der sprechen da leider eine andere sprache. man wird sehen, ich sage ja derzeit sind kaum gute gegner verfügbar für dezember (rivas und hunter sind noch die besten, kabayel ist auch ganz ok)

        • 29. Oktober 2020 at 19:04 —

          Nenn mir einen Boxer der zwischen seinen Vereinigungskämpfen/ Verteidigung ausschließlich Top 3 als Staybusy gekämpft hat. Oder einen der nach langer Pause als Aufbaukampf die Creme de la Creme. Ich verstehe nicht warauf du hinaus möchtest. Fury hat sich auf den Rückkampf mit Wilder vorbereitet, der hat jetzt die Hosen voll und du kritisierst Fury dafür, dass er aktiv bleiben möchte und auf Gegner zurückgreifen muß die gerade zur Verfügung stehen.

          • 29. Oktober 2020 at 23:18

            @ Sachse – aus irgendeinem Grund kann User Brennov Fury nicht leiden – er behauptet ja auch, Wallin gegen Fury sei ein Unentschieden gewesen.

            In diesem Fall gibt es an ihm aber wirklich NULL zu kritisieren, er möchte nur aktiv bleiben, ich vermute mal, dass Aktivität und permenentes Training/neue Herausforderungen ihm einfach gut tun nach dem Absturz vor fünf Jahren. Das hat er erkannt und zieht die Konsequenzen. Weder hat er Angst vor Wilder (der selbst im Augenblick mental nicht in der Lage zu sein scheint, sich Fury zu stellen) noch vor AJ noch vor sonst einem Gegner, der ihm einen harten Kampf liefern könnte. Dass es jetzt wohl eher ein Gegner aus der zweiten Reihe wird, hat ausschließlich Business-Gründe: Warum soll er im Augenblick einen Topgegner boxen, der ihm (und dem Gegner) nach Corona eine viel bessere Börse und darüber hinaus noch Anteile an den Live-Zuschauereinnahmen vor Ort bescheren würde?

          • 30. Oktober 2020 at 02:56

            Was mich besonders nervt ist der Vergleich mit Waldemar. Dieser hatte, um seinen 50. KO öffentlich zelebrieren zu können, gegen Mormeck eine öffentliche Hinrichtung vor 50.000 in der KöPi-Arena veranstaltet. Fury hat diesem Kasper dann erstmal die Grenzen aufgezeigt. Danach hatte er nach drei Jahren schwerer psychischer und in der Folge (Fettleibigkeit) auch erheblicher physischer Probleme zwei schwache Aufbaugegner, Seferi und Pianeta, geboxt, um sich dann einem der gefürchtetsten KO-Schläger der Boxgeschichte zu stellen, nachdem es zwischen AJ und Wilder aus diversen Gründen nie zu einer Einigung kam. Er dominierte Wilder, auch wenn man argumentieren kann, dass Jack Reiss nach dem KD in der 12. Runden sofort hätte abbrechen müssen. Wenn man allerdings nur die Punktewertung betrachtet, war Wilder mit dem Draw auf jeden Fall mehr als gut bedient.

            Danach boxte er genau einen Gegner, für den man ihn kritisieren kann, nämlich Schwarz, das war sicher nicht optimal. Wallin geht aufgrund des kompetitiven Charakters des Kampfes voll in Ordnung. Sicher kann man auch da sagen, dass der Ringarzt und der RR abbrechen hätten können aufgrund des Cuts, aber hätte, hätte und nach Punkten hat Fury das Ding absolut korrekt gewonnen ohne wenn und aber.

            Auch da bin ich voll bei Sachse – Fury ist, das gibt sogar Mayweather zu („He’s got awesome boxing skills“) nicht nur ein hervorragender Techniker, sondern auch hart wie Sheffield-Steal. Wilders Hammer und den Cut gegen Wallin nicht nur zu überleben, sondern sogar noch jeweils stark zurückkommen und den Rest des Fights zu dominieren – da muss ich unter den rezenten HW lange suchen, bis ich da jemanden finde, dem ich so etwas zutraue.

          • 30. Oktober 2020 at 09:00

            @ A. Klitschko – volle Zustimmung.
            Man muß Fury ja auch nicht mögen ich mag auch nicht alle Boxer, dennoch erkenne ich Leistung an und kritisiere die Boxer nicht wenn sie Gegner boxen die nicht zur Top 3 gehören, wenn nunmal nichts anderes zur Verfügung steht.

            Ich versteh auch den Maßstab den Brennov an verschiedene Boxer lehnt nicht. Man erkennt da noch nicht mal ein Muster.

            Einerseits kritisiert er Fury dafür das er jetzt eine Staybusy einlegt, obwohl Wilder der jenige war der nicht aus den Puschen kam.

            Anderseits hebt er Charr, der seinen Papiergürtel seit 3 Jahren nicht einmal verteidigt hat, in den Himmel und fordert Phantasiekämpfe für ihn ein. Charr hatte in seine Karriere genau drei vernünftige Gegner mit bekanntem Ausgang. Und Brennov deine Aufzählung mit Furys Mismatches Seferi, Pianeta, das nennt man Ranglisten-Kämpfe um sich in Position für einen Titelkampf zu bringen. Übrigens Pianeta hat seinerseits Duhaupas geschlagen der wiederum deinen Charr deklassierte.

            Wo ich gerade Charr erwähne, wundert mich dass er sich noch nicht bei Fury angebiedert hat für einen Titelkampf im Dezember.

          • 30. Oktober 2020 at 09:15

            @ Sachse – Top-Kommentar!

            „Übrigens Pianeta hat seinerseits Duhaupas geschlagen der wiederum deinen Charr deklassierte.

            Wo ich gerade Charr erwähne, wundert mich dass er sich noch nicht bei Fury angebiedert hat für einen Titelkampf im Dezember.“ 😀 😀 😀 😀 😀

            Und ich muss mich entschuldigen (war schon spät) – es muss natürlich „hart wie Sheffield-Steel“ heißen 😀

          • 30. Oktober 2020 at 10:31

            Sachse & AK:

            Sehr schön, dass ihr versucht ihm das zu vermitteln.. Danke für die Mühen, aber ich befürchte, das ist reine Zeitverschwendung..
            Brennov bewertet Kampfsportler offensichtlich ausschließlich danach, wie feucht sie ihn werden lassen.. kann man nix machen..

          • 30. Oktober 2020 at 13:16

            ich kritisiere doch gar nicht für den jetztigen kampf

            ” ich sage ja derzeit sind kaum gute gegner verfügbar für dezember”

            ich habe ja nur geschrieben fury soll sich danach einem starken gegner stellen. dafür bleibe nur 2 optionen entweder die vereinigung oder die pflichtverteidigung gegen den interims champ

          • 30. Oktober 2020 at 13:40

            sollte es aber wirklich simon kean werden, dann kritisiere ich ihn auch für diesen kampf. das wäre schon ein arges missmatch

        • 30. Oktober 2020 at 10:15 —

          Meine Güte, was bist Du nur für ein lupenreiner Vollidiot Brainy..

          Fury ist ja wohl der letzte, dem man sowas auch nur annähernd vorwerfen kann..

          Wie wärs, wenn Du Dir einfach mal ein Forum suchst, wo Dein dämliches realitätsfernes Gesabbel auch nur irgendjemand interessiert..

          Schönen Tag noch Du Spast! 🙂

          • 30. Oktober 2020 at 13:19

            hab ich doch gefunden. die vielen antworten auf meine beiträge zeigen das doch.

            dir auch du spast!

          • 30. Oktober 2020 at 19:34

            Junge.. Du bist ein Trottel.. 😉

Antwort schreiben