Top News

Thompson gewinnt auch Rematch gegen Price vorzeitig

Tony Thompson ©Sylvana Ambrosanio.

Tony Thompson © Sylvana Ambrosanio.

Der Amerikaner Tony Thompson (38-3, 26 K.o.’s) hat auch im Rematch gegen David Price (15-2, 13 K.o.’s) bewiesen, dass er für den Briten zu ausgekocht ist. Price konnte dieses Mal zwar seinen Gegner zu Boden schicken, Thompson konnte den Kampf aber drehen und einen Abbruch in der fünften Runde erzwingen.

Price startete in der ersten Runde noch abwartend, konnte aus der Distanz aber einige Treffer setzen. In der zweiten Runde brachte Price erstmals eine harte Rechte ins Ziel, Thompson schien aber unbeeindruckt und marschierte weiter nach vorne. Nach einem weiteren Volltreffer war der Amerikaner aber sichtlich angeschlagen, es kam zu einem Schlagabtausch, wo Price seinen Gegner mit einer Rechten schwer zu Boden schicken konnte. Thompson kam gerade noch einmal rechtzeitig auf die Beine und wurde vom Gong gerettet.

Price wollte in der dritten Runde entscheidend nachsetzen, Thompson hatte sich aber wieder relativ gut gefangen und schlug gegen den langsam müder werdenden Price am Ende wieder kräftig mit. In der vierten Runde wirkte Thompson bereits wie der deutlich frischere Mann, Price ließ sich zurückdrängen und wirkte am Ende erstmals beeindruckt.

In der fünften Runde deckte Thompson seinen Gegner mit einer beeindruckenden Schlagserie ein, Price kassierte zahllose harte Treffer, wollte aber einfach nicht zu Boden gehen. Der Referee ging schließlich dazwischen und zählte den Briten im Stehen an, merkte schließlich aber, dass Price am Ende seiner Kräfte war und nahm ihn aus dem Kampf.

“David ist ein starker Kerl, er hat mir echt Angst gemacht”, sagte Thompson im Interview mit Boxnation. “Er hat aber echt das Beste aus mir herausgebracht. Es war ein guter Niederschlag, ich war aber bei mir. Jeder will technisch boxen, bis er getroffen wird. Er hat erst ein Trainingscamp mit Lennox gehabt. Ich will Titelkämpfe, und falls das nichts wird, Kämpfe, die mich in die Nähe von Titelkämpfen bringen. Ich will gegen Tyson Fury kämpfen, dieses Weichei besiegen. Falls Tyson aber wegläuft, will ich Vitali Klitschko. David muss von vorne anfangen. Sein Problem war, dass er mental nicht ganz da war. Mein Körper ist alt, mein Geist ist aber wach.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Spektakulärer Chris Jenkins gewinnt Prizefighter souverän – Danny Connor unterliegt im Finale

Nächster Artikel

Boxwochenende 5. und 6. Juli: Die restlichen Ergebnisse

194 Kommentare

  1. Müllverbrennungstechniker
    7. Juli 2013 at 17:28 —

    Price wird der nächste Journeyman für die richtigen Boxer im HW.So sieht seine Zukunft aus

  2. Alex
    7. Juli 2013 at 18:09 —

    @ Flo9r

    Da hat Wladimir Recht, außer damit dass er jeden schlagen wird. Er ist mMn auch aber selbst mit 41 noch ein Top 10 Boxer.

  3. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 18:33 —

    @Alex

    Bist du Blö.d? Tyson war gegen Holyfield nicht mehr in seiner Prime. Prime-Tyson hätte bis auf Ali alle zerstört!!!!!

  4. Alexander
    7. Juli 2013 at 18:35 —

    @ theironfist

    Warscheinlich werde ich jetzt von allen hier verbal abgeschlachtet werden… aber Mike Tyson ist extrem ueberschaetzt.

    Ich lese immer wieder “Mike Tyson in seiner Prime haette diesen oder jenen Boxer geschlagen”… blablabla.

    Tatsache ist, dass Mike ein sehr eindimensionaler Boxer war. Er kannte nur den Vorwaertsgang und so lange er atackierte war er extrem gefaehrlich. Aber sobald er technisch ausgeboxt wurde verlor er seinen Plan und wurde bestraft (der Douglas-Kampf war VOR dem Knast!!!!).

    Ebenso hat Holyfield Tyson seine Grenzen aufgezeigt. Und das nicht weil Tyson 4 Jahre im Knast war, sondern Holyfield einfach der bessere Boxer war.

    Technik und Taktik waren, sind und werden immer die wichtigsten Attribute im Boxen bleiben (wie in jedem Sport).

    Gruss

  5. Alexander
    7. Juli 2013 at 18:38 —

    @ brennov
    @ Husar

    Haha… stellt euch mal in ein paar Jahren diese Konstellation vor:

    WBC Champ: Charr
    WBA Champ: Huck
    IBF Champ: Fury
    WBO Champ: Szpilka

    IBO Champ: Wach

    🙂

  6. Husar
    7. Juli 2013 at 18:48 —

    Alexander……. übel… 🙂

    Flo9r…. ich finde Haye sah nicht schlecht aus…… viel besser wie all die vorherigen Gegner.

  7. Alexander
    7. Juli 2013 at 19:22 —

    @ Husar

    Haye hat gezeigt wie man gegen WK boxen muss um nicht KO geschlagen zu werden. Solche Reflexe hat bisher keiner gegen WK gezeigt. Und das war schon spektakulaer.

    Aber leider leider hat der gute David nicht oefter probiert dem WK eine zu verpassen, vor allem in den Runden 7-12. Er haette gewinnen koennen, auch mit verletztem Zeh… 😉

  8. Alex
    7. Juli 2013 at 19:40 —

    @ EXTREME POWER

    Tyson hat nach seinem Comeback alle Gegner souverän geschlagen bis Holyfield kam, das war ganz klar noch seine Prime.

  9. CrimsonFist
    7. Juli 2013 at 19:46 —

    Mann werden hier gleich Boxer zerrissen..
    David Price hat seinen Meister gefunden,er ist keine Flasche nur schlecht traniert.
    Das ein so junger Kerl so ne miese kondition hat und nicht weiss wie er sich verhalten soll wen er unter Feuer gerät ist mir schleierhaft.
    Der Mann sollte seinen kompletten Trainerstab wechseln und sich langsam hocharbeiten.
    Thompson wird jetzt aber auch hochgehypte,schön für den alten Tiger den so verdient er nochmal gut Geld.
    Er hat sich damit als Prüfstein für alle angehenden Neulinge empfohlen.
    Wer was auf sich hält und der Welt zeigen will das er für einen WM bereit ist muss an Tony vorbei.Also Helenius,Boytsov ,Wilder ,Charr zeigt mal was los ist 😉
    Haye ist ein Thema für sich ,mMn der beste HW zZ wen da nicht dieser fehlende Ehrgeiz wäre…
    Folgende konstelatzion möglich,Haye vs Fury Winner vs Thompson Winner vs Vitali ODER Haye vs Fury Winner vs Thompson um den niedergelegten Titel von Vitali !

  10. liston
    7. Juli 2013 at 20:07 —

    @ alex:
    vergiss es! tysons letzter kampf war gegen spinks, danach wars mit iron mike vorbei. das ist fakt. dass er vor holyfield noch alle umgehauen hat, hat nichts mit seiner prime zu tun, sondern mit dem bescheidenen niveau der gegner.

  11. theironfist
    7. Juli 2013 at 20:11 —

    Odlanier Solis vs Yakup Saglam (27.07.13)
    wenn man sich schon wieder den nächsten Gegner von Solis anschaut einfach nur lächerlich

    Solis, Boytsov, Charr die regen mich derzeit am meisten auf mit ihrer Gegnerwahl Saglam hat gegen Charr und Michael Wallisch verloren 26 KOs nur gegen Fallobst :D..der wird gegen Solis auch in der zweiten Runde ko gehn und dann schreien wieder alle das er der neue WM wird und WK ausschaltet weil er gegen Vitali ja eine Runde gut geboxt hat haha 😀

    Boytsov muss jetzt gegen Dimitrenko antreten oder gegen Charr von mir aus kann Charr auch um die EBU boxen aber diese Kämpfe müssen kommen..die nächsten Gegner müssen besser werden die gegner von letzten mal waren eine Frechheit 😀

  12. brennov
    7. Juli 2013 at 20:23 —

    @ Alexander: Geile vorstellung 2 deutsche weltmeister im Schwergewicht.

  13. theironfist
    7. Juli 2013 at 20:29 —

    Charr vs Nagy Aguilera (der letzte kampf kam ja nicht zustande warum auch immer) wäre auch eine Möglichkeit oder gegen Tor Hamer

    Edmund Gerber, , Neven Pajkic, Ondrej Pala, Donnell Holmes, Bowie Tupou, Albert Sosnowski, Martin Rogan, Mairis Briedis, Christian hammer, Solomo Haumano, Kevin Johnson, Kelvin Price, Alex Flores, Matt Godfrey, Gerald Washington, Andrey Fedesov, Matteo Modugno Erkan Teper, Krysztov Zimnoch, Johann Duhaupas, Tor Hammer

    das wären alles bessere Gegner gewesen wie die letzten von Boytsov oder Charr dazu könnt ihr nochmal die anderen Namen dazu nehmen von meinem Kommentar heute um 15:33 Uhr
    Solis hat mit Leif Larsen und Saglam schon mal bessere wie Boytsov und Charr
    Charr hat einmal gegen VK geboxt und es nun soweit oben gerankt?? 😀
    Boytsov war solange inaktiv und boxt nur Fallobst ist soweit oben gerankt?? 😀

  14. theironfist
    7. Juli 2013 at 20:45 —

    @ alexander jeder hat seine meinung ich bleib lieber immer bei meiner eigenen 😀 wie gesagt hätte Tyson ein besseres Umfeld gehabt wären die späteren Kämpfe vll anders gelaufen das Holyfield, Lewis, Tyson, Foreman, Ali alles Ausnahme WM waren bezweifelt keiner für mich war der junge Tyson bis 24 Jahre unschlagbar :D..danach ging es ja schon ein wenig bergab durch seinen neuen Trainer und sein Promoter Don King

  15. Husar
    7. Juli 2013 at 20:52 —

    Alexander…. ich stimme dir in allen punkten zu,Haye hatte mehr tun müssen. Doch man muss auch bedenken über 12 runden dieses Tempo zu gehen und die Reflexe zu behalten ist eine höchst Leistung und deswegen bin ich der Meinung das Haye sehr gute Chancen gegen vitale hätte.

  16. Flo9r
    7. Juli 2013 at 21:09 —

    Alexander sagt:
    “Warscheinlich werde ich jetzt von allen hier verbal abgeschlachtet werden… aber Mike Tyson ist extrem ueberschaetzt.”

    Da bin ich ganz deiner Meinung!

  17. alexxx
    7. Juli 2013 at 22:08 —

    Lasst bloß mike tyson aus dem spiel ihr Experten!!!
    Oder denkt ihr tyson ist eine legende weil mann ihn überschätzt hat odet was?
    Er in seine Bestzeit hätte alle heutigen Weltmeister wegeknallt.

  18. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 22:18 —

    “Alex sagt:
    7. Juli 2013 um 19:40

    @ EXTREME POWER

    Tyson hat nach seinem Comeback alle Gegner souverän geschlagen bis Holyfield kam, das war ganz klar noch seine Prime.”

    Du bist doch dum.m. Du bist ein kleines Kind. Du hast doch gar keine Ahnung. Einfach nur null! Was hast du hier überhaupt zu suchen. Ist doch ein Witz! 🙂

  19. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 22:21 —

    WAS WEIß ALEX, DAS DUM.ME KIND SCHON ÜBER MIKE TYSON

    IST DOCH EIN WITZ!

  20. theironfist
    7. Juli 2013 at 22:24 —

    zum Abschluss hier nochmal der Kampf WK vs Thompson 2

    http://www.youtube.com/watch?v=u8-oQsWK_bY 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=pF63OJZkl0Q der Champion!!

  21. Alex
    7. Juli 2013 at 22:31 —

    @ EXTREME POWER

    Naja wenn deine einzigsten Argumente sind dass ich ein du.mmes Kind bin, kann ich dir auch nicht helfen. Was war denn im Kampf gegen Holyfield schlechter als davor? Ich habe mir die Kämpfe schon angeguckt, also kann ich normal mitreden, das hat überhaupt nichts mit dem Alter zu tun und dass ich nicht dumm bin weiss ich von mir selber, da interessiert es mich nicht was du mir sagst.

  22. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 22:33 —

    @Alexander

    ” (der Douglas-Kampf war VOR dem Knast!!!!).”

    Das stimmt, aber da war Tyson überhaupt nicht in Form, what schon Drogn genommen und hatte sehr viele private Probleme. Außerdem hat er eigentlich gewonnen, der Ringrichter hat was falsch gemacht.

    “Ebenso hat Holyfield Tyson seine Grenzen aufgezeigt. Und das nicht weil Tyson 4 Jahre im Knast war, sondern Holyfield einfach der bessere Boxer war.”

    Doch es lag daran weil Tyson 4 Jahre im Knast war. In seiner Prime hätte er Holyfield zerstört. Und Holyfield gehört auf jeden Fall zu den Top Ten aller Zeiten!

  23. 1969
    7. Juli 2013 at 22:34 —

    @alexander, sehr gute Beobachtung was tyson betrifft, aber dieser meute von internetspieler oder möchte gern boxer wird,s auch du nichts beibringen. mein rat an dich verschwende deine kostbare zeit nicht in diesem blog, mehr als Beleidigungen ernternst du nicht!!!!

  24. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 22:37 —

    @Alex

    😀 Dich interessiert nicht was ich dir sage, aber du bist dum.m! 🙂 verschwinde am besten von hier! 🙂

  25. Alex
    7. Juli 2013 at 22:42 —

    @ Alexander
    “Ebenso hat Holyfield Tyson seine Grenzen aufgezeigt. Und das nicht weil Tyson 4 Jahre im Knast war, sondern Holyfield einfach der bessere Boxer war.”
    Genau und Lewis hätte ihn auch die Grenzen aufgezeigt. Dennoch bin ich der Meinung dass Tyson einer der besten Boxer aller Zeiten ist, ich meine man knockt nicht einfach so Larry Holmes und Michael Spinks aus.

  26. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 22:52 —

    Gegen Douglas hatte Tyson zu viele private Probleme und war nicht in Form, hat sich nicht vorbereitet, und ist sogar im Sparring zu Boden geschlagen worden. Der war gar nicht bei der Sache!

  27. EXTREME POWER
    7. Juli 2013 at 22:59 —

    Wenn man für einige Leute als Star gilt, und in Bestzeit und Bestform verliert so wie die Klitschkos und zu 100 Prozent bei der Sache ist und noch gedopt dazu :), dann ist das eine Schande! Dann ist man eine Flasche! Vor allem wenn man wie die Klitschkos dann noch gegen alte Männer verliert! 🙂

  28. alexxx
    7. Juli 2013 at 23:05 —

    Tyson hat gegen douglas eigentlich durch ko gewonnen aber der ringrichter hat sehr langsam gezählt so das sich dieser wieder erholen konnte!
    Und tyson hat seinen gegner unterschätzt. Und sich nicht richtig vorbereitet auch wegen privater Probleme kurz vorm kampf ist ihm aufgefallen das er ubergewicht gehabt hat und nicht gerade wenig.also musste er gewaltig abspecken.er war einfach nich fit fur den kampf

  29. Alexander
    7. Juli 2013 at 23:22 —

    @ 1969

    Naja… einige stimmen mir ja zu und koennen auch argumentieren. Also gibt es noch Hoffnung fuer boxen.de 😀

    @ Alex

    Ich sage ja nicht, dass Mike Tyson schlecht war, sondern nur ueberschatzt. Klar war der Mann eine Maschine und nur geniale Techniker mit extrem gutem Durchhaltevermoegen konnten ihm standhalten. Holmes war nicht mehr in seiner Prime. Und Spinks…? Naja, “s.h.i.t happens” sagt man dann wohl 😉

    @ theironfist

    Ich kann schon verstehen, dass Tyson extrem beliebt war/ist. Sicherlich war er einer der spektakulaersten Kaempfer aller Zeiten. Ich probiere die Sache aber so nuechtern wie moeglich zu betrachten.

    Gruss an alle.

  30. Alex
    7. Juli 2013 at 23:29 —

    @ Alexander

    Wenn ich die beiden letzten Kommentare vor deinem Kommentar liest geht diese Hoffnung aber schnell wieder verloren oder findest du nicht? 😉

  31. Monk
    7. Juli 2013 at 23:37 —

    @Alex

    Ich empfehle dir mal die Geschichte von Tyson zu lesen oder eine Doku von ihm anzuschauen, bevor du weiter so tust als ob du ihn kennst nur weil du seinen Kampfrekord kennst. Tysons Geschichte ist keine normale Geschichte. Keiner vor ihm hatte so früh soviel Bestätigung bekommen wie er. Es hieß schon sehr früh, “er wird der größte aller Zeiten” und das von allen Seiten. Tysons Prime ging genau bis zum Spinks Kampf. Danach wechselte er alles, Manager, Trainer und leider auch die Einstellung zum Sport. Er wollte das “Leben” mehr genießen können. Nach dem Tod seiner Tochter erklärte er das er nie wirklich clean war. In seiner Prime war es weniger, aber danach wurde es viel. Er war immer drauf oder besoffen. Während seiner Vorbereitungen hatte er Koks weggelassen, aber Alkohol trank er jeden Tag. Erst nach dem Tod seiner Tochter konnte er damit aufhören. Er ist seitdem sogar Veganer und man merkt ihm an das es ihm besser geht. Der hatte früher schon ganz schön komische Sachen gemacht und gesagt, das hört sich heute alles viel besser an

  32. Ronaldo
    7. Juli 2013 at 23:38 —

    Tysons Prime ging bis zum Spinks-Kampf.

  33. Allerta Antifascista!
    7. Juli 2013 at 23:44 —

    @Alex
    Als du in deiner Prime warst, waren deine Kommentar besser!

  34. Alex
    7. Juli 2013 at 23:44 —

    @ Monk

    Ich habe schon eine Doku von ihm gesehen, aber denkst du dass ich jetzt Mitleid mit Tyson habe? Na klar wurde er von vielen Seiten verarscht, aber das ändert nichts daran dass er eine Frau vergewaltigt hat und auch nichts daran dass er öfters wegen Körperverletzung festgenommen wurde. Und bisher habe ich nur über seine Kämpfe geredet, überhaupt nicht über sein Leben, also warum kommst du jetzt damit?

  35. Alex
    7. Juli 2013 at 23:46 —

    @ Monk

    Hab dir schon einen Kommentar geschrieben, der wartet aber auf Freischaltung.

  36. Alex
    7. Juli 2013 at 23:47 —

    @ Monk

    Boxerisch gibt es bei Tyson kaum was zu kritisieren, aber menschlich hat er viel falsch gemacht und das kann man nicht nur auf seine Umgebung schieben, er ist da selbst für verantwortlich.

  37. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 00:02 —

    @Alex

    So wie er aufgewachsen ist und in der Umgebung wo er aufgewachsen ist, dafür kann er garnichts du Vogel!

  38. Alex
    8. Juli 2013 at 00:22 —

    @ Ronaldo

    Aber für eine Vergewaltigung konnte er schon was. Die Klitschkos sind auch in schlechten Umkreisen aufgewachsen und trotzdem sind sie nicht kriminell gewurden.

  39. Marco Captain Huck
    8. Juli 2013 at 00:30 —

    @Adrivo

    Wann stellt sich das Weichei Klitschko endlich Pulev???? Ich hoffe direkt nach Povetkin. Ich rechne aber damit das der Kampf erst 2015 steigt.

  40. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 00:37 —

    Er hat gesagt dass er niemand Vergewal.tigt hat. Und es hat auch nie richtige Beweise gegeben. Ich glaube ihm auch. Weil wieso sollte ein Mann wie Tyson damals, ein junger, extrem reicher, durchtrainierter, unumstrittener Schwergewichts Weltmeister es nötig haben eine Frau zu vergewal.tigen! Und wegen so ein Sche.iß so ein hohes Risiko eingehen! Tysons Umkreise waren sehr viel schlechter als der Klitschkos. Die Klitschkos hatten zB. Vater und Mutter die gut zu ihnen warne und sie groß großgezogen haben!

  41. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 00:41 —

    @Alex

    Lies dir doch mal das Wikipedia von Tyson und dann das von den Klitschkos durch. Weil wie’s aussieht hast du noch nichtmal das gemacht. Mehr brauch ich dazu eigentlich nicht zu sagen. Und wenn du dann immer noch der Meinung bist dass dass vergleichbar ist, dann kann ich dir auch nicht helfen. Dann stimmt’s wirklich was einige über dich hier öfters schreiben!

  42. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 00:42 —

    *dass das

  43. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 00:45 —

    @Alex

    Was sagst du eigentlich zu Jürgen Brähmer den Frauen schläger?

  44. Alex
    8. Juli 2013 at 00:46 —

    @ Ronaldo

    Naja das sagen alle dass sie unschuldig sind, aber 100%ig wissen werden wir es wohl nie.

  45. Alex
    8. Juli 2013 at 00:52 —

    @ Ronaldo

    Brähmer sollte eigentlich die Boxlizenz entzogen werden, es kann nicht sein dass man einen Kriminellen, der seine boxerischen Fähigkeiten auch im normalen Leben ausnutzt, weiter im Boxsport behält. Ich war beim Brähmer – Gutknecht Kampf übrigens für Gutknecht.

  46. DeAap
    8. Juli 2013 at 00:56 —

    @Alex

    Wieso kommentierst Du eigentlich Ereignisse zu deren Zeit Du noch ne Jogurtkultur warst.

  47. Alex
    8. Juli 2013 at 01:04 —

    @ DeAap

    Die Kämpfe habe ich gesehen, also warum sollte ich darüber nicht mitdiskutieren? Das mit der Vergewaltigung habe ich gelesen und in einer Doku gehört und Vergewaltigungen haben nichts mit irgendeiner bestimmten Zeit zu tun, es bleibt in jeder Zeit dieselbe Straftat.

    @ Ronaldo

    Ich weiss dass es nicht vergleichbar ist wie die Klitschkos aufgewachsen sind und wie Tyson aufgewachsen ist, aber das würde für mich trotzdem keine Vergewaltigung erklären.

  48. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 01:07 —

    Alex sagt:
    8. Juli 2013 um 00:52

    @ Ronaldo

    Brähmer sollte eigentlich die Boxlizenz entzogen werden, es kann nicht sein dass man einen Kriminellen, der seine boxerischen Fähigkeiten auch im normalen Leben ausnutzt, weiter im Boxsport behält. Ich war beim Brähmer – Gutknecht Kampf übrigens für Gutknecht.”

    Das finde ich auch. Und die Zeit wo er im Knast war, war viel zu kurz.

  49. Alex
    8. Juli 2013 at 01:08 —

    @ DeAap

    Wenn das aber so ist düfte man hier ja auch nicht über Jack Johnson diskutieren und trotzdem wird es hier gemacht.

  50. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 01:10 —

    @Alex

    Für mich würde das auch keine Vergewaltigung erklären. Aber wie gesagt ich glaube ihm dass er es nicht gemacht hat.

  51. Alex
    8. Juli 2013 at 01:10 —

    @ Ronaldo

    Naja das meine ich doch. Ich habe nichts gegen den derzeitigen Tyson, er hat sich gebessert und jeder hat eine zweite Chance verdient, trotzdem nervt es manchmal dass solche Menschen jetzt als Saubermann dargestellt werden ( Veganer, Taubenzüchter und 60 Kg abgenommen ), obwohl es auch Menschen gibt die es von Anfang an richtig gemacht haben. Diese werden aber nicht dafür gelobt.

  52. Ronaldo
    8. Juli 2013 at 01:18 —

    @Alex

    Tyson mochte schon immer Tauben und war schon immer ein guter Mensch. Im Ring halt ein Tier!

  53. Roncalli
    8. Juli 2013 at 09:20 —

    hätte Thompson annähernd so gegen Waldemar boxen dürfen, hätte auch der seine Probleme bekommen. Und der Amerikaner ist ja nicht gerade eine Boxgranate…

  54. grovestreet
    8. Juli 2013 at 09:47 —

    das ganze gelabber von wegen Price nachfolger von klitschko etc…. m.E war thompson als fallobstgegner Klitschkos damals eingestuft worden..und seht er hat den nachfolger seine grenzen gezeigt.. was lernen wir daraus wieder mal??? dass die klitschkos die stärksten boxer sind!!!

  55. grovestreet
    8. Juli 2013 at 09:52 —

    Bleiben wir eine oder zwei Ebenenen unter Klitschkos so würde
    Thompson jeden boxer z.Z schlagen bin mir sicher auch den Haye und alle anderen inkl Povetkin, Fury etc..

  56. Lennox Tyson
    8. Juli 2013 at 10:00 —

    Da sieht man mal wieder wie gut die Klitschkos bzw. wie schlecht die jungen Hoffnungen sind. Wenn die Klitschkos jetzt aufhören würden, wären das Schwergewicht boxerisch total am Ende.

  57. Lothar Türk
    8. Juli 2013 at 10:10 —

    schaut nach, ich habe gesagt,dass es unvernünftig ist mit dem Rückkampf. Da muss erst Selbstvertrauen her durch Aufbaukämpfe undkeine Trotzreaktion. Als ob der 1. Kampf Zufall gewesen wäre. Nein ! Gleich ein Rüpckkampf und der kopf hat den 1. Kampf noch nicht verarbeitet. Schlechtes Management. Schade für price, gut für Tompson. Wer nicht lernt, muss nachsitzen !

  58. DeAap
    8. Juli 2013 at 13:05 —

    @Alex
    Weil Du immer nur Sachen verbreitest die Du irgendwo gelesen hast ohne den Wahrheitsgehalt der Quelle überprüft zu haben.

    Beispiel:”Aber für eine Vergewaltigung konnte er schon was. Die Klitschkos sind auch in schlechten Umkreisen aufgewachsen und trotzdem sind sie nicht kriminell gewurden”.

    Man sollte auch nicht alles glauben was bei Wikipedia geschrieben steht,das verbessern auch nur irgendwelche Pseudoexperten.Was Du da treibst ist Verbreitung von gefährlichen Halbwissen.

  59. donyimitron
    8. Juli 2013 at 18:21 —

    Solis vs Haye,Solis vs Adamek,Solis vs Pulev,Solis vs Povetkin,das wären geile kämpfe.Thomson hat nur glück gehabt oder price ist schlecht,so weit kommt er nicht.

  60. karasov
    8. Juli 2013 at 19:27 —

    Wilder vs Thompson = (50 Sekunden)!

  61. Alexander
    8. Juli 2013 at 20:14 —

    @ karasov

    “Wilder vs Thompson = (50 Sekunden)!”

    Sooooo schlecht ist Wilder nicht 😀

  62. Monk
    8. Juli 2013 at 20:39 —

    @Alex

    Für das du angeblich nicht über Mike Tysons Verhalten und Karakter schreiben wolltest, da schreibst du aber viel. Und bringst noch wieder die KLits mit ins Spiel. Komischer Typ bist du.
    Wie kommst du darauf das die Klits es auch so schwer gehabt haben sollen wie Tyson, wo die doch in ein funktionierendes Familien Leben aufgewachsen sind. Die Mutter war Lehrerin und der Vater Offizier. Bei Tyson war die Mutter Süchtig (die auch früh starb als Tyson 14 war) und der Vater der nicht da war, der war ein Zuhälter. Tyson wuchs im Gettho auf, da waren schießereien ganz normal. Was für ein vergleich ist das den.
    Ich gebe dir den Tip hör auf mit deinem Halbwissen, Meinungen anderer Leute verbessern zu wollen, das kommt komisch rüber

  63. DeAap
    8. Juli 2013 at 21:53 —

    @Monk

    TOP!!!

  64. Rocky Marciano
    8. Juli 2013 at 22:26 —

    @Monk

    Alex ist doch ein Kind! Der hat doch überhaupt keine Ahnung!

  65. Alexander
    8. Juli 2013 at 22:59 —

    @ Monk

    Nicht jeder, dessen Mutter “suechtig” war oder vaterlos aufgewachsen ist beisst anderen in die Ohren oder vergewaltigt Frauen.

    Und um auf’s Boxen zurueckzukommen: Mike Tyson war eindimensional. Er war nahezu perfekt, aber eben nur im Vorwaertsgang. Er hat keine Kontermoeglichkeiten, keine richtige Taktik ausser den Leuten das Hirn aus dem Schaedel zu pruegeln. Dass das bei Kindern und Jugendlichen gut ankommt (und sich gut verkauft) ist klar. Aber beim Boxen geht es um mehr… viel mehr. Und deshalb wurden Tyson die Grenzen aufgezeigt durch Douglas, Holyfield, Lewis.

    Deshalb ist Mike Tyson unter den Besten aller Zeiten nur die zweite Kategorie.

  66. EXTREME POWER
    8. Juli 2013 at 23:09 —

    Tyson war 4 Jahre im Knast, und die Leute die wo meinen dass da der gleiche hungringe Tyson nach 4 Jahren wieder im Ring gestanden war, die sind entweder noch nicht erwachsen oder sind do.of. Oder die sollen mal selber boxen, 4 Jahre in den Knast gehen und dann wieder in den Ring steigen. 🙂

  67. EXTREME POWER
    8. Juli 2013 at 23:26 —

    Jeder der sich im Boxen auskennt, weiß dass Tyson nicht nur der härteste Puncher aller Zeiten war, sondern der weiß auch dass Tyson einen sehr beweglichen Oberkörper hatte, dass er eine sehr gute Defensive hatte, dass er sehr gut Pendeln konnte, dass er sehr gute Kombinationen schlagen konnte, dass er sehr gute Serien schlagen konnte, dass er sehr schnell war und dass er sehr gute Haken schlagen konnte etc!

  68. EXTREME POWER
    8. Juli 2013 at 23:27 —

    Wenn er nur Schlagkraft gehabt hätte, dann wäre das alles wohl kaum möglich gewesen. 🙂

  69. Alex
    8. Juli 2013 at 23:45 —

    @ EXTREME POWER
    ”Oder die sollen mal selber boxen, 4 Jahre in den Knast gehen und dann wieder in den Ring steigen. 🙂 ”
    Hahaha, der war gut. 😀

    Jetzt mal ernsthaft ich bin selbst der Überzeugung dass seine Defensive mehr am Erfolg beigetragen hat, als seine reine Schlagkraft. Trotzdem war Tyson nicht der härteste Puncher. Selbst Boytsov hat mehr Schlagkraft als Tyson sie hatte ( wurde beides getestet ), aber Tyson konnte die Schläge viel präziser ins Ziel bringen und erst wenn man das kann, ist man eine KO-Machine. Larry Holmes hat mal gesagt dass Earnie Shavers härter schlagen konnte als Mike Tyson und der hat ja beide Schläge gefressen, also muss er es ja wissen. 😉

  70. EXTREME POWER
    8. Juli 2013 at 23:52 —

    @Alex

    “Jetzt mal ernsthaft ich bin selbst der Überzeugung dass seine Defensive mehr am Erfolg beigetragen hat, als seine reine Schlagkraft. Trotzdem war Tyson nicht der härteste Puncher. Selbst Boytsov hat mehr Schlagkraft als Tyson sie hatte ( wurde beides getestet ), aber Tyson konnte die Schläge viel präziser ins Ziel bringen und erst wenn man das kann, ist man eine KO-Machine. Larry Holmes hat mal gesagt dass Earnie Shavers härter schlagen konnte als Mike Tyson und der hat ja beide Schläge gefressen, also muss er es ja wissen. ;)”

    Du machst dich extra jeden Tag lächerlicher. Anders kann es gar nicht sein. Wieso machst du das? Sei mal erlich. Fühlt sich das gut an? Oder bist du wirklich bl.öd?

  71. Monk
    9. Juli 2013 at 00:10 —

    @Alex

    “Und deshalb wurden Tyson die Grenzen aufgezeigt durch Douglas, Holyfield, Lewis.”
    —————-

    Das beweist, das du überhaupt nichts über Tyson weißt. Alle die damals die Geschichte um Tyson mitbekamen, wissen das Tyson untrainiert war, er hatte nur eine Woche für den Douglas Kampf trainierte. Das war eine Sensation und deshalb wurde vie darüber geredet von seinem Team usw. Tyson hatte sich zurück entwickelt seit dem Spinks Kampf. Er war alles andere als hungrig. Er bekam mit 21 Jahren die absolute Bestätigung die man bekommen kann, und das Weltweit ohne wenn und aber. Jeder war sich damals sicher das Tyson mit der mit Abstand großte Potential war der in einem Ring stand und der größte aller Zeiten werden würde. Das war zu viel Bestätigung für den labilen Tyson, der seinen Vaterfigur (Cus Damato) mit 19 Jahren verlor und den letzten Menschen den er vertraute seinen Manager und Freund mit 21 Jahren verlor (mit verlor meine ich gestorben). In einigen Interviews sagte er, das es sehr langweilig ist immer und immer wieder, Tag für Tag das gleiche zu tun. Nach dem Spinks Kampf wechselte er alles, Trainer Manager und seine Einstellung. Er ging zu Don King, und King brachte ihm zu den Leuten von denen er Jahre lang von seinem Adoptiv Vater Cus Damato wegehalten wurde. Man sagt ja, das man einen Mann aus dem Ghetto bekommt aber niemal das Ghetto aus dem Mann. Tyson wollte von da an das Leben mehr genießen und der Sport wurde total vernachläßigt und Tyson ging nicht mehr austrainiert in den Ring. Er entwickelte sich immer weiter zurück. Er war in seiner besten Zeit 20 – 22 Jahre, er hätte sich normalerweise weiter entwickelt. Tyson hatte in seiner Prime einen sehr guten Jab, der schlug sehr hart und schnell ein, auch gegen größere traf sein Jab zuerst. Schau dir mal den Kampf gegen Tucker an, das war ein Mann den Spinks z.B. aus dem Weg ging. Spinks gab sogar freiwillig den Gürtel ab. Tucker hatte mehr Reichweite wie die Klits. Im Gegensatz zu den Klitschkos konnta Tucker jeden Schlag hart schlagen. Er konnte den Innenfight, die Halbdistanz und aus der Distanz sehr gut kämpfen. Tyson verlor die ersten 4 Runden aber als er seinen Jab einsetzte drehte er den Kampf. Tucker kämpfte nach der Tyson nNiederlage 2 Jahre lang nicht mehr. Er war danach auch nicht mehr der gleiche. Zu Tysons größten Stärken gehörte die Meidbewegungen und pendeln, seine Uppercuts, der Jab und vorallem seine Schnelligkeit und Schlaghärte. Er schlug auch nicht wie einige Nachahmer wie z.B: Chagiev auf die Deckung. Er schlug sich den Weg frei mit Körpertreffer und Uppercuts. Diese Stärken verschwanden nach und nach. Bei Holyvield z.B. da kann man sagen das Tyson schon sich 8 Jahre nicht mehr fürs boxen interessierte. Da schlug er nur eindimesional auf Hilyfield ein. Das war aber nur ein Schatten seiner Selbst. Das würdest du eigentlich wisson sollen, wenn du dich mal für Tyson interessiert hättest.
    Warum er nicht mehr richtig trainierte und warum er soviel Drogen nahm und Alkohol trank und mit seinen Privaten Problemen wie z.B. der Scheidung von seiner Frau die sein Geld wollte, und das er zu Don King ging um mehr Freiheiten zu haben, alles machte. Da gebe ich dir recht, das waren alles Tysons eigene Entscheidungen. Schade wie es kam, aber er war es selber schuld. Er war zu schnell satt und kam schlecht mit seinen Problemen klar. Aber er war für eine kurze Zeit, die absolute Kampfmaschine, der unschlagbar war. Das wird dir jeder so ähnlich bestätigen, der das damals mit erlebte

  72. Alexander
    9. Juli 2013 at 00:12 —

    @ EXTREME POWER

    “Jeder der sich im Boxen auskennt, weiß dass Tyson nicht nur der härteste Puncher aller Zeiten war, sondern der weiß auch dass Tyson einen sehr beweglichen Oberkörper hatte, dass er eine sehr gute Defensive hatte, dass er sehr gut Pendeln konnte, dass er sehr gute Kombinationen schlagen konnte, dass er sehr gute Serien schlagen konnte, dass er sehr schnell war und dass er sehr gute Haken schlagen konnte etc!”

    JEDER, DER SICH IM BOXEN AUSKENNT WEISS, DASS DAS ALLES TOLL ABER EBEN EINSEITIG IST. SOBALD EIN SEHR GUTER TECHNIKER MIT EINEM SEHR GUTEN OFFENSIVKUENSTLER WIE TYSON IM RING STEHT, GEWINNT DER SEHR GUTE TECHNIKER.

  73. EXTREME POWER
    9. Juli 2013 at 00:27 —

    @Alexander

    JEDER DER SICH M BOXEN AUSKENNT WEIß, DASS DAS NICHT NUR EINFACH TOLL, SONDERN SPEZIAL IST. UND JEDER DER SICH ASUKENNT WEIß AUCH DAS ES NICHT EINSEITIG IST. WER ZU PRIME TYSON EINSEITIG SAGT, HAT WIRKLICH KEINE AHNUNG.

    “. SOBALD EIN SEHR GUTER TECHNIKER MIT EINEM SEHR GUTEN OFFENSIVKUENSTLER WIE TYSON IM RING STEHT, GEWINNT DER SEHR GUTE TECHNIKER.”

    JEDER WEIß DASS TYSON KEIN SO GUTER TECHNIKER WAR WIE ZUM BEISPIEL “LENNOX LEIWS” ABER ER WAR EIN GUTER! PRIME HOLIFIELD HÄTTE ER ZERSTÖRT, UND PRIME LEWIS WAHRSCHEINLICH AUCH!

  74. Alex
    9. Juli 2013 at 00:50 —

    @ Monk

    Was soll das denn jetzt? Willst du mir jetzt Aussagen unterstellen, die ich garnicht gesagt habe?

    @ EXTREME POWER

    Was ist jetzt genau das Problem an meinem Kommentar?

  75. Alex
    9. Juli 2013 at 00:54 —

    @ Monk’
    Erst hast du das gesagt.
    ”Wie kommst du darauf das die Klits es auch so schwer gehabt haben sollen wie Tyson, wo die doch in ein funktionierendes Familien Leben aufgewachsen sind.”
    Ich habe nie behauptet dass die Klitschkos es genauso schwierig gehabt haben wie Tyson.

    Dannach kommst du hiermit
    ”@Alex

    “Und deshalb wurden Tyson die Grenzen aufgezeigt durch Douglas, Holyfield, Lewis.”
    Das habe ich nie gesagt.

  76. Monk
    9. Juli 2013 at 00:57 —

    Alexander sagt:
    8. Juli 2013 um 22:59

    @ Monk

    Nicht jeder, dessen Mutter “suechtig” war oder vaterlos aufgewachsen ist beisst anderen in die Ohren oder vergewaltigt Frauen.

    Und um auf’s Boxen zurueckzukommen: Mike Tyson war eindimensional. Er war nahezu perfekt, aber eben nur im Vorwaertsgang. Er hat keine Kontermoeglichkeiten, keine richtige Taktik ausser den Leuten das Hirn aus dem Schaedel zu pruegeln. Dass das bei Kindern und Jugendlichen gut ankommt (und sich gut verkauft) ist klar. Aber beim Boxen geht es um mehr… viel mehr. Und deshalb wurden Tyson die Grenzen aufgezeigt durch Douglas, Holyfield, Lewis.

    Deshalb ist Mike Tyson unter den Besten aller Zeiten nur die zweite Kategorie.

    ———————————

    Lies mal den vorletzten Satzt

  77. Monk
    9. Juli 2013 at 00:59 —

    Alex sagt:
    8. Juli 2013 um 00:22

    @ Ronaldo

    Aber für eine Vergewaltigung konnte er schon was. Die Klitschkos sind auch in schlechten Umkreisen aufgewachsen und trotzdem sind sie nicht kriminell gewurden.

    ——————

    Und wie nennst du das? Ist das nicht ein Vergleich?

  78. EXTREME POWER
    9. Juli 2013 at 01:00 —

    @Alex

    Vergiss es!

  79. Monk
    9. Juli 2013 at 01:03 —

    @Alex

    Weißt du was, ich gebe es auf mit dir. Du bist und bleibst ein Blender mit einem Halbwissen. Du spielst hier den Meister, aber bist im bestenfall der Schüler, und selbst das bist du nicht würdig

  80. Alex
    9. Juli 2013 at 01:04 —

    @ Monk

    Ja schon, aber später sage ich ”Ich weiss dass es nicht vergleichbar ist wie die Klitschkos aufgewachsen sind und wie Tyson aufgewachsen ist, aber das würde für mich trotzdem keine Vergewaltigung erklären.” Und was sollte das andere?

  81. Alex
    9. Juli 2013 at 01:05 —

    @ Monk

    Ich spiele überhaupt keinen Meister, ich schreibe nur meine Meinung und ich verstehe nicht warum ich das nicht machen sollte.

  82. Monk
    9. Juli 2013 at 01:06 —

    Alexander sagt:
    8. Juli 2013 um 22:59

    @ Monk

    Nicht jeder, dessen Mutter “suechtig” war oder vaterlos aufgewachsen ist beisst anderen in die Ohren oder vergewaltigt Frauen.

    Und um auf’s Boxen zurueckzukommen: Mike Tyson war eindimensional. Er war nahezu perfekt, aber eben nur im Vorwaertsgang. Er hat keine Kontermoeglichkeiten, keine richtige Taktik ausser den Leuten das Hirn aus dem Schaedel zu pruegeln. Dass das bei Kindern und Jugendlichen gut ankommt (und sich gut verkauft) ist klar. Aber beim Boxen geht es um mehr… viel mehr. Und deshalb wurden Tyson die Grenzen aufgezeigt durch Douglas, Holyfield, Lewis.

    Deshalb ist Mike Tyson unter den Besten aller Zeiten nur die zweite Kategorie.

    ———————————

    Lies mal den vorletzten Satzt
    Der lautet:”Und deshalb wurden Tyson die Grenzen aufgezeigt durch Douglas, Holyfield, Lewis.”

    Also nichts unterstellt, oder??????

  83. Allerta Antifascista!
    9. Juli 2013 at 01:13 —

    Es gibt hier einen Alex und einen Alexander, ihr kaputten Typen! 😀

  84. Alex
    9. Juli 2013 at 01:14 —

    @ Allerta Antifascista!

    Achso dann war der Kommentar an Alexander gerichtet und nicht an mir.

  85. Allerta Antifascista!
    9. Juli 2013 at 01:17 —

    @Alex
    Ich glaube eher, Monk hat übersehen, das die 2.Aussage von Alexander und nicht von dir war!

  86. EXTREME POWER
    9. Juli 2013 at 01:20 —

    @Monk sagt:
    9. Juli 2013 um 01:03

    @Alex

    Weißt du was, ich gebe es auf mit dir. Du bist und bleibst ein Blender mit einem Halbwissen. Du spielst hier den Meister, aber bist im bestenfall der Schüler, und selbst das bist du nicht würdig
    ___

    Genau!

  87. Alex
    9. Juli 2013 at 01:22 —

    @ Allerta Antifascista!

    Kann auch sein.

  88. Monk
    9. Juli 2013 at 01:28 —

    Oh sh.it, hab’s echt übersehen. Dann gebe ich es doch noch nicht auf mit dir Alex 😉

  89. Alex
    9. Juli 2013 at 01:35 —

    @ Monk

    Na meine ich doch. Du bist ja auch in Ordnung finde ich. Wenn jemand eine andere Meinung hat als ich, finde ich das überhaupt nicht schlimm, mich nervt es nur wenn man mit fremden Menschen nicht sachlich diskutieren kann, nur weil man weiss dass es im Internet sowieso keine Folgen hat, denn ich bin mir sicher dass manche hier nicht so viel beleidigen würden, wenn sie direkt vor einem stehen würden.

  90. Alex
    9. Juli 2013 at 02:27 —

    @ Alexander
    ”Nicht jeder, dessen Mutter “suechtig” war oder vaterlos aufgewachsen ist beisst anderen in die Ohren oder vergewaltigt Frauen.”
    Genau.

  91. Alexander
    9. Juli 2013 at 12:14 —

    @ Monk

    “Also nichts unterstellt, oder??????”

    Kein Ahnung was Du meinst, Monk. Mich interessieren die persoenlichen Probleme von Tyson wenig. Tatsache ist, dass ihm (BOXERISCH) die Grenzen aufgezeigt wurden. So einfach ist das. Selbst in sener sog. “Prime” war er einseitig. Zwar war er in dem was er machte fast genial… aber eben einseitig.

    So, jetzt werde ich mich nicht mehr wierderholen. Schoenen Tag wuensche ich…

  92. Monk
    9. Juli 2013 at 20:56 —

    @Alexander

    “Tatsache ist, dass ihm (BOXERISCH) die Grenzen aufgezeigt wurden. So einfach ist das.”
    ——–
    So einfach ist das nicht bei Tyson, du willst es nicht schnallen wann Tysons Prime war.

    .
    “Selbst in sener sog. “Prime” war er einseitig.”
    ——–
    Der mit Abstand einseitigste Weltmeister den es jemals gab, ist Wladimir Klitschko. Du weißt ja das Tyson nur 1,81m war. Der kleinere MUSS angreifen und marschieren. Und darin war Tyson nicht aufhaltbar und war und ist bis heute der meistgefürchteste Boxer aller Zeiten. Informier dich erst lieber mal über Tyson bevor du so einen Stuss schreibst

  93. Lothar Türk
    11. Juli 2013 at 12:03 —

    DeAap:… Klitschkos sind auch in schlechten Verhältnissen groß geworden und nicht kriminell geworden… Du Armer Junge oder wer auch immer Du bist. Richtig ist, dass es keinen Automatismus Eltern kriminell – Kinder kriminell – geben muss. Aber bitte, die klitschkos haben weder ein schlechtes Umfeld gehabt noch sonst irgendwelche Nachteile. Der Vater hochrangiger Offizier, so gehörten diese Klitschkokinder eher zu den privilegierten Kindern. Und Sport wurde damals auch in der Breite und Spitze mehr gefördert als heute. Gehungert haben die K-Kinder auch nicht.Amateure haben es heute schwerer aus verschiedenen Gründen. Ich würde auch die Tyson – Diskussion lassen. Er war Spitze zu seiner Zeit und vermutlich etwas zu einfältig- ungebildet, um allein zurecht zu kommen. Der Tod des alten Trainers hat vermutlich den Rest gemacht. Heute tritt Tyson endlich anders auf.

Antwort schreiben