Top News

„Tank“ Davis siegt über Ricardo Nunez

„Tank“ Davis siegt über Ricardo Nunez

In der Royal Farms Arena seiner Heimatstadt Baltimore konnte sich WBA-Weltmeister Gervonta Davis am Samstagabend durch TKO in Runde 2 gegen seinen Herausforderer Ricardo Nunez durchsetzen. Zu nachlässig, vielleicht auch zu selbstbewusst war Nunez und dabei hätte er eigentlich alleine von der Bilanz des Weltmeisters gewarnt sein müssen. Die verzeichnet bei „Tank“ Davis nach seinem Sieg über den Boxer aus Panama nun 22-0-0, davon 21 Siege durch KO.

Es war eine Unachtsamkeit von Nunez, die schon früh zum Sieg von Davis führte: im Clinch fing sich Nunez eine harte Linke des Weltmeisters, ließ sich im Anschluss von Gervonta Davis an den Ringseilen stellen und musste einstecken. Für Ringrichter Harvey Dock Grund genug, den Kampf nach 1:33 min in Runde 2  zu stoppen. „Es ist großartig, vor meinen Fans in meiner der Heimatstadt und meiner Familie zu kämpfen und es ist ein unglaubliches Gefühl. Es ist nicht nur ein Sieg für mich, es ist ein Sieg für Baltimore.“ „El Cientifico“ Ricardo Nunez dagegen war sichtlich verärgert über das frühe Ende seines USA-Debuts, sollte aber eigentlich froh sein, mit so wenig „Bestrafung“ davongekommen zu sein.

Nach seinem dritten Sieg innerhalb der ersten drei Runden in Folge, sagte Davis, er wolle als nächstes gegen Tevin Farmer boxen.  Auch Jamal Herring oder Miguel Berchelt wären interessante Gegner für den 24-jährigen. Es bleibt abzuwarten, ob die mittlerweile allgegenwärtigen TV-Verträge solche Begegnungen in naher Zukunft zustande kommen lassen.

Nach dem Kampf gab es noch ein Lob für Davis von seinem Promoter Floyd Mayweather: „Tank ist ein unglaublicher Kämpfer. Er ist etwas Besonderes. Er ist ein Pay-per-View-Star. Er hat Charisma und den Willen zu gewinnen.“

 

Noch ist der Kampf – leider ohne Ton – hier zu sehen

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

 

Gamboa schlägt Martinez

Auf der Undercard konnte der ehemalige IBF- und WBA-Weltmeister im Federgewicht mit einem Sieg über Roman Martinez die Zeit zurückdrehen. Der Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele von 2004 zeigte großartigen Speed und gute Kombinationen, machte viel Druck auf Martinez. Der ging zu Beginn der zweiten Runde nach einem linken Haken zu Boden und steckte im Lauf der Runde weitere harte Treffer ein: nach einem linken Haken gefolgt von einer kräftigen Rechten an den Kopf, hatte Martinez erneut Bodenkontakt und wurde von Ringrichter Bill Clancy ausgezählt.

Keine Frage: eine gute Leistung des mitterweile 37-jährigen Yuriorkis Gamboa, der nach seinem Sieg einen Kampf gegen „Tank“ Davis forderte. „Ich wollte heute Abend einen Sieg, damit ich als nächstes gegen Gervonta Davis antreten kann”, sagte Gamboa:  „Das ist, was ich will.”

Miller siegt über Corrales 

In einem weiteren Kampf des Abends konnte sich Ladarius Miller knapp gegen den ehemaligen Weltmeister Jezreel Corrales durchsetzen. Das Ergebnis nach zehn hart umkämpften Runden: 96-93 für Corrales und 96-93 und 95-94 für Miller. Corrales war von Anfang an der aktivere Boxer, doch Miller setzte präzisere Schläge. Kampfentscheidend war möglicherweise ein Punktabzug des Ringrichters. Brent Brovell ahndete in der zehnten und letzten Runde einen Rabbit-Punch und mehrere sehr tief angesetzte Schläge von Corrales und zog ihm einen Punkt ab. Wäre das nicht geschehen, hätte Corrales  die Runde mit 10-9 auf allen drei Punktzetteln gewonnen und  wäre wohl mit einem Unentschieden davongekommen. “Ich bin nicht glücklich mit der Entscheidung”, sagte Corrales nach dem Kampf, „Ich denke nicht, dass es fair war, Miller den Sieg zu bescheren. Die Fans hier in der Arena sagen mir, ich hätte  gewonnen und ich weiß, dass ich den Kampf gewonnen habe.“ Miller rückt mit seinem elften Sieg in Folge nun langsam aber sicher an einen Titelkampf heran.

Weitere Ergebnisse von der Undercard: Malik Hawkins siegt nach Punkten mit 78- 74, 79-73, 79-73 über Jonathan Steele, Dylan Price besiegt mit 78-74, 79-73, 79-73 Samuel Gutierrez,  Kareem Martin besiegt durch TKO in Runde 3 den mexikanischen Journeyman Luis Avila.

 

Voriger Artikel

Dillian Whyte - zwei Substanzen gefunden

Nächster Artikel

Jose Carlos Ramirez siegt durch TKO und holt sich den zweiten Gürtel

1 Kommentar

  1. 28. Juli 2019 at 13:46 —

    Roman Martinez war einfach nur schlecht ich hoffe er hört jetzt mit dem Boxen auf

Antwort schreiben