Top News

Simone Rotolo gibt nach vier Runden gegen Darren Barker auf

Darren Barker lieferte am Samstagabend in London eine ansprechende Leistung ab und besiegte den 37-jährigen Italiener Simone Rotolo. Der ehemalige Mittelgewichts-WM-Herausforderer dominierte den Kampf klar und stoppte Rotolo in vier Runden, nach denen dieser auch aufgrund einer Handverletzung aufgab. Barker sicherte sich durch den Sieg den vakanten interkontinentalen Mittelgewichtstitel der IBF.

Darren Barker trat von Beginn an mit tief hängenden Fäusten den Vorwärtsgang an. Während beide Boxer sich erst einmal gegenseitig beäugten und die Fäuste noch nicht all zu viel fliegen ließen, landete Barker mit ein paar rechten Geraden die ersten guten Treffer. Eine Minute vor Ende der Runde rüttelte er Rotolo mit einer harten rechten Geraden sogar stark durch und setzte gut nach. Nach einer starken Kombination, die mit einem sehenswerten rechten Aufwärtshaken begann, schien der Italiener kurz davor zu sein zu Boden zu gehen und einen linken Haken zum Körper später war es dann auch so weit, als Rotolo zu Boden stolperte. Er fand jedoch wieder auf seine Beine und überstand den Rest der Runde.

Barkers Überlegenheit war deutlich zu sehen, und er machte in der zweiten Runde dort weiter, wo er zuletzt aufgehört hatte. Mit seinem guten Jab bereitete er seine Schlaghand vor, die er variabel einsetzte. Zwar brachte Rotolo nun auch ein paar Schläge ins Ziel, doch diese hinterließen deutlich weniger Wirkung als die von Barker. So nahm dieser auch in der dritten Runde die paar Treffer des Italieners problemlos, während Rotolos Kopf jedes Mal heftig zurück flog, wenn Barker die rechte Gerade landete. Auf der Suche nach einer funktionierenden Taktik wechselte Rotolo zudem in die Rechtsauslage, was ihm jedoch auch nicht mehr Erfolg einbrachte.

Immer wieder war es neben Barkers Aufwärtshaken vor allem die rechte Gerade, die brutal beim Italiener einschlug. So brachte er in der vierten Runde Rotolo mit einer erneut stark ins Wackeln, und vermutlich retteten nur die Seile den 37-Jährigen aus Bologna davor zu Boden zu gehen. Rotolo schien nun deutlich mitgenommen zu sein. Barker suchte in den letzten Sekunden der Runde den KO, doch Rotolo schaffte es in die Rundenpause, nachdem er kurz zuvor noch ohne Schlagwirkung erschöpft zu Boden gestolpert war.

Es war klar, dass er chancenlos gegen Barker war, und zudem hatte er sich kurz zuvor schwer an der Hand verletzt, so dass sich Rotolos Ecke in der Rundenpause dazu entschied ihn aus dem Kampf zu nehmen. Rotolo wurde so vor weiterem Schaden geschützt und kassierte seine vierte Profiniederlage zwischen den Runden. Für Barker hingegen war es der zweite Sieg in Folge nach seiner bislang einzigen Niederlage im WM-Kampf gegen Sergio Martinez und sein fünfundzwanzigster Sieg insgesamt.

Voriger Artikel

Groves stoppt Balmaceda problemlos in drei Runden

Nächster Artikel

Barker gewinnt IBF-Intercontinental-Titel gegen Rotolo durch Aufgabe nach der 4. Runde

Keine Kommentare

Antwort schreiben