Top News

Toshiaki Nishioka gewinnt durch TKO in Runde 5 – Verteidigt Titel gegen Balweg Bangoyan

Der Japaner Toshiaki Nishioka gewann in Tokio heute in seiner vierten Titelverteidigung des WBC-Gürtels im Superbantamgewicht zum vierten Mal vorzeitig. Dabei schlug er Balweg Bangoyan in der fünften Runde durch technischen KO.

Vom ersten Erklingen des Ringgongs an nahm Toshiaki Nishioka das Zepter in die Hand und marschierte nach vorwärts. Der unerfahrene philippinische Herausforderer boxte im Rückwärtsgang und versuchte auf Distanz zu bleiben. Beide Boxer hatten die besten Aktionen mit ihren Schlaghänden, Nishioka mit seiner linken, die Bangoyan in Runde Eins zwei mal voll traf, und Bangoyan mit seiner rechten, die er ebenfalls zwei mal ganz gut, wenn auch nicht mit so viel Power wie Nishioka, ins Ziel bringen konnte.

In der Folge gestaltete sich der Kampf recht ausgeglichen, wobei Bangoyan in der zweiten Runde eine sehr starke Minute hatte, in der er Nishioka in den Rückwärtsgang zwang und ihn zu Kopf und Körper hin bearbeitete, die ihm die Runde wohl gewann. Dafür kam der Japaner mit einer besseren dritten Runde zurück, in der er seinen Schnelligkeitsvorteil besser ausnutzte und Bangoyan mit linken Geraden malträtierte.

Für Nishioka waren es weiterhin die linken Geraden, die zum Erfolg führten, während Bangoyan mit rechten Geraden die besten Ergebnisse vorweisen konnte. In der vierten Runde wurde zudem dem Herausforderer ein Punkt abgezogen für den Einsatz seines Kopfes. Die Punktrichter sahen daher nach der vierten Runde Nishioka mit 40-35, 39-36 und 38-37 vorne, doch das sollte sich eine Runde später als nicht weiter erheblich erweisen.

Denn einmal mehr war es die linke Gerade Nishiokas, die zum Erfolg, und nun zum Abbruch führte. Bangoyan lief in eine brutale Linke herein und ging direkt hart zu Boden. Zwar gelang es ihm noch einmal hoch zu kommen und der Ringrichter erlaubte die Fortführung des Kampfes, doch Nishioka hatte nun Blut gerochen und setzte stark nach. Bangoyan schien immer noch angeschlagen, während Nishioka ihn mit Schlagsalven eindeckte. Mit noch zwei Minuten in der Runde verbleibend hatte der Ringrichter genug gesehen und entschied sich etwas verfrüht dazu den Kampf abzubrechen. Zwar war Bangoyan etwas wacklig auf den Beinen, doch es sah nicht so aus, als hätte er die Angriffe von Nishioka zwangsläufig nicht überstehen können.

Voriger Artikel

Montiel mit Überraschungssieg gegen Hasegawa – TKO in Runde 4

Nächster Artikel

Neues von Universum: 15 Mitarbeiter entlassen; "Champions Night" in Stuttgart am 3. Juli

Keine Kommentare

Antwort schreiben