Top News

Sillakh fährt imposanten Sieg über Despaigne ein

Am Freitagabend schlug der Ukrainer Ismayl Sillakh im Kampf zweier ungeschlagener Halbschwergewichtler mit großartigem Amateurbackground den Kubaner Yordanis Despaigne nach Punkten. Sillakh erzielte einen Niederschlag in der zweiten Runde und brachte den Sieg nach einem kurzen Comeback von Despaigne in der Mitte des Kampfes souverän über die Zeit.

Der Kampf begann durchaus ausgeglichen und Despaigne avancierte schnell zum aggressiveren Boxer, der den Vorwärtsgang suchte. Sillakh verlegte sich mehr aufs Kontern und beide hatten durchaus Erfolg in einer viel versprechenden ersten Runde. Dieses Versprechen löste die zweite Runde ein, als Sillakh zwei Jabs schlugen, die Despaignes Augen von der rechten Hand des Ukrainers wegnahmen, welche daraufhin punktgenau an dessen Kinn einschlug. Der Kubaner wackelte und Sillakh setzte schnell nach. Eine rechte Gerade und ein linker Haken trafen ihn zwar jeweils nicht ganz sauber, doch reichten um Despaigne zu Boden zu bringen. Despaigne stand angeschlagen wieder auf und hatte Glück, dass die Runde fast zu Ende war und der Ringrichter etwas verwirrt schien, was ihm ein wenig Zeit einbrachte. Der Rundengong erklang bevor Sillakh erneut nachsetzen konnte und beide Boxer kehrten in ihre Ecke zurück, Despaigne mit böse aussehenden Cuts über beiden Augen.

Die Pause half Despaigne aber nicht all zu viel, da er in der dritten Runde Sillakh gnadenlos unterlegen war. Sillakh traf beinahe nach Belieben, ließ aber irgendwann ein wenig nach und ging nicht mehr so unbändig auf den Kubaner drauf, so dass er einem weiteren Niederschlag nicht mehr nahe kam.

Plötzlich erfuhr der Kampf eine Wende und Despaigne fand ab der vierten Runde wieder überraschend zurück in den Kampf. Ismayl Sillakh war nicht mehr so aktiv und Yordanis Despaigne nutzte seinen Jab mehr um Sillakhs Rhythmus zu stören und näher an den Mann heran zu kommen. Sillakh wurde ineffektiver im Rückwärtsgang. Der Trend setzte sich in der fünften Runde fort, welche wohl die beste für den Kubaner war, und Despaigne konnte Sillakh des Öfteren an den Seilen stellen und ein paar harte rechte Geraden landen.

Sillakh merkte jedoch wohl, dass er nun zu wenig machte und drehte in der sechsten Runde wieder auf. Beide lieferten sich eine ansehnliche, ausgeglichene Runde, die jedoch die letzte werden sollte, in der Despaigne dagegen halten konnte.

Die siebte Runde dominierte Sillakh wieder, der Despaigne zwischendurch mit einem äußerst harten rechten Cross, der um die Deckung des Kubaners herum ihr Ziel fand, durchschüttelte. Auch danach landete Sillakh fast nach Belieben, während Despaigne seinen Jab vernachlässigte und mit seinen Power Punches selten das Ziel fand. Zu allem Überfluss öffnete sich ein Cut aus der zweiten Runde, der bis dahin, aber auch danach wieder, von seinem Cutman gut unter Kontrolle gebracht worden war.

Sillakh lag nun nach Punkten klar vorne und entschloss sich dazu nicht auf den KO zu gehen, sondern den Punktsieg über die Runden einzufahren. Der 26-jährige Ukrainer nutzte nun den gesamten Ring und hielt Despaigne konstant auf Distanz. Dabei ließ er immer wieder seinen Jab und gelegentliche rechte Geraden heraus schnappen, auf die Despaigne keine Antwort fand. Er konnte Sillakh nicht mehr stellen und für die letzten drei Runden zeigte dieser sehr gute Beinarbeit und boxte Despaigne aus ohne dabei nur zu rennen.

Die Punktrichter sahen es nach zehn Runden einstimmig, wenn auch ein kleines bisschen zu deutlich. Zwei hatten Sillakh mit 98-91 vorne, während der Dritte sogar ein 99-90 sah. Ismayl Silakh fuhr damit seinen fünfzehnten Sieg in ebenso vielen Kämpfen ein und ging erst das dritte Mal die volle Distanz. Er klopft damit ganz oben im Halbschwergewicht an und dürfte gute Chancen besitzen demnächst an einen Titelkampf zu kommen.

Yordanis Despaigne, der ebenfalls vor dem Kampf als Mann für die Zukunft gehandelt wurde, kassierte hingegen in seinem neunten Profikampf seine erste Niederlage. Der Kubaner mit der beeindruckenden Amateurkarriere wird es mit 31 Jahren jetzt wohl schwer haben sich noch einmal zurück zu kämpfen um doch seinen Traum von einem Titel im Profibereich wahr machen zu können.

Voriger Artikel

Wright verletzt: Macklin für den 9. April auf Gegnersuche

Nächster Artikel

Ray Narh schlägt Freddie Norwood in schwachen einseitigen zehn Runden

4 Kommentare

  1. HamburgBuam
    5. März 2011 at 06:22 —

    Ähm… Hallo?
    Gerade in den letzten Drei Runden war Sillakh doch nur am flitzen wie Ottke zu seinen besten Zeiten. 😉

  2. lexo
    5. März 2011 at 07:29 —

    Silakh wird diese Gewichtsklasse über die nächste Jahre hinweg dominieren.

  3. Boxfanatiker89
    5. März 2011 at 09:47 —

    Ismayl Sillakh ist bei roy jones Jr Sqaure Ring promotion unter vertrag, jetzt hat auch jones einen top boxer der ihn als promoter weit nach oben bringen wirt.

    🙁 Schade für Despaigne ich mag den Typen

  4. kevin22
    5. März 2011 at 10:22 —

    HamburgBuam sagt:

    “Gerade in den letzten Drei Runden war Sillakh doch nur am flitzen wie Ottke zu seinen besten Zeiten. ;)”

    Damit war Ottke aber sehr erfolgreich^^

Antwort schreiben