Top News

Stimmen von der Pressekonferenz Chagaev – Pianeta

Ruslan Chagaev und Francesco Pianeta zeigen vor der Schwergewichts-WM am 11. Juli in Magdeburg ihr “Pokerface”

Am Montagmittag fand im Casino Esplanade in Hamburg die Pressekonferenz zum bevorstehenden Kampfabend statt. Ruslan Chagaev und Francesco Pianeta, ihre Trainer Pedro Diaz und Dirk Dzemski sowie die Promoter Timur Dugazaev und Ulf Steinforth passten sich hervorragend der Location an. Man hatte fast das Gefühl sie würden an einem Pokertisch sitzen und nicht vor zahlreichen Medienvertretern. Anstatt ihre Karten auf den Tisch zu legen, setzten die Kontrahenten ihr “Pokerface” auf.

“Ich freue mich, als Weltmeister nach Deutschland zurückzukehren und den WM-Titel vor meinen deutschen Fans zu verteidigen”, sagte Ruslan Chagaev.

“Nach der großartigen Veranstaltung letztes Jahr in Grozny, wollen wir uns jetzt auch in Deutschland etablieren”, ergänzte Promoter Timur Dugazaev (Akhmat Promotion / TEREK Box-Event). “Es ist wichtig, Ruslan auch auf dem deutschen Markt zu etablieren. Unser Dank gilt unserem TV-Partner Sat.1 für diese Chance. Sat.1 ist das ‘Home of Champions’. Daher kann man auch sagen: Der Champion Ruslan Chagaev kommt nach Hause.”

Auch Co-Promoter Ulf Steinforth freut sich auf das Highlight in seiner Heimatstadt Magdeburg: “Wir haben schon viele tolle Events organisiert, aber ich glaube, das ist wirklich das Größte, was wir je gemacht haben. Eine Schwergewichts-WM mit zwei so großartigen Kämpfern, bei der keiner vorher sagen kann, was im Ring passiert – mehr geht einfach nicht. Die ganze Veranstaltung steh ja unter dem Motto ‘Schwere Jungs’, das heisst, es werden nur Schwergewichtler antreten. Ich denke nicht, dass es so etwas schon einmal gegeben hat. Wir freuen uns auf den 11. Juli und eine sensationelle Show in der GETEC-Arena in Magdeburg.”

Herausforderer Francesco Pianeta ist sich seiner WM-Chance von historischer Tragweite durchaus bewusst. “Ich weiß natürlich, dass ich nach 83 Jahren als erster Deutscher seit Max Schmeling Schwergewichts-Weltmeister werden kann”, so der Herausforderer. “Es ist die zweite Chance für mich auf den Titel. Gegen Wladimir Klitschko hat es nicht ganz geklappt, aber diesmal werde ich gewinnen und Geschichte schreiben. Der Name Max Schmeling ist für mich keine Belastung, sondern eine zusätzliche Motivation. Ich sorge dafür, dass der WM-Titel bei mir und in Deutschland bleibt.”

Chagaevs Trainer Pedro Diaz gab sich dagegen eher wortkarg. Der ehemalige National-Coach Kubas, der schon große Erfolge als Profi-Trainer feiern konnte, lässt lieber Taten sprechen. Diaz und Chagaev arbeiten seit nunmehr fast drei Monaten zusammen. “Er ist ein wunderbarer Mensch und ein großartiger Coach”, so Ruslan Chagaev über den Kubaner. “Mit ihm und Artur Grigorian habe ich das perfekte Team und werde optimal vorbereitet in den Kampf gehen.”

Ebenso selbstbewusst zeigt sich auch Pianetas Trainer Dirk Dzemski,  ohne jedoch viel über ihre Trainingsinhalte zu verraten. “Wie Ruslan und Pedro sind auch wir schon sehr lange in der Vorbereitung”, sagte der SES-Cheftrainer. “Francesco wird auf den Punkt topfit sein. Ich freue mich auf diesen Kampf – vor allem auch, weil ich Ruslan und Artur schon sehr lange kenne. Das wird eine tolle sportliche Auseinandersetzung auf höchstem Niveau.”

Tickets für die Veranstaltung “Schwere Jungs” am 11. Juli in der GETEC-Arena in Magedburg sind ab 26,- Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen, online bei eventim.de und tickethall.de sowie über die Tickethotline 0391 – 7273720 erhältlich. Sat.1 wird die WBA-Schwergewichts-WM zwischen Ruslan Chagaev und Francesco Pianeta am 11. Juli ab 22:45 Uhr live übertragen.

Quelle: SES Boxing

Foto: picture alliance

Voriger Artikel

Die Macher von BoxRec im Interview

Nächster Artikel

Sky zeigt WM-Titelkampf von Marco Huck live

13 Kommentare

  1. 23. Juni 2015 at 11:21 —

    Pianeta vs Chagaev: “Mehr geht einfach nicht!”

    Noch Fragen? 😉

  2. 23. Juni 2015 at 11:23 —

    Der Kampf des Jahrhunderts: Der Weiße Tyson gegen den Italienischen Max Schmeling!

    Hoffe mal, dass Chagaev seinen Fake-Titel behält.

  3. Natürlich wird Chagaev nicht verlieren.

    Wie ist das mit den Tickets für 26 EUR zu verstehen? jeder Zuschauer bekommt 26 EUR wenn er sich dieses “Spektakel” anschaut?

    • 23. Juni 2015 at 13:34 —

      …naja, auch wenn Chagaev seine beste Zeit längst hinter sich hat, sehe ich ihn dennoch als den besseren Boxer an.

      Habe aber die Befürchtung, dass man Pianeta bevorzugt behandeln könnte, um mit dieser peinlichen “der erste deutsche SG-WM seit Schmeling”-Sache Profit zu machen…

      Naja, finde grundsätzlich schon, dass es auch zwischen zweitklassigen Boxern / Schwergewichtlern interessante und brisante Ansetzungen geben kann. Aber Chagaev gegen Pianeta interessiert mich irgedwie auch überhaupt nicht…

      • 23. Juni 2015 at 23:19 —

        @ HWFan
        Finde den Kampf garnicht so uninteressant, aber als WM-Kampf einfach nicht geeignet

        • 24. Juni 2015 at 08:11 —

          Was evtl. interessant wäre, ist die Frage, ob Chagaev, der noch vor wenigen Jahren ja wirklich ein guter Boxer war, durch seinen “Titel” (…tue mich immer etwas schwer, den “regulären WBA-Titel” als “Titel” zu bezeichnen) vllt. doch nochmal einen Motivationsschub bekommen hat und vllt. doch noch ansatzweise an frühere Leistungen anknöpfen kann. Dann hätte er vllt. durchaus die Möglichkeit, Pianeta auszuknocken.
          Auf ein zwölf-rundiges Rumgeschiebe mit unspektakulärem Punktsieg für Chagaev (oder Skandalsieg für Pianeta) habe ich dagegen weniger Lust…
          Der Chagaev von vor ein paar Jahren hätte sicher auch Leuten Wie Fury das Leben schwer machen können, aber ich befürchte eben, dass von ihm einfach nicht mehr viel kommen wird.

          • 24. Juni 2015 at 18:09

            HWFan
            fand chagaev eigentlich immer nur mittelmäßig, dafür hat er es aber weit gebracht.
            wobei man nie weiß, was alles mit trainern, promotorn und eigener einstellung zusammenhängt.
            wenn er mit pianeta nicht klarkommt, trotz neuem trainer, sollte er mit dem boxen aufhören oder punchingball für die großen jungs werden, was hoffentlich angemessen bezahlt wird.

          • 25. Juni 2015 at 13:03

            @ ego:
            Naja, er war natürlich niemals ein Muhammad Ali, aber noch vor ein paar Jahren wäre er außer für die Klitschkos und vllt. noch Haye für alle HWler ein sehr ernst zu nehmender Gegner gewesen.
            Er hat nicht nur Valuev und Ruiz (past prime) geschlagen, sondern auch Povetkin am Rande einer Niederlage gehabt und nur sehr knapp nach Punkten verloren.
            Verglichen mit den “ganz Großen” war sein Talent dann natürlich doch eher überschaubar.

  4. 24. Juni 2015 at 08:13 —

    Mal was anderes (sozusagen o. t.):

    Weiß jemand was Aktuelles zu Boitsov?

    …also einerseits zu seinem Zustand, andererseits zu den Umständen, unter denen es zu seinen Verletzungen gekommen ist?

  5. Ich geh stark davon aus,äa- das sie dem italienischen Max Schmeling aka “The Italian pinata” nen skandal punktesieg geben

  6. 25. Juni 2015 at 17:56 —

    Ruslan bleibt WM , KO in der 8 ten Runde.

Antwort schreiben