Top News

Tarver-Comeback am 26. November gegen Journeyman Sheppard

Antonio Tarver, Danny Green ©Team Green.

Antonio Tarver, Danny Green © Team Green.

Der Gegner für das Comeback des ehemaligen Halbschwergewichts-Weltmeisters Antonio Tarver (29-6, 20 K.o.’s) steht mittlerweile fest: es handelt sich um Journeyman Mike Sheppard (21-15-1, 9 K.o.’s), der dem deutschen Publikum vor allem durch seine Niederlagen gegen Denis Boytsov und Ruslan Chagaev ein Begriff sein sollte.

“Ich freue mich darauf, in den Ring zurückzukehren und der Welt zu zeigen, dass der ‘Magic Man’ besser als jemals zuvor und bereit für große Kämpfe ist”, sagte der mittlerweile 45-jährige Tarver, der zuletzt eine Sperre wegen Dopings absitzen musste. “Das ist die perfekte Möglichkeit, in meinem Heimatstaat ein Statement abzugeben, und ich kann es kaum erwarten.”

“Jemanden wie Antonio Tarver zu schlagen, würde meine Karriere total verändern”, sagte Sheppard. “Ich weiß, was er im Sport erreicht hat, ich bin aber hungrig, und ihr werdet den besten Mike Sheppard bis jetzt sehen.”

Auf derselben Veranstaltung wird auch der ungeschlagene Kubaner Luis Ortiz (19-0, 16 K.o.’s) an den Start gehen, der immer wieder als möglicher Gegner von Ruslan Chagaev gehandelt wird. Der Gegner des WBA-Ranglistenzweiten wird noch bekanntgegeben. “Ich habe seit fast zwei Jahren nicht mehr in Florida geboxt, das ist es, worauf meine Fans gewartet haben”, so Ortiz. “Das wird ein großer Abend in Florida, und ich will einen Knockout landen.” Beide Kämpfe werden von Promoter Golden Boy präsentiert und vom Sender Fox Sports 1 übertragen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Price wechselt zu Haye-Trainer Booth

Nächster Artikel

DeGale verteidigt Silver-Titel am 16. November gegen Amerikaner Davis

13 Kommentare

  1. memzero
    15. Oktober 2013 at 12:29 —

    oh mann…
    wer will den noch sehen?

  2. JohnnyWalker
    15. Oktober 2013 at 12:32 —

    Wen das interessiert?

  3. Knopster
    15. Oktober 2013 at 12:46 —

    Wayne interessierts , der hat ja auch nur durch SD gegen Balboa gewonnen.

  4. HWFan
    15. Oktober 2013 at 13:02 —

    …der “Magic Man”, besser als je zuvor gegen den besten Sheppard aller Zeiten…

    …ist ja wirklich der ultimative Hammer… 😉

  5. ghetto obelix
    15. Oktober 2013 at 13:14 —

    Schreibt lieber was zu Chisora vs Gjergaj und Alexander vs Porter ihr Knechte!

  6. brennov
    15. Oktober 2013 at 13:31 —

    naja adamek hat sich aber stark verändert. immerhin kämpft er wieder. aber ortiz? der soll doch schon am donnerstag kämpfen laut boxrec?

  7. Tom
    15. Oktober 2013 at 14:59 —

    Wieder mal ein alter Boxer der nicht weiß wann Schluss sein sollte!

  8. Dr. Fallobsthammer
    15. Oktober 2013 at 15:41 —

    brennov sagt:

    naja adamek hat sich aber stark verändert.
    ———————————————————–

    @brennov

    ach ja? Und was hat sich an Adamek verändert?

  9. brennov
    15. Oktober 2013 at 15:54 —

    @Dr. Fallobsthammer : das war darauf bezogen, dass tarver eig. gegen adamek kämpfen wollte!

  10. 300
    15. Oktober 2013 at 16:51 —

    @Dr. Fallobsthammer: Meinst du die Frage ernst? adamek ist schlechter geworden, in allem! der typ geht pulev aus dem Weg, geht Fury aus dem Weg.

    Adamek is finished! ist vorbei, seine karriere ist zu Ende. geht nur noch darum Geld zu machen…

    Lieben Gruß an Alle!

  11. Sugar
    15. Oktober 2013 at 19:17 —

    Das Comeback,eines schon immer durchschnittlichen Boxers,ist keine Meldung wert.

  12. nicht 300
    16. Oktober 2013 at 16:25 —

    durschnittlicher Boxer? Ist das dein ernst?

    Antonio Tarver hat einen der besten Boxer aller Zeiten – Roy Jones Jr – eindrucksvoll besiegt… Wenn man sowas schafft, ist man sicherlich kein durchschnittlicher Boxer.

    Oder seh ich das komplett falsch?

    Herzliche Grüße, 300

  13. Docuwe
    18. Oktober 2013 at 11:54 —

    Vollkommen richtig, nicht 300!

Antwort schreiben