Top News

Sturm schlägt Lorenzo klar nach Punkten: Eigenregie-Debüt geglückt

Felix Sturm ©Sturm Box-Promotion

Felix Sturm © Sturm Box-Promotion.

WBA-Weltmeister Felix Sturm hat seinen Titel in der ausverkauften Lanxess-Arena in Köln erfolgreich verteidigt. Der 31-jährige Leverkusener ließ seinem Herausforderer Giovanni Lorenzo (Dominikanische Republik) nur wenige Möglichkeiten und feierte am Ende einen klaren Punktsieg. Für Sturm war es der 34. Sieg im 37. Profikampf, für Lorenzo war es die dritten Karriereniederlage.

Von Beginn an dominierte Sturm aus der Ringmitte das Kampfgeschehen. Dabei traf er vor allem mit seiner linken Führhand, die manchmal auch als Haken geschlagen kam. Lorenzo, der im Vorfeld einen K.o. in der sechsten Runde versprochen hatte, schlug hingegen meistens auf die Deckung oder gänzlich vorbei. In den Schlussrunden schien ihm zusätzlich etwas die Kondition auszugehen, ein Endspurt in Runde zwölf war zu wenig, um Sturms Sieg in Frage zu stellen.

Am Ende ging das Urteil mit 117:111, 117:111 und 118:111 verdientermaßen deutlich an Sturm, wenn es einen Kritikpunkt an Sturms Performance gibt, dann dass er seine Rechte zu selten brachte. Viele Zuschauer hätten wohl nichts gegen einen K.o. einzuwenden gehabt, doch man konnte nicht erwarten, dass sich Sturm nach seiner 14-monatigen Ringpause plötzlich als Puncher präsentieren würde.

Im Ringinterview bedankte sich der Champion bei den Fans: “Ich muss etwas loswerden – ich wollte seit zehn Jahren unbedingt in dieser Stadt boxen. Vielen Dank für diesen Empfang und die tolle Stimmung. 14 Monate waren eine verdammt lange Zeit, aber meine Fans haben mich nicht vergessen. Ich widme diesen Sieg meinen Fans, meiner Frau und meiner Mutter. Wir werden ab jetzt hier mindestens ein Mal, hoffentlich zwei Mal im Jahr boxen.”

Insgesamt kann man Sturms Eigenregie-Debüt als durchaus gelungen bezeichnen. Die 18 000 Zuschauer, darunter auch die deutsche Nationalelf, in der ausverkauften Lanxess-Arena kamen allesamt auf ihre Kosten, bei Rahmenprogramm und technischer Umsetzung wurden keine Kosten und Mühen gescheut. Es bleibt zu hoffen, dass es in Zukunft zu noch spannenderen Fights kommt, besonders zu wünschen wäre ein WBA-interner Vereinigungskampf gegen Gennady Golovkin.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Änderungen im Sturm-Lorenzo Vorprogramm: Teper gegen Zeller; Simon gegen Abdurakhmanov

Nächster Artikel

Ricky Burns schockt Roman Martinez und sichert sich WBO-Titel

29 Kommentare

  1. Nessa1978
    5. September 2010 at 02:37 —

    Was für ein langweiliger Fight. Lorenzo war das erwartete Fallobst. Für den ersten Fight nach 14 monatiger Pause in Ordnung nur hätte man Lorenzo nicht als den Megafighter pushen dürfen. Auch die Rahmenkämpfe waren ja ein absoluer Witz.

    Noch eines was machte denn der Döner Öner die ganze Zeit im Ring..weiß das jemand von euch?

  2. Baron
    5. September 2010 at 09:26 —

    Sturm war wie erwartet gut,Döner Öner ist wie bekannt immer als
    Wichtigtuer im Ring zu sehen,auch wenner da nichts zu suchen hat.
    Seine Fallobstboxer sind noch schlechter als einer der das ertemal im Boxring steht.

  3. TokTok
    5. September 2010 at 10:42 —

    Hab mich auch gelangweilt, Sturm hat ja mal gar keinen Punch. Hüpft da Stunden lang durch den Ring und macht schönen Eindruck. Der Döner ging mir auch auf den Sack, überall spielt er sich auf, ein sehr unangenehmer Typ.

    Insgesamt enttäuschend…

  4. Ferenc H.
    5. September 2010 at 12:21 —

    Ja ein üblicher Sturm kampf: Linke Linke Linke Linke Linke….und die Rechte kam so gut wie gar nicht oder sie flog vorbei. Und immer dieses “ich bin erst bei so und soviel Prozent meiner leistung ich kann mich noch steigern” das sagte er schon vor jahren also wird es mal Zeit. Und Öner ging mir auch auf die Nerven (obwohl ich ihn nur kurz gesehen habe) aber das verwundert wohl niemanden mehr.

  5. memmo
    5. September 2010 at 12:29 —

    Sturm kämpft ja technisch gar nicht so schlecht. Er ist einfach nur kein Puncher und hat in meinen Augen keinen Killerinstinkt. Abraham hätte Lorenzo schon in der dritten Runde ausgeknockt. Sturm muss einfach den KO suchen. Sturm vs Abraham würde ich gern mal sehen. Denke technisch würde Sturm Artur ärgern und vielleicht paar mal treffen und sich dann Mitte des Kampfes hinlegen, da Abraham einfach die Power und den Willen zum KO hat

  6. JJ
    5. September 2010 at 13:28 —

    Was für eine Nullnummer…
    Sturm boxt wiedermal ausgesuchte Gegner,drückt sich wie immer vor echten Rivalen….
    Abraham hätte ihn locker umgehaun, auch Kelly Pavlik wäre zu schwer…
    Sorry aber Lorenzo hätte zumindest auf die Bretter gehn müssen ohne Deckung, und ohne harte Schläge war er nur ein Witz.

    Leute wie Sturm machen das Boxen immmer Unatraktiver…

  7. tony lama
    5. September 2010 at 14:04 —

    was fuer ein stinklangweiliger kampf.
    dieser adnan catic alias felix sturm ist eine echte schlaftablette. da passiert ja gar nix im ring.

    hoffentlich kommt bald der abrahanm und haut den sturm weg, damit es mit diesen scheisskaempfen ein ende hat. es war der letzte kampf, den ich mir von sturm angeschaut habe. es ist vertane zeit. schade eigentlich, denn ein technisch versierter boxer ist der sturm. sturm bewegt sich auch gut. aber es passiert boxerisch nix.
    es geht nicht zwingend um einen KO, aber ich erwarte attraktives boxen mit hohem unterhaltungswert und viel action. dafuer bezahle ich mein gutes geld. nicht fuer langeweile und beschaeftigungstherapie.

    uebrigens: diesen “doeneraffen” schickt gleich zurueck nach turkei oder zum sarrazin in die klinik.

  8. leif
    5. September 2010 at 14:24 —

    War es Boxen in Köln? Dachte es war Karneval 🙂
    Zum Glück habe ich auf sport1 richtiges Boxen gesehen. Das war Hammer!

  9. Tomek22
    5. September 2010 at 15:02 —

    hahah…oh man…Leute wie sturm machen es unattraktiver ohja super ahnung..wenn man so einen die ganze zeit auf disatnz hält alles abblockt und nix einsteckt dann ist das boxen vom feinsten nur der KO hat gefehlt…wenn ich schon wieder höre abraham 3 runde ko ohja der braucht ja seine 5 runden bis er im kampf drinne ist und wenn er einen starken technicker hat (siehe dirrel) hat er auch probleme…na ja ihr haltet bestimmt Klitschko peter für den fight des jahres oh man lächerlich

  10. Bujin79
    5. September 2010 at 15:16 —

    Man sieht das einige Leute hier gar keine Ahnung haben….
    Tomek22 hat absolut recht!Sturm ist ein sehr guter Boxer, ihm fehlt halt der Punch.
    Es wird mir hier über einige Boxer zu negativ geredet, erreicht erstmal das überhaupt im Amateurbereich was diese Leute geleistet haben! Wenn ihr alle so Superboxer seid dann stellt euch doch mal mit einem Sturm, Teper oder Klitschko in den Ring und zeigt was ihr drauf habt….

  11. THE GREATEST
    5. September 2010 at 15:16 —

    Sturm gegen Taylor würde mir gefallen ( Die haben ja schon mal bei den amateuren gegeneinander geboxt ) Taylor macht zwar gerade eine Boxpause und befindet sich in einer schwierigen Phase aber Sturm würde gegen ihn untergehen.

  12. tom uschma
    5. September 2010 at 15:18 —

    habe den 0815 kampf nicht gesehen.bin lieber auf party gegangen

  13. aemkeiho
    5. September 2010 at 15:42 —

    War ein guter Kampf…Sturm hat dominiert aber mich nicht zu 100% überzeugt! Ist kein Risiko gegangen obwohl er alles im griff hatte. Er war super vorbereitet-> konditionell wie auch mental….aber..aber..aber..leider nicht diese Überlegenheit dazu benutzt den Gegner mehr unter Druck zusetzten und eben einen KO zu forcieren.
    .
    Zu den Öner Boxern (nur ds was ich in den Ausschnitten bei Sat.1 gesehen habe) waren kein Hammer! und Öner selber finde ich wie der rest hier auch unsymmpatisch.
    .
    Zu der Sat.1 Übertragung wollte ich noch sagen dass die Kommentatoren keine Ahnung haben! sollten ein paar Mark mehr für fachkundige leute ausgeben…und die ständigen Werbungen (auch mit scheiß Split-screen) haben einfach generft.

  14. UpperCut
    5. September 2010 at 16:25 —

    Also Sat1 war der erwartete Witz mit D*eppen wie Oliver Pocher und Co. Die haben wohl vergessen, dass sie hier nicht eine Pro7 Raab show machen sondern das ein Boxabend werden sollte – ich fand es wirklich peinlich.

    Ich mag Sturm nicht, aber er boxt schon gut! Lorenzo war natuerlich ein Witz. Aber das war schon jedem klar der ihn gegen Sylvester gesehen hat und bekanntlich ist Sylvester nun wirklich sehr sehr sehr limitiert was seine Mittel angeht. Sturm soll sich jetzt mal gegen einen echten Boxer trauen – das hat er versprochen! Ich frage mich allerdings auch wie lange er noch im Mittelgewicht bleibt, er musste wohl viel abkochen. Naja, im Supermittelgewicht wuerde er momentan schnell auf die bretter gehen.

  15. Ahmet
    5. September 2010 at 16:54 —

    ich habe mich immer gewundert warum Sturm nie die große Herausforderung sucht ( Titelvereinigung, Pavlik, Martinez, Williams etc.) gestern Abend habe ich es endlich begriffen, warum soll er sich mit nem richtigen Fighter im Ring rumschlagen, wenn das Publikum und sat1 ihn so schon vergöttern? Boxen in Deutschland ist nurnoch LÄCHERLICH!

  16. Nessa1978
    5. September 2010 at 17:10 —

    Es hatte mal wieder etwas von Wrestling. 18.000 Karnevalisten gehen in Källe zum Boxen und schauen Adnan Catic…eer sollte mal gegen Golovkin boxen, schon da hätte er große Schwierigkeiten.

    Sollte er ins Supermittel aufsteigen, hätte er da keine Sonne. Gegen jeden der ursprünglichen SuperSix Teilnehmer wäre er für mich Außenseiter.

  17. Tomek22
    5. September 2010 at 17:51 —

    warten wir erstmal ab wem er jetz boxen wird

  18. JJ
    5. September 2010 at 18:19 —

    @Tomek, du kritisierst Klitschko und lobst Sturm? Beide boxen nur taktisch, blutfrei und sorry aber langweilig… Und beide (bzw alle 3) suchen sich nur Fallobst als Gegner… klar hätte Abraham ihn net nach 3 Runden, aber Sturm ist kein Dirrel oder Froch… Langsamer, weniger Variabel. Ich boxe selbst also behaupte ich auch mal etwas Ahnung zu haben aber das gestern, war ein Absoluter Witz. Sowohl der Fight, die darstellung der anderen Kämpfe, als auch die Präsentation durch Sat1. HBO Showtime und auch Spike zeigen hier bessere Leistungen aber nicht für uns deutsche leider…

  19. Kano
    5. September 2010 at 18:43 —

    War mir im vorherein schon klar das Sturm sich mit Lorenzo eine Flasche ausgesucht hat die Chancenlos sein wird,habe mir den Gestrigen Fight Gottseidank nicht angetan denn ich wusste das Lorenzo für Sturm keine echte Herausforderung ist,Technisch ist Sturm wirklich Klasse es fehlt im allerdings der Punch und der Killerinsinkt den Arthur Abraham besitzt denn ich übrigens um einiges mehr mag,Sturm ist der Klitschko des Mittelgewichts ja nicht kein Risiko eingehen,Abraham hätte Lorenzo gestern innerhalb von 6 Runden schwer ausgeknockt,doch das Stürmchen hat Gestern wirklich gegen einen solchen Mann nur einen Punktsieg gelandet nicht einmal einen TKO konnte er schaffen,Sturm würde gegen Direll,Ward,Froch,Kessler wirklich sehr wenig Land sehen gegen Abraham würde er zwar nach Punkten führen doch spätestens in den späteren Runden 10-12 würde in Abraham auf die Bretter schicken

  20. Kano
    5. September 2010 at 18:49 —

    War ja nicht anders zu erwarten selbst der technisch limitierte Sylvester konnte sich gegen Lorenzo einen Punktsieg sichern und gewann fast jede Runde und somit den IBF Titel,und was hat Sturm mit Sylvester gemacht wissen wir ja auch alle,wir können bloss hoffen das Sturms nächster Pflichtherausforderer eine echte Herausforderung darstellt und kein Opfer ist.

  21. Tomek22
    5. September 2010 at 19:46 —

    Sturm kannste nicht mit Klitschkos vergleichen…1. Vitali Klitschko = 0 Technik… 2. Wladimir Klitschko 0 Tempo und beide können nicht defensiv boxen…und außerdem kann sich Sturm auf jeden einstellen…ich sage jetz nicht das der gegner gut war..war er definitiv nicht abe so ist das derzeit…vor dem super six hat abraham auch nicht grad tolle gegner geboxt also man sollte immer objektiv bleiben

  22. Kano
    5. September 2010 at 20:53 —

    @Tomek22
    Ich meinte damit das sich Sturm wie auch die Klitschko Brüder immer nur den sicheren Weg geht und ungefährliche Gegner boxt ich habe nicht gesagt das Sturm ähnlich wie die Klitschkos boxt denn das ist Unsinn,Sturm hat weder die grösse der Brüder noch die Schlagkraft in einem sind sich doch Sturm und die Klitschoko Brüder sehr ähnlich das sie allesamt nur ungefährliche Handverlesene Gegner boxen ,und sich dazu für Unschlagbar halten,auch promoten sie sich ja selber.Erst genau lesen dann schreiben.

  23. JJ
    5. September 2010 at 20:54 —

    Stimmt gerade der letzte (Mahir Oral? Name ist mi net mehr ganz klar) von Abraham war sehr schwach, aber es waren auch leute wie Gevor dabei… Abraham hat allerdings auch keine Gegner mehr bekommen da weder Sturm (Herrausforderung stand wurde aber durch Sturms surreale Forderungen vom Tisch gelegt)noch Pavlik bereit waren ihn zu boxen.
    Demnach sein Wechsel ins Supper Mittel der logische Schritt…
    Klitschko ist da ähnlich Sturm, richtige Gegner werden ingnoriert (Kampf platz wie bei Povetkin aufgrund einer Pressekonferenz???? Solis Boytsof etc brauche ich hier nicht wieder erwähnen ) gerade jetzt wo Sturm Selbstständig und für Sat1 boxt trägt er mehr Risiko. Also werden die Gegner immer mehr Handverlesen… dies ist derzeit ein echtes Problem im Profiboxsport. Bei 14 Monaten hätte der Titel vacant sein müssen. es hätte mehr Pflichtherrausforderungen geben können.

    Die Amis sind dort härter, wer zuvielen aus dem Weg geht wird ausgebuht und nicht mehr angeschaut…

  24. Kano
    5. September 2010 at 23:24 —

    @JJ
    Leider ist das Deutsche Publikum mit solchen Handverlesenen Gegnern wie Lorenzo leicht zu beeindrucken bei den Klitschko Box Shows sind die Leute noch leichter zu beeindrucken denn die Brüder reden ihre Gegner erst mal stärker wie sie tatsächlich sind,das Publikum glaubt ihnen jedes Wort und Prompt sind ganze Hallen gefüllt,in den USA würden sich die wenigsten Leute für Flaschenkämpf wie sie Sturm oder Klitschkos machen interresieren,da wären auch die Stadions nicht so voll wie bei einem Klitschko Kampf hier in Deutschland denn in den USA würden die Amis sowohl Sturm als auch die Klitschkos für ihre schwache Gegnerwahl ausbuhen und es gäbe nur wenige die sich für sie interresieren,oder warum glaubst du sind die Klitschkos in den USA nicht so beliebt,ganz einfach weil ihre Gegner immer Handverlesen sind und sie mit ihrem Boxstill eher Langweilen als Unterhalten sprich weil sie immer mit Führhand boxen und Gegner auf Distanz halten.

  25. Fred
    6. September 2010 at 14:41 —

    Was heißt hier technisch sehr guter Boxer? Klar, Adnan Sturm hat eine gewisse Technik (muß er ja haben, wenn er schon keinen Punch hat), aber bei der Lahmheit und Harmlosigkeit seines Gegners (boxt der immer so schlecht, oder war der gekauft?)hätte er durchaus mal seine Rechte bringen müssen, wenn er denn technisch so toll wäre wie einige hier meinen. Ich glaube nicht, daß Sturm ím Supermittelgewicht irgendetwas reißen würde; zu wenig Herz und Dampf in den Fäusten. Ich bin froh, daß ich den Zaveck-Kampf bei sport1 gesehen habe, der war da schon viel besser als der Sturm-Kampf, und da standen auch nicht solche Tröten wie Öner oder Pocher rum.

  26. Anatoli
    7. September 2010 at 09:53 —

    Hallo Sportsfreunde!
    Ich sehe das Problem beim Boxen und dem Publikum ganz wo anders.
    1. Die Boxer verdienen heute durch die Medien und Werbeeinnahmen so viel Geld, dass praktisch fast jeder Weltmeister sich selbständig machen kann und so fast das ganze Geld allein einsteckt. Siehe, was mit Universum geschehen ist.
    Demnach werden natürlich auch Boxer dann ausgesucht, um so lange wie nur möglich auf der Fläche zu bleiben. Es wird nur etwas mehr in die Werbung und Show reingesteckt und schon ist das Publikum begeistert.

    2. Das Publikum will heutzutage ehr den Schwiegersohn wieder erkennen oder einen der gut aussieht und schön reden kann. Wartet nur bis demnächst einer auf Absätzen in den Ring spaziert. Beispiel Klitschko; Alle Frauen gehen dahin mit der Aussage “Er sieht toll aus und ist sehr charmant” Gegen wen er boxt und wie er boxt, interessiert die meisten nicht.
    Bei Sturm ähnlich; Sieht wieder gut aus (wobei haha), kann wie sein Seelenverwandter Poldi reden und hat immer so ein Stirnband auf seiner Birne, welches die Segelohren betont und eine süße Aufschrift hat -liebe Mami, liebe Omi, lieber Sohn, oder liebe Frau-. Ich mein so denkt jeder von uns über eigene Familie, aber muß man es sich auf die Stirn klatschen und die Frage letztendlich, warum macht er das wohl?

    Bexerisch muß man über die beiden Boxer und paar Namen mehr nun nicht diskutieren. Jeder hat seinen Stil gefunden, mit dem er gut über die Runden kommt. Leider kann es denen auch nicht jeder nachmachen. Denn wenn es so einfach ginge, warum boxt dann nicht jeder so und verdient sein Geld?

    Letztendlich geht es nur darum, wie jeder sich und seinen Gegner vorher verkauft. Mit paar kurzen Filmsequenzen aus den vorherigen Kämpfen geht es sehr gut. Die Leistung danach spielt nur für die wenigen eine Rolle, die sich im Boxen etwas mehr auskennen.

    p.s. könnte jetzt weiter und weiter labern, aber zu ändern ist da momentan nichts, so lange es weiterhin begeisterte Zuschauer gibt.

  27. Fred
    7. September 2010 at 15:02 —

    Anatoli, gut aussehen? Es gibt jede Menge Boxer, die grottenhäßlich sind, und für die interessiert man sich doch auch, wenn sie denn gut boxen. Ich glaube nicht, daß die ganze Boxszene von Damen unterwandert ist, die sich nur für das Erscheinungsbild der Boxer interessieren. Das Argument der Mega-Vermarktung kannst Du auf jeden Sport anwenden, der Massen vor den Fernseher lockt. Die Uhr kann man leider nicht mehr zurückdrehen, weder beim Fußball noch beim Boxen.

  28. Shorty
    7. September 2010 at 18:15 —

    Hatte mir mehr Aktion erwartet,insgesamt war es ein schlechter WM Kampf.Wenn boxen, in Zukunft strategisch und langweilig wird, dann sehe Ich schwarz für die Zukunft des Sports.Profit ziehen dann nur noch solche Figuren wie ….dessen Namen man gar nicht mehr hören kann,der dumme wird dann wieder mal der Zuschauer sein.

  29. stefan
    21. Dezember 2010 at 17:33 —

    Felix muss endlich kapieren das er bei den profis ist, nicht bei den Amateuren, er sollte mehr den k.o. suchen, es geht nicht mehr nur um dich und den Sieg Felix, du musst an die tausend fans denken die 100e kilometer anreisen um deine Kämpfe zu sehen. ich weis das du den k.o. drin hast , benütz in!!!

Antwort schreiben