Top News

Superfight im Frauenboxen: Braekhus trifft am 17. März auf Mathis

Cecilia Braekhus ©SE.

Cecilia Braekhus © SE.

Dass die beiden besten Boxer(Innen) einer Gewichtsklasse aufeinandertreffen, ist im heutigen Boxsport mittlerweile leider eine totale Seltenheit geworden. Man denke etwa an das ständige Scheitern der Verhandlungen zwischen Manny Pacquiao und Floyd Mayweather Jr. oder die Situation im Mittelgewicht. Am 17. März wird man jedoch erfahren, wer die beste Weltergewichtlerin der Welt ist: Dreifach-Weltmeisterin Cecilia Braekhus (19-0, 5 K.o.’s) trifft in Dänemark auf die schlagstarke Französin Anne Sophie Mathis (26-1, 22 K.o.’s).

Mathis, die über eine beeindruckende K.o.-Quote von 81,48 Prozent verfügt, konnte in ihrem letzten Kampf die bis dato als stärkste Weltergewichtlerin geltende Amerikanerin Holly Holm (30-2-3, 9 K.o.’s) durch einen brutalen K.o. in der siebten Runde bezwingen. Für den Fall, dass sie sich im März gegen Braekhus durchsetzt, hat Mathis bereits ein Rematch im Juni gegen Holm geplant. Auf die “First Lady” von Sauerland kommt also eine ganz schwierige Aufgabe zu…

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Robert Helenius: OP gut verlaufen - Comeback im Sommer geplant

Nächster Artikel

Ross unterschreibt bei Sauerland: Erster Kampf am 4. Februar in Frankfurt

5 Kommentare

  1. Tom
    22. Januar 2012 at 17:30 —

    Im Frauenboxen ist es eine noch größere Seltenheit das die Besten aufeinander treffen,da kann man nur hoffen das der Kampf nicht platzt!

  2. Carlos2012
    22. Januar 2012 at 17:55 —

    Hmm,würde gerne mal gegen Breakhus kämpfen.Am besten unter der Dusche.Muhahaha

  3. satanicboy
    23. Januar 2012 at 10:15 —

    Wer guckt schon Frauenboxen

  4. Jaecki Balboa
    23. Januar 2012 at 17:12 —

    Das solltest du aber tun, Frauenboxen ist jetzt auch olympisch !

  5. Dave
    24. Januar 2012 at 04:33 —

    Obwohl ich mir Frauenboxen selten ansehe,muss ich sagen das Braekhus gegen Mathis eine schwere Niederlage einfahren wird,Breakhus hat fast nichts womit sie die Französin beeindrucken könnte.

Antwort schreiben