Top News

TKO-Sieg in drei Runden für Daniel Jacobs gegen Giovanni Lorenzo

Daniel Jacobs setzte am Montagabend seinen Comebackkurs fort. Drei Jahre nach seiner bislang einzigen Niederlage gegen Dmitry Pirog fuhr der 26-jährige Mittelgewichtler seinen sechsten vorzeitigen Sieg in Serie ein. Gegen Giovanni Lorenzo brauchte der US-Amerikaner lediglich drei Runden.

Lorenzo begann ganz kurz aggressiver. Der 32-jährige Dominikaner presste anfangs nach vorne, doch Daniel Jacobs entschloss sich schnell nicht zu viele Schritte nach hinten zu machen und ließ sich kaum an die Seile drängen. Schon früh landete Jacobs die erste gute rechte Gerade zum Kopf, die Lorenzo ein wenig Respekt einzuflößen schien. Ansonsten gab es in der Auftaktrunde jedoch kaum klare Treffer zu sehen, da beiden Boxern noch das Timing und die Präzision zu fehlen schien.

Lorenzo versuchte in der zweiten Runde von Jacobs Fehlern zu profitieren und ihn mit dem linken Haken abzukontern, aber Jacobs benutzte nun seinen Jab häufiger und gab ihm somit wenig Möglichkeiten. Viele Schläge blieben auf beiden Seiten an den Deckungen der beiden Boxer hängen, doch Jacobs schien insgesamt weiter die etwas sauberere Arbeit abzuliefern, zumal Lorenzo bereits zu diesem Zeitpunkt sich zu ein paar unsauberen Aktionen wie Schläge zum Hinterkopf hinreißen ließ.

In der dritten Runde kam dann plötzlich das Ende. Nach mehr als anderthalb ausgeglichenen Minuten konterte Jacobs Lorenzo an den Seilen stehend mit einer starken rechten Geraden zum Kopf ab, die Lorenzo etwas mitnahm. Jacobs, der zu diesem Zeitpunkt einen Cut erlitt, setzte nach mit schnellen Kombinationen, die Lorenzo zurück an die Seile trieben, wo Jacobs mit einem harten linken Haken und einer rechten Geraden durch kam. Lorenzo fiel Kopf über zu Boden und wurde vom Ringrichter angezählt. Nach ein paar Sekunden, die er regungslos auf dem Boden verbrachte, versuchte der Dominikaner aufzustehen, doch sackte dabei direkt wieder herunter. Zu diesem Zeitpunkt winkte der Ringrichter ab und erklärte Daniel Jacobs zum Sieger durch TKO.

Mit dem Sieg brachte sich Daniel Jacobs wieder einen Schritt der Weltspitze näher, aus der er im Juli 2010 geworfen wurde, als Dmitry Pirog ihn in fünf Runden stoppte. Bis heute bleibt das seine einzige Niederlage, der nun 26 Siege gegenüberstehen, 23 davon per KO. Für den mehrfachen Titelherausforderer Giovanni Lorenzo war es auf der anderen Seite bereits die sechste Profiniederlage im achtunddreißigsten Kampf, aber erst das erste Mal, dass er sich vorzeitig geschlagen geben musste. Zuvor war er bereits mit Raul Marquez, Sebastian Sylvester, Felix Sturm, Hassan N’Dam N’Jikam und Sam Soliman über die Distanz gegangen.

Voriger Artikel

Pulev legt EM-Titel nieder: Chisora vs. Boytsov um den vakanten Gürtel?

Nächster Artikel

Debüt auf FS1: Jacobs stoppt Lorenzo in der 3. Runde

3 Kommentare

  1. Alexander
    20. August 2013 at 13:14 —

    Jetzt hat Sturm noch einen Boxer, vor dem er fluechten kann 😀 😀 😀

  2. Putin
    20. August 2013 at 17:45 —

    Pirog sucht nach seiner langen Verletzungs Pause einen Gegner, vielleicht sollte er Jacobs ein zweites mal k.o. hauen.

  3. BOB
    21. August 2013 at 16:42 —

    @ putin
    jakobs hatte damals probleme mit gesundheit.
    dieses mal pirog verliert

Antwort schreiben