Top News

Starke Fights auf Petko’s Fight Night in Augsburg – Tina Rupprecht bleibt Weltmeisterin

Für die vielen Fans am Ring waren die neun Kämpfe, die alle von den Boxern in der roten Ecke gewonnen wurden, boxerisch auf sehr hohem Niveau.

Tina Rupprecht hat ihren Weltmeistertitel im Minimumgewicht nach Version WBC erfolgreich verteidigt. Augsburgerin  „Tiny Tina“ setzte sich im SPORTPARK Kühbach bei Augsburg in zehn Runden einstimmig nach Punkten gegen ihre kampfstarke Herausforderin  Niorkis Carreno aus Venezuela durch. Die Augsburgerin war taktisch hervorragend von ihrem Trainer Alexander Haan eingestellt, war beweglich und hatte bei „Petkos FIGHT NIGHT“ unter dem Motto „The Champ is back home“ immer eine Hand mehr im Ziel. Ihr neuer Promotor Alexander Petkovic will aus ihr die neue deutsche Box-Ikone machen. „Frauenboxen wird immer populärer.“

Im zweiten Hauptkampf sicherte sich Petkos Neuzugang Leon Harth aus Detmold im Halb-Schwergewicht ebenso einstimmig nach Punkten den Titel WBC Asia Championship mit einem harten Stück Arbeit gegen den elf Zentimeter größeren Russen Ibragim Tsurov.
Der Berliner K.o.-König Nick Hannig unterstrich im Super-Mittelgewicht  gegen den hart schlagenden und viel einsteckenden Argentinier Damian Ezequil Bonelli, dass er es auch nach Punkten kann.
Auch die Münchner Petkovic-Schützlinge Howik Bebraham (PS über Nika Kokashvili aus Georgien)  und Vartan „The Punch“ Avetisyan im Super-Mittelgewicht (Punktsieger über Nikola Matic aus Bosnien-Herzegowina) mussten jeweils über die Distanz von acht Runden gehen, um sich wieder für größere Aufgaben im kommenden Jahr zu empfehlen. Avetisyan forderte noch im Ring Vincent Feigenbutz aus Karlsruhe heraus.

Der WBC International Champion Serge Michel aus Traunreut studierte am Ring und als Co-Kommentator für ranFIGHTING seinen kommenden Gegner: Ryan Ford aus Kanada besiegte im Halbschwergewicht Jovica Kokot aus Bosnien und Herzegowina durch k.o. und stimmte das nötige Ballyhoo in Richtung „The Bavarian Sniper“ an: „Kerlchen, du wirst der Nächste sein.“ Doch auf dem Weg zur WM will sich Michel nicht aufhalten lassen: „Aussehen und große Sprüche machen nicht alles im Boxen aus“, konterte er clever.

Quelle: Presse Petko’s Boxpromotion

Voriger Artikel

Rückschau auf das Boxsport – Wochenende (KW 50)

Nächster Artikel

Schlachtfest 2.0 - Whyte vs Chisora 2

Keine Kommentare

Antwort schreiben