Top News

Tyson Fury – “Beef” mit der WBO

Tyson Fury – “Beef” mit der WBO

Eigentlich hatte alles ganz harmlos angefangen. Der US-amerikanische Boxpromoter Lou di Bella postete ein Video von Bakhodir Jalolov und schrieb sinngemäß dazu: “Ein 6’7 (2.01 m) Schwergewicht mit der Kraft dieses Mannes und dieser Geschwindigkeit hat grenzenloses Potenzial. Der große Usbeke Bakhodir Jalolov wird bald ein großes Problem für das Schwergewicht sein.”

 

 

Nach einer erfolgreichen Amateurzeit wechselte der 25-jährige 2018 ins Profilager und bestritt bisher 6 Kämpfe, die er allesamt durch KO gewann.  Bemerkenswert ist allenfalls, dass Jalolov nicht gegen die üblichen “Vollgraupen” mit zweistelligem negativem Kampfrekord boxte, auch wenn bislang kein Gegner von Rang und Namen darunter war.

Vermutlich wäre di Bellas Posting untergegangen. Dann kam aber WBO-Präsident Paco Valcarcel auf die Idee, einen Kommentar zu hinterlassen: “Wir würden ihn gerne gegen Jungs wie Tyson Fury sehen!”, schrieb Valcarcel sinngemäß.

Das wiederum sah der ‘Gypsy King’ nicht gerne und antwortete: “Wenn Sie mich nicht von Rang 1 der WBO entfernt und durch einen Cruisergewicht-Penner mit einem Kampf ersetzt hätten, dann könnten Sie mitreden!”

Auch wenn Bakhodir Jalolov noch relativ unbekannt ist, gehen Insider davon aus, dass er bald so präsent sein wird wie Daniel Dubois oder Filip Hrgovic und loben die Schlagkraft und Geschwindigkeit des Usbeken. Viele sehen Jalolov als den Favoriten der Olympischen Sommerspiele in Tokio, bei denen er im Superschwergewicht für Usbekistan antreten will.

Jalolov – dem das Ganze zwar schmeichelte, aber vielleicht auch unangenehm war, beeilte sich nach dem kurzen Disput zwischen Fury und Valcarcel, ein „Respect“ zu posten, woraufhin Tyson Fury verlauten ließ, er habe auch keine Lust darauf zu warten, dass aus einem Novizen mit 6 Kämpfen ein ernstzunehmender Gegner werde.

Nun darf man auf zwei Dinge gespannt sein: ob Bakhodir Jalolov wirklich bald “vorne” mitmischt und ob Tyson Fury tatsächlich nur noch drei Mal im Ring stehen wird.

Auf Tyson Furys Kritik hat WBO-Präsident Valcarcel übrigens auch noch geantwortet:

“Champ, wir respektieren Dich sehr, aber du bist nicht verfügbar … das ist der Grund, warum die WBO dich aus der Rangliste entfernt hat. Übrigens, Champion, viel Glück …”

Voriger Artikel

Marco Huck als Star auf der Fashionshow von Dr. Sindsen

Nächster Artikel

Neuer Anlauf für Charles Martin

Keine Kommentare

Antwort schreiben