Top News

Terence Crawford vs Shawn Porter – Kampf um den WBO Titel

Im Top-Kampf dieses Wochenendes soll es um den WBO-Titel im Weltergewicht gehen. Weltmeister Terence Crawford will seine Trophäe in Las Vegas gegen Herausforderer Shawn Porter verteidigen. Auf der Undercard gibt es u.a. einen weiteren WBO-Titelkampf zwischen dem Kasachen Zhanibek Alimkhanuly und dem in Frankreich lebenden Kameruner Hassan N`Dam N`Jìkam um den „Global“-Gürtel im Mittelgewicht zu sehen.

Für den in bisher 37 Profikämpfen (28 KO-Siege) ungeschlagenen Crawford ist es nach einem Jahr Ringabstinenz endlich an der Zeit, seinen Titel zu verteidigen. Zuvor wurde nicht zum ersten Mal lang und breit über einen Kampf gegen Manny Pacquiao diskutiert. Das dürfte sich nun endgültig erledigt haben, weil Pacquiao seine Karriere für beendet erklärt hat und ernsthafte Anstrengungen unternimmt, Präsident der Philippinen zu werden. Offenbar tat sich auch Top-Rank Promoter Bob Arum schwer, einen geeigneten Gegner für Crawford zu finden. Auch Porter ist als Herausforderer nicht die Idee von Arum, sondern ein von der WBO angeordneter Pflichtgegner. Crawford war bereits Weltmeister im Leicht- und Superleichtgewicht, bevor er 2018 mit einem Sieg über Jeff Horn WBO-Champ im Weltergewicht wurde. Diesen Gürtel hatte Horn zuvor Pacquiao durch einen zweifelhaften Punktsieg abgenommen.

Porter gehört zu der Kategorie Boxer, die man ohne jeden Zweifel seit Jahren zur Reihe 1 zählen kann. Er war 2013/14 Weltmeister des Verbandes IBF und verlor seinen Gürtel an Kell Brook. Weitere Versuche erneut Weltmeister zu werden scheiterten 2016 an Keith Thurman und 2019 an Errol Spence jr, wobei es jeweils nach Punkten nicht zum Sieg reichte. Porter hat 35 Kämpfe auf der Uhr, von denen er 31 gewann (17 KO) und 3 Mal nach Punkten verlor. Ein Kampf endete mit einem Unentschieden. Ob Porter diesmal bei seinem erneuten WM-Anlauf mehr Glück hat, muss man wohl bezweifeln. Ein würdiger Herausforderer ist er dennoch. Er hat diese Chance verdient.

Beide Boxer stehen seit 2008 als Profiboxer im Ring. Porter besiegte nach seiner Niederlage gegen Spence jr im August 2020 Sebastian Formella nach Punkten und ist im WBO- und IBF-Ranking auf #2 gelistet. Crawford hat seit Ende 2016 jeden Kampf vorzeitig gewonnen. Auch ohne einen Blick in die berühmte „Glaskugel“ zu werfen kann man wohl davon ausgehen, dass Crawford heute Abend als Favorit in den Ring steigt. Gelingt es Crawford seine Serie fortzusetzen, könnte es sogar die erste vorzeitige Niederlage für Porter werden.

Der zweite Titelkampf des Abends wird von Zhanibek Alimkhanuly und Hassan N`Dam N`Jìkam im Mittelgewicht bestritten. Der in Kamerun geborene Franzose boxt seit Jahren mehr schlecht als recht in der Weltspitze mit. Er war 2017 für wenige Monate WBA-Weltmeister durch Sieg und Niederlage gegen den Japaner Ryota Murata. Nach zuletzt 2 Niederlagen gegen Callum Smith und Fedor Chudinov und einem Punktsieg über einen Journeyman ist es wohl mit der besten Zeit für N`Dam N`Jikam vorbei. Sein Gegner ist mit erst 10 Kämpfen noch ein recht unbeschriebenes Blatt. Der Kampf gegen N`Dam N´Jikam wird zeigen, ob man sich den zungenbrecherischen Namen Zhanibek Alimkhanuly merken sollte oder nicht.

Hier zur Einstimmung das offizielle Wiegen:

Voriger Artikel

Andrade schlägt überforderten Quigley

Nächster Artikel

Terence Crawford bleibt Weltmeister- Full Fight + Statements

3 Kommentare

  1. 20. November 2021 at 16:35 —

    Interessant. Da schreibt Fuchs einen Artikel über einen Top 3 p4p und niemand kommentiert! Sehr traurig!

  2. 20. November 2021 at 20:21 —

    Oh weiha gleich mal nen Komment nachholen 😉😉😉😉😉

    Gutes Gefecht, Porter hat sich in den letzten Jahren gut gemacht und gehört zu den Top 10 Fightern im WW. Er hat viel an seiner Beinarbeit und seinem Jab und seinem Insidern gearbeitet. Porter ist auch nicht mehr so ungestüm und wild in seiner Vorwärtsbewegung und hat auch viel Arbeit in die Rückwärtsbewegung gelegt.

    Trotzdem wird das ne klare Angelegenheit für Bud……………….

    Denke das wird ne klare 118:112 oder ein Später K.O. in den Championsrounds…………

  3. 20. November 2021 at 22:53 —

    porter hat sich eigendlich super gegen spence verkauft und ein tollen kampf geliefert aber knapp verloren.
    ich glaube aber das bud zement in den fäusten hat und porter kein mittel gegen ihn finden wird.trotzdem super ansetzung .

Antwort schreiben