Top News

Timo Schwarzkopf schlägt Florin Cardos in Runde 2

Ein Beitrag von F. W.:

Das hatte der amtierende Europameister sich mit Sicherheit anders vorgestellt: In der zweiten Runde beendete der Herausforderer aus Wangen im Allgäu das auf 12 Runden angesetzte Gefecht. Nach 2 Niederschlägen nahm der Ringrichter Florin Cardos aus dem Kampf: der neue EBU EU Meister im Superleichtgewicht heißt damit Timo Schwarzkopf.

Was auch immer Florin Cardos von seinem Herausforderer erwartet hatte: er lag daneben! „Florin hat mich unterschätzt. Ich vermute, er hat irgendwo meinen Kampf gegen Chris van Heerden gesehen, aber da war ich verletzt und stand unter psychischem Stress! Diesmal lief alles optimal und ich war einfach zu gut vorbereitet!“ erklärt uns der frischgebackene Europameister, dem es im Kampfverlauf gut gelang, die Deckung des Titelverteidigers herunterzuziehen und harte Treffer zu setzen.

Mit Erfolg: nachdem Timo Schwarzkopf den gebürtigen Rumänen schon in Runde 2 auf die Bretter geschickt hatte, gelang ihm kurz danach der zweite Niederschlag – „Ende im Gelände“ für Cardos.

Jetzt will der frischgebackene EBU EU Meister erst mal ein bisschen Urlaub machen. Und etwas Leckeres essen: „Das Gewicht zu bringen ist eigentlich nie ein Problem für mich, obwohl ich bei Pizza, Döner und Süßigkeiten gerne mal „zuschlage“, 3 bis 4 Kilo müssen dann halt doch immer runter! Und um ehrlich zu sein: ich habe mir sofort nach dem Wiegen eine Pizza gegönnt!“

Gönnen will sich Schwarzkopf natürlich noch mehr: gute Gegner, Titelkämpfe, auf lange Sicht auch einen Weltmeistergürtel, sobald sich die Chance bietet: „Um es mal auf den Punkt zu bringen: ich sehe ich hier in Deutschland keinen echten Gegner mehr für mich! In der Gewichtsklasse bis 63,5 kg, also dem Superleichtgewicht, bin ich unschlagbar!“

Kein Wunder also, dass die Argensporthalle in seiner Heimatstadt Wangen am Kampfabend – den Schwarzkopf nahezu alleine auf die Beine stellte – nicht nur restlos ausverkauft war, sondern auch voller Fans: „Fans bringen Kraft! Aber während des Kampfes nehme ich kaum etwas wahr. Im Ring mache ich meine Arbeit, da höre ich nur die Stimme meines Bruders aus der Ringecke! Und was der sagt, ist „heilig“! 5 Stunden trainiert Schwarzkopf täglich für seinen Traum, 6mal in der Woche. Und auch, wenn er keinem Boxstall angehört: man kennt sich halt: „Denis Radovan oder Robin Krasniqi zum Beispiel … Superjungs, wir haben auch schon zusammen trainiert!“

Dann nehmen wir gerne noch einen Tipp von Timo Schwarzkopf mit: Supermittelgewichts-EM zwischen Robin Krasniqi und Stefan Härtel am 17. November in Dessau – wie geht’s aus? Da kommt auch Schwarzkopf ins Grübeln: „Mh … ich denke, Robin macht’s! Aber fragen Sie mich nicht, wie!“

Voriger Artikel

WBSS Veranstaltung in Glasgow

Nächster Artikel

Miguel Berchelt vs Miguel Roman – Die harte Schlacht am Rio Grande

Keine Kommentare

Antwort schreiben