Top News

Triad Combat – „Kubrat Pulev vs Frank Mir“

Triad Combat – „Kubrat Pulev vs Frank Mir“

11 Monate nach seiner Niederlage gegen Anthony Joshua wird der bulgarische Schwergewichtler Kubrat Pulev heute Abend wieder kämpfen. Im „Triller Fight Club“ geht nach es in einem „Triad Combat“ gegen den ehemaligen UFC-Schwergewichts-Champion Frank Mir. Ort der Veranstaltung ist das Baseball-Stadion Globe Life Field in der US-amerikanischen Stadt Arlington im Bundesstaat Texas.

In einer Pressemitteilung von „Triller“ heißt es, Triad Combat sei ein neuer Kampfsport, bei dem sowohl Box- als auch MMA-Regeln „in einer aggressiven, Art und Weise” zur Anwendung kommen können. Die Kämpfer tragen sogenannte „Crossover-Handschuhe”, die im Gegensatz zu den traditionellen Boxhandschuhen das Halten und Greifen erlauben. Die Kämpfe werden in einem dreieckigen Ring ausgetragen.

Das Regelwerk hat Sean Wheelock, der bei „Triller“ dafür verantwortlich ist, in einem Video erklärt:

Im Grunde handelt es sich um einen abgewandelten Boxkampf mit MMA-Handschuhen, bei dem jede Clinch-Position und jeder Schlag erlaubt sind. Verboten sind zum Beispiel Kicks, der Einsatz von Ellbogen oder der Schwitzkasten. Jede Runde dauert 2 Minuten.

Natürlich dürfen die Statements der beiden Hauptkämpfer nicht fehlen. Frank Mir hat erklärt: „Ich mache alles andere als einen normalen Boxkampf. Nach jedem Treffer werde ich ihn (Pulev) packen und im Clinch bearbeiten. Und beim Grappling fehlt ihm jede Erfahrung.“ Trotzdem rechnet sich Kubrat Pulev gute Chancen aus: „Es wird sehr, sehr schwer für ihn sein, weil ich ein Kämpfer bin. Ich bin ich gut vorbereitet, ich habe viel Power und es fühlt sich gut an, gegen ihn anzutreten, weil er auch ein großartiger Kämpfer ist und ich ihn respektiere.”

Große Erfolge im Boxring kann Jiu-Jitsu-Schwarzgurtträger Mir allerdings bislang nicht vorweisen: seinen einzigen Boxkampf verlor Mir gegen den ehemaligen Cruisergewichtsweltmeister Steve Cunningham im April 2021 nach Punkten. Der 44-jährige Cunningham hatte seit 2017 nicht mehr gekämpft, kam als später Ersatz für Antonio Tarver und besiegte Mir trotz angezogener Handbremse klar nach Punkten. Ein Kampf nach „Triad Combat Rules“ dürfte dem ehemaligen UFC-Fighter allerdings entgegenkommen.

Co-Headliner der Veranstaltung ist ein Kampf zwischen UFC- und Bellator-Fighter Matt Mitrione, der gegen Alexander Flores antritt.

Quelle: www.fite.tv/watch/triad-combat/2pacf/Fightcard
Quelle: www.fite.tv/watch/triad-combat/2pacf/Fightcard

Zu sehen ist das Ganze live auf „Fite TV“, die Fightnight kostet 9,99 USD.

Hier ein Video vom Weigh-In.

Voriger Artikel

Jake Paul vs Tommy Fury am 18. Dezember

Nächster Artikel

Zhilei ‚Big Bang‘ Zhang is back

1 Kommentar

  1. 28. November 2021 at 11:46 —

    Kurze Zusammenfassung, Mir hat geklammert und zwischendurch wurde er völlig deklassiert. Pullev hat vor dem Stopp des Ringrichters das kämpfen eingestellt, weil Mir stehend K.O. war wie ich es selten gesehen habe.

Antwort schreiben