Sukhotsky attackiert Cleverly: „Du bist ein Papierchampion!“

Der schlagstarke Russe Dmitry Sukhotsky (18-1, 13 K.o.’s) wurde vor einem Monat auf dem WBO-Konvent zum offiziellen Pflichtherausforderer von WBO-Halbschwergewichts-Weltmeister Nathan Cleverly (23-0, 11 K.o.’s) ernannt. Da Cleverly aber möglicherweise bald zu einem Vereinigungskampf gegen WBA-Champion Beibut Shumenov antritt, sieht Sukhotsky seine Chance auf einen WM-Titel schwinden.

Sukhotsky wandte sich daher in einem offenen Brief direkt an Cleverly, in dem er den ungeschlagenen Waliser schwer angreift. „Ich rede mit Dir, Nathan Cleverly“, so Sukhotsky. „Ich habe gehört, dass Du anstatt gegen Deinen Pflichtherausforderer zu boxen, eine Einigung mit Beibut Shumenov bezüglich eines Vereinigungskampfes suchst. Ich kann Dich nichts anderes als einen Feigling nennen. Du willst nicht gegen mich kämpfen, weil Du weißt, dass ich Dich ausknocken würde, wenn wir gemeinsam in den Ring stiegen. Du hast Dich also für den einfacheren Weg entschieden.“

„Du bist ohne Kampf ein sogenannter ‚richtiger Champion‘ geworden, als Jürgen Brähmer sich zu kämpfen geweigert hat und stattdessen seine Handschuhe an den Nagel gehängt hat“, so Sukhotsky weiter. „Du bist ein Papierchampion, kein echter Weltmeister! Brähmers Weigerung zu kämpfen ist nach der schweren Prügel, die ich ihm 2009 ausgeteilt habe und wo er vom Ringrichter gerettet wurde, nur verständlich.“

„Du hast Deine nächste Titelverteidigung gegen Aleksy Kuziemsky gemacht, den ich zuvor bereits brutal ausgeknockt habe“, fährt Sukhotsky fort. „Weil ich so in Eile war, habe ich Nadjib Mohammedi in nur zwei Runden ausgeknockt, derselbe Mohammedi, mit dem Du Dir über zwölf Runden einen engen und langweiligen Kampf geliefert hast. Wach auf, Junge! Wenn Du denkst, dass Du für einen Vereinigungskampf bereit bist, hast Du wahnhafte Störungen. Beweise Dich als Champion, indem Du gegen mich antrittst!“

© adrivo Sportpresse GmbH

19 Gedanken zu “Sukhotsky attackiert Cleverly: „Du bist ein Papierchampion!“

Schreibe einen Kommentar