Top News

Tom Schwarz weiter WBO-Interconti-Champion!

Ein Beitrag von F. W.

Bilder: SES / P. Gercke

Der 24-Jährige Magdeburger Tom Schwarz konnte seinen Titel gegen den Mexikaner Julian Fernandez durch KO in der zweiten Runde verteidigen. Julian Fernandez war dabei ein überraschend schwacher Herausforderer. Zwar hatte der Mexikaner vor dem Duell noch behauptet, der Kampf werde nicht über die Runden gehen, weil Schwarz seinem typisch mexikanischen Kampfstil mit permanentem Druck nicht standhalten könne, im Ring war davon leider nichts zu sehen.

Schon in der ersten Runde gelang es Schwarz, Fernandez anzuklingeln, was sicher auch an der kaum vorhandenen Deckung des Herausforderers lag. Schwarz` Trainer Ulli Kaden ermahnte zwar zur Ruhe, aber Schwarz wollte nichts anbrennen lassen, konnte in der zweiten Runde eine gute Links-Rechts-Kombination am Kopf seines Gegners landen und setzte dann nach.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Fernandez ging zu Boden und Ringrichter Giustino di Giovanni aus Italien hatte genug gesehen, nahm Fernandez aus dem Kampf. Damit kann Schwarz den 22. Sieg im 22. Kampf verbuchen, für Fernandez war es die erste Niederlage bei 12 Kämpfen.

Noch nicht ganz geklärt zu sein scheint allerdings, wie es mit Ulli Kaden weitergeht. Auf die Frage, ob er auch in Zukunft in der Ecke von Tom Schwarz zu finden sei, antwortete Kaden nur salomonisch: “Wir werden sehen.”

Wesentlich mehr Arbeit hatte Adam Deines mit seinem Gegner Mustafa Chadlioui aus Spanien. Zwar gab Deines in den ersten Runden das Tempo vor, aber Chadlioui war ein unbequemer Gegner, der zudem ab Runde 5 “die zweite Luft” bekam. Deines, der im gesamten Kampfverlauf die besseren Aktionen für sich verbuchen konnte, wurde am Ende auf den Punktzetteln belohnt: mit 117:113, 118:110 und 117:112 sicherte sich der SES-Boxer den Sieg und damit auch den WBC-International-Silver-Titel.

In den Vorkämpfen gab es weitere Siege für die SES-Boxer Tom Dzemski, Roman Fress, Phillip Nsingi, Jurgen Uldedaj und Mohammed Rabii.

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 37 / 2018

Nächster Artikel

Saul Alvarez schlägt Gennadi Golovkin

1 Kommentar

  1. 17. September 2018 at 13:58 —

    Gäääääääääääähn….bin ja mal gespannt wann Schwarz endlich mal einen vernünftigen Gegner vor die Fäuste bekommt.

    Adam Deines: Einer unter vielen.

Antwort schreiben