Top News

Solis besiegt Kameda, verpasst aber Chance auf Titelvereinigung

 ©Nino Celic.

Der Venezolaner Liborio Solis (16-3-1, 7 K.o.’s) steht trotz seines Sieges gegen den IBF-Fliegengewichts-Champions Daiki Kameda (29-4, 18 K.o.’s) ganz ohne Titel da. Eigentlich hätten bei dem Duell in Osaka zwei WM-Gürtel auf dem Spiel stehen sollen, Solis wurde sein WBA-Titel wegen des Überschreitens des Gewichtslimits jedoch aberkannt. Der Japaner Kameda darf seinen Titel nun trotz Niederlage behalten.

Im Gegensatz zu seinen Brüdern Koki und Tomoki ist Daiki Kameda eher ein Boxer, der den Schlagabtausch sucht, was ihm gegen seinen schwereren und mit Reichweitenvorteilen ausgestatteten Gegner nicht unbedingt zugute kam. Solis startete sehr gut, in den mittleren Runden konnte Kameda aber mit seinen Körpertreffern punkten.

In der zweiten Hälfte kam die höhere Trefferquote immer noch von Solis, der härtere Puncher Kameda blieb aber mit seinen Einzelschlägen stets gefährlich. Kameda drehte in der zehnten Runde noch einmal auf und brachte in der elften Runde auch noch einen harten linken Haken ins Ziel, Solis boxte aber mit einem starken letzten Durchgang einen Split Decision-Punktsieg nach Hause (Urteil: 113-115, 116-112 und 116-112).

Im Vorprogramm konnte der jüngste Kameda-Bruder Tomoki (29-0, 18 K.o.’s) seinen WBO-Bantamgewichts-Titel mit einem einstimmigen Punktsieg gegen den Namibier Immanuel Naidjala (17-1-1, 10 K.o.’s) verteidigen. Das Urteil lautete 119-109, 118-110 und 117-111. IBF-Minimumgewichts-Champion Katsunari Takayama (26-6, 10 K.o.’s) besiegte den Philippino Vergilio Silvano (17-3-1, 10 K.o.’s) ebenfalls klar nach Punkten (118-110, 118-110 und 120-108).

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Gegner gefunden? Jennings nimmt Herausforderung von Szpilka an

Nächster Artikel

Golovkin am 1. Februar gegen ehemaligen Geale-Gegner Adama

7 Kommentare

  1. TonyThompson
    3. Dezember 2013 at 19:51 —

    Gennady golovkin boxt wieder am 1.2

  2. Markus
    3. Dezember 2013 at 19:59 —

    Da war’s schon beinahe wieder vorbei mit dem Brüder-Rekord. Koki hätte ja vorletzte Woche auch beinahe seinen Titel verloren.

    Die einzig wahren Box-Brüder bleiben eben doch die Klitschkos 🙂

  3. Markus
    3. Dezember 2013 at 20:01 —

    TonyThompson sagt:
    3. Dezember 2013 um 19:51

    Gennady golovkin boxt wieder am 1.2
    —————————-

    Stimmt, gegen Osumanu Adama. Gibt sicher bessere Gegner, aber zumindest ist Adama noch nie gestoppt worden und physisch stark. Könnte interessant werden.

  4. TonyThompson
    3. Dezember 2013 at 20:21 —

    Markus : ja aber .., 3 mal am Boden in der Karriere gibt bessere / schlechtere Gegner … Golovkin will keine megafights

  5. Markus
    3. Dezember 2013 at 22:59 —

    @TonyThompson: Woher weißt du das? Golovkin wollte schon gegen Sturm boxen, als er noch bei Universum war und (laut Sturm) niemand ihn kannte, Hassan N’Dam N’Jikam hat seinen Interims-Titel niedergelegt, um Golovkin aus dem Weg zu gehen. Dmitry Pirog hatte auf einmal Rückenprobleme oder sonstwas, als es zum Kamof gegen GGG kommen sollte. Fast alle Boxer meiden ihn, haben Angst. Einige nehmen seinen Namen in den Mund, wählen dann aber doch andere Fights. Maravilla ist seit Ewigkeiten verletzt, ein Peter Quillin wird seinen Titel auch nicht gegen ihn aufs Spiel setzen. Wer bleibt denn Deiner Meinung nach noch für einen “Mega-Fight” übrrig? Golovkin braucht niemanden zu fürchten. Er boxt die Leute, die er bekommen kann, die sich trauen.

  6. Bryant Jennings
    4. Dezember 2013 at 07:40 —

    solis hatte in seine amateurtagen den body eines jungen gottes..unverstaendlich wie sich so ein talent so erbaermlich gehen lassen kann..

  7. Bryant Jennings
    4. Dezember 2013 at 07:42 —

    burger king odlanier meine ich damit natuerlich

Antwort schreiben