Sturm vs. Murray: Letzte Pressekonferenz vor dem Kampf am 2. Dezember

Felix Sturm ©Sturm Box-Promotion.
Felix Sturm © Sturm Box-Promotion.

WBA-Superchampion Felix Sturm (36-2-1, 15 K.o.’s) und sein britischer Gegner Martin Murray (23-0, 10 K.o.’s) gaben bei ihrer gestrigen Pressekonferenz in Walldorf schon einmal einen Vorgeschmack darauf, was die Zuschauer in der Mannheimer SAP Arena (Sat.1/22:15) an diesem Freitag (2. Dezember) erwartet.

„Dieser Kampf wird alles toppen. Die Vorbereitung war perfekt. So wohl habe ich mich noch nie gefühlt. Wenn ich das umsetzen kann, bin ich kaum zu schlagen“, sagte der 32-jährige Titelverteidiger Sturm.

So wie Sturms voriger Gegner Matthew Macklin präsentierte sich auch der ungeschlagene Brite Murray überaus selbstbewusst. „Meine Fans werden den Kampf zu einem Heimspiel für mich machen“, so die aktuelle #3 der WBA-Rangliste. „Felix ist schon lange ein großer Champion. Aber am Freitag ist es damit vorbei. Ich werde Sturm dominieren und den Titel holen. Davon träume ich seit Jahren.“ Murrays Manager Neil Marsh ging sogar noch einen Schritt weiter: „Felix hat den größten Fehler schon damit gemacht, diese Herausforderung anzunehmen. Martin ist topfit und wird sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, seine Zeit ist gekommen.“

Sturm versicherte zudem, aus dem umstrittenen Sieg gegen Macklin seine Lehren gezogen zu haben. „Ich habe aus meinen Fehlern gelernt. Jeder große Champion macht mal einen schlechten Kampf, das ist abgehakt“, so Sturm, der zum vierten Mal in Eigenregie boxt. „Ich will meinen Titel verteidigen, um auch in Zukunft große Kämpfe machen zu können. Ich möchte meine Klasse noch fünf oder sechs Jahre dominieren und zeigen, dass ich jeden Gegner besiegen kann.“

Das Motto der Veranstaltung in Mannheim lautet übrigens „The Ring on Fire“. Im Vorprogramm boxen u.a. Fliegengewichtlerin Nadia Raoui und Mittelgewichtler Mike Keta. Für musikalische Untermalung sorgen die Söhne Mannheims.

© adrivo Sportpresse GmbH

76 Gedanken zu “Sturm vs. Murray: Letzte Pressekonferenz vor dem Kampf am 2. Dezember

  1. So sehr ich dem Murray auch wünsche, dass er dem Großkotz das Maul stopft, glaube ich dennoch, dass der Kampf ein wenig zu früh für ihn kommt. 1 bis 2 gute Gegner hätten ihm im Aufbau sicher gutgetan.

  2. Sturm wird Murray verpfrügeln und ihn im letzten Drittel des Kampfes ausknocken. Hoffe er wird irgendwann gegen Martinez boxen. Dann würden die 2 besten im Mittelgewicht gegeneinander boxen, obwohl ich eher denke dass Martinez die Nase vorne haben wird. Sturm muss diesen Weg gehen wenn er gegen die Besten kämpfen möchte und es allen Kritikern beweisen möchte. Hajde Adnane 🙂

  3. Mathew Macklin -> Initialien = M.M, Land: Großbritanien
    Martin Murray -> Initialien = M.M, Land: Großbritanien

    Zufall?

    Die Sat 1 Zuschauer werdens nicht merken, wenn aus „Murray“ im Laufe der Übertragung „Martin“ wird. Aus diesem Grund gratuliere ich Herr Catic für seine geglückte Revanche gegen Endgländer Murray…pardon Macklin! 😉

  4. felix ist der größte putzklopfer und schaumschläger im mittelgewicht,er hat mit seiner gegnerwahl doch schon alles getoppt.
    angst vor abrahahm,martinez,zbik,golovkin und alle anderen mittelgewichtler die in der weltrangliste unter den ersten 50 geführt werden.
    frage mich wer den ring unter feuer setzen soll,oder dürfen diesmal 3 boxer zugleich
    in den ring?

  5. The Ring off Fire……ich lach mich tod…….da werden irgendwelche Themen genommen die überhaupt keinen Sinn machen,würde die Kampfpaarung jetzt heißen Sturm-Martinez könnte man das vielleicht noch nachvollziehen!

    Überhaupt,warum ist Sturm WBA-Superchamp,er hat den Titel nie vereinigt? Viele lästern über A.Abraham,der ist aufgestiegen und wurde eines Besseren belehrt,aber Sturm hat den Titel nie vereinigt und ist trotzdem Superchamp?

  6. Eigentlich hatte das Großmaul Adnan dem Matthew Macklin einen Rückkampf versprochen, aber wohl mehrere Rückzüge unternommen. Hoffe das Murray einen Lucky Punch gelingt, ansonsten wird wohl Adnan bei dieser Gegnerwahl einen Punktsieg erlangen. Zu einer titelvereinigung mit Adnan wird es aber NIE kommen weil er als Fighter & unisono Manager den Schwanz einzieht.

  7. denke auch das sturm durch ko gewinnt . Nr.30 in der weltrangliste . naja . den schafft er wie Sato . ich denke ein rückkampf gegen Sato unter dem Motto : sturm fegt sie alle weg . ja das wär ein Megakampf . was mich einwenig stört ,aber nur einwenig das die zuschauer immer so abgehen wenn sturm mal trifft . geschweige wenn er ein ko schafft . mann denke nur an hearns das arme opfer .

  8. @Mike

    Er hat Macklin ein offizieles Angebot gemacht und ihm einen Vertrag für einen neuen Kampf vorgelegt, weil Sturm selber über seine Leistung nicht zufrieden war und wusste dass er eigentlich nicht gewonnen hat. Doch Macklin wollte es nicht. Macklin war nur ein Weichei der den Kampf nicht wollte, nicht Sturm !! Hoffe nach dem Kampf gegen Murray verkündet Sturm einen Hammer-Kampf. Hoffe es kommt im nächsten Frühjahr/Sommer gegen Golovkin !

  9. Wann will Sturm denn beginnen, gegen die Besten seiner Gewichtsklasse zu boxen? Er kündigt das schon lange an, bisher hat er noch nicht einen der Besten geboxt. Wann folgen den hohlen Sprüchen Taten?

  10. @ flo

    Was willst du denn von mir?

    Ich wollte eine Antwort haben von User tony67,denn du laberst nur Müll,große Fresse,aber von Nichts eine Ahnung!

    Und Nein,du hast unrecht,ich werde den Kampf nicht in der ersten Reihe sehen,ich werde den Kamopf gar nicht sehen weil ich arbeiten muss,aber das spielt auch keine Rolle,denn Sturmkämpfe muss man auch nicht sehen,denn die sind entweder verschoben oder es wird jemand eingekauft der sowieso keine Chance hat!

  11. Hallo ,
    Felix Sturm ist der beste Deutsche boxer!Ihr, die ihn kritisieren, haben nur ein großes Maul!!
    Vielleicht das Größte Problem für euch,weil er ein ausländischer Herkunft hat, und vor allem als praktizierte Muslim? Oder vielleicht Sebastian Sylvester( Der gebürtige Deutsche ) besser als Felix Sturm?!

  12. er gehörte mal zu den besten, als er auch wirklich gute leute geboxt hatte (de la hoya). anfangs mochte ich ihn noch und seine änfänglich überhebliche art „gegen hopkins boxe ich auch für eine tüte gummibärchen“. diesen felix sturm von damals gibt es heute leider nicht mehr. er hat ein großes technisches talent, aber verarscht seine fans, in der hoffnung, dass keiner erkennt, wie schlecht teils seine gegner waren und er das publikum mit lachhaften mottos vorführt „hagler vs. hearns – die rache“. und dazu ist er – leider – ziemlich arrogant geworden (alleine deshalb ist mir abraham schon immer sympathischer gewesen).

    was den kampf gegen macklin betrifft (den sturm verloren hat), habe ich eine eigene theorie. ich denke, dass sturm ihn eher mäßig eingeschätzt hat und ihn in den ersten runden noch nicht so klar dominieren wollte und extra hat stark aussehen lassen, um das publikum zu blenden und den gegner aufzuwerten. dabei wurde sturm böse überrascht und hat seine linie verloren. macklin hat sich zwar als technisch limitiert, jedoch ziemlich kampfstark präsentiert und den kampf verdient gewonnen.

    ich hoffe, dass das nächste große talent – jack culcay – sich nicht auch so arrogant entwickelt. wir wollen endlich jemanden, der auch selber gegen die besten boxen will und nicht ständig nur auf die kohle schaut. man muss auch an seine zuschauer denken und vielleicht auch daran, dass die meisten menschen noch nicht mal einen bruchteil einer kampfgage als jahresgehalt haben.

  13. Wieso boxt der Überchamp nicht Proksa, der Sylvester so wild vermöbelt hat, Murray kann doch nur verlieren. Entscheidung bekommt er nie eine und einen KO schafft er gegen Sturm sicher auch nicht. Wenn Sturm Golovkin, Martinez, Abraham aus dem Weg geht, könnte er zumindest dem jungen Polen eine Chance geben.

  14. @ Papa Franco

    du sagst: „und dazu ist er – leider – ziemlich arrogant geworden (alleine deshalb ist mir abraham schon immer sympathischer gewesen)“

    Arthur Abraham und sympathisch? Kann ich nicht bestätigen. Ich hatte schon das Vergnügen mit Felix und Arthur zu reden. Sorry, aber Arthur Abraham ist mal richtig arrogant und kurz angebunden. Felix Sturm dagegen war sehr höflich und hat locker drauf los geplaudert. Keine Spur von Star-allüren oder sonstiges „ich bin der beste“-Gehabe.

    Naja, jedenfalls sind das die Erfahrungen, die ich persönlich mit den beiden in diesem Jahr gemacht habe.

  15. @muzzi sagt
    Hallo ,
    Felix Sturm ist der beste Deutsche boxer!Ihr, die ihn kritisieren, haben nur ein großes Maul!!
    Vielleicht das Größte Problem für euch,weil er ein ausländischer Herkunft hat, und vor allem als praktizierte Muslim? Oder vielleicht Sebastian Sylvester( Der gebürtige Deutsche ) besser als Felix Sturm?!
    Ich sage :
    Hallo Muzzi, was bist Du denn für einer? Bist Du die Stimme des Sturm-Clans? Vermische mal nicht alles durcheinander. Den meisten hier ist es WURSCHT ( Du verstehen ? ) WURSCHT ob er gebürtiger Kroate,Kasache, Grönländer oder Muslim ist. Meinetwegen kann er auch Hindu sein.-) ABER,dass er sich wie ein Boxgott-Parvenu aufführt- obwohl er auch nicht unbedingt der beste deutsche Boxer ist – ist schon lächerlich und kritikwürdig!!! Zu kritisieren ist natürlich auch seine Gegnerwahl. Einen wirklich Top 10 hat er nie geboxt. Aber mit seiner großen Klappe -ist er Weltmeister. Boxerisch finde ich ihn eher als oberen Durchschnitt.

  16. @megalodon denke nicht das arthur abraham mit dir über sein leben reden will . sei froh das er überhaupt mit dir gesprochen hatt . im positiven sinn . also ich persönlich schau mir den kampf sturm muräne nicht an . danke

  17. Ich hoffe dass wir bald einen Kampf zwischen Felix Sturm ond dem Polen Proksa sehen werden. das wäre ein Kampf …mit Sicherheit würde er in der ersten Hälfte des Kampfes verlieren …bin ich mir sicher….

  18. stum wird NIE gegen einen guten kaempfer antreten weil er keine eier hat. das er dann aber solche B und C klasse gegner nicht mal klar besiegen kann ist einfach nur peinlich. er sollte sylvester folgen und seine ‚karriere‘ beenden bevor er uns allen als betrueger und schlechter boxer im kopf bleibt.

  19. habt ihr gemerkt das der kommentator und markus beyer sich nicht getraut haben was negatives über sturm zu sagen , weil die angst davor hatten , das gleiche schicksal wie axel schulz zu erleben !

  20. Ich hab mich auch weggelacht, Sturm wurde nie getroffen und machte die härtesten Treffer 🙂 , solch extrem parteiische Kommentatoren findet man nirgendswo anderst; Sturm findet gegen die Nr 32 der unabhänigen Rangliste keine Mittel, er sollte freiwillig seinen Titl niederlegen für diese beiden letzten Kämpfe, Stürmchen hat mittlerweile einige Rematches eingeplant^^ Ich hoffe auf Arthur, dass der diesem Möchtegerngroßchamp bald die Grenzen aufzeigt

  21. sturm gegen abraham waere grosses kino, zwei leute die nur durch labern auffallen und gegen jeden top gegner unter gehen. sturm darf doch seinen titel nur 18 monate tragen, sind die nicht langsam mal vorbei.

  22. Oh Mann, die Boxübertragungen auf Sat1 sind meiner Meinung nach eine Katastrofe: Probleme mit dem Ton (ok, kann passieren), inkompetente Kommentatoren, parteiische Experten und dann irgendwelche C-Promis, die keine Ahnung vom Boxen haben und denken, dass sie die wichtigste Person des Abends sind, peinlich!

  23. Sturm ( oder richtigerweise Adnan sowieso), hat den Kampf verloren (sein zermanschtes Gesicht spricht Bände). Er ist kein Deutscher und kann nach so vielen Jahren in Deutschland noch nicht einmal Deutsch. Eine Schande für echte, aufrechte Deutsche. Wenn er ein Problem hier hat soll er seinen richtigen Namen benutzen und in sein Heimatland zurückkehren! IQ=0, aber große Fresse. Und dann die ganzen Speichellecker auf Sat1…sogenannte „Boxexperten“ doof wie Brot. Da schalt ich lieber Eurosport ein und hab kompetente, neutrale Kommentatoren (Werner Kastor).

Schreibe einen Kommentar