Top News

Tuas Manager Cedric Kushner: “Klitschkos Angebot war zu niedrig”

Laut David Tuas Promoter Cedric Kushner war ein zu niedriges Angebot von Team Klitschko für das Scheitern der Verhandlungen für einen Kampf am 11. Dezember verantwortlich. Kushner meinte, er sei von Klitschkos Leuten kontaktiert worden, da die Gehaltsvorstellungen aber sehr weit auseinander lagen, sah er jedoch keinen Grund, die Verhandlungen weiterzuführen.

“Derjenige der mich kontaktiert hat, hat mich zur Rede gestellt, warum ich nicht zurückgerufen habe”, so Kushner. “Ich habe gesagt, ich habe nicht zurückgerufen, weil es nichts zu besprechen gibt. Wenn du zwei Millionen haben willst – und diese Zahlen sind hypothetisch – und dir werden 400 000 geboten, dann gibt es, anders als wenn dir einer 1,5 Mio. bietet, keinen Verhandlungsspielraum.” Tua wird stattdessen gegen Ende des Jahres einen Aufbaukampf bestreiten und im neuen Jahr zum Rematch gegen Monte Barrett antreten.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Überraschung in Japan: Lee schlägt Kratingdaenggym

Nächster Artikel

Jones verteidigt WBA-Cruisergewichtstitel: Erster Kampf seit zwei Jahren

26 Kommentare

  1. boxfan85
    2. Oktober 2010 at 21:55 —

    400 000 wird er mit Tua nie wieder geboten kriegen,er hätte annehmen sollen.
    Was bringt es wenn Barrett Tua noch mal vorführt.

  2. bigbubu
    2. Oktober 2010 at 23:10 —

    Wie bescheuert muss man sein ein Angebot abzulehnen für einen WM Kampf? Da heist es immer die Klitschkos sind Geldgeil. LOL Sieht so aus als wäre die erste Reaktion auf die Frage ob ein Boxer einen Titelkampf haben will: Das Angebot war zu niedrig! Ich will mehr Geld. Halloooooo!!!! Titelkampf!!! Der Titel ist scheinbar schon komplett egal, zählt wohl nur mehr Geld. Aber keiner traut sich zu sagen wieviel er abgelehnt hat, könnte ja jemand auf die Idee kommen das das Angebot vielleicht doch ausreichend war.

  3. UpperCut
    3. Oktober 2010 at 00:00 —

    lol, ja klar weil 400.000 fuer fuer tua auch zu wenig sind. gegen monte hat er nicht mal 1/20 bekommen!

  4. aemkeiho
    3. Oktober 2010 at 03:16 —

    @bigbubu…also wenn jemand Geldgeil ist dann ja die Klitschkos.
    Wann haben die mal die Zahlen öffentlich gemacht..bzw. die genauen Verhältnisse bei den Gehältern.
    Es ist nur bekannt dass Sie immer den Bärenanteil kassieren und die Gegner Peanuts.

    Bei einem Titelfight sollte es schon fair zugehen, wie bei jeden anderen Kampf…zudem wurde hier klar gesagt dass es sich hier um eine hypothetische Summe handelt!
    Also ist auch keine Aussage über die Summe bzw. Vergleiche möglich (@Uppercut) !

    Ich denke das was Tua’s Manager sagen wollte ist dass das Geschäft das eine ist, aber wenn man sich veräppelt fühlt, es keinen Anlass gibt weitere Verhandlungen aufzunehmen…das würde ja betteln gleichkommen.

  5. Kevin22
    3. Oktober 2010 at 07:06 —

    Seit seinem Comeback 2005 boxte er doch nur noch Nieten, da war Monte der Topgegner schlechthin! Und das “erziehlte” Unentschieden war doch Beschiss schlechthin!

    Ich möchte nur mal wissen für was er noch Aufbaukämpfe macht, gegen wen will er denn noch antreten und gewinnen?

  6. Nessa1978
    3. Oktober 2010 at 09:44 —

    was für ein Sch… den Fight gegen tua hätte ich gerne gesehen. Das man einen Wm Fight auslässt und dann sogar auf eine höhere Gage als man mit jedem seiner Fights bekommen könnte auslässt, ist peinlich

  7. CainArise
    3. Oktober 2010 at 11:09 —

    @Boxfan85, Uppercut

    Ähm, die Zahlen 400.000 und 2.000.000 sind nicht die tatsächlich in den Verhandlungen genannten Börsenhöhen. “Und diese Zahlen sind hypothetisch” heißt, er will lediglich die Dimensionen darstellen, wie weit die Vorstellungen auseinander lagen

  8. depetz
    3. Oktober 2010 at 11:21 —

    Tua weiss schon wieso er diesen Kampf nicht angenommen hat, egal für welches Geld 🙂
    Tua sollte aufhören, er hatte mal einen guten Namen

  9. boxfan85
    3. Oktober 2010 at 11:36 —

    @CainArise
    Da irrst du dich, Tua wurden wirklich 400 000 geboten.

  10. Shlumpf!
    3. Oktober 2010 at 12:28 —

    @boxfan85
    Und das weisst du genau woher?

  11. boxfan85
    3. Oktober 2010 at 19:14 —

    Ich habs bei Sportforen,Klitschko.de und figosport gelesen.
    Ich denke schon das das denn Stimmt.

  12. Kevin22
    3. Oktober 2010 at 20:09 —

    War auch bei boxrec und anderen Boards so beschrieben, wird schon stimmen.

  13. Shlumpf!
    3. Oktober 2010 at 23:22 —

    Also ich hab bei figosport folgendes gelesen: „Wenn sie mit der Vorstellung von 2 Mio. US Dollar als Börse in eine Verhandlung gehen und ihnen werden nur 400.000 US Dollar angeboten, dann sind alle Gespräche beendet. Bei 1,5 Mio hätten wir noch sprechen können. Ich wollte eigentlich zurückrufen aber es gibt da nichts mehr zu reden.“

    Hier, bei boxen.de steht: “Ich habe gesagt, ich habe nicht zurückgerufen, weil es nichts zu besprechen gibt. Wenn du zwei Millionen haben willst – und diese Zahlen sind hypothetisch – und dir werden 400 000 geboten, dann gibt es, anders als wenn dir einer 1,5 Mio. bietet, keinen Verhandlungsspielraum.”

    Hier fällt dieses hypothetisch auf. Interessant wäre also das Originalzitat.

    Falls das mit 400 000 aber stimmt, zeigt es ein Problem auf: wenn ein Boxer der um die WM kämpft, also zu Elite des Sports gehört (oder gehören sollte) “nur” 400 000 bekommt, hat man, zumindest in den USA, eher Interesse als großer starker Kerl in der NBA oder NFL auf der Bank zu sitzen und mehrere Millionen pro Jahr zu kassieren als dir im Ring für deutlich weniger die Nase breit schlagen zu lassen.

  14. Shlumpf!
    3. Oktober 2010 at 23:22 —

    Und wieder warten auf Freischaltung…

  15. Kevin22
    4. Oktober 2010 at 08:31 —

    Shlumpf! sagt:
    3. Oktober 2010 um 23:22

    Und wieder warten auf Freischaltung…

    In der Woche dauert es meisst bis zum nächstem Vormittag, am Wochenende kann man teilweise 3 Tage warten!

    Wäre nicht schlecht wenn mal ein Verantwortlicher kurz erläutert warum man manchmal auf eine Freischaltung warten muss!? An den Links kann es nicht allein liegen, denn auch Beiträge ohne Links werden oft nicht freigeschalten.

  16. Shlumpf!
    4. Oktober 2010 at 09:36 —

    Jau, vo allem wenn mehr als 3 Absätze drin vorkommen

  17. Kano
    4. Oktober 2010 at 18:26 —

    Für was will Tua denn noch Aufbaukämpfe machen,denn eine WM wird er e nicht mehr kriegen und lässt jetzt auch noch das Angebot von Klitschko aus,ja will denn der überhaupt noch Weltmeister werden oder nicht, wozu den seine Statistik andauernd mit billigen Aufbaugegnern aufbessern,der hatte ja doch bereits genügend in letzter Zeit gehabt,also ich glaube der Promoter von Tua hat echt einen an der Waffel,Tua war mal ein grosser jedoch durch seinen Promoter ist er nie Weltmeister geworden und wird auch keiner,Schade eigentlich,aber anscheinend geht es dem Promoter nur darum mit Tua mit billigen Aufbaugegnern an Kohle ranzukommen,und ein Rematch gegen Barret ist in meinen Augen ein ganz schlechter Witz.Aber dennoch bin ich der Meinung das es an Tuas Promoter liegt das er in seiner ganzen Karriere nur einmal um die WM Boxen durfte..

  18. Kevin22
    4. Oktober 2010 at 19:53 —

    Der Rückkampf gegen Monte wird sich sicherlich gut vermarkten lassen!
    Aber ob er, also Tua, dabei ebenfalls 400k verdienen kann, mag ich jedoch stark bezweifeln!

    Falls sein Promoter der Ausstatter des Kampfes gegen Monte ist, dann wird dieser mit Sicherheit mehr verdienen als bei dem Kampf gegen WK.
    Ich denke da liegt der Hase im Pfeffer!

  19. Kano
    4. Oktober 2010 at 20:15 —

    Tua wird im Rückkampf gegen Barett niemals so viel verdienen wie er es sinnvoller gegen Klitschko verdient hätte zudem hätte er die Chance WM zu werden,aber anscheinend geht es seinem Promoter nur drum ihn mit Fallobst möglichst noch in der Schwergewichtsszene über Wasser zu halten den mit einer Niederlage wäre Tua endgültig weg vom Fenster und sein Promoter hätte keinen Geldesel mehr,aber wie ich sagte die Schuld liegt da zu 90 Prozent bei Tuas Promoter.

  20. Kevin22
    4. Oktober 2010 at 20:24 —

    Schrieb ich etwas anderes?

  21. Kevin22
    4. Oktober 2010 at 21:55 —

    David Tua steht ja bei Frank Warren unter Vertrag!
    Und dieser wird auch mit seiner Firma “Frank Warren Promotions” den Rückkampf gegen Monte Barret vermarkten und somit gutes Geld verdienen!
    Egal was Cedric Kushner zu dem Angebot von WK sagt, die Einnahmequelle David Tua ist also erstmal gesichert!

    Derek Chisora steht seltsamerweise ebenfalls bei Frank Warren unter Vertrag!
    Nun braucht man nur 1 und 1 zusammenzählen und kann erahnen wo die Gründe für den Abbruch der Verhandlungen seitens Cedric Kushner´s liegen!

    Das “Sagen” hat Warren und niemand anderst!

    Wenn WK Tua besiegt, versiegt eine Einnahmequelle im Sande und ein Rückkapf gegen Barret wäre kaum noch möglich oder gewinnbringend!
    Wenn WK Chisora besiegt, dann verdient man dennoch gutes Geld durch den Vertrag und Chisora ist jung genug um weiterhin Geld zu bringen!

    Also wenn ein Promoter mit den Beiden Geld verdienen will, dann macht er es eben genau so wie Warren es jetzt handhabt!
    Er weiss genau, dass Tua keine Chance hat, er weiss genau das Chisora keine Chance hat, aber er will aus Beiden den bestmöglichen Gewinn rausholen!

    Heutzutage geht es alles über die Promoter, oder besser gesagt um deren Interessen!
    Es ist auch kein Zufall, dass sich WK Boxer von Warren aussuchte und keinen von Sauerland!

  22. Kano
    4. Oktober 2010 at 22:56 —

    @Kevin22
    Da muss ich dir ausnahmsweise mal recht geben,gutes Beispiel wäre wieso Vitalli gegen Valuev nie kamm weil Valuevs Promoter King und Sauerland das immer mit unreallistischen Forderungen verhinderten,mich würde interresieren wenn Vitalli auf King und Sauerlands Forderungen eingegangen wäre ob der Kampf dann wirklich zustande kämme,aber wie du sagtest gegen wenn ein Boxer Boxen soll und nicht das entscheidet der Promoter,aber seit wann steht Tua denn bei Frank Warren unter Vertrag ja das ist mir doch sehr spanisch hast du dazu parr Beweise,dachte er wäre bloss bei Cursher unter Vertrag.

  23. Kevin22
    4. Oktober 2010 at 23:13 —

    Cedric Kushner ist sein Manager, nicht sein Promoter!

    Als Beispiel Povetkin, da ist Hrunov der Manager, Sauerland der Promoter!

  24. Kano
    4. Oktober 2010 at 23:23 —

    Tua war mal ein ganz guter Boxer mit gutem Punch,jedoch werde ich immer noch nicht das Gefühl los das der Klitschko Fight allein wegen Kushner und Warren nicht zustande kamm,ich schätze Tua als ein Typ mit einem grossen Kämpferherz ein der auch mit 400.000 von Klitschko einverstanden wäre,aber wie du sagtest die Promoter entscheiden.

  25. Kevin22
    4. Oktober 2010 at 23:32 —

    Sehe ich ebenso, man hörte ja auch nicht Tua etwas gegen den Kampf sagen, die Aussage kam vom Manager Cedric Kushner!

    Die Aussage zum Kampf gegen Chisora kam direkt vom Promoter Warren!

  26. depetz
    5. Oktober 2010 at 13:15 —

    indirekt vertritt der Manager/Promoter auch die Meinung des Boxers, also wenn Tua den Kampf wirklich gewollt hätte, dann wäre er auch zustande gekommen, aber Tua hat sich bis jetzt nicht dazu geäussert also muss was dran sein
    ein Manager/Promoter geht nicht an die Öffentlichkeit ohne mit dem Boxer kurz diskutiert zu haben, dann kann man nachher die Schuld an den Manager/Promoter zuweisen

Antwort schreiben