Top News

Tajbert ab sofort bei Timm: “Ich brauche das Wir-Gefühl, um gut zu boxen!”

Ina Menzer, Vitali Tajbert ©Universum Box-Promotion

Ina Menzer, Vitali Tajbert © Universum Box-Promotion

Der ehemalige Superfedergewichts-Weltmeister Vitali Tajbert (22-2, 6 K.o.’s) hat sich von seinem bisherigen Coach Magomed Schaburow getrennt und arbeitet ab sofort mit Universum-Cheftrainer Michael Timm zusammen. Tajbert erhofft sich von der Zusammenarbeit mit Timm neue Impulse, die ihn wieder in Richtung eines WM-Kampfes bringen sollen.

“Ich möchte etwas Neues wagen. Michael Timm ist ein ausgezeichneter, erfahrener Trainer und ich halte sehr viel von ihm, persönlich und von seiner Arbeit. Er hat schon so viele Boxer zu Weltmeistern gemacht. Davon werde ich garantiert profitieren”, sagte Tajbert.

“Das neue Team bei Universum ist eng zusammengerückt. Wir haben einen tollen Teamgeist und alle ziehen an einem Strang. Ich brauche das WIR-Gefühl, um gut zu boxen. Ich brauche das Team hinter mir, um wieder Weltmeister zu werden”, so Tajbert weiter.

Trainer Michael Timm ist von den boxerischen Fähigkeiten seines neuen Schützlings überzeugt. “Vitali ist ein fantastischer Boxer mit einer exzellenten Technik. Ich traue ihm noch in diesem Jahr einen WM-Titel zu. Er bringt alles mit.” Allerdings stellt der Erfolgstrainer klar: “Es geht nur über Engagement und Disziplin im Training.”

Tajbert hatte in letzter Zeit immer wieder mit Handproblemen zu kämpfen und trägt seit seinem letzten Kampf am 28. Januar in Hamburg sogar einen Gips. “Wir haben die Hände untersuchen lassen. Vielleicht werde ich noch in den nächsten Wochen operiert”, so der 29-Jährige. Handprobleme seien auch für den Titelverlust gegen den Japaner Takahiro Ao verantwortlich gewesen, so Tajbert. “Mit meiner Rechten hätte ich diesen Kampf nicht verloren.”

Universum-Boss Waldemar Kluch ist ebenfalls davon überzeugt, dass sein Boxer wieder in die Weltspitze vorstoßen kann. “Für Vitali ist es erst einmal wichtig, dass er wieder ohne Probleme boxen kann. Dann werden wir noch viel Freude an ihm haben”, so Kluch.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Thompsons Ansage an Klitschko: "Räum erst mich aus dem Weg und kümmer dich dann um Arreola!"

Nächster Artikel

Gerber vs. Harris: Am 5. Mai in Erfurt

8 Kommentare

  1. MainEvent
    6. März 2012 at 15:59 —

    Dieser Schaburow scheint ein ganz schönes Ego-A….loch zu sein. Keiner mag ihn

  2. boxmann
    6. März 2012 at 17:40 —

    Warum sind denn auf dem Bild Olivia Jones und Ralf Schmitz zu sehn? 😛

  3. DR_BOX
    6. März 2012 at 18:29 —

    Das LINKS ist Ralf Schmitz????

  4. eugen
    6. März 2012 at 19:38 —

    Tajbert hat beim sparring gegen einen trainingskolleg von mir klar verloren ich halte nicht viel von dem

  5. matthias
    6. März 2012 at 21:43 —

    @eugen war der Trainingskollege auch in der selbe Gewichtsklasse wie tajbert ?

  6. Tom
    6. März 2012 at 22:24 —

    Tajbert boxt wie so viele andere für den falschen Boxstall!

  7. MainEvent
    7. März 2012 at 06:42 —

    @eugen der hat schon oft im Sparring Boden geküsst

  8. eugen
    8. März 2012 at 17:34 —

    @ matthias
    Fliegengewicht bei den amateuren also bis 52 kilo
    Und superfeder geht glaub ich bis 58 bei den profis also war vitali etwas schwerer

Antwort schreiben