Sieg gegen Universum: OLG Hamburg bestätigt Wirksamkeit der Golovkin-Kündigung

Gennady Golovkin ©GGG-Boxing.
Gennady Golovkin © GGG-Boxing.

Das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) bestätigte die Wirksamkeit der Kündigung des Boxers Gennadiy Golovkin, die dieser bereits im Januar 2010 ausgesprochen hatte. Der Boxstall Universum, bei dem Golovkin zuvor unter Vertrag stand, hat die Kosten beider Instanzen zu tragen. Die Revision zum Bundesgerichtshof wurde durch das OLG nicht zugelassen. Die Urteilsbegründung liegt noch nicht vor.

Golovkin wurde von einem Team um Lead Partner Dr. Sebastian Cording, Spezialist für Sport- und Medienrecht, beraten und vor Gericht vertreten.

Die Kündigung hatte Golovkin in erster Linie auf einen Paragraphen im Bürgerlichen Gesetzbuch (§ 627 BGB) gestützt. Dieser erlaubt eine fristlose Kündigung bei einer besonderen Vertrauensbeziehung zwischen den Parteien. Das Gericht hatte in der mündlichen Verhandlung deutliche Kritik an dem von Universum verwendeten Mustervertrag geübt und zu erkennen gegeben, dass es den in dem Mustervertrag enthaltenen Ausschluss von § 627 BGB für unwirksam hält.

Golovkin, der seinen letzten Kampf durch K.o. in der ersten Runde gewonnen hat, ist inzwischen bei K2, der amerikanischen Box-Promotion Gesellschaft der Brüder Klitschko unter Vertrag.

© adrivo Sportpresse GmbH

23 Gedanken zu “Sieg gegen Universum: OLG Hamburg bestätigt Wirksamkeit der Golovkin-Kündigung

  1. Universum ist einfach ein Sch…..haufen

    Die nehmen Boxer unter Vertrag (z.B Golovkin, Sturm, Culcay) und machen denen leere Versprechungen. Universum b.e.h.i.n.d.e.r.t die Karrieren von jungen und hochmotivierten Sportlern, indem sie SELBST die im Vertrag vereinbarten Bedingungen, nicht einhalten können b.z.w einhalten wollen. Universum könnte sich selbst eingestehen, dass sie nicht mehr in der Lage sind einem jungen Sportler den Weg zu einer Weltkarriere zu eben. Jedoch mit nichten. Sie wollen die Sportler dazu zwingen im Stall zu bleiben. Die haben sowohl wirtschaftlich, als auch menschlich auf ganze Strecke versagt.
    ————————————————————————————-

    Sorry, aber das musste mal gesagt werden.

  2. Vorallem bei uns im Verein waren 2 hochtalentierte Junge Boxer die mit leichtigkeit in der zweiten Amateurliga Liga fast jeden in grund un Boden gestampft haben

    haben einen Vertrag bei Universum angeboten bekommen

    und die durften dann 2 Jahre lang, als Sparringspartner für bekannte Boxer hinhalten,
    einer von denen war sogar so weichgeklopft, dass er heute nicht mehr in der lage ist zu boxen weil die hornhaut an seinem Auge sich gelöst hat

    er durfte seinem gegenüber keine haken und uppercuts zum kopf schlagen

    Swin erei

  3. ja, ich denke, nach dem Weggang von Hanraths gings den Bach runter.

    Sicher kamen auch die TV-Probleme (ZDF-Vertrag) dazu, aber menschlich

    haben die fast allen Angestellten und Boxern in den Allerwertesten getreten

  4. sauerland machts genau nicht anders wie universum!!! warten wir mal ab wenn der vertag mit der ard mal nicht verlängert wird, dann ist nämlich die einnahmequelle weg. dann ist nix mehr mit angestellten bezahlen. und nen neuen sender zu finden mit einem aufgeblähten stab dürfte schwierig werden. universum konnte seine mitarbeiter auch nicht mehr bezahlen und das geld der boxer blieb auch aus, wenn sie nicht känpfen dann verdient der stall ja nichts.

  5. Wird endlich Zeit,das Golovkin gegen Sturm boxt.Irgendwie glaube ich das Zybik den netten Felix besiegen wird.Fragt mich nicht Warum,aber mein Urin war heute Heller als üblich… 🙂

  6. als sauerland und universum sich noch auf augenhöhe begegneten, gab es mehr kämpfe und die qualität war besser. die vielen kleinen boxställe sind ja auch nicht schlecht, aber ich trauer den neunzigern ein bissel nach.

Schreibe einen Kommentar