Top News

Trevor Bryan siegt über Jonathan Guidry

Trevor Bryan siegt über Jonathan Guidry

Bei der von Don King ausgerichteten Veranstaltung in der Packard Music Hall in Warren, Ohio, konnte nicht nur Cruisergewichtler Ilunga Makabu seinen WBC-Titel gegen Herausforderer Thabiso Mchunu erfolgreich verteidigen. Auf der Card gab es auch die Begegnung zwischen Trevor Bryan und No name Jonathan Guidry.

Nachdem es Don King erneut gelungen war, Mahmoud Charr auszubooten, hatte der 32-jährige Hobbyboxer und Berufsfischer Guidry, bei Boxrec auf # 256 gelegen, plötzlich einen bemerkenswerten Sprung in der WBA-Rangliste nach oben gemacht und bekam so – bei der WBA auf # 13 gerankt – die Gelegenheit, gegen Bryan um den regulären WBA-Gürtel zu kämpfen.

Doch der „No name“-Boxer machte dem Weltmeister mehr zu schaffen, als Don King lieb gewesen sein dürfte. Zwar konnte der Mann aus Louisiana weder durch boxerische Finesse, noch durch gutes Distanzgefühl überzeugen, aber das reichte, um mit Trevor Bryan über 12 Runden zu gehen, auch wenn es Bryan in den letzten Sekunden des Kampfes gelang, Guidry niederzuschlagen.

Am Ende holte sich der Don King-Kämpfer den Sieg durch eine Split Decision: Brian Kennedy wertete 116:111, Nathan Palmer sah den Kampf 118:109 und Steve Weisfeld hatte Herausforderer Jonathan Guidry mit 115:112 vorne.

Guidry, der nun bei Boxrec auf # 82 rangiert, fährt damit seine erste Niederlage bei zwei unentschieden gewerteten und insgesamt 20 Fights ein. Trevor Bryan dagegen kann seine Bilanz auf 22-0-0 verbessern.

Warum das Event von Don King mit der Bezeichnung „Return to Greatness“ verbrämt wurde, wird wohl Kings Geheimnis bleiben. Abzuwarten bleibt, was für Trevor Bryan als nächstes kommt. King hat verlauten lassen, dass Bryan in der Lage sei, auch gegen die erste Reihe im Hevyweight zu bestehen: „Er (Bryan) ist bereit, gegen jeden zu kämpfen. Wir nehmen es mit jedem auf. Wir können sie alle in derselben Nacht nehmen. Wir wollen Anthony Joshua, Tyson Fury, Deontay Wilder.”

Das dürfte – bei allen Möglichkeiten, die King anscheinend bei der WBA hat – doch reichlich hoch gegriffen sein. Wenn King Pech hat, wird sein Schützling gegen das britische Heavyweight Daniel Dubois antreten müssen.

‘Dynamite’ Dubois ist hinter WBA-Super Champion Oleksandr Usyk und dem regulären Weltmeister Trevor Bryan die Nummer eins der WBA-Rangliste. Und der Promoter des Briten, Frank Warren, hat deutlich gemacht, dass er für seinen Kämpfer einen Titelkampf im Jahr 2022 haben will.

Hier der Kampf zwischen Bryan und Guidry

Voriger Artikel

Makabu vs Mchunu – Kampf um den WBC-Titel im Cruisergewicht

Nächster Artikel

Boxpodcast 333 – Europameisterschaft zwischen Marco Huck und Agit Kabayel geplant

22 Kommentare

  1. 30. Januar 2022 at 12:54

    Guidry hat beim Wiegen ausgesehen wie einer, den sie nach einer durchzechten Nacht vom Sofa gerissen haben…und da gehört er nun jetzt auch wieder hin.

    Bryan sagt, “ich verdiene alle, bringt mir Joshua, Fury, Wilder”. Naja, einen Platz in der Psychatrie hat er sich wohl verdient.

    Und was war den mit den Punkterichtern mal wieder los? Einer 118-109 für Bryan, der andere 115:112 für Guidry. Haben beim dem Champagner und Girls im Hotelzimmer gefehlt?

  2. 30. Januar 2022 at 14:54

    Ich glaube das erklärt warum bryan sogar von charr weggerannt ist. charr hätte ihn vermutlich geschlagen wenn man sich das anschaut. aber wie will er gegen dubois eine chance haben. aber king wird schon verhindern, dass er seinen titel in den nächsten 2-3 jahren pflichtverteidigen muss (falls king noch so lang lebt) sie hoffe, dass irgentwann die titelvereinigung bei der wba kommt und der reg. champ gegen den superchamp kämpfen wird.

  3. 31. Januar 2022 at 11:02

    Moin.
    Habs mir grad angeguckt 😀
    Mein Gott ist dieser Typ schlecht.
    Dazu sieht er so fett aus bzw. Untrainiert.
    Wenn er gegen Daniel dubois kämpft…
    Wird er schnell ko gehen maximal 2 Runden.

    Danach noch dieses gelabert mit (ich nehme es mit jedem auf 😂 tyson fury Joshua Wilder

    OH man ich glaube er hat ein realität Verlust.

    Wieso dubois name nicht erwahnt wurde, kann ich nicht verstehen.

    Don King wird es aber bestimmt schaffen nicht gegen dubois kämpfen zu müssen.
    Er ist ja nicht blöde.
    Ihm ist bewusst, dass jeder top10 boxer wird
    brjant ko schlägt.

    • 31. Januar 2022 at 11:11

      die haben keine realitätsverlust. eher das gegenteil, die wissen genau wie scheiße bryan ist. warum sonst haben sie mit aller macht einen kampf gegen charr verhindern wollen und einen völlig unbekannt journeyman in die top 15 hiefen lassen. sie wissen auch, dass sie noch schlechter als schwarz gegen fury, usyk, wilder oder joshua aussehen werden aber sie wissen auch, dass es dafür mega kohle geben wird. schau dir an whyte vs. fury wurde für mehr als 41 mio $ versteigert. und als wba reg. wm sollte man auch mindestens 25% bekommen wenn nicht sogar mehr. genau das wollen sie.

  4. 31. Januar 2022 at 11:03

    Schlagen…

  5. 31. Januar 2022 at 11:08

    Wenn so einer Weltmeister wird, verstehe ich nicht mehr die boxwelt.
    Er hat es kein bisschen verdient….
    Ein dereck chisora hat es 100 mal mehr verdient. Selbst er würde ihn in maximal 4 Runden ko schlagen.
    Dieser Typ, ist ein Witz mehr nicht
    Wieso Don King ihn unter Vertrag genommen hat, werde ich nie verstehen.

    • 31. Januar 2022 at 11:15

      “Wieso Don King ihn unter Vertrag genommen hat, werde ich nie verstehen.”

      Schaue nach oben in das Gesicht von Don King, das erklärt einiges ^^

      • 31. Januar 2022 at 13:54

        stimmt lang machts der nimmer. aber king hat es selbst in dem alter und zustand noch geschafft bryan zum wm zu machen und ihm eine vollkommene pfeife als gegner organisiert, damit er gar nicht verlieren kann. und das schon 2 mal.

  6. 31. Januar 2022 at 11:14

    ich könnte mir vorstellen, dass es wie bei sturm – chudinov I zu einem umstrittenen urteil erklärt wird und man einne rückkampf anordnet. diesmal aber nicht auf betreiben des unterlegenen sondern des gewinners. so kann bryan nochmal gegen Guidry kämpfen und muss nicht gegen dubois chancenlos antreten. der rückkampf findet frühestens im einem jahr statt, so lange wird es king hinauszögern. und dann anfang 2024 gegen den neuen wba unified super undispuided champ boxen zu können und 20 mio einzustecken.

  7. 31. Januar 2022 at 17:09

    Omg, fett schlägt fetter. Ganz ehrlich, bei dieser Freakshow hätte Charr wirklich gut mischen können (erschreckend) und hätte möglicherweise sogar gewonnen (noch viel erschreckender). Der ganze Kampf hatte echt schon was von Zirkusvorstellung. Selbst die Kommentatoren konnten sich aufgrund der Talentfreiheit beider nicht zurückhalten. Vor allem der Niederschlag am Ende war doch erst als der Counter bereits auf 0 runtergelaufen war.

    Echt peinlich das Ganze.

  8. 31. Januar 2022 at 18:55

    Ja, die sind nichts Dolles, aber für Charr würde es bei jedem immer noch locker reichen. Guidry ist mir sogar richtig sympathisch. Tagsüber hart auf ‘nem Kutter schaffen und abends noch zwei, drei Stunden Boxtraining drei oder viermal die Woche – das muss man erstmal auf die Reihe bekommen.

    King soll Angst vor Charr haben, da muss ich ja laut loslachen. Er hat keinen Bock auf ihn, weil er öfters als seine Unterwäsche seinen Promoter und sein Management gewechselt hat in den letzten Jahren. Das ging ja schon bei Oquendo los. Außerdem seine Winkeladvokatentricks nach der positiven Dopingprobe. Mit so jemandem macht niemand gerne Business. Zum Glück ist er jetzt für immer weg vom Fenster.

    • 31. Januar 2022 at 21:59

      Ich hatte vor zwei Wochen einen alten Freund, der lange Trainer im Rheinland war, zu Gast bei uns und im Westen hält sich das Gerücht, daß Charr auf Grund seiner Vergangenheit im Milieu, keine Chance auf eine Einreise in die USA gehabt hätte. Was King natürlich in die Karten gespielt hat. Angeblich ist Charr nicht ganz unschuldig an dem geplatzten Kampf in Übersee. Das selbe Gerücht hörte ich auch schon mal auf einer MMA – Veranstaltung in Frankfurt a. M. Aber alles ohne Gewähr, kann ja auch nur ein Gerücht sein.

      • 31. Januar 2022 at 22:01

        Kommt wahrscheinlich noch dazu 😀

  9. 31. Januar 2022 at 19:23

    Hahahahahahahahahahaha
    😂😂😂😂😂

    Das ist heutzutage ein WBA Weltmeisterschaftkampf in der HW Division…………….

    Nuff said………..Word!!!!!

  10. 31. Januar 2022 at 22:55

    boxingscene.com/hrgovic-still-search-foe-ibf-eliminator-gassiev-ruiz-cite-injuries-declining-offer–163806

    Wiederling Weiberling hat wieder einen neuen Grund für einen Schmähartikel gegen den Kroaten.

    • 1. Februar 2022 at 08:22

      Liebe Boxen.de-Community,

      zurzeit fehlen mir Motivation und Zeit, um mich hier bei Boxen.de im gleichen Umfang wie in den vergangenen zwei Jahren zu engagieren. Das betrifft natürlich vor allem das Verfassen von Artikeln, aber auch das Einstellen des Tippspiels. Darüber hinaus meinen wohl einige Mitglieder, sie müssten in Ton, Wortwahl und Inhalt an vergangene Adrivo-Zeiten anknüpfen. Ich habe aber keine Lust, mich hier weiterhin beleidigen zu lassen.
      Und das macht es mir leichter, mich hier – zumndest für einige Zeit – ein Stück zurückzuziehen.
      Viel Spaß weiterhin!
      Man liest sich.
      Schreiberling

    • 1. Februar 2022 at 08:31

      aber schon scheise, keiner will boxen. Dann wird es halt doch Zhang. vielleicht macht es die ibf noch zu einem semi eliminator. aber wie gesagt es ist ohnehin egal wer es wird denn ein titelkampf wird erstmal nicht möglich sein!

    • 1. Februar 2022 at 09:08

      Mäßige dich mal in einem Ton. Auch wenn du dich AK nennst, fliegst du hier schneller aus dem Ring, als Dir lieb ist.

      • 1. Februar 2022 at 10:37

        da geb ich dir recht er hat sich im ton vergriffen, aber etwas empfindlich ist schreiberling schon. außerdem wirk es so als ob er sich über die nachricht von markus lustig macht. seine unausgewogene berichterstattung über hrgovic tut ihr übrigens dazu.

        • 1. Februar 2022 at 10:50

          Meine unausgewogene Berichterstattung über jeden Deiner persönlichen Helden …

          Darüber hinaus bin ich überrascht, dass Du Dir Sorgen um Markus Befindlichkeiten machst, während ICH mir hier wohl alles an den Kopf werfen lassen muss.

  11. 1. Februar 2022 at 13:05

    😭😭😭😭😭
    Jetzt bin ich aber echt tief betroffen, du!

    • 1. Februar 2022 at 13:07

      Du hast Dein Podium gehabt.