Top News

Tom Schwarz zurück im Ring

Tom Schwarz zurück im Ring

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, hat sich der deutsche Schwergewichtler Tom Schwarz auf seine Rückkehr in den Boxring vorbereitet. Der 27-jährige stand zuletzt im September 2019 im Seilgeviert und geriet danach in die Schlagzeilen, weil er seine ehemalige Lebensgefährtin im Mai 2020 bei einem Streit schwer verletzt haben soll.

Wie die Magdeburger „Volksstimme“ zwischenzeitlich berichtet hat, ist Schwarz mittlerweile verheiratet und hat im Februar eine Tochter bekommen. Die boxerische Zukunft von Schwarz allerdings ist ungewiss, die Zusammenarbeit mit SES-Boxing scheint nach wie vor auf Eis zu liegen, auch die Trainingsmöglichkeiten unter dem SES-Dach wurden Tom Schwarz entzogen.

Der gebürtige Hallenser hat bislang 27 Mal im Ring gestanden, 26 Kämpfe bestritt Schwarz siegreich, 18 Duelle gewann er vorzeitig. Die einzige Niederlage kassierte Tom Schwarz bekanntermaßen im Juni 2019 gegen Tyson Fury in Las Vegas.  Wie die „Berliner Zeitung“ seinerzeit schrieb, soll die Schwarz-Börse für den Kampf gegen den ‚Gypsy King‘ nur etwa rund 250.000 Euro betragen haben.

Geld dürfte aber nicht der Auslöser für Schwarz` kommenden Fight sein. Der Gegner von Tom Schwarz ist nämlich weit von Furys boxerischen Qualitäten entfernt und stellt eine lösbare Aufgabe dar, wenn man das so freundlich  formulieren möchte: der 28-jährige Miloslav Pávek aus Dlouha Trebova hat eine Bilanz von 1-11-0.

Quelle: Boxrec

Schwarz und Pávek treffen in einem 6-Runder am 10. Juli im Rahmen einer Veranstaltung von Lukáš Konečný im Clarion Congress Hotel im tschechischen Ústí nad Labem aufeinander. Bei Boxrec ist diese Ansetzung bislang nicht gelistet.

Alles andere als ein klarer Sieg von Schwarz wäre – trotz des fehlenden Heimvorteils – ein klares Armutszeugnis. Fraglich ist ohnehin, ob Tom Schwarz seine Karriere als Profiboxer noch einmal in die richtige Bahn lenken kann.

Voriger Artikel

Riddick Bowe - zurück in den Ring

Nächster Artikel

Ricky Hatton: „Ich werde mit Oscar De La Hoya verhandeln, wenn sich die Gelegenheit ergibt“

28 Kommentare

  1. 3. Juli 2021 at 11:56 —

    War ja abzusehen das Tom Schwarz wieder zurück kommt und Boxen wird. Er ist Jung, hat einen Namen, einen Rekord und kann kämpfe gegen schwache Gegner gewinnen und sich so wieder einen Weltmeisterschaftskampf ergattern, um dann wieder gut Geld für deine Verhältnisse zu kassieren. Außerdem leben wir in einem Land wo Gleichberechtigung von Frau gefordert wird und Feminismus propagiert wird, also sollten Frau auch mit zurechtkommen das sie gleich behandelt werden und wie Männer geschlagen werden dürfen. Sehe nichts falsches was Tom Schwarz gemacht hat, wenn jemand beleidigt, provoziert oder angegriffen wird, dann sollte der gegenüber auch mit denn körperlichen Konsequenzen leben, egal ob Frau, Mann oder Tier.

    • 3. Juli 2021 at 14:13 —

      Typisches Opfer bla bla..
      Hauptsache online den großen Vladimir raushängen lassen..

      • 3. Juli 2021 at 19:00 —

        Warum Opfer ? Warum beleidigst du mich wenn ich meine Meinung frei sagen kann, oder habe ich dich mit irgendwas getroffen ?

        • 4. Juli 2021 at 04:22 —

          Sagt mir einfach meine Lebenserfahrung mit Leuten die solche Texte raushauen..
          Davon abgesehen scheinste ja mit Frauen nicht wirklich sinnvolles anfangen zu können.. Schade eigentlich..

          • 4. Juli 2021 at 07:04

            Wow, Vorurteile lassen grüßen, was Flo9r?

            Vielleicht solltest du deine Lebenserfahrung mal ein wenig reflektieren, dann müsstest du nicht ewig jemandem etwas unterstellen, was er gar nicht getan oder gesagt hat.
            Aber man ist es ja von dir gewohnt, dass du keine Argumente hast und stattdessen lieber lügst und beleidigst.

            Und was sag dir deine Lebenserfahrung über Menschen mit Vorurteilen und unreflektierter Lebenserfahrung, die argumentationslos lügen und beleidigen?

    • 3. Juli 2021 at 21:26 —

      @ Putin

      Na ja, du hast ja in letzter Vergangenheit oft geschrieben das du das Heimchen an Herd und Bett suchst, bzw. drauf stehst….aber dieser Kommentar zeigt jeden ganz genau was für eine verklemmte und armselige Lusche du wirklich bist!

      ….und sich so wieder einen Weltmeisterschaftskampf ergattern….

      Na vom Boxen an sich scheinst du auch keine Ahnung zu haben, wann hat denn der drittklassige Schwarz denn jemals um die WM geboxt!?

      • 4. Juli 2021 at 19:33 —

        naja das hat fury verbrochen. er vermarktet den kampf gegen schwarz als kampf um die lineare schwergewichts wm.

  2. 3. Juli 2021 at 13:08 —

    @ Putin

    Reichlich provokante Aussage … wir wissen alle nicht, was da zwischen Schwarz und seiner Ex abgegangen ist. Aber wenn das Ganze wirklich so eskaliert ist, dass er ihr den Kiefer gebrochen hat,
    dann wird er zu Recht nicht straffrei ausgehen.

    • 3. Juli 2021 at 13:30 —

      vielleicht sollte man putin auch mal sagen dass man weder frau, mann noch tier einfach zusammenschlagen darf auch wenn man bleidigt und provoziert wird. denn wenn er das glaubt muss er wohl dieses land verlassen!

      • 3. Juli 2021 at 19:06 —

        Blabla, immer dieses Frauen schlägt man nicht, das darf man nicht sagen, das darf man nicht denken usw. Wenn euch eine Frau beleidigt, anspuckt oder schlägt, was würdet ihr machen ? Einfach auf denn Boden schauen und es euch gefallen lassen oder euren Mann stehen und ihr eine zurück klatschen ? Viele Frauen provozieren extra einen Mann, greifen ihn an körperliche und verbal und wundern sich dann wenn sie es zurück bekommen, was ja völlig normal ist wen man einen Menschen das gleiche zurück macht was er dir angetan hat, und ich glaube nicht daß sie da ruhig und leise war, und Tom Schwarz ihr einfach so eine reingehauen hat.

        • 3. Juli 2021 at 19:39 —

          Du “glaubst” also, dass Tommys Ex ihn Körperlich angegriffen hat und er ihr deswegen den Kiffer gebrochen hat ????

          Ich glaube der Mond ist aus köstlichen Butterkäse.

          Selbst wenn es legitim ist, sich zu verteidigen wenn man Körperlich angegangen wird, ist und bleibt Tommy ein trainierter Schwergewichtsboxer.

        • 4. Juli 2021 at 10:23 —

          Eben ein Schubser zu Boden hätte gereicht Putin

        • 5. Juli 2021 at 09:14 —

          Also mein Beileid hast Du Putin.. was für ein Dummgeschwätze..
          Als gäbe es nichts zwischen *auf den Boden schauen* und *zurück klatschen*..
          Wers nötig hat ne Frau zu schlagen, völlig unabhängig von den Umständen, ist für mich nur ein erbärmlicher Wicht..
          Ganz liebe Grüße

      • 5. Juli 2021 at 09:17 —

        Brennov.. da sind wir mal komplett einer Meinung! 🙂

  3. 4. Juli 2021 at 07:18 —

    Klar, ist die Aussage von Putin ziemlich Provokativ, aber wer sich mit der Thematik Männlein, Weiblein und die immer weiter angepasste Handhabung der Emanzipation und der Genderfizierung wenigstens ein wenig auskennt, der kommt auch zu der Erkenntnis, dass die Fronten zwischen Männlein und Weiblein medial absichtlich hochgefahren werden und so definitiv nicht zu einer gewünschten Emanzipation der Geschlechter, sondern eher zum Gegenteil führen!

    Genauso klar hat ein Kampfsportler seine körperlichen Aktionen immer unter Kontrolle zu halten, das wird auch ein Putin so sehen, aber jeder Mensch mit annähernd adäquater Lebenserfahrung kennt die Problematik, wenn eine plötzliche Adrenalinausschüttung, wodurch auch immer ausgelöst, akut signalisiert, seinen Gegner zu vernichten zu wollen oder vor ihm davonzulaufen zu müssen.

    Gut, hier bei boxen.de werden wohl ein paar Figuren herumstreunen, die von sich behaupten, dass ihnen noch nie so etwas passiert wäre und dass sie niemals in eine solche Situation kommen könnten, aber das sind nur Flitzpiepen ohne Erfahrung oder realitätsfremde Lügner, die auch behaupten niemals bei McDonalds zu essen und niemals die Bild zu lesen. Wer’s glaubt!

    Der Schreiberling hat es als einziger richtig erkannt!

    Niemand hier weiß ganz genau, was zwischen Schwarz und seiner Ex vorgefallen ist, aber wenn Schwarz seiner Ex den Kiefer gebrochen hat, wird er dafür Buße tun müssen. Und wieviel, das wird ein Gericht entscheiden, nachdem es all die Dinge in Erfahrung gebracht hat, die hier niemand weiß.

    Und obwohl sowohl die Judikative als auch die Legislative als eher konservativ zu betrachten ist, weiß man dort um die Umstände Bescheid, zu was ein absichtlich und bösartig zugeführter psychischer Schaden oder Schmerz führen kann. Und obwohl, oder gerade weil die Judikative um diesen Umstand kennt, darf Schwarz auch wieder boxen; denn offensichtlich geht man bei Schwarz davon aus, dass es sich um eine Affekttat gehandelt hat, die nur aufgrund einer ganz bestimmten Konstellation von Begebenheiten zustande gekommen ist, die für jeden anderen Bürger, der in Schwarzens Nähe kommt, absolut keine Gefahr darstellt.

    Da die meisten hier keine Kampfsportler sind, wäre eine Auseinandersetzung mit solchen Affekttaten in Zusammenhang mit dem Straßenverkehr vielleicht sinnvoller, bevor man ohne Kenntnis von der Materie seinen Sprechschlitz über die Maßen aufreist. Im Strassenverkehr wimmelt es nur so von Affekttaten durch männliche und weibliche Autofahrer, die sich von Schwächeren, also von Fahrradfahrer und Fußgängern, zu Taten provozieren lassen, die sie nie ausführen zu können geglaubt hätten.

    Also, immer schön den Ball flach halten und wenn einem eine Meinung eines anderen nicht passt, dann sind vernünftige Argumente viel effektiver und sinnvoller, als eine verbale oder nonverbale Entgleisung, die nur zu Aggressionen auf der Gegenseite führen können und manchmal sogar mit einem Schlag in die Fresse enden.

    • 4. Juli 2021 at 07:22 —

      Aber dennoch wird Schwarz als Kampfsportler zu recht nicht straffrei davon kommen. Und wenn doch, dann hat es seine Ex faustdick hinter den Ohren!

  4. 4. Juli 2021 at 15:50 —

    Zumindest aus deutscher Sicht wäre Schwarz gegen Huck eigentlich eine ganz nette Ansetzung. Würde ich mir, auch wenn der sportliche Wert sehr überschaubar wäre, durchaus mal angucken…

  5. 4. Juli 2021 at 21:31 —

    Was Tom Schwanz macht, interessiert keinen Schwarz.

    • 5. Juli 2021 at 07:46 —

      Genau so isses..

    • 5. Juli 2021 at 09:24 —

      naja ganz so würde ich es nicht sagen. er hat schon eine kleine fan base im osten! würde mich freuen wenn er nochmal in richtung em kommen würde. tritt er eigentlich immer noch für SES an.

  6. 5. Juli 2021 at 12:36 —

    Ein Mann der seine Frau schlägt ist kein Mann. Familie ist ein Rückzugsort und kein Freiraum für halbstarke Versager ihren Frust auszulassen. Schon gar nicht für ausgebildete Berufskampfsportler die bei einem richtig angesetzten Schlag sehr schweren Schaden anrichten können.

    Eine Pfeiffer im Ring und scheinbar auch ne Pfeiffe im Leben.

    • 5. Juli 2021 at 20:28 —

      Danke Gladio!

      Traurig, dass es immer noch Loser gibt, denen man das erklären muss..

      • 5. Juli 2021 at 21:05 —

        Guter Kommentar 💪 seine Power sollte man(n) im Gym oder bei körperlicher Arbeit beweisen, ansonsten sollte ein Mann zurückhaltend, höflich, freundlich, respektvoll und ehrlich sein.

  7. 6. Juli 2021 at 08:13 —

    Was für ein geistiges Dünngeschwurbel hier ein paar “Männer” von sich geben, findet sich sonst nur in Fantasyromanen, wo sich jeder Protagonist seine eigene Wahrheit aus der Nase zieht und diese ißt.

    Männer, Kampfsportler, Frauen und Kampfsportlerinnen sind in erster Linie Menschen, die genauso ihre Fehler machen, wie alle anderen Menschen auch. Wer sich davon frei spricht, ist ein Fantast, mehr nicht und wer einen Menschen für seine Fehler vorverurteilt, ohne überhaupt zu wissen, was das für ein Fehler war und wie es überhaupt dazu gekommen ist, der ist dazu auch noch ein selten dämlicher Fantast, dessen Blick nicht über seinen eigenen Tellerrand reicht. Nicht selten handelt es sich in solchen Fällen um Realitätsverweigerer welche ihre Gefühlsausbrüche nicht kontrollieren zu können und sich deshalb hinter diesem geistigen Dünngeschwurbel verstecken.

    Im Zeitalter der Pandemie ist die Missbrauchsrate von Ehefrauen durch ihre Ehemänner enorm angestiegen und das beweist, wie viele dieser Realitätsverweigere unter den “Männern” leben, welche sich selbst als zurückhaltend, höflich, freundlich, respektvoll und ehrlich bezeichnen!

    • 6. Juli 2021 at 22:08 —

      Neulich, an einem der letzten Sonntage, lief ich mit meinen Hundis auf einem viel von Skatern, Spaziergängern und auch Pedelecs genutzten Asphaltweg. Auf der einen Seite der Strecke sind mehrere Tümpel, so dass um diese Zeit immer auch eine Menge, zum Teil winziger Krötenbabys unterwegs sind, kaum größer als Maikäfer. Die ganze Strecke ist daher voll mit zerquetschten kleinen Amphibien, da die (E-)Radfahrer – trotz offizieller Warnschilder – natürlich bei ihren Versuchen, Tadej Pogacar zu imitieren, wenig Rücksicht nehmen. An diesem Sonntag war besonders viel Verkehr und eine Menge nerviges Geklingel, teils auch wegen meiner freilaufenden Hunde. Da sah ich mitten auf der Strecke wieder so einen kleinen „Käfer“, der nur anhand seiner hoppelnden Bewegungen überhaupt als Kröte zu erkennen war; hinter mir klingelte es schon aus kurzer Entfernung bedrohlich. Ich stellte mich vor den kleinen Kerl und drehte mich dem E-Bike-Proleten gegenüber mit einem Zeichen um, gefälligst langsamer zu fahren. So schaffte es der kleine Kerl vor mir, Hoppler um Hoppler, langsam, aber sicher in sein feuchtes Zuhause.

      Kurz darauf sah ich wieder etwas auf dem Weg sich bewegen, es war etwas Schleimiges, Fettes, Weißes, ein bisschen eklig aussehender Wurm. In nicht ferner Distanz klingelte es wieder beharrlich von einem Tadej-Pogacar-Fan mit E-Antrieb. Ich stellte mich vor den Wurm und drehte mich zu dem Raser um. Da fing das Schleimtier wie besessen an zu labern, erklärte mir, was ich zu lesen, zu denken und zu tun hätte und sagte, er sei in Wirklichkeit ein Löwe, dem alle Lebewesen zu folgen hätten und das klar allen anderen Existenzen in allen Belangen überlegen wäre. Das Klingeln wurde immer lauter und wütender. Es blieb mir praktisch nichts anderes übrig, als zur Seite zu gehen. Etwas befangen von der Szenerie ging ich weiter und hörte noch ein etwas schmatzendes, feuchtes Geräusch hinter mir. Als ich mich nochmal kurz umdrehte, sah ich nur, dass einer meiner Köter, der Rüde natürlich, das Bein hob und einen Strahl auf das, was von dem Fettwurm übrig geblieben war, abließ. Achselzuckend ging ich weiter und genoss den Rest des Sonntagsspaziergangs.

Antwort schreiben