Top News

Tajbert offizieller WBC Weltmeister: Nach Sotos Aufstieg ins Leichtgewicht

Vitali Tajbert ©Universum

Vitali Tajbert © Universum.

Universum Boxer Vitali Tajbert, der sich am 11. November in Kiel gegen Humberto Gutierrez den WBC Interimstitel im Superfedergewicht sichern konnte, ist heute offiziell zum regulären Champion ernannt worden. Möglich wurde dies durch den Aufstieg des eigentlichen Titelträgers Humberto Soto ins Leichtgewicht, der am vergangenen Samstag im Rahmen von Pacquiao gegen Clottey auf Ex-Weltmeister David Diaz traf und dort den vakanten WBC Titel bis 61,29 Kilogramm erringen konnte.

WBC Präsident José Sulaiman begründet seine Entscheidung wie folgt: “Es wurde angeordnet, dass Humberto Soto Interims-Champion Vitali Tajbert boxen muss. Aber er wollte ins Leichtgewicht aufsteigen, wo er vergangenen Samstag seinen Kampf in Dallas gewinnen konnte. Humberto Soto ist nun der WBC Weltmeister im Leichtgewicht. Und nach den strikten Regeln der WBC wird nun Vitali Tajbert zum unangefochtenen WBC Weltmeister im Superfedergewicht. Wir wünschen Vitali das Beste und viel Glück für seine Karriere.”

Für den 27-jährigen Tajbert geht damit natürlich ein lebenslanger Traum in Erfüllung: “Ich freue mich sehr, ich habe so lange für dieses Ziel gearbeitet. Jetzt ist es Wirklichkeit. Und ich bin endlich zu 100 Prozent Weltmeister. Jetzt brauche ich auch nicht mehr erklären, was ein Interims-Champion ist. Vielen Dank an die WBC und meinen Promoter. Ich möchte ein guter Weltmeister sein, mit vielen aufregenden Kämpfen. Das nächste Mal wird wohl im Mai sein.”

Gemeinsam mit seinem Partner SES hat Universum mit Tajbert, Jürgen Brähmer, Dimitri Sartison, Robert Stieglitz und Felix Sturm insgesamt fünf Weltmeister unter Vertrag, bei den Frauen sind es mit Susi Kentikian, Ina Menzer und Alesia Graf momentan drei. In 26 Jahren Unternehmensgeschichte konnte man insgesamt bereits 37 Boxer und Boxerinnen zu Weltmeistertiteln führen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vitali Klitschko gegen Albert Sosnowski: 29. Mai in Gelsenkirchen

Nächster Artikel

Wochenendvorschau 19.-20.03.2010

Keine Kommentare

Antwort schreiben