Top News

Tyson Fury – COVID-19-Erkrankung nur vorgeschoben?

Tyson Fury – COVID-19-Erkrankung nur vorgeschoben?

Obwohl es zuerst nur Gerüchte über eine mögliche Erkrankung von Tyson Fury gab, war für die Fans von Deontay Wilder die Angelegenheit sofort klar: Tyson Fury hat sich nicht mit Corona infiziert, sondern er hat nur „Muffen“ vor dem Kampf gegen den ‚Bronze Bomber‘.

Natürlich entbehren solche Vermutungen jeder Grundlage, denn Fury und Wilder haben bislang schon zwei Mal miteinander im Ring gestanden. Die Frage, ob Fury´s angebliche Erkrankung nur ein vorgeschobener Grund für die Verschiebung des dritten Kampf ist, ist dagegen durchaus legitim.

„Futter“ bekommt diese Vermutung unter anderem durch eine Aussage von Eddie Hearn. Wie Hearn erklärt hat, habe er gewusst, dass der Kampf zwischen Tyson Fury und Deontay Wilder vom 24. Juli auf einen späteren Termin verschoben werden müsste. Grund dafür – so der Matchroom Boxing-Boss – seien die „katastrophalen“ Ticketverkäufe für das Trilogie-Match.

Bei „DAZN“ enthüllte Hearn, dass für „Fury vs. Wilder III“ bislang nur verhältnismäßig wenige Tickets verkauft worden seien. „Im Grunde konnte jeder das online herausfinden!“ sagte Hearn in der „DAZN Boxing Show“: „Ich weiß nicht, ob 25 oder 30 % der Tickets verkauft wurden, aber das ist katastrophal. Es gab keinen Hype.“ führte Hearn weiter aus, selbst Fury`s Pay-TV-Vertragspartner „BT Sport“ soll die Begegnung nicht beworben haben.

Merkwürdig ist noch etwas anderes: Nachdem zuerst berichtet worden war, dass auch der zu Fury`s Trainingsteam gehörende neuseeländische Schwergewichtler Joseph Parker positiv auf den Coronavirus getestet worden sei, tauchte Parker überraschenderweise in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei „Poirier vs McGregor III“ in der T-Mobile Arena in Las Vegas auf.

„Ich habe aus Zeitung erfahren, dass ich COVID habe”, sagte Parker dem neuseeländischen Nachrichtendienst „Newshub“: „Bevor ich zu dem Kampf gegangen bin, habe ich einen negativen Test abgegeben. Bei mir und meiner Familie ist alles gut.”

So oder so ist allerdings fraglich, ob die Verlegung von „Fury vs. Wilder III“ auf den Oktober dafür sorgt, dass mehr Tickets verkauft werden können. Um das zu erreichen, werden Top Rank und PBC die Fightcard möglicherweise noch etwas „aufpolstern“ müssen.

Voriger Artikel

Boxpodcast 304 – Tyson Fury vs. Deontay Wilder 3 muss wegen Corona verschoben werden

Nächster Artikel

Platzt Canelo vs Caleb Plant?

13 Kommentare

  1. 13. Juli 2021 at 14:38 —

    Ist klar, dass Eddie angefressen ist. Sein Multimillionen-Fight mit kolportierten 200 Mio garantierter Auszahlung an beide Arhleten ist futsch. Dazu kommt noch die Gefahr, dass AJ tatsächlich gegen Usyk verliert und seine Titel ebenfalls futsch sind. Dass die Casuals und Experten ebenfalls kein Interesse an Fury vs. Wilder 3 haben, ist auch klar. Den Bronze Bummer will nach seinem kuriosen Twitterauftritt und seiner völlig verschobenen Sicht des 2. Gefechts und der sehr sehr klaren Niederlage auch keiner mehr gegen Fury sehen. Mal sehen ob Schreiberling recht behalten könnte und eine starke Undercard und eine noch stärkere Maincard tatsächlich zu mehr Interesse führen kann. Denke da müssen schon ein paar WM Kämpfe drauf sein damit noch jemand Lust hat für so ein Missmatch am Boxoffice und im PPV zu bezahlen.

  2. 14. Juli 2021 at 09:31 —

    Es war abzusehen, dass der Fight nicht stattfindet. Einen Kampf in der Größenordnung promotet man mindestens 3 Monate vorher. Mal abgesehen von der schlechten Ticketnachfrage, waren in Vegas kaum Billboards zu sehen. Um eine schallernde PPV Ohrfeige zu vermeiden, sagt man lieber den Kampf ab. Um ehrlich zu sein kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wann es die letzte starke PPV Undercard gab? Bei diesem Event wäre es doch die ideale Gelegenheit TR und PBC Kämpfer gegeneinander antreten zu lassen. Das daraus nichts wird, haben wir einem Mann zu verdanken. Wenn ich mir Showtime All Access mit Tank oder den Charlos ansehe, scheinen alle mit dem erreichten glücklich und zufrieden zu sein.

    • 14. Juli 2021 at 13:20 —

      Volle Zustimmung, ist nur noch ne Frage der Zeit das Youtube Clown gegen professionellen Berufsboxer zur Norm wird.

      Das das Prinzip Best vs. Best nicht mehr Gültigkeit besitzt ist schon seit Anfang der 2000er Jahre leider Usus.

      It’s all about the Numbers Baby…………….

      • 14. Juli 2021 at 15:38 —

        Da hast Du vermutlich recht … wenn ich schon lesen muss, dass der Pac Man “sich geehrt” fühlt, wenn eine der Paul-Schranzen in ihm Trainingslager besucht … da könnte ich …

        • 14. Juli 2021 at 18:12 —

          Das alte Kampfsportlerherz hofft immer noch auf das Beste. Der Verstand und das Auge behaupten leider immer öfter wehement das Gegenteil….
          …….

          • 14. Juli 2021 at 18:39

            Ich befürchte, dieser YouTuber bullshit wird uns noch eine ganze Weile begleiten.

            So, der nächste Kampf wurde verschoben. Teofimo vs Kambosos wurde auf den 11.09.2021 verschoben. Triller sollte schnellstmöglich einen Abgang machen.

  3. 14. Juli 2021 at 10:05 —

    Oder Fury ist wieder vollgekokst und hat angeblich “Depressionen” wie vor dem rückkampf gegen klitschko.

    • 15. Juli 2021 at 02:43 —

      Oder Fury hat Angst dass er im Falle eines Sieges gegen Wilder seinen Titel als nächstes gegen Charr verteidigen muß und deshalb in weißer Voraussicht lieber mal Covid vorschiebt, bevor der Diamond Boy ihm mit der dritten Hüfte ausknockt 😂

  4. Man stelle sich nur vor was hier los wäre wenn Deospray den kampf abgesagt hätte?

    Aber wenns Fury macht, tun wir einfach so als ob nix gewesen wäre.

    Das berühmte Messen mit zweierlei Maß.

    Aber wie dem auch sei, egal wer gewinnt ich hoffe auf einen klaren Ausgang und das dann noch Fury/Wilder/Joshua gegeneinander kämpfen bevor sie 50 sind.

    Das HW ist und bleibt eine einzige Handbremse. Bevor man sich nur über Showkämpfe aufregt, sollte man sich generell über die zu gute Bezahlung aufregen, denn offensichtlich gehts allen HWlern gut genug. Keiner muss da aus seiner Komfortzone raus.

  5. 16. Juli 2021 at 01:07 —

    Boxclub Chemnitz 94 e.V.
    CHEMNITZ/DRESDEN e.V.
    Reichenhainer Straße 154
    09125 Chemnitz

    Komm doch mal vorbei und ich würde dir gerne ein kleines Exposé vorstellen, ob ich der möchtegern Trainer bin. Nicht nur labern auch mal machen, oder bist du lediglich an der Tastatur mutig? Wenn du so großmäulig auch real bist, dann würde ich dich ganz gerne erden. Aber lass mich raten, du wirst anonym bleiben und deinen Nonsens verbreiten? Oder digger? Wo sind die Eier? Kleines Sparren und der link wird hier gepostet? Dann kannst du hier allen mal zeigen was in dir Tastatur-Helden steckt.

  6. 17. Juli 2021 at 07:12 —

    Covid-19 ist also schonmal nicht der Grund für die Absage, womit Superfury mal wieder der Lüge überführt wurde.

    Aber warum wurde dann der Kampf abgesagt? Welcher Grund sollte vorliegen, dass Team-Fury seinen Pflichtkampf gegen Wilder absagt, wo doch Wilder sowas von überhaupt keine Chance gegen Fury haben soll? Und warum muss man für die Absage des Kampfes lügen?

    Klar, jetzt sind es die schleppenden Ticketverkäufe, die dafür verantworlich sein sollen. Anscheinend will niemand den Kampf sehen, weil der Sieger mit Fury ja schon feststehen soll. Völlig logisch und schon immer gängige Praktik im Boxsport. Noch logischer ist nur noch die Vorhersagung, dass im Oktober aber sehr wohl genügend Boxenthusiasten den Kampf sehen wollen!

    Man oh man, da sehe ich so ein paar unreflektierte Medienkonsumenten hier bei boxen.de, welche jede Schlagzeile der Boxwelt als Wahrheit und Weisheit in sich aufsaugen und auf kontroverse Ansichten und Meinungen wie ein kleines Mädchen mit beiden Fäusten einschlagen. Noch erbärmlicher wird es dann, wenn sie ein Sparring als Intelligenszbeweis vorschlagen.

    Affig, diese drei, deren Tellerrand auf den Durchmesser einer Untertasse reduziert wurde!

Antwort schreiben