Top News

Tom Schwarz trifft erneut auf Ilja Mezencev

Tom Schwarz, der Magdeburger SES-Schwergewichtler, wollte im Juni in Las Vegas „die Welt bewegen“! Im Kampf gegen den derzeit besten Schwergewichtsboxer der Welt Tyson Fury hat sich der erst 25-jährige Tom Schwarz beim traditionellen Ballyhoo im Vorlauf sehr gut geschlagen und so viel beachteten Fußspuren im Mekka des Boxsports, dem MGM Grand in Las Vegas, hinterlassen.

Nach seiner vorzeitigen Niederlage, aber mit vielen positiven Erkenntnissen aus dem Duell mit dem „Lineal World Champion“ Tyson Fury, geht es nun in einen erneuten Anlauf auf neue Titelchancen.

Zur SES-Box-Gala in seiner Heimatstadt Magdeburg am 28. September will sich Schwergewichtler Tom Schwarz (25-1-0 (17)) wieder in der Königsklasse des Boxsports zurückmelden.

Nur mit einem Sieg im Kampf um den IBF-International-Titel gegen den 23-jährigen Hamburger Ilja Mezencev (20-1-0 (17)) im heimatlichen Umfeld und unter dem Motto „Back To The Roots“ kann er wieder auf die Erfolgsspur zurückkommen.

SES-Promoter Ulli Steinforth: „Wir waren mit dem Team Mezencev immer wieder in Kontakt, die wollten unbedingt und immer wieder diesen Rückkampf. Man muss bei dem Bodenkontakt von Tom im ersten Kampf zugeben und sich die Bilder anschauen, es war bei Tom kein ‚Stolperer‘. Das zeigt, es kann alles passieren im Schwergewicht. Ich sehe Tom dennoch als klaren Favoriten und erwarte wieder einen richtig guten Fight. Wie auch von den anderen Ansetzungen des Kampfabends. Wir werden in der Magdeburger Stadthalle wieder einen tollen Box-Abend erleben!”

Tom Schwarz im Anlauf auf neue Titelchancen – mit Ilja Mezencev aus Hamburg steht noch eine Rechnung offen!

Ilja Mezencev, ein Gegner aus seiner Vergangenheit will sich ihm da ihn den Weg stellen. Im November 2015 traf Tom Schwarz als 21-jähriger in Dessau auf den bis dahin ebenso ungeschlagenen Ilja Mezencev, damals erst 19 Jahre alt.

In einem spektakulären Fight konnte sich er sich mit einem denkwürdigen K.o.-Sieg in der siebten Runden den ersten großen Gürtel als WBO-Junioren-Weltmeister sichern.

Nur, da war doch noch was! In der ersten Runde fand sich Tom Schwarz nach einem Treffer von Ilja Mezencev auf dem Ringboden wieder – zum allerersten Mal in seiner Karriere und mit Sicherheit mit den nötigen Erkenntnissen, die für den weiteren Verlauf seiner nächsten Kämpfe enorm wichtig waren.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Mezencev hat nach dieser einzigen Niederlage seiner Karriere alle seine weiteren zehn Profikämpfe klar gewonnen, sieben davon durch Knockout. So ist wohl zwischen diesen beiden jungen deutschen Schwergewichtlern im Kampf um die IBF-International-Meisterschaft noch eine Rechnung offen!

O-Töne aus der Pressekonferenz im Maritim Hotel Magdeburg:

Tom Schwarz: „Ich bin froh, dass sich Ilja noch einmal diesem Kampf stellt. Damals habe ich ihn in der sechsten und siebten Runde dreimal K.o. geschlagen und ihn sehr schwer getroffen. Mein Bodenkontakt war ja nur ein ‚Stolperer‘. Jetzt sind mein Jab und die Rechte so hart, da wird nichts mehr gerade sein. Ich bin nach Las Vegas psychisch noch stabiler, bin gestärkt und das auf dem höchsten Niveau. Frage an Ilja: „Wie könnt ihr denken, dass ihr eine Chance habt? Damals war es ein 50:50-Kampf, diesmal ist es ganz anders!”

Ilja Mezencev: „Ich will alles wieder geraderücken, es war meine bisher einzige Niederlage. Auf den Tag, wieder auf Tom zu treffen, habe ich nun fast vier Jahre hingearbeitet. Ich habe das geschafft, was selbst Tyson Fury nicht schaffte, ich hatte Tom in der ersten Runde am Boden, habe aber den Sack nicht zugemacht. Das war ein Fehler, ich war noch zu unerfahren, das passiert mir nicht mehr. Schwarz gegen Fury habe ich gesehen und war gespannt, wie Tom sich in Las Vegas präsentiert. Ich habe da aber mehr erwartet. Ich will natürlich Weltmeister werden und dafür muss ich im nächsten Schritt Tom schlagen!”

PSP-Promoter Enrico Schütze: „Ilja fragte nach dem ersten Kampf gegen Tom damals immer wieder nach einem Rematch – nun soll es endlich so sein. Beide haben wohl noch eine Rechnung offen!”

Dazu tritt diese SES-Formation in der Stadthalle Magdeburg an:

Mit den SES-Fightern Adam Deines (Halbschwergewicht), Roman Fress (Cruisergewicht, Team Deutschland), Elvis Hetemi (Supermittelgewicht), Peter Kadiru (Schwergewicht), Michael Eifert (Halbschwergewicht, Team Deutschland), Tom Dzemski (Halbschwergewicht, Team Deutschland) und Nenad Stancic (Leichtgewicht, Team Deutschland) sind weitere Duelle für diese Magdeburger SES-Box-Gala in der konkreten Planung und die Gegner werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 23.05 Uhr übertragen.

Eintrittskarten für diese SES-Box-Gala am 28. September 2019 in der Stadthalle Magdeburg gibt es ab sofort bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720.

Foto und Quelle: SES

Voriger Artikel

Marco Huck veranstaltet in Braunlage

Nächster Artikel

Tom Schwarz vs Ilja Menzencev 2.0 – 28. September Magdeburg

2 Kommentare

  1. 4. September 2019 at 16:48 —

    Ich finde Schwarz boxt wie früher Axel Schulz. Doppeldeckung, kaum Meidbewegungen mit Körper und Kopf, nicht leicht auf den Füßen. Fury war natürlich ne Hausnummer noch hoch. Auf das Niveau wird er niemals im Leben kommen. Ilja war damals echt jung aber im Gegensatz zu Schwarz sah das eigentlich richtig gut aus. Beweglich, variabel, technisch besser…wenn er etwas stärker geworden ist, dann sehe ich für Schwarz schwarz 😉

  2. 4. September 2019 at 16:54 —

    wobei…ich habe gerade mal die letzten Kämpfe von Ilja gesehen…da waren aber auch nicht gerade Kracher dabei 😀

Antwort schreiben