Trainingsupdate Chavez Jr.: Vorbereitung für Zbik läuft optimal

Julio Cesar Chavez Jr., Sebastian Zbik ©Universum Box-Promotion.
Julio Cesar Chavez Jr., Sebastian Zbik © Universum Box-Promotion.

Sebastian Zbiks Gegner Julio Cesar Chavez Jr. hat das Training für seinen WM-Kampf am 4. Juni mittlerweile nach Los Angeles verlegt, wo er unter der Aufsicht von Trainerlegende Freddie Roach im Wild Card Gym trainiert. Chavez hat den Ruf, im Training nicht immer der Fleißigste zu sein, dieses Mal verlaufe die Vorbereitung aber optimal, so Roach.

„Ich bin sehr zufrieden, da er sehr fokussiert ist“, sagte Roach gegenüber Fightnews. „Zbik ist solide, er ist ein Weltmeister, der in Topform sein wird. Dessen bin ich mir sicher.“

Beim Kampf im Staples Center von Los Angeles werden auch viele mexikanische Fans erwartet. HBO überträgt den Kampfabend live im Rahmen von „Boxing After Dark“. Ob das WM-Duell auch in Deutschland ausgestrahlt wird, steht derzeit noch nicht fest.

© adrivo Sportpresse GmbH

58 Gedanken zu “Trainingsupdate Chavez Jr.: Vorbereitung für Zbik läuft optimal

  1. Das ist ein reines Techniker Duell, beide besitzen keine Schlagkraft. Ich sehe beide auf gleichem Niveu. Obwohl Zbik in den hintern Runden immer total abbaut und drittklassig wird. Das Ding geht an Chavez.

  2. Zbik ist für mich klarer Favorit und wird, wenn die Punktrichter nicht allzu korupt sind den Kampf gewinnen. Chavez ist ne B i r n e, guckt Euch mal den Kampf gegen Lyell an…OMG, ich meine Sylvester hat Lyell deutlich beherrscht…

  3. Auf das Wichtigste geht mal wieder keiner ein:

    „Ob das WM-Duell auch in Deutschland ausgestrahlt wird, steht derzeit noch nicht fest.“

    Wäre wirklich Schade, wenn sich da keine Möglichkeit findet!

    Zu dem Rumgehetze gegen alle Boxer aus deutschen Ställen hab ich auch noch was auf dem Herzen:

    Mir ist schon klar, dass hier sehr viele jugendliche Migranten posten, aber auch die sollten ein wenig Stolz und vor allem Achtung auf ihre NEUE HEIMAT haben!

    Aber ich wette, das genau diese Ghettokids wieder mit allen Mitteln gegen den deutschen Boxer vorgehen! Es ist erst 10 Uhr, noch schlafen die meissten von denen 😉

  4. Possi sagt:
    11. Mai 2011 um 01:56

    Das ist ein reines Techniker Duell, beide besitzen keine Schlagkraft. Ich sehe beide auf gleichem Niveu. Obwohl Zbik in den hintern Runden immer total abbaut und drittklassig wird. Das Ding geht an Chavez.

    Also rein technisch ist Zbik stärker!

  5. also wenn das mit dem gegen deutsche boxer hetzen auf mich bezogen war : 1. bin ich deutscher 2. @ kevin22 du ausgeburt des proletariats was bildest du dir mit so einem namen ein über den sozialen status anderer menschen zu reden 3. es ist nunmal so das der größte teil der profis in deutschland mit den top amis nichtmal ansatzweise mithalten kann !!

  6. @nihau: aktuell kommen von den boxrec-klassenmeistern mehr aus mexiko als aus den usa. und p4p kommt der erste ami auf platz 5. die staaten sind nicht mehr das a&o im boxen, auch wenn sie natürlich noch vorne mitmischen.

  7. @drhenrik mit topamis meinte ich leute die hauptsächlich in amerika kämpfen so wie pacquiao zbsp der ja eig philipino ist aber nur in amerika kämpft weil eig geht es ja um die leistung und nicht um die nationalität und in deutschland ist das halt oft nicht so

  8. @ nihau60:

    Mit deiner Wortwahl diskreditierst du dich selbst.
    So viele Amis, die zurzeit auf einem Toplevel sind, gibt es doch gar nicht. Ich finde, die Europäer und Mittel – und Südamerikaner sind ganz gut aufgestellt. Und der beste überhaupt ist Asiate…

    Ich habe in diesen Forum auch schon öfters das Gefühl gehabt, dass deutsche Boxer per se als Flaschen tituliert wurden, nur weil sie deutsch sind. Mich nervt das genauso wie Kevin.

  9. @nihau60: ja, da ist was dran. wobei ich schwergewicht, in teilen cruisergewicht sowie die niedrigen gewichtsklassen (da findet fast alles von relevanz in asien statt) abziehen würde.

  10. @ kevin22

    „Mir ist schon klar, dass hier sehr viele jugendliche Migranten posten, aber auch die sollten ein wenig Stolz und vor allem Achtung auf ihre NEUE HEIMAT haben!“

    Gerade die „jungen Imigranten“ sind vor Nationalstolz so verblendet, dass sie z.B Krasniqi, Leonidas und co. für die Größten halten.

    „Mir ist schon klar, dass hier sehr viele jugendliche Migranten posten, aber auch die sollten ein wenig Stolz und vor allem Achtung auf ihre NEUE HEIMAT haben!“

    Bei Amateurboxern die z.B an internationalen Wettkämpfen teilnehmen, würde ich dir zustimmen. Doch was hat Profiboxen mit der Heimat zu tun? Wer kriegt mehr Geld, ein Boxer mit der Hose in Schwarz-Rot-Gold, oder der mit einem Aufnähmer eines Konzerns?

  11. @ nihau60

    Pacman als Ami zu bezeichnen ist ja so ziemlich das dümmste was hier jemand in der letzten Zeit geschrieben hat…

    Pac dürfte auch max. 20 Kämpfe in den USA ausgetragen haben, was bei 58 Kämpfen ungefähr gerade mal 35% sind…

    Unglaublich…geh bitte aus diesem Forum, ich respektiere jede echte Meinung, aber nicht einfach so ne DUMMLABEREI!

  12. Wrong

    „Doch was hat Profiboxen mit der Heimat zu tun? Wer kriegt mehr Geld, ein Boxer mit der Hose in Schwarz-Rot-Gold, oder der mit einem Aufnähmer eines Konzerns?“

    Weder der eine noch der andere, sondern der, der bei den Deutschen am beliebtesten. Wer am beliebtesten ist, erziehlt die besten Einschaltquoten, wodurch der Boxer und vor allen Dingen auch viele andere Leute viel Geld verdienen. Diese Leute haben Macht und könne Einfluss auf lukrative Kämpfe (und manschmal auch auf Punktrichter) nehmen.
    In Deutschland sind meistens die am beliebtesten, die deutsch sind oder eingedeutscht wurden. Der Mechanismus hier ist einfach und klar nachvollziehbar. Der deutsche Box-TV-Konsument kann sich so besser mit dem Boxer identifizieren. Um als Boxer beliebt sein zu wollen, ist das hier schon fast ne notwendige Bedingung (schönes Bsp. KLitschkos als Fastdeutsche und Wahlhamburger bezeichnet werden bzw. sich selbst so bezeichnen). Dass die dann auch die schönsten Aufnäher der besten Konzerne tragen dürfen, versteht sich von selbst.

  13. Henrik

    Richtig, aber eher dem Zufall zu verdanken als irgendeiner boxmoralischen Intention á la „Wir Amerikaner möchten nur die besten der Besten zeigen und nur darauf kommt es uns an!“
    Es ist Zufall, weil sich derzeit für die Mittelgewichtsklassen dort am besten Geld verdienen lässt. Dass sich sowas wandeln kann, zeigen die Gewichtsklassen, die in den USA derzeit nicht, sondern woanders angesagt sind.
    Mir scheint, nihau unterstellt den Amis nicht genau dass, was ich oben als boxmoralische Intention bezeichnet habe. Hab mich da vllt. ein bisschen abstrakt ausgedrückt, hoffe, du verstehst, was ich damit meine.

  14. Thelron

    In gewisser Weise kann ich nihau verstehen. Denn Pac boxt für einen amerikanischen Sender und für einen amerikanischen Boxstall. In den USA hat er ne riesen Fangemeinde (nicht nur bei den in den USA lebenden Asiaten). Wenn ich mich nicht irre, hat er seinen Wohnsitz auch in den USA. Wenn du mit Zahlen und Prozente aufwartest, dann bedenke, dass von den 65% dieser Kämpfe die meisten am Anfang seiner Karriere stattfanden. Versuch mal ne Statistik aufzustellen, und zwar ab ungefähr dem Zeitpunkt, wo Pacmans Popularität sprunghaft angestiegen ist. Ab dann zähl die Kämpfe und schau, wo sie stattgefunden haben und für wen er geboxt hat.
    Ich finde, dass man in dieser Hinsicht Pacman mit den Klitschkos vergleichen kann. Die Klitschkos haben zwar keinen deutschen Pass, bezeichnen sich aber selbst als Wahlhamburger und werden auch als solche hier angesehen. Sind als Fast-Deutsche. Pacman ist das amerikanische Gegenstück.

  15. Also auf der Startseite oben links auf Boxen klicken, dann öffnet sich das Forum.
    hab das ganze in 2 Kategorien gemacht: Boxen und Feedback.
    Wenn du z.B. auf Boxen klickst, erscheinen die einzelnen Themen. Da klickst du z.B. auf Froch vs. Johnson und du bist drin.

    Als erstes erschient immer der Link zum Artikel, sozusagen die Diskussionsbasis. Aber die Diskussion kann dann im Forum stattfinden.

  16. @Shlumpf
    Herzlichen Glückwunsch!
    Du hast realisiert,was ich gestern vorgeschlagen habe.Ich drücke dir sämtliche Daumen,dass sich genügend seriöse User bei dir anmelden und deine Webside häufig
    von den richtigen Leuten frequentiert wird.
    Ich persönlich werde mich nicht anmelden,da ich 1.vom Boxen zu wenig Ahnung habe um gute Beiträge zu liefern, und 2.noch eine Menge anderer Interessen.
    Ich werde mich auch allmählich von boxen.de verabschieden und nur noch sporadisch dabei sein.
    Deine Beiträge hier zählten immer zu den besten.
    Nochmals alles Gute!!!

  17. Pitt

    „Ich persönlich werde mich nicht anmelden,da ich 1.vom Boxen zu wenig Ahnung habe um gute Beiträge zu liefern, und 2.noch eine Menge anderer Interessen.“

    Es macht doch keinen Sinn, wenn jeder sich hier erst dann blicken lässt, wenn er meint, er kennt sich gut aus. Gerade die, die meinen. sich nicht so gut auszukennen, profitieren doch hier. Das sollte nun wirklich nicht der Grund oder Hauptgrund sein, warum du UNS hier verlässt.

  18. Pitt

    Zudem, die meisten Meinungen erfordern weniger Sachverstand und Faktenwissen, sondern mehr Denken, Argumentieren und Abstrahieren. Die Fakten kommen nach und nach von selbst.

  19. @Pitt

    Vielden Dank. Zu wenig Kenntnisse sollten aber doch eher ein Grund für die Anmeldung sein. Wer alles weiß, braucht ja nicht zu diskutieren, der belehrt nur. Kannst dich gerne anmelden, eine Anmeldung verpflichtet ja zu nichts 🙂

  20. @ Phillip

    „Ich habe in diesen Forum auch schon öfters das Gefühl gehabt, dass deutsche Boxer per se als Flaschen tituliert wurden, nur weil sie deutsch sind“

    Ist das dein Ernst?
    Sylvester – erbt Titel von Abraham
    Brähmer – beraubt Erdei
    Zbik – WM am Grünen Tisch (ok, war nicht seine schuld)
    Sturm – seit 2 Jahren keine Pflichtverteidigung absolviert
    Hukic – Stichwort: Australianer

    Die o.g Boxer braucht man nicht schlecht zu reden, die sind schlecht! Und das wissen sie selbst, ihre Trainer, ihre Manager/Promoter und Fans des internationalen Profiboxens (keine Fans von einzelnen Boxern)

  21. @ Peddersen

    Das ist mir schon klar, was ich meinte ist: so ein Aufnäher ist ein willkommenes Zusatzeinkommen, glaube kaum das ein deutscher Boxer für Schwarz-Rot-Gold auf seiner Hose, von Angela einen Briefumschlag bekommen wird.
    Nimm mal Formel 1, haben die Fahrzeuge aus deutscher Produktion bzw. die deutsche Fahrer führen, irgendwo eine Deutschland-Fahne?
    Oder kommt Vettel aus dem Red-Bull-Land?

  22. @Mr. Wrong,

    da bin ich prinzipiell mit Dir einer Meinung. Wobei ich schon finde, dass man fairer Weise sagen muss, dass das in letzter Zeit besser wurde:

    Abraham traut sich auch auswärts gegen Weltklasse-Gegner ran (und muss teils heftiges LEhrgeld zahlen, aber immerhin!)
    Sylvester tritt gegen einen recht starken Gegner an, der nach Punkten gewinnt und dem dieser Sieg auch in Deutschlang zugestanden wird (!!!)
    Zbik – tritt auswärts gegen einen verhältnismäßig starken Gegner an (s.o.)
    Brähmer: s.o.
    Huck kämpft ebenfalls gegen einen starken Gegner, leider wird der nach alter Tradition auf den Punktzetteln um den Sieg betrogen
    Tja, nur für Sturm fallen mir gar keine lobenden Worte ein.

  23. @ Mr. Wrong:

    „Sylvester – erbt Titel von Abraham
    Brähmer – beraubt Erdei
    Zbik – WM am Grünen Tisch (ok, war nicht seine schuld)
    Sturm – seit 2 Jahren keine Pflichtverteidigung absolviert
    Hukic – Stichwort: Australianer“

    Was redest du denn da? Deine aufgeführten Punkte sind keine hinreichende Bedingung dafür, dass es sich bei den genannten Boxern um Flaschen handelt (auch wenn es bei einem zutreffen würde und ich zwei davon nicht leiden kann).

  24. @ Philipp

    Nachtrag:

    „So viele Amis, die zurzeit auf einem Toplevel sind, gibt es doch gar nicht. Ich finde, die Europäer und Mittel – und Südamerikaner sind ganz gut aufgestellt.“

    Du bist ja fast genauso lustig wie der Medaillenspiegel von figosport! Ist dir klar, dass du ein ganzes Kontinent bzw. Subkontinent mit einem einzigen Land vergleichst?

    zu figosport: die Redakteure haben für Deutschland ALLE Boxer aufgezählt, die bei deutschen Promotern unter Vertrag sind (z.B Hernandez, Gamboa usw.)

  25. Nein, natürlich sind das keine Flaschen! Wer würde denn sowas behaupten?
    hmmmm, wäre da nicht die kleine TATSACHE, dass alle bisherigen Pflichtverteidungen zugunsten des Pflicht-Herausforders gingen.

    paar kleine Beispiele:
    -Sylvester-Geale
    -Sylvester-Karmazin
    -Hukic-Lebedev
    -Catic-Griffin
    -Catic-Gevor
    -Brähmer kommt noch

    das sagt schon alles über die Qualität der deutschen Boxschule aus!!!

  26. Wrong

    Zbik – WM am Grünen Tisch (ok, war nicht seine schuld)

    Richtig!

    Was ist aber mit den anderen? Hat Brähmer schuld, dass er den Titel von Erdei geerbt hat? (Was heißt geraubt? Als wenn ein einzelner Boxer jemals die Macht hätte, Titel zu berauben!! Falscher Adressat würde ich sagen.) Hat Sylvester schuld?
    Bei Sturm gehe ich mit. Der promotet sich selbst, ist also voll verantwortlich zu machen für seine Versprechen.
    Huck- hat für alles was er macht einen Schuldausschließungsgrund. Stichwort: Australianer.
    Lese grad Kollege Pferdefreund. Gut so, denn so kann ich mir weitere Gegenargumente sparen.

  27. @ DrHenrik

    zu Abraham habe ich nichts geschrieben, da dieser in meinen Augen ein verdienter WM war!

    „Zbik – tritt auswärts gegen einen verhältnismäßig starken Gegner an (s.o.)“
    Warum ist das so? – weil Universum keine Kohle hat!

  28. @ Peddersen

    „Hat Brähmer schuld, dass er den Titel von Erdei geerbt hat?“

    Gegenfrage: WÜrdest du Brähmer einen Sieg gegen Erdei zutrauen?

    „Hat Sylvester schuld?“

    Gegenfrage: Würdest du Sylvester einen Sieg über Abraham zutrauen?

  29. Wrong

    Du wirfst hier mehrere Arten von Kritiken zusammen. Erst redest du von Boxqualitäten, dann von Dingen, die einzig den Promotern verantwortlich zu machen sind. Trenn das mal schärfer.
    Keine Frage, die deutschen Boxer, die du da aufgeführt hast, sind wahrlich keine potentiellen Anwärter für die Hall of Fame. Deine Begründungen wie Titel geraubt etc. sind aber überhaupt nicht zulässig, ein Urteil über die boxerischen (Un-)Fähigkeiten zu fällen.

  30. @ Peddersen,

    danke, dass du es mal kurz auf den Punkt gebracht hast. Ich switche hier ständig zwischen Boxdiskussion und Diplomarbeit her…und bei beidem gerade so meine Probleme 😉

  31. Wrong

    Ruhig Brauner!!!

    “Hat Brähmer schuld, dass er den Titel von Erdei geerbt hat?”

    Gegenfrage: WÜrdest du Brähmer einen Sieg gegen Erdei zutrauen?

    Deine Gegenfrage ist doch ganz anderer Natur! Das eine ist reine Boxbürokratie. Du weißt, wie dass da hingedreht wurde. Deine Gegenfrage bezieht auf den boxerischen Vergleich. Zwei verschiedene Paar Schuhe. Was deine Gegenfrage anbelangt, ich könnte ad hoc nicht sagen, wer von den beiden der Bessere sei.

    “Hat Sylvester schuld?”

    Gegenfrage: Würdest du Sylvester einen Sieg über Abraham zutrauen? Das gleiche wie bei Brähmer, zwei verschiedene Paar Schuhe. Der Vergleich: Nein, traue ich ihm nicht zu.
    Aber mal anders, warum der Vergleich mit anderen Boxern? Wahrscheinlich gibt es für dich nur einen wahren WM in jeder Gewichtsklasse. Der Rest ist illegitim. Richtig?

    P.s. Lass das mit dem Schach-Matt. Wollen doch wohl nicht ins Kanonische abdriften. 😉

  32. @ Peddersen

    Kann man überhaupt nicht anführen.

    1. Wohnsitz von Pac ist auch nicht in den USA. Und nur weil er in Amerika populär ist und dort momentan kämpft macht das doch noch lange keinen Amerikaner aus ihm!!! Ist Dirk Nowitzki jetzt auch Ami? Oder Christiano Ronaldo schon lange kein Portugiese…und wenn man Stile vergleicht, den amerikanischen und den osteuropäischen Beispielsweise…also der Pacman hat ja noch nicht mal in Amerika das Boxen erlernt…er boxt einfach nur dort…

  33. @ Peddersen

    „Ruhig Brauner!!!“

    ???

    Peddersen, du nix verstehen? – dann lies meinen Beitrag um 15:19

    Kann mich nicht erinnern jemals einen deutschen Boxer auf der internationalen Box-Bühne gesehen zu haben, Abraham hat es versucht und ist gescheitert.
    Beyer hat es in Dänemark verucht und kläglich in der 3. Runde versagt.
    Jede Pflichtverteidigung bringt in Deutschland zwangsläufig (bis auf paar wenige Ausnahmen, meistens stallinterne Duelle) das Ende der jeweiligen Regenschaft mit sich. Brähmer, Zbik, Catic werden jeweils ihren nächsten PH unterliegen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

  34. Tja Peddersen, tut mir leid, dass ich deine Illusion zerstört habe in einem Parallel-Universum sind das bestimmt gute Boxer.
    Was meinst du warum die Sauerland WM (Hukic, Sylvester) überdurchschnittlich aktiv waren? Jeder weiß, dass zwischen Pflichtverteidigungen ca. 12 Monate liegen, deswegen versuchen diese so viel Kämpfe wie möglich zu machen, um die Taschen vollzustopfen.

  35. Gehe ich doch mit. Nur deine Begründung, warum es in Deutschland (durchschnittlich) schlechtere Boxer gibt als anderswo (USA) ist verwirrend.
    Mit deiner boxerischen Einschätzung Sylvesters und co erzählst du mir und den meisten anderen hier nichts neues. Nur du begründest dies mit den kurrupten Machenschaften der Promoter. Wenn du diese kurrupten Winkelzüge als Resultat der durchschnittlichen Leistungen/Fähigkeiten der Boxer siehst, dann kann ich das gut nachvollziehen. Nur mal ehrlich, kurrupte Winkelzüge sind vielleicht ein Indiz dafür, dass ein Boxer wegen mangelnder Leistungen/Fähigkeiten zu unrecht zu seinem Titel gelangte, aber noch lange kein Beweis. Schließlich gibt es genügend Beispiele dafür, wo auch bei den besten Boxern korrumpiert wird.

    P.s. Warum glaubst du, dass ich die gegenteilige Meinung über die Leistungsfähigkeit von Sylvester und co. habe? Bis vielleicht auf ein paar Details sind wir da so ziemlich gleicher Meinung.

  36. @ Peddersen

    „Nur deine Begründung, warum es in Deutschland (durchschnittlich) schlechtere Boxer gibt als anderswo (USA) ist verwirrend.“

    Es bedarf keiner Begründung, denn sowas habe ich nicht geschrieben bzw. nicht gemeint.
    Wenn du meine Beiträge verfolgst (was ich hoffe 😉 ), dann wirst du feststellen, dass ich mich in gleicher Form auch über die britischen Boxer (Hatton, Calzaghe u.a.) geäussert habe. Ich habe vor paar Wochen geschrieben, dass man das Profiboxen in 2 LAger aufteilen sollte, 1. Europa, 2. Rest der Welt
    Europäisches Profiboxen, sowohl im Ring, als auch außerhalb des Ringes, kann mit der internationalen Gegnerschaft nicht konkurieren.

  37. „Wenn du meine Beiträge verfolgst (was ich hoffe 😉 “

    Das mache ich grundsätzlich nicht. Suche mir nur das raus, was ich brauche, um einen ordentlichen Angriff zu starten. Ob ich damit den Kontext verzerre, ist mir egal. Da nehme ich keine Rücksicht drauf. 😉

Schreibe einen Kommentar