Top News

Tommy Fury will Marsellos Wilder

Tommy Fury will Marsellos Wilder

Tommy möchte seinem großen Bruder Tyson nacheifern und gegen ein Mitglied der Familie Wilder antreten, gegen Deontay Wilders Bruder Marsellos. Und damit dürften die „Fury vs Wilder“-Fights dann wohl endgültig zu einer Familienangelegenheit werden.

Beide „kleinen Brüder“ haben noch nicht allzu viel Erfahrung im Ring, Tommy Fury hat bisher drei Kämpfe siegreich absolviert, bei Marsellos Wilder sind es insgesamt acht, die sich in fünf Siege, zwei KO-Niederlagen und eine „No decision“ wegen eines positiven Dopingtests aufteilen.

Tommy Fury ist 21 Jahre alt, misst 183 cm und boxt im Halbschwergewicht, Marsellos Wilder ist Cruisergewichtler, 191 cm groß und mit 31 Jahren ein ganzes Stück älter. Was die “stats” angeht, wäre ein Aufeinandertreffen der beiden „kleinen Brüder“ also durchaus machbar,

Während der kleine Fury heute Abend gegen den litauischen Aufbaugegner Genadij Krajevskij (0-11-0) antritt, hat Marsellos Wilder seit seinem letzten Kampf im November 2019 nicht mehr im Ring gestanden. Möglicherweise hat der Umstand, dass MMA-Veteran Dustil Long ihn seinerzeit in Runde 4 KO schlug dazu geführt, dass „Wilder Junior“ die Lust aufs Boxen vergangen ist.

Aber vielleicht wäre Marsellos Wilder trotzdem an einem Angebot und einem Scheck von Tommy Furys Promoter Frank Warren interessiert. Und vermutlich ließe sich in Anbetracht des Umstandes, dass ein Kampf der beiden großen Brüder vielleicht gar nicht mehr zustande kommt, ein Aufeinandertreffen zwischen Tommy Fury und Marsellos Wilder sogar gut zu vermarkten. Tommy Fury jedenfalls hat Interesse signalisiert: „Wenn sein Bruder dasselbe will wie Deontay, dann kann er es bekommen.“

Nun darf man auf die Antwort aus den USA gespannt sein!

Voriger Artikel

Dillian Whyte: Ich glaube nicht, dass Povetkin Covid hat

Nächster Artikel

Boxsport Short News 13.11.2020

1 Kommentar

  1. 13. November 2020 at 16:28 —

    Wer glaubt, dass Wilder nicht boxen kann, muss sich mal seinen Bruder ansehen: Der kann gar nichts (außer vielleicht kiffen). Easy Win für Tommy.

Antwort schreiben