Top News

Takahiro Aoh stoppt Humberto Gutierrez in vier Runden

Superfedergewichtstitelträger Takahiro Aoh hatte am Freitag einen kurzen Arbeitstag in seiner ersten Titelverteidigung des WBC-Titels. Der Japaner besiegte vor heimischem Publikum den mexikanischen Ex-Weltmeister Humberto Mauro Gutierrez innerhalb von vier Runden.

Während der Kampf langsam anfing, und sich beide Boxer in der ersten Runde Zeit ließen den Gegner zu studieren, brauchte der große Favorit Aoh wenig später nicht lange um das Tempo anzuziehen. Der 27-jährige Japaner, der nicht unbedingt als harter Puncher bekannt ist, ließ seine Fäuste mit der Absicht fliegen Gutierrez möglichst schnell zu Boden zu schicken, kam jedoch in der zweiten Runde noch nicht all zu oft zum Kopf durch. Lediglich einige gute Körpertreffer gelangen dem Titelverteidiger, der sich die Runde insgesamt problemlos sichern konnte.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auch in der dritten Runde blieb Aoh dabei sich auf den Körper seines mexikanischen Gegners zu konzentrieren, und brachte in dem Bereich viele gute Treffer ins Ziel. Gutierrez wirkte bemüht, konnte aber nicht wirklich mit dem Japaner mithalten. Dessen Beweglichkeit schien ihn insbesondere vor Probleme zu stellen, da Aoh sich mit cleverer Beinarbeit immer wieder gut in Position zum Schlagen brachte und Gutierrez schwierige Winkel anbot.

Während das frühe Ende nicht unbedingt so abzusehen war, war es jedoch klar, dass ein solches nur durch Körpertreffer kommen würde. Knapp eine Minute in die vierte Runde hinein drückte Aoh wie gewohnt nach vorne und schlug Kombinationen zu Kopf und Körper. Ein rechter Haken zum Körper traf perfekt und schickte Gutierrez umgehend zu Boden. Der Herausforderer wand sich vor Schmerzen und schaffte es nicht wieder auf die Beine zu kommen, bevor der Ringrichter bei Zehn angelangt war.

Aoh verteidigte damit zum ersten Mal seinen Superfedergewichtstitel erfolgreich, nachdem er diesen im letzten November von Vitali Tajbert gewonnen hatte. Gutierrez hatte diesen ein Jahr davor eben gegen Tajbert verloren.

Voriger Artikel

Nishioka verteidigt Titel problemlos gegen Munoz in neun Runden

Nächster Artikel

Jhonny Gonzalez schlägt Hozumi Hasegawa in Runde 4 überraschend mit einem Schlag KO

1 Kommentar

  1. Ferenc H
    9. April 2011 at 16:11 —

    Der Treffer ging voll auf die Herzspitze habe den Kampf gerade gesehen war ein guter Kampf. Fehlt nur noch der letzte Kampf Nishioka VS. Munoz den ich mir wohl morgen anschauen werde habe auch schon Hasegava VS. Gonzalez gesehen und kann nur empfehlen sich die Kämpfe anzuschauen solange die bei Youtube drinne sind.

Antwort schreiben