Top News

Tua bereit für Barrett-Rematch: Einstimmiger Punktsieg gegen King in Auckland

David Tua ©Geoffrey Ciani.

David Tua © Geoffrey Ciani.

Der ehemalige WM-Herausforderer David Tua (51-3-2, 43 K.o.’s) ist nach seinem enttäuschenden Unentschieden gegen Monte Barrett wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Allerdings tat sich der Neuseeländer mit dem Aufbaugegner Demetrice King (15-19, 13 K.o.’s) schwerer als erwartet und musste über die volle Distanz von zehn Runden gehen (Urteil: 100-91, 100-91, 100-90).

Tua suchte den frühen Knockout, der 126 Kilo-Brocken King, der in seiner Karriere erst zwei Mal vorzeitig verloren hatte, schüttelte aber selbst gute Treffer Tuas ab und hielt bis zum Ende durch. Womöglich ist Tua mit einem Zehnrunden-Kampf ohnehin mehr gedient als mit einem frühen K.o., der 38-Jährige will nämlich noch in diesem Frühjahr zum Rematch gegen Barrett antreten, der bislang der Einzige war, der Tua in seiner Profilaufbahn auf die Bretter schicken konnte.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ex-Weltmeister Tszyu neuer Lebedev-Trainer: Erster Kampf im Juni gegen Jones?

Nächster Artikel

Kurios: Universum wollte Klitschkos in Klitschmann umbenennen

4 Kommentare

  1. Tom
    19. März 2011 at 16:11 —

    David Tua gehört leider auch zu den Boxern die den richtigen Zeitpunkt verpasst haben um ihre Karriere zu beenden!
    Hoffe er ist gegen Monte Barret in einer besseren Verfassung.

  2. KlötenHeinz
    19. März 2011 at 16:14 —

    und da jucken sie wieder die klöten

  3. Harry Greb jr
    19. März 2011 at 21:14 —

    Bin totaler Tua Fan. Hoffe er kommt nochmal wieder. Aber die Kurzen haben es schwerer, wenn sie älter werden. siehe Tyson.

  4. Shlumpf!
    21. März 2011 at 18:05 —

    Tua kann von mir aus solange Boxen bis ihm die Fäuste abfallen, ich hoffe allerdings, dass ihm keiner mehr einen WM-Kampf gewährt, das wäre lächerlich.

Antwort schreiben