Top News

SES-Gala: Moritz Stahl bekommt es mit Geard Ajetovic zu tun

Der Vorverkauf für die nächste SES-Boxgala im Jubiläumsjahr 2015 hat begonnen. Bisher sind zwei Titelkämpfen für die BELANTIS-ARENA im AbenteuerReich bei Leipzig angesetzt. Der „Team Deutschland“-Boxer Moritz Stahl (11-1-0 (9)) hat nur noch ein Ziel: ganz schnell ganz oben anklopfen und sich im Supermittelgewicht wieder ins Spiel zu bringen. Mit Geard Ajetovic (26-13-1 (12)) aus Serbien tritt in der BELANTIS-ARENA ein 34-jähriger und somit sehr erfahrener Mann vor die Fäuste von Moritz Stahl. In einigen Titelkämpfen im Supermittelgewicht war Ajetovic das „Überraschungspaket“ und konnte sich so in seiner Karriere die Titel des WBO-Europameisters und des IBF-International Champions sichern. Bemerkenswert ist zudem, dass Geard Ajetovic auch in Kämpfen gegen die Weltspitze in dieser Gewichtsklasse noch nie durch K.o, besiegt wurde. Dennoch verlor der Serbe seine letzten drei Fights jeweils nach Punkten. Zuletzt gegen Dmitry Chudinov, den älteren Bruder von Fedor Chudinov.

Moritz Stahl auf den Spuren von Robert Stieglitz?

Moritz Stahl hat mit seinen erst 23 Jahren die Zukunft noch vor sich. Trotz seiner Schlagstärke musste er bereits eine Niederlage in seiner hoffnungsvollen Startphase als Profi hinnehmen. Doch trotz einer hartnäckigen Schulterverletzung ist er nach drei K.o.-Siegen in Folge wieder zurück und sprüht vor Optimismus. So hat der jetzt in Magdeburg lebende Moritz Stahl seine Ziele schon überdeutlich formuliert: „Ich möchte in der aktuellen Diskussionen um die deutsche Szene im Supermittelgewicht wieder eine gewichtige Rolle spielen. Nach Robert Stieglitz will ich der zweite SES-Fighter sein, der in dieser Gewichtsklasse international Erfolge einfährt. Nun aber muss ich gegen diesen erfahren und ‚stahlharten‘ Mann wieder eine besondere Leistung bringen und dann bin ich wieder mitten im Geschäft!“

Der Hauptkampf in der BELANTIS-ARENA:

Dominic Bösel gegen den Argentinier Maximiliano Jorge Gomez

In der WBO-Weltrangliste ist Halbschwergewichtler Dominic Bösel (19-0-0 (6)) aus Freyburg/ Unstrut die Nummer 1 und seinen WBO-Inter-Conti-Titel will der „Team Deutschland“-Kapitän in seiner fünften Titelverteidigung natürlich verteidigen, um weiter ganz oben in der Weltspitze mitzumischen. Deshalb dürfte es ihm keine größeren Probleme bereiten den Argentinier Maximiliano Jorge „El Cuervo“ Gomez (18-4-0 (6)) deutlich zu besiegen, da dieser auf BoxRec auf Platz 137 rangiert und keine unlösbare Aufgabe darstellt. Bösel wird derzeit auf Rang 32 geführt und somit stellt diese Ansetzung eher einen „Stay-busy Fight“ dar als eine große Herausforderung. Spannend wird vielleicht eher, ob die Boxfans in diesem Gefecht erfahren, warum der Südamerikaner den Kampfnamen „El Cuervo/ Der Rabe“ trägt.

Der zweite Titelkampf:

Der Deutsche Meister im Weltergewicht Felix Lamm wird am 19. September endlich auf seinen Herausforderer Philipp Schuster treffen. Der aus Nordhausen stammende Magdeburger „Team Deutschland“-Boxer Felix Lamm (10-0-1 (4)) trifft auf den Hallenser Philipp Schuster (22-2-1 (15)). Ein Duell, das symbolisch für die lange Box-Geschichte in Mitteldeutschland steht und zwei junge Boxer ins Rampenlicht rücken soll, die sich aber durch ihren Kampfrekord sehr unterscheiden: Lamm hat trotz seiner einzigen Niederlage gegen Bibi Ondoua bisher niemals einen Boxer zweimal geboxt, wobei Schuster seinen Kampfrekord mit immer wiederkehrenden Namen aufbaute. Viermal siegte er gegen Suleyman Dag, zweimal gegen Ion Strejoiu, Ehsan Adibifar, Ali Turan und Goekhan Ucar. Dieses Matchmaking spricht eine deutliche Sprache und sollte Lamm als noch unbekannten Kontrahenten entgegenkommen.

Tom Schwarz hat wieder eine „schwere Aufgabe“ – der Österreicher Gezim Tahiri ist der nächste Prüfstein für die erst 21-jährige Hoffnung im deutschen Schwergewicht
Er wird immer mehr als die große deutsche Hoffnung im Schwergewicht gehandelt: der erst 21-jährige Tom Schwarz aus dem „Team Deutschland“. Nach seinem souveränen Sieg, seinem „Gesellenstück“, gegen den in vielen Titelkämpfen erprobten Konstantin Airich im Juli in der „Großen Schwergewichtsnacht“ in Magdeburg, trifft der 1,97m große Schwergewichtler aus Halle/ Saale in seinem 14. Profikampf nun auf den Rechtsausleger Gezim Tahiri. Der 28-jährige Österreicher ist mit 11 Siegen in 12 Kämpfen der nächste Prüfstein auf dem Weg „nach ganz oben“ für Tom Schwarz.

In seinem 13. Profikampf gegen den sehr erfahrenen und immer gefährlichen Konstantin Airich lieferte Tom Schwarz nach Ansicht seines Trainers Dirk Dzemski sein „Gesellenstück“ ab. Mit variabler Box-Kunst, vielen technischen Feinheiten, „schnellen Beinen“ und souveräner Kampfführung hatte Tom Schwarz das Gefecht immer im Griff und siegte überlegen. Die Boxfans in Mitteldeutschland können sich im Kampf gegen Gezim Tahiri aus Wien auf einen weiteren spektakulären Auftritt des Schwergewichts im „Team Deutschland“ freuen! Besonders da ihre Platzierung bei BoxRec fast eine Differenz von zweihundert Plätzen ausmacht.

Weiter auf dem Programm der SES-Box-Gala: Tom Pahlmann (Halbschwergewicht) und Adam Deines (Cruisergewicht).

Der MDR ist mit seinem Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ bei diesem Boxevent ab 22.50 Uhr live aus der BELANTIS-ARENA dabei!

Eintrittskarten für diese „SES-Box-Gala“ am 19. September 2015 in der BELANTIS-ARENA sind noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Quelle und Foto: SES Boxing

 

Voriger Artikel

Rod Stewart bei Klitschko: „Lasst die Handschuhe aus, bis ich die Bühne verlassen habe!“

Nächster Artikel

Trotz Verletzung: Wegner lässt die Zügel nicht locker!

6 Kommentare

  1. 9. September 2015 at 11:17 —

    Ajetovic wird gewinnen
    und Stahl den Sieg bekommen

    • 9. September 2015 at 19:12 —

      Ich sehe Stahl als nahezu chancenlos an… Sogar zuletzt gegen Dmitry Chudinov hat er sehr gut ausgesehen, und der ist nun wirklich ein ganz anderes Kaliber als Moritz Stahl…

  2. 9. September 2015 at 20:15 —

    Gute Analyse, Respekt!

  3. 9. September 2015 at 21:29 —

    Für mich wäre die interessanteste Ansetzung Jan Meiser vs Domenic von Chrzanowski gewesen. Dabei sollte es um die deutsche Meisterschaft im Mittel gehen. Leider hat sich der Baron im Training verletzt und wurde heute zu allem Überfluss auch noch von einem Auto angefahren. Der Kampf ist erstmal auf Eis – leider.

    Gute Besserung an von Chrzanowski und: aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

  4. 10. September 2015 at 11:59 —

    ,,,,,,um weiter ganz oben in der Weltspitze mitzumischen………

    Über die Weltspitze im Halbschwer hat Bösel bestenfalls mal was gelesen,der hat doch bisher noch keinen Top-Boxer vor den Fäusten gehabt und warum Bösel die Nr.1 bei der WBO ist,ist mir immer noch ein Rätsel!

    Moritz Stahl????

    Wenn Ajetovic nicht nur zum kassieren kommt wird er diesen Kampf auch gewinnen!
    Tja,wenn Ajetovic in seiner Karriere einen starken Promoter im Rücken gehabt hätte……………

  5. 12. September 2015 at 10:40 —

    Ich kann mich für den Boxsport richtig begeistern,auch wenn ich mich nicht immer soooo gut auskenne wie manch anderer User dieser Seite und die Geschichte von SES und ihrem Team Deutschland will mir nicht in den Kopf,Sinn und Zweck verstehe ich einfach nicht.
    Und wer Moritz Stahl ist weiß ich auch nicht.

Antwort schreiben