Top News

Tyron Zeuge vs Isaac Ekpo – Keine Werbung für den Boxsport

Bei einem der beiden Hauptkämpfe der Sauerland-Veranstaltung in Potsdam wurde einmal mehr deutlich, woran es im deutschen Boxsport am meisten mangelt: Mut zur Realität! Die Aussage von Jürgen Brähmer, dass Tyron Zeuge auf die nächsten Jahre hinaus das Supermittelgewicht dominieren kann, ist wohl eher ein Wunschdenken des Sauerland-Teams, als dass man im Moment auch nur eine Sekunde daran glauben mag.

Der Kampf zwischen dem Weltmeister und einem bei Boxrec auf #60 liegenden Herausforderer wurde wegen eines Cut beim Titelverteidiger vorzeitig beendet. Der Cut entstand durch einen unabsichtlichen Kopfstoß in Runde 3. Ekpo setzte dann natürlich Alles daran, diesen Cut weiter zu bearbeiten. In Runde 5 riet der Ringarzt dem Ringrichter zum Abbruch. Wie in solchen Fällen nach dem Regelwerk festgelegt, wurden die Punkte zum Zeitpunkt des Abbruchs ausgezählt. Dabei kam Zeuge mit 49:46, 48:47 und 49:47 besser weg, als sein Kampf es war. Ein Unentschieden wäre genau so gut durch gegangen. Auch das mädchenhafte Wegdrehen von Zeuge, der nach dem Cut immer mehr aus der Fassung kam, spielte scheinbar keine Rolle. Tyron Zeuge bleibt mit diesem Ergebnis Weltmeister der Verbände WBA und GBU.

Mit Weltklasse hat es wohl kaum zu tun, wenn ein Boxer nach einem Cut die Übersicht verliert. Die Kommentare der Experten zum Kampf bei der SAT 1 Übertragung waren allerdings „Weltklasse“. Ohne weitere Namen zu nennen, wäre es wohl für alle Beteiligten besser gewesen, man hätte Jedem eine Bratwurst in den Mund geschoben, als deren Kommentaren zuzuhören. Es ist immer wieder sensationell, wie die Leistung des Heimboxers beschönigt wird, auch wenn es daran rein gar nichts „Schönes“ gegeben hat. Normalerweise müsste nach so einem Resultat sofort von einem Rematch die Rede sein. Davon will offenbar Niemand etwas wissen. Statt dessen sah man Paul Smith im Publikum, der wohl schon als nächster Gegner von Zeuge auserkoren zu sein scheint.

Wenn Tyron Zeuge die zukünftige Nr. 1 in Supermittel sein soll, dann wäre es erst einmal angebracht zu beweisen, wer in Deutschland die Hosen an hat. Mal abgesehen von Abraham, der bereits auf der Zielgeraden seiner Karriere ist, wären Kämpfe gegen Ex-Sauerland Boxer Dominik Britsch oder den Saarländer Jürgen Doberstein aufschlussreich. Ganz zu schweigen von einem gewagten Stallduell gegen Vincent Feigenbutz. Aber es scheint auch bei Tyron Zeuge so zu sein, wie man es gewohnt ist: Das Sauerland-Team minimiert das Risiko und setzt auf machbare Gegner. Und: Man erschafft sich und dem Publikum künstlich aufgebauschte Weltmeister, die dann in Positionen bugsiert werden, wo sie gar nicht hingehören. Bekommen sie es dann irgendwann doch einmal mit echten Gegnern zu tun, wird es für die Papierweltmeister brenzlig.

Es ist halt nicht leicht, mit guten Durchschnittsboxern Sponsoren und TV-Partnern imponieren zu müssen. Die Nr. 1 im Supermittel ist im Moment nicht in Deutschland zu finden. Man muss im Boxsport erfinderisch sein, aber bitte die Kirche im Dorf lassen. Der deutsche Boxsport hat mit diesem Kampf und dem ganzen “Drumherum” keine neuen Fans gewonnen. Bei aller Sympatie: Tyron Zeuge führt gegenwärtig bestenfalls die 2. Liga des Supermittelgewichts an.

Voriger Artikel

Sebastiano Lo Zito: „Mein nächstes Ziel ein deutscher Meistertitel“

Nächster Artikel

Deniz Ilbay vs Angelo Frank - Gute Werbung für den Boxsport

28 Kommentare

  1. 27. März 2017 at 00:16 —

    Gut geschrieben Fuchs.Alles was du sagst stimme ich dir 100% zu.Zeuge ist nicht zweitklassig sondern ein B klasse Kämpfer.Der Typ hat ja fast geweint im Ring wegen diesem Baby-Cut.Andere Boxer kämpfen mit gebrochen Kiefer und anderen Horror Verletzungen weiter.Aber Milchbubi Zeuge wird aus dem Kampf gewonnen und gewinnt trotzdem nach Punkten.Golovkin will angeblich nächstes Jahr ins Supermittelgewicht wechseln.Der Kasache wäre doch ein gute Aufbaugegner für das “Box-Monster” Zeuge. 😄😄😄😄😄

  2. 27. März 2017 at 09:25 —

    ich wäre ja auch für bessere gegner für zeuge. aber ob das britsch oder doberstein wären. sicher als deutsch deutsches duell gut zu vermarten aber ich würde beide sogar noch schlechter als ekpo einstufen. ekpo war der ph und er hat verloren. hatte zeuge auch mit einer runde vorne. wie man auf ein unentschieden bei 5 runden kommen will weis ich nicht. für mich gilt immer noch das 10 points must system und dass man runden eig. nicht unentschieden gibt.

    • 27. März 2017 at 09:40 —

      ein viel interesanter kampf wäre übrigens zeuge – yildirim

      • 27. März 2017 at 12:57 —

        Nach den Berichten vom Sparring von Avni „This crazy turkish guy smashed my teeth“ Yildrim gegen James DeGale hat sich Trainer Jürgen Brähmer einvernehmlich mit dem Sauerland Stall gegen ein solches Match ausgesprochen.

      • 27. März 2017 at 15:38 —

        Nachdem Auftritt willst du doch nicht Zeuge mit einen “Kanacken” in den Ring sehen Brennov? Am sonsten war der Kampf auch sehr unprofessionell; Die Runden 3-4 wurden zu früh abgebrochen und bei der Urteilsverkündung wurde nur deutsch geredet so das Ekpo und sein Team kein Wort verstanden haben

    • 27. März 2017 at 14:23 —

      Brennov 10 points must system bedeutet das Einer von Beiden Boxer 10 Punkte haben muss, bei der WBA kann man Runden auch als Draw werten so das Beide 10 Punkte kriegen für die jeweilige Runde 😉

  3. 27. März 2017 at 09:29 —

    Der Artikel entspricht zu 100 %.
    In diesem Kampf hat man gesehen, dass Zeuge keineswegs Härte und Durchhaltevermögen besitzt.
    Dariusz Michalczewski hatte damals 2 Cuts an jedem Auge und ballerte 12 Runden durch, ohne zu weinen und abzudrehen. Die ganze Show die einem da gezeigt oder verkauft werden soll, hat nix mehr mit Boxen zu tun.

  4. 27. März 2017 at 09:35 —

    brähmer hat übrigens was von rematch im juli erzählt. mal sehen was da dran ist

  5. 27. März 2017 at 11:49 —

    Selten so einen schlechten WM gesehen, keine Klasse, kein Souveränität aber was noch viel schlimmer ist, anscheinend auch ohne jegliche Kondition, Zeuge hat ja schon nach der 2. Runde tief geatmet!
    Der Abbruch war doch ein Witz, da gab es schon schlimmere/stärker blutende Verletzungen und es wurde trotzdem weiter gekämpft! Zeuge scheint ein Sensibelchen zu sein wenn er sich von solch einer kleinen Verletzung aus der Fassung bringen lässt!
    Das Ekpo auch nicht WM-tauglich war dafür kann Sauerland ausnahmsweiße mal nichts, Ekpo war der Pflichtherausvorderer und von der WBA so angeordnet!
    Summasumarum…das war ein Scheißkampf!

    Übrigens, auf boxen1.com steht dazu ein sehr interessanter Bericht mit der Überschrift…”Boxen in Potsdam: Eine Nachbetrachtung von Ebby Thust” Der lässt auch kein gutes Haar an Zeuge und den Kampf ansich, der ist noch direkter als Johannes mit seinem Bericht, der aber auch gut ist!

  6. 27. März 2017 at 11:58 —

    Das Schlimmste an der Gala finde ich zusätzlich die Kickboxkämpfe, eine Katastrophe was soll das ! Die Stekogegner sind hier schon ausserordentlich unterlegen und wissen ja überhaupt nicht was sie im Ring machen sollen. Solche Kämpfe gehören nicht ins Profiboxen und eher extra gehalten.

  7. 27. März 2017 at 12:12 —

    Natürlich gibt es mit Gilberto Ramirez, George Groves, Chunky DeGale, Chris Eubank Jr, Arthur Abraham,
    Callum Smith, Andre & Anthony Dirrell, David Benavidez, Avni Yildirim, Julio Cesar Chavez Jr., Jesse Hart, Martin Murray, Jose Uzcategui, Patrick Nielsen, Dmitrii Chudinov, Dilmurod Satybaldiev, J’Leon Love, Vijender Singh, Rocky Fielding, Juergen Doberstein und Stefan Härtel auch noch ein paar andere Gute im SMW außer diesem muskellosen Champ 😉

    Aber: Ekpo war schon extrem unsauber, da ist es schwer, gut auszusehen. Klar, Ramirez, Yildrim, D. Benavidez, Callum Smith, das sieht für mich eher nach Zukunft aus als Zeuge. Aber wer weiß, er ist erst 24, da kann auch noch viel passieren – SE brauchen halt einen WM und sie stehen extrem unter Druck. In früheren Zeiten wären Leute wie Feigenbutz und Bauer vermutlich nie bis zu einem TV-Fight vorgedrungen, aber man kann Talente auch nicht herbeizaubern. Im Übrigen war Ilbay vs. Frank zwar der viel bessere Fight (mit seltsamem Scoring: 118:114 – wtf???), aber im internationalen Vergleich steht Deniz wohl kaum besser da als Zeuge.

  8. Guter Bericht fuchs.

    Dem ist nix mehr hinzu zufügen.

  9. 27. März 2017 at 14:00 —

    Die Rahmenkämpfe und vor allen Dingen der Kampf Ilbay-Frank waren allesamt besser als das was Zeuge gezeigt hat. Vielleicht sollte sich Zeuge einer anderen Sportart widmen, denn wer sich von solch einen, doch eher kleinen, Cut aus der Ruhe bringen lässt, hat im Boxsport nichts zu suchen.
    Was mich allerdings auch nachdenklich stimmt ist die Tatsache das Zeuge zum Zeitpunkt des Abbruchs, ganz offensichtlich, am Ende seiner Kräfte war und das wiederum muss man Brähmer ankreiden, denn er ist der Trainer und somit auch für die Kondition zuständig.

    @ fettundmuskeln

    Man kann nicht immer alles auf das Alter schieben. Es ist zwar richtig das Ekpo einen sehr unsauberen Stil hat, aber als WM muss ich damit umgehen können und eine passende Antwort parat haben.
    Aber Zeuge hat ja fast geweint, ein kleines Aua, ein Gegner der unsauber kämpft, keine Antwort parat und konditionell am Ende.

  10. 27. März 2017 at 17:59 —

    Der nächste Gegner von Zeuge soll Paul Smith sein!

    Quelle: boxwelt.com

  11. 27. März 2017 at 18:39 —

    Ein guter Bericht vom Fuchs und alle Kommentare die Zeuges Kampf kritisch sahen, haben Ahnung vom Boxsport . Die Moderatoren Killing und Schulz waren einfach nur peinlich, sie quatschten diesen Kampf für ihren
    Haussender SAT.1 schön, ehrliche Kritik käme besser an.
    Dann noch die Aussage von Brähmer : Ramirez kann kommen !
    Ich lach mich tot ! Zu Zeuges Interwiew in Fäkalsprache mit sechs mal
    mit dem Wort Sch—-usw. einfach nur peinlich !!!!!!!!!!!!!

  12. 27. März 2017 at 23:29 —

    Es ist noch weitaus peinlicher als ihr denkt….ich bin ranFighting Kunde seit kurzem….da begann die Übertragung früher….anscheinend war es denen aber nicht bewusst…der Moderator forderte das die Zeuge Fans auf zu klatschen….da klatschte aber kaum jemand….daraufhin der Moderator in etwa ” Ah, da waren wohl 12 Stück “….daraufhin forderte er die ganze Halle auf zu klatschen….wieder dasselbe…..kaum einer klatschte….daraufhin der Moderator…” Ganz ehrlich Leute…wenn ihr dass so macht wenn es dann losgeht, dann werden die Zuschauer sofort alle abschalten..das geht noch besser…alle mal klatschen ” daraufhin erst klatschten die Leute…..die bemerkten aber dann dass das schon übertragen wird denn dann wurde der Ton komplett gekappt …..Das war absolut das peinlich….die peinlichste Show die ich sah….wenn ich sie mit der Matchroom Veranstaltung davor um Haye vs Bellew , wo sogar die Vorkämpfe sehr gut waren und die Kampfpaarungen wurden auch so ausgesucht dass nicht schon vorher klar ist wer gewinnt, dann liegen Welten zwischen diesen zwei Veranstaltungen…..von Matchroom kaufe ich definitiv auch die nächste PPV Show….Sauerland schau ich nichtmal mehr kostenlos…Boxen in Deutschland ist tot…nicht mal kostenlos wert zu schauen

    • 28. März 2017 at 00:23 —

      Ich habe mich schon vor ein paar Wochen bei ran abgemeldet. Aber bei dem was du berichtest, bereue ich es ja beinahe…. boxenquatschcomedy-club.

    • 28. März 2017 at 01:20 —

      Meine Güte, das macht SE bei jeder Live-TV-Veranstaltung, ob nun Huck, Abraham, Brähmer oder sonstwer der Hauptact ist. Und ich habe es noch nie erlebt, dass da mehr als 100 Leute geklatscht haben, und das auch nur, damit es möglichst schnell wieder vorbei ist, weil von dieser Art Dorfdiscoanimation selbst der dümmste Fan peinlich berührt ist. Das hat mit Zeuge überhaupt nichts zu tun.

      Sicherlich hat er nicht gerade eine überzeugende Figur gemacht am Samstag, aber dieses weltfremde Gedisse geht mir tierisch auf den Sack. Was soll SE denn machen? Kennt ihr irgendeinen, der das Zeug zum WM hat? Kölling – hat zwar Eier in der Hose, wie sein Versuch demnächst gegen Beterbiev zeigt, aber auch gesundheitliche Probleme und keinen Punch. Härtel – braver Sportler, aber noch nicht mal ansatzweise so weit (und wird es auch nie sein). Abraham, Brähmer, Culcay – Titel weg, wieder hinten anstellen, die ersten beiden altersbedingt längst über ihren Zenit hinaus. Feigenbutz – (not so) nice try. Bauer – muuahahha. Bis die talentierten Radovan und Marutjan einigermaßen bereit sein werden, dauert es noch eine ganze Zeit. Also versucht Sauerland halt diese Spanne zu überbrücken mit dem, was da ist. Habt ihr vielleicht eine bessere Idee? Dann schickt doch dem Koksgrafen mal ‘ne Mail oder bewirbt euch als Matchmaker, das bringt bestimmt mehr Geld als für boxen.de Artikel und Kommentare über Dinge zu schreiben, die sowieso jeder checkt, der nicht völlig blind auf beiden Augen ist.

      • 28. März 2017 at 03:04 —

        @ fettundmuskeln

        Du willst wissen was Sauerland machen soll? Endlich mal einsehen das er derzeit keinen Boxer hat der mit der Weltspitze, egal in welcher Gewichtsklasse, mithalten kann!
        Das was Zeuge am Samstag gezeigt hat war erbärmlich!
        Zeuge mit Fallobst an der Spitze halten kann auch nicht Sinn und Zweck sein!

        @ reinechefuchs

        Groves sollte doch gegen Chudinov um den WBA-Super-WM-Titel boxen, weißt du ob da in naher Zukunft was geplant ist oder verläuft das mal wieder im Sand?

        • 28. März 2017 at 08:58 —

          als ob sauerland das nicht wissen würde. das wissen sie schon lange.
          aber was sollen sie machen. sie versuchen ihre boxer so gut wie möglich zu vermarkten. und das gelingt ihnen eig. ausgesprochen gut. sie machen ne menge kohle mit durchschnitts- und altherrenboxer.
          die kämpfe von kölling und gevor jetzt demnächst sind sogar noch relativ großes risiko.
          culcay war klar dass es nichts wird aber er hat sich besser verkauft als erwartet.
          mit zeuge, abraham, pulev und brähmer haben sie noch ein paar häuptkämpfe mit denen sie erstmal sichere kämpfe machen.
          falle da einige weg wird mal einige von den jungen hochjubeln und ihnen hauptkämpfe verschaffen. (bauer, härtel, oder die geannnten gevor und kölling falls sie erfolgreich sind). das gleiche hat man ja schon mit feigenbutz gemacht. auch wenn das sportlich nur mäßig erfolgreich war hat es doch kohle gebracht. feigenbutz wird auch wieder zurückkommen.
          sauerland macht das schon sehr gut. sie können sich die weltklasse boxer nicht backen aber sie können die boxer die sie haben bestmöglich vermarkten!

        • 28. März 2017 at 11:57 —

          Da bin ich voll bei Brennov. Gevor und Pulev hatte ich noch vergessen. Gevor kämpft denächst gegen Wloda in Polen, kein schlechter und kein risikoarmer Fight, wie ich finde. Pulevs nächster Kampf ist eher eine Enttäuschung, den shotten Johnson muss man sich nicht mehr antun.

          Als SE Feigenbutz in den Contenderstatus gehievt hat, gab es noch Abraham, Brähmer und Culcay als „WM“, das hatte noch eher Experimentcharakter. Ein Experiment, das gründlich in die Hose ging. Zeuge dagegen MUSSTE gewinnen, also gab es den geschenkten „Draw“ im ersten Fight gegen DeCarolis, gerade noch am Rande des Vertretbaren. Der zweite lief dann zum Glück besser. Irgendwie hat man sich dann mit der WBA geeinigt, dass Ekpo den Status eines PH bekam, denn es gibt mit Groves, Benavidez, Yildrim, Abraham, Murray und in diesem Fall sogar Feigenbutz deutlich stärkere Gegner, die diesen Status ebenfalls für sich reklamieren könnten.

          Ekpo hat extrem unsauber gekämpft und ist immer wieder mit dem Kopf nach vorne in seinen Gegner hineingestoßen. Getroffen hat er kaum etwas. Andererseits ist Zeuge ein Weichei und hätte durchaus weitermachen können, das kann man so sehen, aber wenn ein Boxer durch einen Kopfstoß in seiner Sicht behindert ist, kann der Ringrichter in Absprache mit dem Ringarzt den Kampf beenden und die Punkte auszählen lassen. Es wäre vielleicht geschickter gewesen, schon nach der vierten abzubrechen und das Ganze als NC zu werten, oder aber bis zum bitteren Ende durchzuhalten. Hätte, hätte, Fahradkette, es war insgesamt (noch) regelkonform und fertig.

          Sauerland hat so wenig Möglichkeiten wie noch nie, oder warum glaubt ihr, dass sie ihre Fightcards mit Boxern aus anderen (zweitklassigen) Boxställen wie Artur Mann, dem Hafen-Basti oder Deniz Ilbay aufpumpen? Auch international läuft es nicht so toll, die Nielssen Brüder und Groves sind Wackelkandidaten, Skoglund relativ schwach, Commey leider zweimal knapp gescheitert, wobei er gegen Easter imo beschissen wurde. Und jetzt, sollen sie jetzt anfangen, Minigolf zu veranstalten? Zeuge wird sich nicht sehr lange halten, darüber sind sich wohl alle einig, aber außer durchhalten und – wie bei Ilbay gegen Frank – ein paar ordentliche Schlachten auf die Beine stellen können sie nunmal nicht viel tun.

        • 28. März 2017 at 21:46 —

          Wegen Groves vs Chudinov gibts keine Neuigkeiten. WBA sagt nix. Ich habe eben gerade auch den Rainer Gottwald danach gefragt. Der weiss auch nix.

          Ich befürchte ja beinahe, dass man noch eine Weile wartet und dann der Sturm wieder auftaucht, um “seinen” Titel zurück zu holen. Schließlich hat er ihn ja “nur” niedergelegt. Ansonsten war ja weiter nix … o.O

  13. 28. März 2017 at 09:22 —

    So sehe ich das auch.
    Feigenbutz und Kölling ok, da kann man was draus machen aber Bauer ( no way ) das wäre Langeweile pur und ich denke so viele Gegner aus Georgien und Co gibt es nicht :-). Meines Erachtens sollten hier Stallduelle her um die Kirmesboxer in den eigenen Reihen auszumerzen!

  14. 29. März 2017 at 06:31 —

    huck vs briedis fighten nun um den wbc gürtel,nachdem der bomber,zum champion im wartestand zurückgestuft wurde,wegen seiner handverletzung im haye fight….

  15. 29. März 2017 at 13:31 —

    Mädchenhaftes Wegdrehen…hmm…drehen sie Mädchen beim Boxen denn weg?

  16. 29. März 2017 at 17:07 —

    Auweia, wie war die Aussage von Brähmer,…Tyron wird auf Jahre das Supermittelgewicht beherrschen….also das was er letzten Samstag abgeliefert hat war gar nichts. Wer sich als angeblich für Jahre beherrschender Supermittelgewichtler wegen solch eines Larifari-Cuts aus der Ruhe bringen lässt hat im Boxsport nichts zu suchen, vielleicht wäre Halma etwas für ihn?
    Das Ekpo alles andere als ein sauberer Boxer ist sollte eigentlich schon vorher klar gewesen sein, aber darauf hatte Zeuge auch keine Antwort. Auch ich hatte den Eindruck das Zeuge keine Kondition hat…..vielleicht ist Brähmer einfach der falsche Trainer für Zeuge?
    Sauerland hat im Moment halt das Pech das sie derzeit keinen wirklich guten Mann haben der die Fahne hoch hält und eines WM würdig wäre.

Antwort schreiben