Top News

Tua vs. Ustinov: Statements von der ersten Pressekonferenz in Neuseeland

Alexander Ustinov ©K2 Promotions.

Alexander Ustinov © K2 Promotions.

Der ehemalige WM-Herausforderer David Tua (52-4-2, 43 K.o.’s) und sein Gegner Alexander Ustinov (28-1, 21 K.o.’s) hielten in Neuseeland ihre erste gemeinsame Pressekonferenz für ihren Kampf am 31. August ab. Auf Grund des Größenunterschieds (24 Zentimeter) steht das Duell unter dem Motto “David vs. Goliath”.

“Alexander ist ein starker Herausforderer aus verschiedenen Gründen”, sagte Tua. “Ich brauche aber die Herausforderung. Ich boxe wieder und ich will später irgendwann eine weitere Chance auf den Titel bekommen. Diese Chance wird nie kommen, wenn ich von Kämpfen davonlaufe. Das habe ich noch nie gemacht. Der Schlüssel ist, weiter hart zu arbeiten und sicherzustellen, dass ich am Kampfabend in der bestmöglichen Position bin, um ein Statement gegen Alexander abzugeben und der Welt zu zeigen, dass David Tua seine Bestimmung erfüllen wird.”

“Das Wichtigste, das ich gelernt habe, ist dass man einen Gegner nicht genau vorausagen kann”, sagte der Weißrusse Ustinov. “Man weiß nie, wozu der Boxer, dem du gegenüberstehst, fähig ist. Ich habe eine Menge Videos von ihm angesehen und habe daher einen groben Eindruck seiner Taktik und Strategie. Ich werde daher versuchen, ihn nicht den Kampf diktieren zu lassen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Golovkins Promoter: "Wir werden Stevens in Betracht ziehen"

Nächster Artikel

Jack Culcay: Rückkampf gegen Pitto am 14. September in Stuttgart

56 Kommentare

  1. underdog-m
    5. August 2013 at 16:55 —

    Bla Bla Bla

  2. Tommyboy
    5. August 2013 at 17:07 —

    Ich hoffe! David Tua schlägt ihn Ko 😀
    Das wäre aber dann eine blamage für Pulev 😉

  3. Marco Captain Huck
    5. August 2013 at 17:19 —

    @Tommyboy

    Erstens wird Tua Ustinov nicht KO schlagen und zweitens was hat das mit Pulev zu tun, der hat Ustinov doch auch KO geschlagen?

  4. 300
    5. August 2013 at 17:20 —

    @Eine Blamage für Pulev?????

    Weißt du überhaupt wer Tua ist?????????? :-[

  5. 300
    5. August 2013 at 17:21 —

    :-0

  6. 300
    5. August 2013 at 17:23 —

    :reallymad:

  7. gee
    5. August 2013 at 17:41 —

    Tua wird Ustinov nicht umhauen. Habt iht mal die letzten Fotos von Tua gesehen? Der wird wahrscheinlich schwerer als Ustinov in den Ring steigen…

  8. will smith
    5. August 2013 at 17:46 —

    NEWS. Tua gegen Ustinov treten im Sumo an.
    Es wird ein seltsamer Kampf, ein alter Tua gegen einen langsamen Riesen.
    Tua gibt auf nach ein paar Runden, wegen einer Verletzung am Arm. Ansonst eine müde Affäre. Nix zum anschauen.

  9. Tommyboy
    5. August 2013 at 18:11 —

    M.c.H

    Ich meinte sollte David Tua Ustinov früher als Pulev schlagen wäre es ne kleine blamage für Pulev da Tua’s beste Zeit im boxen schon vorbei ist.
    Erstens zu alt und zweitens lange nicht geboxt.

    Aber sein still habe ich geliebt wie bei Tyson, Er schlug seine gegner mit hammer Kombinationen K.o.

    @300

    Tua war früher einer meiner lieblings boxer neben Lennox, Tyson und Evander.

  10. Flo9r
    5. August 2013 at 18:15 —

    @ Tommyboy:

    Mal wieder Schwachsinn ohne Ende..

    Zu Tua vs Ustinov:

    Fände es sehr überraschend, wenn Tua Ustinov tatsächlich KO schlagen würde.. Da könnte ich mir noch eher ein späten TKO Sieg für den Weißrussen vorstellen..

  11. Tommyboy
    5. August 2013 at 18:19 —

    Deswegen wünsche ich mir ein schnellen sieg für David Tua.
    Ich drück ihm (Tua) die Daumen.

  12. 300
    5. August 2013 at 18:23 —

    @Tommyboy

    Du kannst ja gern Lewis Fan sein,,,aber bitte nicht Tua, Tyson oder Evander……Besagte können auf solche Fans verzichten, und betrachten es gar als Beleidigung ……unterlasse es also in Zukunft dich als Tyson Evander oder Tua Fan zu bezeichnen…Danke für deine Kooperation

  13. Tommyboy
    5. August 2013 at 18:26 —

    @Flo

    Was soll da jetzt ein Schwachsinn sein?
    Nur weil ich für Tua bin?

  14. Tommyboy
    5. August 2013 at 18:34 —

    300

    Lass mal meine sorge sein welcher boxer ich als Favoriten habe und was die zu mir als Fan sagen ist dir auch ab jetzt so egal wie der Schnee vom Vorjahr.

  15. Profiboxer
    5. August 2013 at 18:36 —

    Tommyboy sagt:
    5. August 2013 um 17:07

    Ich hoffe! David Tua schlägt ihn Ko 😀
    Das wäre aber dann eine blamage für Pulev 😉
    ___________________________________________

    Für Wladimir war es eine Blamage dass Chambers gegen Mchunu im Cruisergewicht verloen hat.

  16. Wahrsager
    5. August 2013 at 19:01 —

    Ustinov siegt durch ko in Runde!

  17. karasov
    5. August 2013 at 19:18 —

    Ustinov wird es schwer haben, weil von Tua wird er nicht viel zu sehen bekommen, ausser dessen Hinterkopf!

  18. Dr. Fallobsthammer
    5. August 2013 at 19:30 —

    Tuas einzige chance auf einen weiteren Titel-Kampf ist es, wenn er sich von Ustinov K.O. schlagen lässt, erst dann bekommt er das Zulassungs-Zertifikat um als Klitschko gegner in frage zu kommen.

  19. brennov
    5. August 2013 at 19:34 —

    Tua hätte im ruhestand blieben sollen. es gibt derzeit zu viele laufende leichen im box und kampfsport die nie und nimmer kämpfen dürften. entweder den jungs fehlt geld oder es fehlt ihnen die beachtung. beides ist bedauerlich.

  20. Rocky Marciano
    5. August 2013 at 19:36 —

    Ustinov vs Tua
    Wer will den Sch.eiß sehen, wer braucht den S.cehiß
    Ustinov der Fet.ts-ack ist einer an dem sich die großen messen,( so wie sich zB. Pulev an ihm gemassen hat. Wer gegen ihn gewinnt, gehört zu den großen. Wer gegen ihn verliert gehört nicht zu den großen. ) Und Tua ist ein alter Fet.ts.ack der nu abkassieren will und gegen Ustinov Chancenlos ist.

  21. Simon8965
    5. August 2013 at 20:07 —

    So stelle ich mir Ustinov vs Tua vor:
    youtube.com/watch?v=aCdpWalEiDU

  22. Carlos2012
    5. August 2013 at 20:29 —

    Langweilig.

  23. johnny l.
    5. August 2013 at 20:33 —

    Der starke Pole Adamek würde beide zusammen in 2 Runden platt machen. Nicht zu Unrecht ist er nach seinem überragenden Sieg gegen Dominik Guinn bei Boxrec die Nummer 4.

  24. Dr.med W.Stuhlgang
    5. August 2013 at 20:44 —

    Adamek wird morgen nach Syrien aufbrechen und mit Assad tacheles reden

    nur er hat genug Einfluss um ihn zum Rücktritt zu zwingen

  25. 300
    5. August 2013 at 21:03 —

    @Dr.med W.Stuhlgang

    Mit einem wie Assad kann man nicht einfach nur reden….es reicht nicht ihm auf die Schulter zu klopfen und ihn darum zu bitten ……man muss ihn mit dem Dampfha.mmer treffen

  26. CrimsonFist
    5. August 2013 at 22:07 —

    Wen Tua den Fett.sack Hund von Vitali K.o schlägt ist es also eine blamage für Pulev??
    Was ein BULLS..HIT,Pulev war nicht darauf aus ihn K.O zu schlagen sondern hat ihn 12 Runden lang richtig zusammengeschlagen und DAS ist ein Statement!!!!!!!!!!!!!
    Ausserdem ist das ein Pen,nerkampf wie er nur von K2 und ihren Hu.nden zu stande kommen kann.
    Tua gewinnt und wird dan DER LETZTE GROSSE KAMPF VON VITALI…..mit dem STÄRKSTEN Gegner den er bis jetzt hatte.
    Kämpf gg Haye dan sparrst du dir dein begräbniss Vitali

  27. Haye Solis Wilder
    5. August 2013 at 22:17 —

    Kämpfe gegen haye, dann gehst du das erste mal zu Boden und wirst ausgezählt Vitali.

  28. Haye Solis Wilder
    5. August 2013 at 22:20 —

    Vitali würde von Haye so Schläge bekommen, dass er kotzen würde.

  29. johnny l.
    5. August 2013 at 22:39 —

    David Tua wäre eine echte Gefahr für Vitali. Ein super spannender Kampf, der einfach kommen muss!

  30. 300
    5. August 2013 at 22:44 —

    Haye wird Vitali öffentlich hinr.ichten

  31. Alex
    5. August 2013 at 23:25 —

    Bin mir bei Tua nicht so sicher. Er war eine Zeit lang mal einer der besten Boxer der Welt, aber mit der Leistung wie er vor 2 Jahren gegen Monte Barrett geboxt hat, würde er gegen Ustinov wahrscheinlich auch verlieren.

  32. johnny l.
    5. August 2013 at 23:38 —

    Die Klitschkos sind die Besten. Vitali ist besser als Wladimir, aber Wladimir ist besser als Vitali. Beide sind besser als Tyson und Lewis. Beide kämpfen immer gegen Top-Gegner. Die leichtesten Gegner sind oft die schwersten. Wenn man das erkannt hat, ist es der erste Schritt in die Weltklasse. Die Klitschkos haben das erkannt. Sie sind immer top austrainiert und haben sehr schöne Körper. Die Klitschkos sind sehr faire Sportler. Sie können nichts dafür, dass ihre Gegner kleiner und schwächer sind als sie. David Tua ist auch kleiner als die Klitschkos, aber sehr stark. Wenn er gewinnt, könnte er Vitalis nächster Gegner werden. Viele denken, er hätte seine beste Zeit schon hinter sich, aber die Klitschkos denken das nicht. Die Klitschkos haben immer recht. Vor allem Vitali, der noch nie verloren hat! David Tua hat allerdings gegen Lennox Lewis verloren, aber nur ganz knapp. Deshalb wäre Klitschko gegen Tua ein ganz spannendes Duell, das viele Besucher in das ausverkaufte Stadion locken wird!

  33. Marco Captain Huck
    5. August 2013 at 23:44 —

    @johnny l.

    Großes Kino 😀 🙂 Fast so groß wie das Spiel von Schei.ße 04 heute 🙂 🙂 🙂

  34. memzer0
    5. August 2013 at 23:49 —

    jawohl herr bönte…

  35. memzer0
    5. August 2013 at 23:50 —

    stellvertretend zu dem liebesbrief von jonny

  36. Alex
    6. August 2013 at 00:18 —

    @ Marco Captain Huck

    War nicht so gut von Schalke, aber auch Bayern hatte in der 1. Halbzeit Probleme habe ich gehört.

  37. Marco Captain Huck
    6. August 2013 at 00:21 —

    @Alex

    Im Gegensatz zu Schalke hat Bayern keine Chancen zugelassen und Rheden stand mit 10 mann hintendrin

  38. Alex
    6. August 2013 at 00:34 —

    @ Marco Captain Huck

    Ich bezweifle es ja auch nicht dass Bayern besser als Schalke ist, aber trotzdem bleibe ich lieber Schalke-Fan als Bayern-Fan zu werden.

  39. Marco Captain Huck
    6. August 2013 at 00:53 —

    Ein Leben lang keine Schale in der Hand 😀 🙂

  40. mik
    6. August 2013 at 07:33 —

    Das Ding gewinnt ustinov mit Links. Tua hat zwar die richtige Einstellung, aber er ist zu alt und versucht dazu immer noch diesen viel zu kraftraubenden junge Männer-Stil zu boxen, der ihn vor zwanzig Jahren zum Erfolg gebracht hat. Ustinov wird unterschätzt. Er ist technisch limitiert und langsam, aber boxt absolut nicht unklug. Wenn jemand mit seiner weltrangposition einen derartigen Hammer hat und 140 kg wiegt, schlägt er mit ein wenig Kondition und Erfahrung jedes durchschnittliche Schwergewicht. An der spitze ist für ustinov sicher Schluss, aber tua packt er.

  41. Mr. Fight
    6. August 2013 at 08:19 —

    In Tuas besten Zeit wäre Ustinov nur Kanonenfutter! Schwer zu sagen in welcher Form sich Tua jetzt präsentieren wird. Ich tippe trotzdem auf David Tua!!!

  42. HWFan
    6. August 2013 at 09:08 —

    @ Mik: Guter Kommentar! Denke schon, dass alles andere als ein klarer Sieg eine große Enttäuschung für Ustinov sein sollte. Hoffe mal, dass er durch die Niederlage gegen Pulev nicht seinen Biss verloren hat.

    Johnny l. sagt: “Die Klitschkos sind die Besten. Vitali ist besser als Wladimir, aber Wladimir ist besser als Vitali.” LOOOL 😉

    “Beide sind besser als Tyson und Lewis.” Na also heute sind sie das mit Sicherheit… 😉

    “Sie sind immer top austrainiert und haben sehr schöne Körper.” Schön, dass dir das aufgefallen ist… 😉

    “David Tua ist auch kleiner als die Klitschkos…” Na aber nur minimal! Ich sag’ mal, wenn man’s nicht wüsste, würde es wohl gar nicht auffallen.

    Wird sicher jedem bewusst sein, dass ein Kampf von Vitali gegen Tua so unnötig ist wie braunes Klopapier, aber wenn er vorher noch seine PV gegen Stiverne macht, sei ihm das meinetwegen als Abschiedskampf gegönnt. Sollte er die PV nicht mehr machen, kann er sich auf jeden Fall auch den Tua-Kampf sparen und hätte dann nicht so lange den Titel “blockieren” dürfen. Wobei ja bisher auch nur erwähnt wurde, dass Tua im Falle eines Sieges gegen Ustinov ein möglicher zukünftiger Gegner wäre und nicht gesagt wurde, dass es definitiv einen Kampf gibt. Denke mal, dass Tua gegen Ustinov verliert und die ganzen Diskussionen dann ohnehin hinfällig werden.

  43. Bane
    6. August 2013 at 10:31 —

    johnny l. sagt:
    5. August 2013 um 23:38
    Sie sind immer top austrainiert und haben sehr schöne Körper.

    Klingt ziemlich schwul… ruf halt mal den Wlad an oder schmeiss ihm nach einem Kampf Deine UNterhose zu, das könnte ihm sicher gefallen

  44. Norman
    6. August 2013 at 11:58 —

    Tuaman wird das schon machen auf jedenfall hat er immernoch die Power im linken Arm um Ustinov auszuknocken.
    Der Riese sollte kein Problem darstellen Tua war schon fast immer kleiner als seine Gegner , was ihn aber nie davon abgehalten hat sie mit ner Linken ins Land der Träume zu schicken

  45. johnny l.
    6. August 2013 at 12:33 —

    Bane sagt:
    6. August 2013 um 10:31
    johnny l. sagt:
    5. August 2013 um 23:38
    Sie sind immer top austrainiert und haben sehr schöne Körper.
    Klingt ziemlich schwul… ruf halt mal den Wlad an oder schmeiss ihm nach einem Kampf Deine UNterhose zu, das könnte ihm sicher gefallen
    –––––––––––––––
    Solche absurden Vorwürfe lassen mich (und wahrscheinlich auch alle anderen Klitschko- und generell alle Sportfans) völlig kalt. Weder die Klitschkos noch ich sind hom.ose.xue.ll. Sie trainieren nur viel (Wladimir schwimmt zum Beispiel jeden Tag 20 Kilometer und Vitali manchmal sogar ohne Badehose – Quelle: tz-online.de/sport/vitali-klitschko-oeffnet-seine-seele-554770.html) und haben deshalb extrem schöne Körper und viele Fans. Außerdem haben die Klitschkos auch lange Schw.änze, hat Hayden Panettiere gesagt, aber das heißt nicht, dass sie hom.ose.xue.ll sind, sondern dass sie weltklasselange Sch.wänze haben, was einfach viele Neider und Heater hier auf die Palme bringt, da sie selber unter ihrer eigenen Kurzsch.wänzigkeit und ihrer mangelnden Ausdauern beim F.ick.en extrem leiden (Beispiel: Ghetto Obelix)

  46. steinar
    6. August 2013 at 12:45 —

    nun ja. tua zu seiner prime hätte hackfleisch aus fast jedem gemacht.
    aber nun hätte er egal gegen wen nur chancen wenn er gewicht verlieren würde was ihn schneller macht. in dem alter mit dem gewicht das wird schwer selbst gegen einen aus den unteren regalen wie ustinov.

  47. johnny l.
    6. August 2013 at 12:57 —

    Bane sagt:
    6. August 2013 um 10:31
    johnny l. sagt:
    5. August 2013 um 23:38
    Sie sind immer top austrainiert und haben sehr schöne Körper.
    Klingt ziemlich sch.wu.l… ruf halt mal den Wlad an oder schmeiss ihm nach einem Kampf Deine UN.terhose zu, das könnte ihm sicher gefallen
    ––––––––––––––––––
    Solche absurden Vorwürfe lassen mich (und wahrscheinlich auch alle anderen Klitschko- und generell alle Sportfans) völlig kalt. Weder die Klitschkos noch ich sind hom.ose.xue.ll. Sie trainieren nur viel (Wladimir schwimmt zum Beispiel jeden Tag 20 Kilometer und Vitali manchmal sogar ohne Badehose – Quelle: tz-online.de/sport/vitali-klitschko-oeffnet-seine-seele-554770.html) und haben deshalb extrem schöne Körper und viele Fans. Außerdem haben die Klitschkos auch lange Schw.änze, hat Hayden Panettiere gesagt, aber das heißt nicht, dass sie hom.ose.xue.ll sind, sondern dass sie weltklasselange Sch.wänze haben, was einfach viele Neider und Heater hier auf die Palme bringt, da sie selber unter ihrer eigenen Kurzsch.wänzigkeit und ihrer mangelnden Ausdauern beim F.ick.en extrem leiden (Beispiel: Ghetto Obelix)

  48. Tom
    6. August 2013 at 13:30 —

    Ich weiß nicht warum Tua sich das antun will,er hat ca.2 Jahre nicht mehr im Ring gestanden und versucht dann ein Comeback gegen einen Gegner der zwar nicht der Schnellste ist,ihn aber um 24 cm überragt.
    Wenn es Ustinov clever anstellt und Tua schön auf Distanz hält,wird Tua genauso verhungern wie damals gegen L.Lewis!

  49. Eddie Perrez
    6. August 2013 at 14:59 —

    “Tua hat zwar die richtige Einstellung, aber er ist zu alt und versucht dazu immer noch diesen viel zu kraftraubenden junge Männer-Stil zu boxen, der ihn vor zwanzig Jahren zum Erfolg gebracht hat.”

    Meine Antwort:
    Auch Dir kann ich leider nur recht geben, wenngleich ich wünschte, dass es anders wäre! Tua gehört zu den wenigen Boxern, welche die 90er Jahre dominierten. Er war zwar nie Weltmeister, aber das lag weniger an seinen Leistungen, als daran, dass er gemieden wurde. Tua könnte, auch wenn die Wahrscheinlichkeit nicht allzu groß ist, eine Brücke schlagen zwischen den 90er Jahren und dem, was heute im Schwergewicht los ist. Ich hoffe jedenfalls, dass Tua seine Kondition maximal trainiert und Ustinov eindeutig besiegt.

    ———-

    Von Norman:
    “Tuaman wird das schon machen auf jedenfall hat er immernoch die Power im linken Arm um Ustinov auszuknocken. Der Riese sollte kein Problem darstellen Tua war schon fast immer kleiner als seine Gegner , was ihn aber nie davon abgehalten hat sie mit ner Linken ins Land der Träume zu schicken”

    Meine Antwort:
    Das war Tua! Ein Tua Kampf steckte immer voller Power und Energie und niemand war vor seiner Power sicher. So könnte es auch diesesmal sein; denn Tua muss mit 40 seine Leistungsgrenze noch nicht überschritten haben, wobei man aber die Kirche im Dorf lassen und abwarten muss, ob Tua sich wirklich zu 100% auf den Kampf vorbereitet hat. In diesem Fall hätte Ustinov wohl keine Chance!

    ———-

    Von Tom:
    “Ich weiß nicht warum Tua sich das antun will,er hat ca.2 Jahre nicht mehr im Ring gestanden und versucht dann ein Comeback gegen einen Gegner der zwar nicht der Schnellste ist,ihn aber um 24 cm überragt. Wenn es Ustinov clever anstellt und Tua schön auf Distanz hält,wird Tua genauso verhungern wie damals gegen L.Lewis!”

    Meine Antwort:
    Eine durchaus realistische Einschätzung. Bleibt nur zu hoffen, und die Chance besteht, dass diese nicht eintrifft!

    ———-

    Ja, Tua riskiert viel und ich hoffe er macht das aus Überzeugung. Viel verlieren wird er allerdings nicht! Mit 40 Jahren und nach recht langer Ringabstinenz in einem Schwergewichtskampf besiegt zu werden, ist nicht wirklich eine Schande, zumal Tua nie Weltmeister war und nur seine Fans aus alten Tagen wissen, wer der Tuaman wirklich war. Und all jene werden das auch noch wissen, wenn Tua gegen Ustinov verlieren sollte.

    Tua könnte aber auch viel gewinnen, wenn er die Sache mit dem nötigen Ernst angeht. So wie es Norman schon schrieb, Tua hat immer noch die Power, um jeden Boxer KO zu schlagen und Tua ist immer noch sehr, sehr schnell. Wenn er die erforderliche Kondition mitbringt und Ustinov schlagen sollte, könnte er tatsächlich auch noch Weltmeister werden.
    Allerdings bezweifle ich, dass Vitali im tatsächlich die Chance auf einen Kampf gegen ihn geben würde; denn Vitali hatte schon gegen Charr leichte Probleme und Charr ist mit seinen Fähigkeiten weit unter Tua einzuordnen.

    Nun denn, ich freue mich auf das Comeback einer der stärksten Boxer, welche ich live miterleben durfte. Wenn er verliert, bleibt er für seine Fans immer noch der Tuaman und wenn er gewinnt, wird er die Klitschkos ordentlich zum schwitzen bringen. Und stell Dir mal vor, Tua würde Vitali tatsächlich durch KO besiegen…!

  50. Eddie Perrez
    6. August 2013 at 15:00 —

    Nochmal, weil ich die Hälfte vergessen habe:

    Von brennov:
    “Tua hätte im ruhestand blieben sollen. es gibt derzeit zu viele laufende leichen im box und kampfsport die nie und nimmer kämpfen dürften. entweder den jungs fehlt geld oder es fehlt ihnen die beachtung. beides ist bedauerlich.”

    Meine Antwort:
    Würde Tua im Ruhestand bleiben, würde er das Risiko vermeiden, dass sein ausgezeichneter Ruf noch weiter den Bach heruntergeht. Es bleibt aber zu beachten, dass Tuaman ein Profiboxer war, der sich mit dem Boxen die Brötchen verdient hat. Jetzt schicke mal einen vierzigjährigen, der in seinem Beruf zu den Besten zählte, in die Rente! Das Tua für Geld boxt ist nicht verwerflich; denn das machen alle Boxer und Tua’s Leistungen sind besser als die von manch anderen aktiven Boxern.

    ———-

    Von Alex:
    “Bin mir bei Tua nicht so sicher. Er war eine Zeit lang mal einer der besten Boxer der Welt, aber mit der Leistung wie er vor 2 Jahren gegen Monte Barrett geboxt hat, würde er gegen Ustinov wahrscheinlich auch verlieren.”

    Meine Antwort:
    Leider muss ich Dir zustimmen und es bleibt nur die Hoffnung, dass Tua aus beiden Kämpfen gegen Barrett gelernt hat und sein Comeback diesesmal unter den richtigen Vorzeichen startet. Meines Erachtens muss sich Tua vorrangig darum kümmern, wie früher, alles wegstecken zu können. So etwas lässt sich trainieren, aber je höher das alter, dest schwieriger das Training.!

    ———-

    Von Mik:
    “Tua hat zwar die richtige Einstellung, aber er ist zu alt und versucht dazu immer noch diesen viel zu kraftraubenden junge Männer-Stil zu boxen, der ihn vor zwanzig Jahren zum Erfolg gebracht hat.”

    Meine Antwort:
    Auch Dir kann ich leider nur recht geben, wenngleich ich wünschte, dass es anders wäre! Tua gehört zu den wenigen Boxern, welche die 90er Jahre dominierten. Er war zwar nie Weltmeister, aber das lag weniger an seinen Leistungen, als daran, dass er gemieden wurde. Tua könnte, auch wenn die Wahrscheinlichkeit nicht allzu groß ist, eine Brücke schlagen zwischen den 90er Jahren und dem, was heute im Schwergewicht los ist. Ich hoffe jedenfalls, dass Tua seine Kondition maximal trainiert und Ustinov eindeutig besiegt.

    ———-

    Von Norman:
    “Tuaman wird das schon machen auf jedenfall hat er immernoch die Power im linken Arm um Ustinov auszuknocken. Der Riese sollte kein Problem darstellen Tua war schon fast immer kleiner als seine Gegner , was ihn aber nie davon abgehalten hat sie mit ner Linken ins Land der Träume zu schicken”

    Meine Antwort:
    Das war Tua! Ein Tua Kampf steckte immer voller Power und Energie und niemand war vor seiner Power sicher. So könnte es auch diesesmal sein; denn Tua muss mit 40 seine Leistungsgrenze noch nicht überschritten haben, wobei man aber die Kirche im Dorf lassen und abwarten muss, ob Tua sich wirklich zu 100% auf den Kampf vorbereitet hat. In diesem Fall hätte Ustinov wohl keine Chance!

    ———-

    Von Tom:
    “Ich weiß nicht warum Tua sich das antun will,er hat ca.2 Jahre nicht mehr im Ring gestanden und versucht dann ein Comeback gegen einen Gegner der zwar nicht der Schnellste ist,ihn aber um 24 cm überragt. Wenn es Ustinov clever anstellt und Tua schön auf Distanz hält,wird Tua genauso verhungern wie damals gegen L.Lewis!”

    Meine Antwort:
    Eine durchaus realistische Einschätzung. Bleibt nur zu hoffen, und die Chance besteht, dass diese nicht eintrifft!

    ———-

    Ja, Tua riskiert viel und ich hoffe er macht das aus Überzeugung. Viel verlieren wird er allerdings nicht! Mit 40 Jahren und nach recht langer Ringabstinenz in einem Schwergewichtskampf besiegt zu werden, ist nicht wirklich eine Schande, zumal Tua nie Weltmeister war und nur seine Fans aus alten Tagen wissen, wer der Tuaman wirklich war. Und all jene werden das auch noch wissen, wenn Tua gegen Ustinov verlieren sollte.

    Tua könnte aber auch viel gewinnen, wenn er die Sache mit dem nötigen Ernst angeht. So wie es Norman schon schrieb, Tua hat immer noch die Power, um jeden Boxer KO zu schlagen und Tua ist immer noch sehr, sehr schnell. Wenn er die erforderliche Kondition mitbringt und Ustinov schlagen sollte, könnte er tatsächlich auch noch Weltmeister werden.
    Allerdings bezweifle ich, dass Vitali im tatsächlich die Chance auf einen Kampf gegen ihn geben würde; denn Vitali hatte schon gegen Charr leichte Probleme und Charr ist mit seinen Fähigkeiten weit unter Tua einzuordnen.

    Nun denn, ich freue mich auf das Comeback einer der stärksten Boxer, welche ich live miterleben durfte. Wenn er verliert, bleibt er für seine Fans immer noch der Tuaman und wenn er gewinnt, wird er die Klitschkos ordentlich zum schwitzen bringen. Und stell Dir mal vor, Tua würde Vitali tatsächlich durch KO besiegen…!

  51. 300
    6. August 2013 at 15:50 —

    @Eddie Perrez

    Danke für deine ausführliche Analyse …….hätte gern auch deine Meinung zu den Klitschkos…

  52. Eddie Perrez
    6. August 2013 at 16:45 —
  53. MainEvent
    6. August 2013 at 18:51 —

    Freak show

  54. 300
    6. August 2013 at 19:02 —

    Sehr gut Eddie Perez…deine Comments machen Spaß ……

    Welche sind deine Lieblings-HWler von heute und aus der Vergangenheit ????
    Wie analysierst du die HW Szene heute und die Zukunft ????

  55. Eddie Perrez
    7. August 2013 at 12:36 —

    Von 300:
    “Welche sind deine Lieblings-HWler von heute und aus der Vergangenheit ????
    Wie analysierst du die HW Szene heute und die Zukunft ????”

    Deine erste Frage ist für mich sehr schwer zu beantworten. Es gab und gibt so einige Boxer, deren Leistungen und/oder Fähigkeiten ich sehr schätze und respektiere, obwohl sie in den Weltranglisten eher hinten oder manchmal sogar gar nicht auftauchen.

    Frankie Swindell stellte sich zwischen 85 und 2000 jedem Boxer zur Verfügung. Er gehört für mich zu den Workaholics des Schwergewichtes. Zwischen 12.1991 – 04 1993 hatte er sage und schreibe 12 Kämpfe. Er kämpfte gegen Tucker, Moorer, Akinwande, Hide, Byrd, Nicholson, Wilson, Puritty, Rahman und Bostice. Obwohl er theoretisch ein guter Boxer war, hat er es praktisch nie unter Beweis stellen können. Er war ein ehrenvoller und fairer Verlierer, von dem so mancher Boxer die ein oder andere Kleinigkeit lernen konnte.

    Manuel Charr hat mich auch begeistert. Obwohl er in seinen Fähigkeiten sehr limitiert ist, hat er sehr viel Mut bewiesen, als er gegen Vitali Klitschko angetreten ist und sich echt gut gemacht hat. Dass Vitali ihm keinen Rückkampf gestattet hat, spricht für sich, auch wenn Charrs Fähigkeiten für die Weltspitze wahrscheinlich niemals und wenn überhaupt nur sehr kurzfristig reichen würden.
    Charr ist ein Boxer mit Herz und das fehlt heute so einigen Athleten.

    David Haye ist der schnellst Boxer, den ich kenne. Ich würde fast sagen, dass er noch schneller ist als Ali! Allerdings hatte Ali eine deutlich bessere Beinarbeit und was noch viel wichtiger ist, mehr Kampferfahrung. Dafür hat Haye übernatürliche schnelle Reflexe und ähnlich wie Ali, zählt Haye zu den einzigen Schwergewichtlern, welche eigentlich gar kein richtiges Schwergewicht sind, aber dennoch gegen jeden im Schwergewicht gewinnen könnten, ohne dabei auf einen Lucky Punch zu vertrauen. Haye hätte nach dem Kampf gegen Wladimir allerdings nie erwähnen dürfen, dass er einen gebrochenen Zeh hatte. Damit hat er wie Vitali gegen Byrd, seinen Ruf als Top-Boxers gefährdet.

    Wladimir Klitschko halte ich prinzipiell für den stärksten Boxer im aktuellen Schwergewicht, allerdings hat Wladimir ein Glaskinn, welches er nur mit seinem statischen Jab kompensieren kann. Obwohl der dauerhaft ausgestreckte Arm einen Regelverstoß im Schwergewicht darstellt, wird ihm dieser in seinen Kämpfen stets gewährt und es muss die Frage erlaubt sein, warum ist das so; denn würde er seinen Arm (205 cm) nicht über weite Strecken des Kampfes ausgestreckt lassen, böten sich seinen Gegner wesentlich mehr Lücken, sein Glaskinn zu treffen, was unter Garantie zum Öfteren ein schnelles aus für Wladimir bedeuten würde (siehe Herbie Hide).

    Corrie Sanders fand ich auch immer sehr interessant. Er hat von der Boxtechnik ebenso viel Ahnung, wie Vitali Klitschko und er war absolut trainingsfaul. Sein Talent im Ring beschränkte sich auf eine sehr schnelle und zielsichere Geraden, welche fast immer zum Erfolg führte, wenn sie ihr Ziel erreichte. Sanders Linke zählte zu den stärksten Schlaghänden und war absolut sehenswert.

    David Tua und Mike Tyson
    Beide Boxer muss man gesehen haben, um zu verstehen, was an ihnen besonders ist oder war.
    Beide zählen gleichzeitig zu den kleinsten, aber auch größten Boxer ihrer Zeit. Während Tyson unter Don King einen Kampf nach dem anderen erhielt, wurden dem Tuaman die besten Kämpfe vorenthalten. Tua und Tyson gehören für mich zu den spektakulärsten, interessantesten und gefährlichsten Boxern. Ein Kampf zwischen Tyson und Tua wäre mit Sicherheit in die analen der Boxgeschichte eingegangen.

    Lennox Lewis war die optimalste Verkörperung eines Schwergewichtboxers. Sehr schlagstark, sehr schnell (für seine Größe) und überaus intelligent im Ring. Lewis war nur ein wenig trainingsfaul, was ihn auf der einen Seite seinen beiden einzigen Niederlagen eingebracht hat, aber ihm auf der anderen Seite die Möglichkeit gab, seine Gegner in einem zweiten Kampf deutlich zu dominieren.
    Lennox Lewis hat es als einziger Boxer geschafft, Oliver “Atomic Bull” McCall vorzeitig zu besiegen.
    Hört sich unspektakulär an, aber McCall war ein Panzer, dem zwar der Sprit ausgehen konnte, aber knacken konnte ihn keiner!!!

    Oliver McCall
    Ein Blick in seinen Kampfrekord verrät, was Oliver McCall zu einem Champ machte. Dabei dreht es sich nicht darum, wie viele Kämpfe er gewonnen oder verloren hat, sondern wer es nicht geschafft hat, ihn KO zu schlagen. Um McCall vorzeitig zu stoppen, bedurfte es keiner .45 Magnum, sondern einer .700 Nitro Express (ähnliches erzählte man sich vom Tuaman).

    Es gibt noch viele Boxer, welche ich aufgrund ihrer Leistungen verehre und respektiere, aber die bereits genannten vielen mir zu erst ein und nur aus diesem Grunde werden Boxer wie Ali, Akinwande, Holmes, Tucker, Ibeabuchei, Arreola, Stiverne usw. von mir nicht erwähnt.

    ———-

    Die aktuelle Schwergewichtszene ist ein Trauerspiel, was maßgeblich durch die Klitschkos beeinflusst wurde. Boxer wie Stiverne, Haye, und Arreola, sind sehr starke und gute Boxer, allerdings lässt sie die Dominanz der Klitschkos schwach und schlecht aussehen, was weniger mit der boxerischen Leistung, als mit dem Management der Klitschkos zu tun hat.

    Bereits Mitte der neunziger Jahre bahnte es sich an, dass ein “astreiner” Kampfrekord mehr Geld Wert ist, als ein wirkliches Kämpferherz. Das führte bis heute dazu, dass die Show und der Vermarktungswert eines Boxers wichtiger sind, als die Auswahl seiner Gegner. Die logische Konsequenz daraus ist, dass nur noch weniger Kämpfe im Schwergewicht einen so hohen Stellenwert erlangen können, wie es noch vor 2000 möglich war.

    Erschwerend kommt hinzu, dass es die Klitschkos etabliert haben, jedem x-beliebigen Gegner zu meiden, um einen Kampfrekord künstlich zu erhalten. So können die Klitschkos nach und nach sämtliche Rekorde brechen und sich in der Hall of Fame des Boxens verewigen. Ich finde das bedauerlich, aber solange genügend Fanbrillenreduziert in der ersten Reihe für die Klitschkos klatschen, wird sich daran wohl nichts ändern. Es ist nun mal wie in der Politik, solange wir uns gefallen lassen, was die da oben machen, wird es uns täglich schlechter gehen!

  56. Marco Captain Huck
    7. August 2013 at 12:38 —

    Tua hat sich verletzt der Kampf scheint aber nicht in Gefahr zu sein

Antwort schreiben