So erlebte Klitschko-Freundin Hayden Panettiere den Kampf

Wladimir Klitschko. © Werner Dittmair.
Wladimir Klitschko. © Werner Dittmair.

Mehr als 12 Millionen Zuschauer waren im TV live mit dabei als Wladimir Klitschko Eddie Chambers die erste K.O.-Niederlage seiner Karriere verpasste. Weitere 50 000 Zuschauer verfolgten den Kampf vor Ort in der Esprit Arena. Unter Ihnen auch Klitschkos junge Freundin Hayden Panettiere. Öffentlich zeigte sich die hübsche Amerikanerin erst zur After-Party. Den Kampf verfolgte sie von einer privaten Loge aus.

In der Bildzeitung sprach der US-Teenie-Star nun erstmals über Ihren Wladimir:

„Ich finde es toll, dass er so athletisch gebaut ist, aber am meisten fasziniert mich seine Intelligenz. Er ist unheimlich klug. […] Ich mag klein sein, aber ich kann trotzdem ganz schön austeilen. Doch ich muss schon zugeben, dass ich mich mit so einem starken Mann an meiner Seite gut beschützt fühle“.

5 Gedanken zu “So erlebte Klitschko-Freundin Hayden Panettiere den Kampf

  1. so toll ist wladimir auch nicht gegen sanders und brewster ist er übel ko gegangen.
    gegen die null puritty hat er auch verloren.
    gegen williamson der nun echt nicht gut ist ,ist er auch zu boden gegangen und konnte sich grad noch in einen abruch sieg retten,wenn der kampf weiter gelaufen wäre wäre das vllt seine vierte ko niederlage geworden.
    gegen peter war er auch drei mal am boden und kurz vorm ende.
    also warum sollte ein schneller puncher wie boytsov ,dass nicht auch schaffen?

Schreibe einen Kommentar