Top News

Tim Tszyu besiegt Jeff Horn

Tim Tszyu besiegt Jeff Horn

Der 25-jährige Tszuy hat heute im Queensland Country Bank Stadium im australischen Townsville vor mehreren tausend Zuschauern seinen Gegner Jeff Horn klar geschlagen. Nach zwei Niederschlägen zog die Ecke der 32 Jahre alten “Hornisse” die Notbremse und warf nach dem Ende der achten Runde das Handtuch.

Der klare Sieg von Tim Tszyu in dem auf 10 Runden angesetzten Gefecht dürfte für viele eine Überraschung gewesen sein. Die größte wohl für Jeff Horn. Horns Trainer Glenn Rushton hatte vor dem Kampf noch den „hervorragenden Zustand“ seines Boxers angepriesen.

Tszyu scheint dieses Interview nicht gehört haben, sonst wäre er vermutlich mit etwas mehr Respekt in den Kampf gegangen. Horn, der sich 2017 durch seinen Sieg über Manny Pacquiao einen Namen gemacht hatte, musste sich seine boxerischen Grenzen aufzeigen lassen. Freundlicher formuliert: der ehemalige Weltmeister wurde nur Zweiter. Allerdings mit gehörigem Abstand.

Die erste Runde der Begegnung verlief ohne sehenswerte Aktionen. “The Hornet” zeigte sich ohne Stachel, war zumeist ungestüm im Vorwärtsgang unterwegs und klammerte viel. Mehrfach schlug Horn dabei auf Tszyus Hinterkopf und konnte so klare Aktionen seines Gegners unterbinden. Auch im zweiten Durchgang gab es für Ringrichter Phil Austin gute Gründe, des öfteren einzugreifen: Horn suchte sein Heil zumeist im Halten und Schlagen. In der dritten Runde begann Tszyu, sich durchzusetzen. Jeff Horn, der sich immer wieder mit dem Kopf voran in seinen Gegner wühlte, musste mehrere gute Treffer nehmen und hatte Bodenkontakt. Auch im weiteren Kampfverlauf wirkte Tszyu wie der erfahrenere Mann im Ring: abgeklärter, mit mehr Übersicht. Horn dagegen hinterließ einen eher erschöpften und planlosen Eindruck.  Kein Wunder, dass Tim Tszyu in Runde 6 erneut Schlagwirkung erzielen konnte. Fast erschreckend, wie unbeholfen Horn im Ring agierte. Horns Ecke sah es wohl ähnlich und beendete das ungleiche Gefecht in der Pause zur neunten Runde.

 „Ich möchte nur, dass jeder weiß, dass ich Tim heiße“, sagte Tszyu nach dem Kampf. „Nicht der Sohn (von Kostya).“ Jeff Horn zeigte sich als guter Verlierer: „Tim ist jung und hungrig, er ist ein absoluter Champion! Hoffentlich unterstützt ihn jetzt ganz Australien. Er ist jetzt die Nummer 1 in Australien!“

Für Tim Tszyu kein Grund, sich auszuruhen: „Ich werde Montag wieder im Fitnessstudio sein und werde trainieren. Weil ich weiß, das ist nicht das Ende, es ist der Anfang!“

Voriger Artikel

‚Canelo‘ Alvarez - Running in Circles

Nächster Artikel

Boxsport – Short News vom 27. August 2020

3 Kommentare

  1. 27. August 2020 at 16:03 —

    Scheiss Kampf

  2. 27. August 2020 at 18:27 —

    Wie der Vater so der Sohn. Vom Aussehen und der Art zu boxen ähneln sie sich schon sehr. Und ich denke er wird auch Weltmeister werden und vielleicht auch absoluter Champ wie sein Vater Mal, wenn er hart an sich arbeitet. Denn das Talent ist da.

Antwort schreiben