Top News

Trevor Bryan vs Daniel Dubois am 11. Juni

Trevor Bryan vs Daniel Dubois am 11. Juni

Es sieht bislang tatsächlich so aus, als ob Don King diesmal nicht mit allen Mitteln verhindern will, dass sein Boxer Trevor Bryan seinen WBA-Gürtel verliert. Denn dass das am Samstag in Miami passieren wird, ist abzusehen.

Zwar ist Trevor Bryan nach wie vor ungeschlagen, seine Gegnerschaft kann allerdings nicht sonderlich beeindrucken. Zuletzt besiegte Bryan den „aufgeblasenen“ Cruisergewichtler BJ Flores, den 42 Jahre alten Bermane Stiverne und den wie durch Zauberhand plötzlich bei der WBA auf # 13 gerankten Hobbyboxer und Berufsfischer Jonathan Guidry.

Kein Wunder, dass Daniel Dubois als Favorit in den Kampf gegen Trevor Bryan geht. Das war ‚Dynamite’ zwar auch für viele Boxfans vor der Begegnung mit Joe Joyce, der konnte Daniel Dubois aber mit einem Kinn aus Stahl und Fäusten aus Eisen beeindrucken und ihm zudem einen doppelten Augenhöhlenbruch beifügen.

Mit seinem neuen Coach Shane McGuigan und Siegen über Bogdan Dinu und Joe Cusumano hat sich Dubois seither zurückgemeldet. McGuigan – so sagen Fachleute – habe gute Arbeit geleistet, Daniel Dubois geht ohnehin als der jüngere, stärkere und technisch versiertere Boxer in den Ring.

Wie immer gilt natürlich trotzdem der Satz: im Schwergewicht kann ein Schlag alles entscheiden. Schwer vorstellbar ist aber, dass es ausgerechnet Trevor Bryan gelingt, solch einen Schlag anzubringen. Der 32-jährige Bryan hat sich angeblich aber gut vorbereitet, arbeitete sogar mit Schwergewichtslegende Larry Holmes zusammen. „Trevor Bryan hat sich zusammengerissen”, hat Holmes in einem Interview gesagt: „Er war eher ruhig und redete nicht viel. Ich bin derjenige, der eine große Klappe hat. Er hat viel zugehört und ich habe geredet. Er war bereit zu lernen.“

Bleibt abzuwarten, wie viel Zeit Trevor Bryan haben wird, um möglicherweise das anzuwenden, wozu Holmes ihm geraten haben mag. Ich gehe davon aus, dass Dubois sich nicht allzu lange mit Bryan aufhalten, sondern eher ein Zeichen setzen und einen schnellen KO-Sieg will. Oder kann Don King „in seinem Hinterhof“ noch ein Ass aus seinem Ärmel ziehen? Das wäre vermutlich die einzige Möglichkeit, auch weiterhin einen Schwergewichtschampion unter Vertrag zu haben.

Was meinen die User von Boxen.de: ist das Ganze eine klare Angelegenheit für ‚Dynamite‘ Dubois? Oder können Don King und sein Boxer Trevor Bryan den regulären WBA-Schwergewichtstitel doch „irgendwie“ in den USA behalten?

Voriger Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW 23 +++ 10.06. - 11.06.2022

Nächster Artikel

Boxsport Short News 12.06.2022

7 Kommentare

  1. 9. Juni 2022 at 21:14 —

    Denke der alte Don weiß das er Dubois nicht mehr umschiffen kann. Egal was er macht, früher oder später muss er doch gegen Daniel ran.

    Kann natürlich auch sein das die obligatorische Bizepsverletzung noch auftaucht oder wie jetzte bei Charlo vs. Sulecki der Rücken plötzlich beim WM nicht mehr will 🤒🤡.

    Letzten Endes gibt es keinen schnelleren Weg zu einem Gürtel mit alphabetischer Buchstabenfolge für Dubois (auch wenn es nur der Papiergürtel der WBA ist) alsgegen Bryan und die Vorfreude auf eine Payday gegen den Superchamp. Das wird er sich nicht entgehen lassen.

    In der Theorie ist der WBA Regularchump immer noch der Nummer eins Herausforderer des amtierenden Superchampions……..

  2. 9. Juni 2022 at 23:11 —

    Immer mal vorausgesetzt das der Kampf Bryan vs Dubois wird Samstag statt findet, kann Dubois seine Zukunft und sehr viel Geld in seine eigenen Hände/Fäuste nehmen!
    Ich gehe von einen Ko-Sieg von Dubois aus, alles andere würde mich doch sehr erstaunen!
    Was wäre dann?…..Einen Kampf zwischen Usyk/Joshua vs Dubois lässt sich auf der Insel sicher gut veranstalten, Knackpunkt wäre vielleicht…wer überträgt das Ganze!?
    Oder Fury tritt doch noch nicht zurück und macht den Vereinigungskampf gegen Usyk/Joshua, was ich doch sehr hoffe,…und gewinnt…und tritt erst dann ab!
    In dem Fall wäre dann Dubois der einzige Champ im Schwergewicht und es würden ihm dann alle Türen offen stehen!

    Ja ich weiß es, das ist alles noch viel Zukunftsmusik, aber unrealistisch ist es nicht……damit es so kommt muss Dubois aber erstmal eindrucksvoll siegen!

    • 10. Juni 2022 at 09:08 —

      stimme dir da voll zu, vorallen die variante, dass der superchamp abtritt halte ich für sehr realistisch. deswegen wollen joyce und parker vermutlich auch um den wbo interim boxen. denn da würde der sieger dann auch einfach nachrücken.

    • 10. Juni 2022 at 19:49 —

      Angeblich hat Fury doch schon seinen Rücktritt vom Rücktritt angekündigt …

  3. 10. Juni 2022 at 09:02 —

    Agit Kabayel ist anscheinende auch raus aus dem EBU EM Kampf. damit wird nun nach einem gegner für Umut CAMKIRAN gesucht und Marco Huck könnte wieder dafür ins spiel kommen. im letzten ranking der ebu von Mai nach seiner verletzungsbedingten absage wird er als Next Challenger (NC) geführt unterhalb der beiden Challenger Kabayel und Yoka. diese sind ja nun beide raus. nachgerückt ist dann Umut CAMKIRAN als EEEU Champ. naja und nun müsste vermutlich wieder huck nachrücken. oder doch helenius, gassiev oder hrgovic als gut gerankte und verfügbare kämpfer?

    • 10. Juni 2022 at 19:52 —

      Ja, der EBU EM-Kampf. Schön, dass das wenigstens einen interessiert. Ich denke nicht, dass Helenius, Gassiev oder Hrgovic darum kämpfen möchten. Vielleicht opfert sich ja der
      ‘Ostseehammer’ …

      • 11. Juni 2022 at 23:32 —

        ja leider, früher war der ebu em titel wirklich ein wertvoller titel. der zweitwichtigste nach der wm. heute gibt es 5 verbände die wm gürtel vergeben (von bedeutung) und davon teilweise mehrere. die vergeben auch silver, interconti, international und teilweise auch noch em titel. schade dass keiner mehr diesen altehrwürdigen titel haben möchte.

Antwort schreiben