Top News

Trefferstatistik von Klitschko-Briggs: “Dr. Eisenfaust” bringt vier Mal so viele Schläge ins Ziel

Wie einseitig der gestrige dominante Sieg von WBC-Weltmeister Vitali Klitschko gegen Shannon Briggs war, belegen auch die soeben bekannt gewordenen Trefferstatistiken von CompuBox. Insgesamt landete Klitschko 302 von 727 Schlägen (Quote: 42 Prozent), Briggs nur 73 von 316 (23%). Bei den Power Punches brachte Klitschko 171 von 320 ins Ziel (53%), auch hier lag Briggs mit 39 von 137 (28%) klar zurück. Generell wird besagt, dass wenn ein Boxer mit mehr als 50% seiner Power Punches trifft, man von einem K.o. ausgehen kann.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Diese Weisheit hat gestern zwar nicht zugetroffen, ist aber weniger Vitalis nachlassender Schlaghärte als vielmehr Briggs’ Nehmerfähigkeiten zuzuschreiben. Die letzten sechs Runden waren noch weit einseitiger, hier landete Klitschko sieben Mal häufiger als Briggs (222-33). In den Runden 10-12 schlugen zwei Drittel von Klitschkos Power Punches auf Briggs’ Kopf ein, Referee oder Ecke hätten an diesem Punkt wohl ein Einsehen haben und den chancenlosen Mann aus Brooklyn aus dem Kampf nehmen sollen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Povetkin stoppt Oruh in fünf Runden: Kein Kampf am 30. Oktober in Rostock

Nächster Artikel

Erste Begegnung zwischen Klitschko und Chisora: "Derek, Respekt dass du die Herausforderung angenommen hast"

16 Kommentare

  1. Baron
    17. Oktober 2010 at 13:52 —

    Moin-gut gemacht,jetzt liegt Briggs im Krankenhaus mit erheblichen Verletzungen.
    Darauf kann KK sich nichts einbilden.Ringrichter und Trainer hätten schon in der 10 Runde den Kampf beenden müssen.

  2. Kevin22
    17. Oktober 2010 at 14:02 —

    Baron sagt:
    17. Oktober 2010 um 13:52

    “Moin-gut gemacht,jetzt liegt Briggs im Krankenhaus mit erheblichen Verletzungen.
    Darauf kann KK sich nichts einbilden”

    Zum einem, er ist dann VK, also Vitali Klitschko! Man sollte zumindest die Brüder auseinander halten (können)!

    Der Artikel beschreibt genau meine Eindrücke und meine Meinung über den Kampf!
    Der Kampf war ab der 10.Runde praktisch beendet!

  3. Shlumpf!
    17. Oktober 2010 at 14:05 —

    Der Kampf hätte beendet werden müssen, das war unverantwortlich, sowohl vom Ringrichter als auch von Briggs’ Ecke.
    Briggs liegt jetzt auf der Intensivstation laut Spiegel Online

  4. bigbubu
    17. Oktober 2010 at 14:46 —

    @Baron

    “Darauf kann KK sich nichts einbilden”

    Also erstmal: Wer ist KK? Zweitens: Warum sollte er sich was darauf einbilden? Das war ein Boxkampf, auch wenn es einige Blinde nicht wahrhaben wollen. Zum Abbruch eines Kampfes ist der Ringrichter da, auch die Ecke könnte den Kampf beenden. Was hat das mit Vitali zu tun? Soll der das Boxen einstellen? Mann, erstmal Denken vor dem Schreiben, wär echt mal nicht schlecht.

  5. belgie
    17. Oktober 2010 at 17:19 —

    typischerweise nur show der klitschko brùders…..sehr lustig

  6. boxfan85
    17. Oktober 2010 at 17:38 —

    Ja das ist echt eine sehr beeindruckende Schlagstatistik.
    Ich glaub er hält auch den Rekord für die meisten Treffer in einem Schwergewichtskampf.

  7. slos sols
    17. Oktober 2010 at 19:05 —

    Hmmm, Briggs steht noch trotz mehrerer Knochenbrüche im Gesicht? Da war doch mal die Rede von Doping, anläßlich seines Comebacks. Vieleicht konnte er nicht ko gehen.

  8. Tomek22
    17. Oktober 2010 at 19:28 —

    @ boxfan85…rekord ist tua gegen ibbeabuchi…das waren kämpfe nicht so ne lachnummer wie gestern

  9. Drenica
    17. Oktober 2010 at 19:30 —

    boxfan85

    da bist du falsch

    guck dir auf youtube

    david tua vs ike ibeabuchi

    die halten den rekord der meisten treffer und schläge im schwergewicht uber 12 runden

    ich glaube der ike hat 940 schläge abgefeuert und um die 700 getroffen und david bissl was uber 700 abgefeuert und um die 600 getroffen

    das ist ein rekord und nicht uber 12 runden lang einen unterlegenen herausforder nur 302 mal treffen 😉

    erkundigen dann klugscheisern kleiner

  10. belgie
    17. Oktober 2010 at 19:38 —

    o ky esht veq shou i ketyre klitschkovave ,pse nuk dalin me boksu me luanin , ky i join i ka lyp takim vitalit por nuk ka marre pergjigje , ndeshja e mbramshit nuk eshte boks po hajgare …..

  11. Drenica
    17. Oktober 2010 at 19:43 —

    hahaha mir e ki vallah
    ja qifsha nanen dyve si kan lujt pram

    david haye e ban lole e myt bessom 😉

  12. belgie
    17. Oktober 2010 at 19:46 —

    haye po se po , veq edhe nuri seferi mi dal vitalit e killav vitalin se aj ska takat mo me boksu , po nji plus e kane se kane pare shume..per qata po boksojn qysh po kane qef

  13. leif
    17. Oktober 2010 at 20:44 —

    Das klingt intressant drenica und belgie. Fast intressanter als den langweiligen kampf gestern. Nur erste kampf da war gut mit Nenad. Afolabi war echt langweilig, sah die erste zwei runden doch aus als ein guten Kampf.. Ola hätte nicht zwei Runden gegen Alexeev überstanden!
    Nur RTl mit viel Werbeeinnahmen war gestern Gewinner. Endlich sagte Olli Dittrich die Wahrheit!

  14. jeff
    17. Oktober 2010 at 23:04 —

    Schwergewichts Boxen ist echt Traurig geworden, der einzige Kampf der Super werden könnte wäre Haye VS V.Klitschko

    Die ganze Welt richtet heutzutage ihre Blicke auf das Weltergewichts Boxen.

    Ich sag nur Pacquiao vs Margarito (Nov), Mayweather, Mosley, Cotto, Kahn etc

  15. Pierre
    18. Oktober 2010 at 12:11 —

    Ich bin sehr beeindruckt von dem Briggs ! Einer von uns würde noch nicht mal ein so einen Schlag aushalten und der stand in der 12. immer noch ! Respekt !

    Aber klar der Kampf hätte viel früher abgebrochen werden müssen .

    Ich hoffe es kommt bald der richtige der die Klitschkos mal umhaut.

    Es gibt immer einen stärkeren und der wird kommen 🙂

  16. Kano
    18. Oktober 2010 at 19:43 —

    War wie erwartet ein stinklangweilliger einseitiger Kampf,habe echt nicht verstanden wieso Briggs nicht mal die Doppeldeckung benutze so hätte Klitschko etwas grössere Probleme ihn zu treffen zudem wäre jetzt Briggs nicht in der Klinik,ach was waren das doch für Zeiten als Tua noch in seiner Prime war oder Holyfield das waren noch echte Schlachten und nicht solche Schmierenshows und Lachnummern die sie RTL mit den Brüdern bringt.Beide Boxer zu ihrer Prime sowohl Holyfield als auch Tua wären für die Klitschkos sehr gefährliche Gegner.

Antwort schreiben