Sylvester entthront: Geale holt WM-Titel in Neubrandenburg

Sebastian Sylvester ©Sauerland Event.
Sebastian Sylvester © Sauerland Event.

Sebastian Sylvester (34-4-1, 16 K.o.’s) hat seinen IBF-Titel im Mittelgewicht an seinen australischen Pflichtherausforderer Daniel Geale (25-1, 15 K.o.’s) verloren. Nach einer anfänglich guten Leistung ging Sylvester im Schlussdrittel etwas die Luft aus, am Ende hatten zwei Punkrichter Geale vorne, einer sah den Kampf beim Deutschen.

Der erste Durchgang diente als Abtastrunde, am Ende kam Geale mit einer guten Aktion durch. Auch die zweite Runde war eng, Sylvester versuchte, den Kampf aus der Distanz zu bestimmen, Geale hatte in der Halbdistanz Vorteile. In der dritten Runde nahm sich Sylvester eine kleine Auszeit, kehrte aber am Ende der Runde mit einer guten Aktion zurück.

In der fünften Runde traf Geale mit einem linken Uppercut, Sylvester brachte einige rechte Gerade ins Ziel. Die sechste Runde war klar bei Geale, das Gefecht war nach der Hälfte der absolvierten Distanz sehr eng. In der siebenten Runde kam Sylvester einige Male gut mit der Führhand durch, die aus der Doppeldeckung herausgestochen kamen. Die achte Runde war wiederum klar bei Geale, der eine deutlich höhere Schlagfrequenz aufbrachte. Auch in der neunten dominierte Geale klar, eine gute Rechte von Sylvester reichte wohl nicht, um die Runde zu gewinnen.

Sylvester schien in der Schlussphase etwas die Kondition zu fehlen, er brachte zwar vereinzelt gute Aktionen, Geale schlug hingegen noch genauso viel wie in der Anfangsphase. Zwar ging auch viel auf die Deckung, bei den Punktrichtern machte die Aktivität des Australiers aber sicherlich Eindruck. Die elfte Runde dürfte ebenfalls an Geale gegangen sein, in Sylvesters Ecke wurde dem Boxer aber nicht signalisiert, dass er einen Knockout brauchte, um den Kampf noch aus dem Feuer zu holen.

Die zwölfte Runde war wiederum etwas enger, Sylvester konnte aber keinen entscheidenden Schlag mehr landen. Würden am Ende also wieder Heimvorteil und Weltmeisterbonus den Ausschlag geben? Die Antwort lautete diesmal „Nein“. Die Auszählung dauerte zwar eine Weile, Geale war  aber auf zwei Punktzetteln vorne (118-110, 118-112), wobei das Urteil von Steve Epstein, der Sylvester nur zwei Runden gegeben hatte, viel zu deutlich war. Das Urteil der dänischen Punktrichterin Berit Andreasen, die den Kampf 10-2 für Sylvester gewertet hatte, war noch kurioser. Zwar hatte sich am Ende der richtige Mann durchgesetzt, ein solches Urteil wird aber sicherlich eine Diskussion über die Bewertungskriterien und Kompetenz von Punktrichtern nach sich ziehen.

Sylvester zeigte sich im ARD-Interview verständlicherweise enttäuscht: „Die Rechte hat irgendwie geklemmt. Er ist schon sehr beweglich. Allein mit der Linken geht es halt nicht. Mein Respekt geht an Daniel Geale. Vielleicht war die Vorbereitungszeit zu kurz. Wir werden den Kampf analysieren und mich wieder aufbauen. Ich komme auf jeden Fall zurück.“

Der neue IBF-Weltmeister Daniel Geale: „Ich bin am Ziel angekommen. Ich danke Sebastian für die Chance. Ich habe mir die Position, den Weltmeister herausfordern zu dürfen, hart erkämpft. Ich musste hart arbeiten, ihn durch den Ring schieben. Ich wusste, das mag er nicht. Sein Heimvorteil machte mir nichts aus. Letztendlich stehen nur zwei Boxer im Ring.“

Karsten Röwer: „Wir wären natürlich gerne Weltmeister geblieben. Es war ein enger Kampf, von Heimvorteil und Weltmeisterbonus hat man nichts gemerkt. Die erste Runde war vielleicht bei Geale, Sebastian hat aber für mich die Runden zwei bis acht gewonnen. Er hat die klareren Treffer gebracht. Natürlich sehe ich das sehr subjektiv. Sebastian hat eine gute Leistung gebracht. Vielleicht hat hinten raus etwas gefehlt.“

© adrivo Sportpresse GmbH

98 Gedanken zu “Sylvester entthront: Geale holt WM-Titel in Neubrandenburg

  1. JJJJaaaaaaaaaaaaaaa wohle , ich bin so was von froh nur den einen Punkrichter kann ich nicht verstehen warum der für Sebastian Sylvester entschieden hat , wahrscheinlich hat der von Sauerland einen Umschlag bekommen ! Und die Zuschauer die mit dem Urteil nicht einverstanden waren , sage nur Typisch OSSIS können nicht Verlieren !!!!!!!!! hahahaha

  2. Der richtige und bessere Mann hat gewonnen,mir war schon vor dem Kampf klar das Sylvester seinen Titel los sein wird,das ist zudem die erste Sauerland Veranstaltung seit langem wo der Pflichtherausforderer von den Punktrichtern nicht benachteiligt wird,trotzdem hätte ich den Kampf etwas enger an Geale gewertet.Denke nicht das Sylvester noch mal WM wird.

  3. korrupt waren m.E. der amerikanische und der dänische punktrichter. beide urteile gingen gar nicht. ein glück, dass zum schluss der richtige boxer den sieg bekommen hat. die ergebnisse im einzelnen klingen aber wieder massiv nach versuchter schiebung – von beiden seiten.

  4. ich finde derzeit wird sylvester mit jedem kampf besser! noch vor einem oder zwei jahren war er die flasche vom dienst aber langsam wird er besser. den kampf hat er nach meiner meinung 116:112 verloren und zum weltmeister sein hat es bei ihm noch nie gereicht, aber ich denke er koennte ein starter europameister sein.

  5. Und das nach Punkten 🙂

    Der AMi (ich glaub war sogar weiblich) und der Punktrichter von Dänemark haben wohl einen komplett andere Kampf gesehen…..

    Sylvester sah ziemlich zermürbt aus zum Schluss. Geale hat in den ersten 4 Runden eine tolle Workrate gezeigt, der wollte den Titel. Sylvester hat schon gut dagegengehalten, aber irgendwie den Abraham gemacht, viele zu lange gewartet und den Gegener ruhig seinen Kampf machen lassen. Der hätte viel mehr machen müssen.

  6. Verloren ist verloren, man kann doch nicht immer gewinnen nun der Sylvester ist ein guter Boxer, das muss man sagen.
    Ehrlich gesagt ich warte auf den 02.07.011, bis jetzt bleibt der Kampf, falls es nichts ändert wird ein Spannende Kampfabend.

    MfG.Albaner aus Bochum

  7. xyz 187 und sevus 069!
    in welcher autistischen welt lebt ihr 21 jahre nach der wiedervereinigung eigentlich immer noch?
    in sachen sportlicher fairness könnt ihr euch von sebastian noch ne menge lernen!

  8. HAMMER! Bin einfach nur froh,dass diese Gurke ihren Titel los ist…Obwohl ich schonmal einen besseren Geale gesehen habe, war die Leistung mehr als ausreichend und somit verdient Weltmeister! Jetzt muss der Felix noch seinen Titel in Kölle verteidigen und nächstes Jahr ne Titelvereinigung mit Geale anstreben und es als „eine Art Abrechnung“ hochziehen (weil ein deutscher seinen titel verloren hat .. blabla) Die Leute bei Sat 1 würden es abkaufen und somit hätte er dann, wenn es glückt 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen…
    1. den IBF Titel
    2. Er geht „wiedermal“ Golovkin aus dem Weg 😉

  9. @boxfreund Ich bin halt kein Freund dieser unästhetischen roboterartigen Ossi-Boxschule was hat der Typ sich dabei gedacht auf eine Serie von 3-4 Schlägen immer nur mit Einzelschlägen zu antworten. Bist wohl selber son Ossi das du dich darüber aufregst…

  10. Hi sevus069!
    ja bin ich , aber das ist für mich eben bloss ne geografische richtungsangabe !
    sebasian sylvester ist für mich auch ein eher norddeutscher !
    und ich kann auch ehrlichen herzens die daumen für gutknecht drücken der , geografisch, im westlichen teil deutschlands lebt !
    warum? weil mir himmelsrichtungen egal sind !!!

  11. @Boxfreund Ich rede nicht von der geografischen Heimat (obwohl ich als Mensch mit Mitgrationshintergrund im Osten schon übelst beschimpft wurde) sondern von dem hässlichen Ostblockboxen… Und Gutknecht kommt eig aus Kasachstan…

  12. wie kann man sich nur drüber freuen das ein landsmann von uns seinen titel los ist 🙁 mag sein das sylvester in manchen bereichen defizite hat im vergleich zu anderen..aber so manche kommentare von einigen leuten gehen echt garnicht 🙁

  13. Oh man,wo der Sauerland mit einem grienzen am kamera zu sehen war,hatte ich echt die Befürschtung das hier wieder mal betrogen werdern sollte.Dieser „Wandelner Leichnam“ hatte echt vorgehabt Sylvester gewinnen zu lassen.Meiner Meinung nach führte Geale vier Runden.Am Anfang des Kampfes konnte „Skinhead“ Slyester durchaus überzeugen,doch je länger der kampf dauerte desto schwächer und langsamer wurde er.Die sogenannte „Abraham Technick“ mit Doppeldeckung den kampf zu machen funktioniert nur bei leuten die sich den Kampf stellen.Doch wehe der Gegner ist beweglich und schnell,dann ist die „Doppeldeckung“ Still unbrauchbar.Das beste beispiel ist Abraham vs Froch.Jeder Sauerland-Kämpfer ist zu knacken.Man muss immer in der bewegung bleiben und schnelle kombinationen aus der Distanz abfeuern.Naja,ich freue mich das Sylvester verloren hat.Ich kann nicht beurteilen wie er als mensch ist aber als Boxer ist er die größte Flaume.Er sollte das Boxen aufhören und mit der ganzen Sauerland-Clan in den Dschungel-Camp gehen….

  14. Ich hatte gesagt:Sylvester wirkt auf mich arrogant.
    Ich habe mich geirrt,ich muß mein Urteil revidieren.

    Er hat sich nach dem Kampf wie ein fairer Verlierer verhalten,ist nicht über Geale hergezogen und hat Fehler bei sich eingeräumt.

    Ich sah den Kampf äußerst knapp.

    Hut ab vor Sylvesters sportliches Verhalten!

    Warum geht das nicht bei allen Boxern so?

  15. @ uppercut
    der titel war doch rechtens oder nicht? er hat ihn sich meiner meinung nach gegen Giovanni Lorenzo um den titel gestritten als abraham ins super mittelgewicht aufgestiegen ist
    @carlos
    tue uns allen nen gefallen und besuche nen deutschkurs..

  16. Sylvester hat einfach schlecht geboxt an diesem Tag. Mir schien seine „seelische“ Belastung wegen der er den Fight im Januar absagte noch eine gewisse Rolle zu spielen.

    Geale ist nen guter Boxer aber keine absolute Granate……

  17. Den einen Punktrichter sollte man lebenslang sperren. Wo war das denn nen 118-110 für Sylvester. Hatte Geale mit 3-4 Runden vorne….

    Eines muss man Sylvester aber lassen. Er ist wirklich nen fairer Sportsmann.

  18. ich seh’s genauso wie UpperCut, für mich hat Geale den Kampf mit 4 Runden gewonnen. Das dänische Punktrichter-Urteil war echt ein Witz … alles in allem muss man ja doch sagen, dass dieser Kampf ein durchaus positives Beispiel dafür ist, dass auch ein Herausforderer im Land des Weltmeisters durch Punkte gewinnen kann (diskutiert wurde ja vorher schon genug in die andere Richtung)

  19. Die Herren die hier so schön Hirnlos gegen den Osten wettern, sollten sich mal
    Die Frage stellen: Wie der Deutsche ohne den „Ostdeschten“ Boxsport da stehen würde,
    und evtl können ja mal die Herren der schöpfung, ein Paar Nahmen nennen von Westdeutschen Boxern oder Trainern (ohne Migrationshintergrund), die was Geleistet oder gerade was leisten?!?
    Ich bin gespannt?

  20. @Nessa1978

    Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich selten darauf achte, wer denn als Punktrichter da sitzt. Aber ich finde so rein „länder-technisch“ war es sicherlich ne gute Mischung und das Gesamturteil zu Gunsten von Geale war das Richtige 😉

  21. Höchstens Unentschieden!!!!
    Der Kiwi hat doch außer brotlosen Tanzeinlagen nichts gebracht. Als Herausforderer muss er den WM in Bedrängnis bringen, anschlagen klare Treffer setzen und nicht nur billige Show machen. Diesmal wurde Sylvester beschissen.

  22. Also erstmal Glückwunsch an den Sieger, knapp und verdient gewonnen!
    Ich hab mich auch sehr darüber gefreut das es endlich mal einen Fight in Deutschland gab bei dem auch der bessere Boxer gewonnen hat aber dieser eine Ringrichter war definitiv gekauft von Sauerland anders kann man sich sowas einfach nicht erklären, zum Glück war scheinbar nicht mehr drin an Kaufoption an diesem Abend…

    Schöner Kampf, gute Action.

  23. Sylvester wunderte sich nach dem Kampf ja selbst, wie der eine Punktrichter ihn vorne sehen konnte.

    Das geale-Lager hat im Vorfeld die richtige Taktik angewendet und den medialen Fokus auf die Punktrichter gelenkt, so dass diese sich ein Fehlurteil nicht elrauben konnten

  24. Das Traurige ist eigentlich, dass man über einen starken Promoter verfügen muss, um überhaupt mal Chancengleicheit zu erhalten.
    Die ausm Sauerlandstall kennen das Wort Punktniederlage normalerweise nicht, entsprechend tief saß der Stachel bei Huck und Röwer.
    Am lächerlichsten fand ich Röwer, der besaß doch noch tatsächlich die Frechheit sich zu beschweren, dass die Punktrichter ihnen keinen WM/Heim/Promoterbonus gewährten.

  25. @maestro Naja ich sags mal so,Menschen die in Westdeutschland bzw. der BRD geboren sind,ob mit Migrationshintergrund oder nicht, sind Deutsche im Gegensatz zu euch Migranten aus dem Osten !!! Und in Deutschland gibs ausser dem Felix Sturm keine Topleute alles BLENDER !!!!!

  26. @Shlumpf; dies sind sich die Sauerländer eben nicht so gewöhnt,dass es mit rechten Dingen zu und her geht.Enziger Vorteil, …das Nervenzucken vom alten Sauerland nahm ab…Charakter-Evolution ???

  27. Ich hatte Geale mit 7:5 (115:113) Runden vorne weil es bei der IBF doch den Championbonus gibt oder gilt das nicht mehr? weil 118:112 unter dem Umständen blödsin ist war doch beim Kampf gegen Karmazin auch so das das eine Urteil noch umgewertet worden ist wegen den Championbonus oder habe ich was verpasst? wie auch immer der Richtige hat gewonnen und hochachtung vor Sylvester das er sich trotz Niederlage so sportlich verhalten hat was man von Röwer nicht behaupten kann.

  28. für mich war klares unentschieden.
    Aber dieses mal hat Geal an seiner Seite den mächtigen Lobbyisten-einen amerikanischen Promoter, der auch was mit SuperSix zu tun hat. Und beim diesem Turnier geht um viel mehr Geld, als bei einem „ostdeutschen“ Boxer, der nur im Osten des Landes populär ist.
    Sylvester soll weiter machen, er kann sich verbessern, muss aber nach meiner Meinung einen anderen Trainer suchen, der seinen Stil etwas nachbessert.

  29. Meiner Meinung nach wurde auch hier betrogen . Sauerland wusste wie eng es werden wird und hat sich zur Sicherheit den Dänischen Punktrichter gekrallt falls es eng werden sollte . Überlegt doch mal , der hat Sylvester 10 von 12 Runden gegeben , zum Glück hat einer der Punktrichter für Geale die gleiche Entscheidung getroffen welche auch eher zutreffend wahr , sonst währe der Titel bei Sauerland geblieben . Ich hoffe das wir mehr Box Promotoren bekommen und die Kämpfe mit Titelverteidigungen spannend werden und Sauerland somit von seinem Monopol geholt wird.

  30. Geale hat viel geschlagen und zu 90% die Deckung getroffen.

    Bisher wurde in Europa für den gewertet der die klareren Treffer setzen konnte,in den USA hingegen bekommt der die Runden der den Kampf macht,so lässt sich auch die Punktrichterleistung erklären………………..

    Das Urteil war schon OK,wenn auch Boxpolitik!!

    Mal sehen wie lange Geale den Titel behalten wird,denn überragend war seine Leistung nicht,der sieht nur bei offen boxenden Gegnern richtig gut aus.

  31. joa, 115:113 wär das richtige Urteil gewesen, obwohl ich von geale schon bisschen mehr erwartet habe! Aber naja, trotzdem Hut ab vor Sylvesters Fairness!

    Hat eigentlich jemand ein Statement von Sauerland dazu gehört ?

    Ps: gibt es einen dümmeren Menschen als Huck ???

  32. Bei Hukic kann man eigentlich nur froh sein das er Boxer wurde und somit wenigstens Steuern zahlt…
    Wäre der nicht Boxer, würde man ihn entweder in einer Mittagssendung auf RTL sehen oder halt vor´m Amt stempeln.

    „Der Australianer“…
    Unfassbarer Typ!

  33. da muss ich dem Tom aber Recht geben, Mir ist ein Rätsel wie ein tup aus australien der meistens auf die Deckung hat auch noch Weltmeister wird ???? für mich hat der nur 4 oder max 5 runde.gehabt. Aber schaut ja besser (Aktiver)aus als wenn mann Klare einzelne Hände bringt die den Gegner sogar zurück drängen . finde der falsche hat gewonnen aber egal

  34. naja im ernst: beide Boxer waren gestern keine Leuchten;
    aber der aktivere und ich denke auch etwas bessere Mann gewonnen hat!

    Und dass sylvester nicht mehr Wm ist, ist nun wirklich keinen grosser Verlust!^^

  35. Ich sehs auch so wie bill the butcher. Sylvester hat für mich die ersten 2-3 Runden gehabt, da hat er noch manchmal präzise getroffen und auch den Ton angegeben (auch als passiver Boxer kann man durchaus den Kampverlauf bestimmen). Danach hat er sich aber immer mehr das Heft aus der Hand nehmen lassen und Geale hat fortan den Kampf bestimmt. Auch wenn viel auf die Deckung ging, er hat in den folgenden Runden mehr getroffen als Sylvester, bei dem auch noch die Präzision verloren ging.
    Deshalb hat schon dre richtige Mann gewonnen, nämlich der, der den Kampf überhaupt zum Kampf gemacht hat.

  36. @QuBe
    @carlos
    tue uns allen nen gefallen und besuche nen deutschkurs..

    Ich komme aus München.Dort braucht man kein rechschreibung.Für einen wie dich werde ich mit sicherheit nicht nochmal die Schule besuchen.Du kommst bestimmt aus den neuen „Bundesländern“.Für uns Bayern seid ihr nur Russen.Verräter und arbeitslose Harz4 empfäger.

  37. Carlos2012 sagt:

    „Ich komme aus München.Dort braucht man kein rechschreibung.Für einen wie dich werde ich mit sicherheit nicht nochmal die Schule besuchen.Du kommst bestimmt aus den neuen “Bundesländern”.Für uns Bayern seid ihr nur Russen.Verräter und arbeitslose Harz4 empfäger.“

    Du bist weder ein Bayer noch überhaupt irgendein Deutscher!
    Oder du warst bei Lehrer Ast in der Baumschule oder in irgendeiner anderen Sonderschule!?

  38. Ich sah auch ein Unentschieden, je nachdem was man eher bevorzugt!

    Geale sprang durch den Ring wie ein Kangoroo auf LSD und schlug fast nur auf die Deckung, war aber damit der aktivere Boxer!
    Sebastian stand hinter seiner Doppeldeckung ab der zweiten Kampfhälfte zu still, erzielte aber die besseren Treffer!

    Ein Unentschieden oder einen knappen Punktzieg für einen der beiden Kontrahenten hätte ich durchaus nachvollziehen können, aber die Urteile der Punktrichter waren durch die Bank alle eine Schande!

  39. @kevin

    6 Punkte vor kann man grade noch so geben. 8 Runde Vorteil für Sylvester sind Betrug. Und vergessen wir eines nicht: In den Fights gegen Lorenzo und Karamazin hat er 2x richtiges Glück gehabt. Und jetzt gibt es an der Punktniederlage nichts zu disktutieren.

    Auch Sylvester hat das so gesehen!

  40. das boxen.de forum verwundert mich immer mehr. verkommt langsam zum dumm proleten treff. was soll denn die ganze ossi/wessi/russe-kein deutscher usw gequatsche. sind wir hier in der NPD oder was. echt ganz große scheiße!!!

  41. @kevin22

    Diese extremen Urteile in beide Richtungen sind wirklich daneben.
    Ich fand, Sylvester hat ab der Mitte des Kampfes nicht mehr so klar getroffen (eigentlich fast gar nicht mehr) und deshalb ist es schon richtig, dass er den Kampf verlor. (selbst wenn bei geale nur 10% der Schläge drin ware, hat er damit mehr getroffen als ylvester, der einfach gar nichts mehr gemacht hat)
    Ich hatte es so 116:112 für Geale.

    PS: rein theoritsch gesehen, gibt das Punkturteil ja nicht unbedingt wieder, wer wie dominant war. Man könnte sich theoretisch vorstellen, dass Boxer A alle 12 Runden extrem knapp gewinnt, dann ist das Urteil 120:108 und gaukelt eine enorme Dominanz vor.
    Anderes Szenario: Boxer B gewinnt die ersten drei Runden. Danach gewinnt Boxer A die restlichen 9 Runden überdeutlich, aber ohne Niederschlag. Resultat: 117:111.

  42. @Shlumpf! guter Kommentar. Es wird immer wieder der Fehler begangen das ein Kampfverlauf gewertet wird dabei darf man nicht vergessen das jede Runde für sich allein gewertet wird. Gutes beispiel ist der Kampf Bernard Hopkins VS Jermaine Taylor 1 wo Hopkins hinterher sich beschwert hatte das er ja gewonnen haben will weil er Taylor am Ende ja noch angeschlagen hatte und so weiter ok das Stimmt ja auch aber wenn er von den ersten 8 Runden vieleicht nur ein gewinnt dann bringt ihn das auch nicht mehr zum Sieg. Ich hatte 115:113 für Geale.

    Mfg

  43. Shlumpf! sagt:

    „@kevin22
    Diese extremen Urteile in beide Richtungen sind wirklich daneben.“

    Nur darum ging es mir, jeder wird einen anderen Kampf gesehen haben, das ist auch das Recht eines jeden Zuschauers!
    Nur diesmal sehe ich es so, das Sylvester bes chis sen wurde!
    Nicht dadurch, dass er den Kampf verlor, was eben nachvollziebar wäre, aber die Punktrichter hatten m.M. nach echt einen zuviel Intus!

    Shlumpf! sagt:

    „PS: rein theoritsch gesehen, gibt das Punkturteil ja nicht unbedingt wieder, wer wie dominant war. Man könnte sich theoretisch vorstellen, dass Boxer A alle 12 Runden extrem knapp gewinnt, dann ist das Urteil 120:108 und gaukelt eine enorme Dominanz vor.
    Anderes Szenario: Boxer B gewinnt die ersten drei Runden. Danach gewinnt Boxer A die restlichen 9 Runden überdeutlich, aber ohne Niederschlag. Resultat: 117:111.“

    Verstehe nicht ganz was du damit aussagen willst, das ist doch die einfachste Rechenaufgabe die man sich vorstellen kann!?
    Bei der IBF gibt es ja schon seit letztem Jahr keine unentschieden Runden mehr, jede Runde muss mindestens mit 10/9 abgerechnet werden. Niederschläge oder Punktabzüge gab es nicht!
    Es wäre wirklich mal interessant zu erfahren, wie die zwei Punktrichter, die für Geale stimmten, dann auf unterschiedliche Wertungen von 118-110 und 118-112 kommen?
    Wenn doch, ohne Niederschläge und Fouls nur 120 Punkte zu vergeben sind, wie kommt der Punktrichter dann auf eine stolze Summe von 130 für Geale?

  44. @kevin22

    „Nur diesmal sehe ich es so, das Sylvester bes chis sen wurde!
    Nicht dadurch, dass er den Kampf verlor, was eben nachvollziebar wäre, aber die Punktrichter hatten m.M. nach echt einen zuviel Intus“

    Also dass diese beiden extremen Urteile Käse sind, da sind wir uns ja eins. Aber m.M. kommt Sylvester in der Hinsicht noch gut davon, dass er durch eine Split Decision verlor. Er hätte auch einstimmig mit einem (für mich) vernünftigen 116:112 verlieren können.

    Wie das 118:112 zu Stande kam, versteh ich auch nicht. Die 118:110 ist rechnerisch nachvollziehbar, aber für mich zu extrem (das 118:110 für Sylvester ist allerdings das Urteil, das am meisten an der realität vorbei geht).

    Was ich mit meiner Rechenaufgabe sagen wollte? Na dass ein hoher Punktevorsprung nicht unbdeingt auf eine Riesendominanz hinweisen muss. Boxer A kann 12 Runden jedes Mal ein klitzekleines Bisschen besser sein und er gewinnt mit 120:108. Er kann aber auch 3 Runden knapp verlieren, die anderen gewinnt er überdeutlich. Er dominiert den Kampf also, aber das Urteil ist 117:111.

  45. endlich sehen wir den für eine weile nicht mehr im Fernsehen . das man mit so einer leistung überhaupt live im fernsehen zu sehen ist . unglaublich . links rechts und das wars . und sonst die Hände zu . 12 runden lang . glaub da könnt ich auch noch um die weltmeisterschaft boxen

  46. Ich hatte Geale mit 2-max. 4 Runden vorne…..

    was die Kampfrichter hier gewertet haben, müsste nochmals überprüft werden.

    118:110 für Sylvester von der Dänin…..die wird man bestimmt wieder gerne bei Sauerland-Events einladen….

  47. wie gut, dass wir endlich sylvester los sind. das ist ein guter tag fuers boxen, auch wenn es die letzten beiden betrugsfaelle bei seinen kaempfen nicht mehr aendern kann.

  48. ja, ich mag stieglitz. er ist kein klasse boxer aber hat sehr grosses herz und ist ein ganz toller sportsman. ich sage eben einfach nur wie es ist kevin, sauerland und universum schaden dem deutschen boxen sehr. schon alleine damit dass sie alle erst mal „deutsch“ werden muessen 🙂

  49. Sauerland soll einfach den Mund halten, er sitzt im Glashaus. Naja, mittlerweile ists eher ein Scherbenhaufen.

    Dass die urteile recht komisch sind, das ist klar, aber am Sieg für Geale gibt es m.M. nach keinen Zweifel und vor allem gibt es keinen Anlass für ein solch unsportliches Verhalten des Sauerland-Lagers.
    Hervorheben muss ich aber die Fairness von Sylvester, der verdient Anerkennung für seine Aktion nach dem Kampf.
    Aber Röwer, Sauerwillie und den Huck kann man getrost wegschmeißen, die braucht kein Mensch.

  50. Tom, weil ich sehen wollte wie Sylvester seinen titel los wird. du warst doch mal ganz vernuenftig, was ist denn auf einmal los mit dir. denkst du jetzt im ernst sylvester waere einguter und wuerdiger weltmeister? was kommt als naechstes, sagts du uns abraham waere ein klasse techniker? 🙂

  51. @ UpperCut

    Mir geht es um etwas anderes,also wenn ich einen Boxer schlecht finde oder ein WM(Sturm) nur handverlesene Gegner auswählt oder ein Boxer schon längst über den Berg ist(Holyfield) dann schaue ich mir die Kämpfe nicht mehr an,weil es einfach uninteressant ist egal ob dieser Boxer gewinnt oder verliert!

    Nein Abraham wird nie ein Techniker werden!

    Aber was ist los mit dir? Ich stelle dir eine ganz normale Frage und du wirst gleich aggressiv!!

  52. OJE OJE!!!!!!!!!!!!!! unser armes deutsches boxen geht den bach runter,erst sylvester, dann abraham und dann oh gott unser armer jürgen brähmer(gegen cleverly)!!! bald ist schluss mit unseren jungs.

    oh nein!! ich kann nicht daran denken unseren dustin dirks wollen sie jetzt auch noch auseinander nehmen. aber kopf hoch jungs!! der hagen der döring der hat immer eine lösung und kontakte weltweit.

  53. Sauerland und ARD hätte sich einen weiteren Betrug wohl nicht mehr leisten können. Welcher Herausforderer würde dann noch freiwillig nach Deutschland kommen?? Das Verhalten der Fans gegenüber Geale war aber eine Frechheit.

  54. Kano
    8. Mai 2011 um 01:22
    „Ich habe es ja schon des öfteren gepostet,das Sylvester gegen Geale seinen Titel los sein wird,und siehe da so ists gekommen,für mich war schon vor dem Kampf klar das Sylvester Geschichte sein wird “

    Hut ab, Kano! Hast wirklich Ahnung vom Boxgeschäft! Will aber trotzdem mal schauen, ob du dies auch so vorhergesagt hast.

    Mai 2011 um 18:59
    „denke zwar das Geale denn Kampf gewinnen wird jedoch wird mit grosser Wahrscheinlichkeit Sylvester den Titel behalten dürfen da Sauerland die Punktrichter schmieren kann und somit ein unentschieden daraus wird ,deshalb hoffe ich auf einen Geale K.o Sieg anderes wird Sylvester denn Titel leider behalten können.“

    Ach schade! Und ich dachte schon, ich müsse meine Meinung, was Kanos Verständnis übers Boxgeschaft anbelangt, über Bord werfen. 😉

    P.s. Kleiner Tipp: Sieh vorher nach, was genau du prophezeit hast. So kannst du dir Hohn und Spott ersparen.

  55. Wie gesagt, ich sah den Kampf sehr eng und einen knappen Sieg für Geale hätte ich auch noch akzeptiert“
    Aber was da abging war eine unmögliche Frechheit! Solche, sehr einseitigen, Punkturteile hätte es auf beiden Seiten nicht geben dürfen!

    Mir ist aber auch aufgefallen, dass zum erstem mal ein ARD Reporter, mehr oder weniger von Anfang an, den Sauerland Kontrahenten vorn sah! In den ersten vier Runden war er noch recht „unparteiisch“, aber dann war er doch sehr auf Geale bezogen.
    Das war sicherlich sein Recht, ich sah den Kampf eben etwas knapper da mich eher Treffer interressieren! Die blieben von Geale größtenteils aus, er sprang rum und boxte auf die Deckung…

    Aber das ist eben jedem seine Sache, auch die Punktrichter werden da ihre eigene Meinung haben, aber die Urteile nach dem Kampf rochen doch sehr nach dicken Briefumschlägen!

  56. Was die Treffer anbelangt, da gehe ich nicht mit dir mit, Kevin. Bei der Vielzahl von Schlägen (die zugegeben alle keine Punches waren, wie Geale behauptete) gehen die vereinzelten Treffer schnell unter. In der Summer aber hat Geale öfter getroffen als Sylvester. Besonders in der zweiten Kampfhälfte. Den Faktoren „Aktivität“ und „Agressivität“ lasse ich hier außen vor. Die kämen, wenn es eng wird, noch hinzu.
    Die meisten haben Geale vorne gesehen, ich persönlich auch. Selbst Sylvester hat den Sieg Geales sofort anerkannt!
    Es war kein faires Urteil, wenn man allein betrachtet, WIE es zustande gekommen ist. Das Ergebnis allerding ist fair und gerecht.

    P.s. In ein paar Monaten kräht kein Hahn mehr danach, was die Wie-Frage anbelangt.

  57. @kevin22

    Also ich fand, am Anfang war der Reporter doch noch sehr drauf aus, Sylvesters Leistung schön zu reden. Naja, Interretationssache. Lies mal den Artikel auf Figosport (habe den Link weiter oben gepostet), der behandelt genau das

  58. Ich frage mich nicht wie dieser Sylvester den Gürtel abgeben müsste sondern wie konnte dieser Typ Weltmeister werden? Wie?

    Das ist eine Schande für den Boxsport eine Beleidigung.

  59. @ Peddersen

    „Ach schade! Und ich dachte schon, ich müsse meine Meinung, was Kanos Verständnis übers Boxgeschaft anbelangt, über Bord werfen“

    😀 😀 😀 😀 :D, genial!

  60. Das ist schon immer spannend, wie manche hier das Boxen in Deutschland als korrupten Sumpf abstempeln und gleichzeitig den Vereinigten Staaten huldigen, die mit Abstand die Größten im Verschieben von Kämpfen sind!

Schreibe einen Kommentar