Top News

Sergey Kovalev vs Andrè Ward – Kampf des Jahres perfekt

Das ist doch mal eine Nachricht, die die Herzen der Boxsportfans höher schlagen lässt: Sergey Kovalev und Andrè Ward werden noch in diesem Jahr gegeneinander kämpfen. Die entsprechenden Verträge wurden angeblich bereits von beiden Seiten unterschrieben. Voraussichtlicher Kampftermin ist der 19. November. Einen Austragungsort gibt es noch nicht. Bisher stehen Las Vegas und New York zur engeren Wahl.

Andrè Ward ist spätestens seit seinem Sieg beim super-six-turnier allen Boxfans ein Begriff. Mit seiner Art, seine Gegner schon vor dem Kampf durch seine Extrawünsche und im Ring mit seinem Boxstil zu nerven, nimmt er beinahe schon eine Sonderstellung ein. Doch hinter diesen Allüren steckt auch tatsächlich eine enorme Reaktionsfähigkeit und boxerisches Können. Er begann im Alter von 9 Jahren mit dem Boxen, verfügt über eine solide Amateurausbildung und wurde 2x USA-Meister beiden Amateuren. Sein Sieg über den Weißrussen Magomed Aripgadjiev bei den Olymischen Spielen 2004 in Athen brachte ihm die Goldmedaille.

Andrè Ward wurde noch im gleichen Jahr Profi und über die nächsten Jahre langsam aufgebaut. Den vorläufigen Höhepunkit seiner Karriere erlebte er mit den Sieg beim super-six Finale gegen Carl Froch, den er nach Punkten besiegte. Nach einer längeren Verletzungspause stieg Ward 2015 ins Halbschwergewicht auf. Ward gilt als Boxer, der mit allen Mitteln kämpft. Kopfstöße gehören genau so zu seinem normalen Programm wie Tiefschläge. Sein Kampfrekord: 29(15)-0-0.

Sergey Kovalev ist ein gebürtiger Russe, der in den USA lebt. Sein Kampfname „Krusher“ ist durchaus wörtlich zu nehmen. Seine Gegner haben recht wenig Chancen über die volle Distanz zu kommen. Kovalev begann im Alter von 11 Jahren mit dem Boxen. Er gewann bei russischen und internationalen Meisterschaften Bronze-, Silber-, und Goldmedaillen. Seine Bilanz bei den Amateuren: 195 Siege und 18 Niederlagen.

Im Jahr 2009 kam für Kovalev die Umsiedlung in die USA und der Beginn der Profilaufbahn. Er kämpfte hauptsächlich in den USA. Bei einem seiner wenigen Kämpfen in Russland besiegte er 2011 den völlig überforderten Roman Simakov durch TKO 7. Simakov nahm in der 7. Runde Knie und lies sich auszählen. Danach verlor er das Bewusstsein, wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Er wurde nicht wieder wach und verstarb 3 Tage nach dem Kampf. Seinen internationalen Durchbruch erlebte Kovalev 2013 bei seinem Kampf gegen den britischen WBO-Weltmeister Nathan Cleverly. Er wurde noch kurz vor dem Kampf in Internetforen von den britischen Fans verächtlich „russian pussy“ genannt. Nachdem er Cleverly innerhalb von weniger als 4 Runden „gekrusht“ hatte, waren die Briten in Schockstarre und ein neuer Star im Halbschwergewicht geboren. Es folgten weitere Kämpfe und Siege. Vorläufiger Höhepunkt war sein Sieg über Bernard Hopkins. Mittlerweile ist Sergey Kovalev IBF- und WBO-Weltmeister, WBA-Superchamp und trägt den Diamond-Belt des Verbandes WBC. Sein Kampfrekord: 29(26)-0-1.

Es wird bis zum großen Fight zwischen Kovalev und Ward noch genügend Zeit und Raum für Spekulatiuonen geben, wer diesen Kampf gewinnen kann. Beide wollen zuvor in diesem Jahr noch gegen einen anderen Gegner antreten. Kovalev boxt am 11. Juli in Russland gegen Isaac Chilemba aus Südafrika. Wann und gegen wen Ward in den Ring steigen will, ist noch ungewiss.

Einen tatsächlichen Favoriten zwischen Kovalev und Ward auszumachen fällt wegen der unterschiedlichen Kampfstile schwer. Während Kovalev sich mit brachialer Gewalt durchzusetzen versucht, ist Ward er der durchriebene Trickser, der klug aber ebenso dreckig boxt. Wie man mit dem eigenen Stil in großen Figths siegt, haben Ward gegen Froch und Kovalev gegen Hopkins bewiesen. Bis November bleibt für die Boxfans in aller Welt und die Fangruppen beider Boxer noch genügend Zeit, alle möglichen Szenarien auszudiskutieren.

Voriger Artikel

Tippspiel KW 17 - 29.04.-05.06.2016

Nächster Artikel

Boxen in Mitteldeutschland – der MDR überträgt am Samstag

32 Kommentare

  1. 28. April 2016 at 22:58 —

    schön das er perfekt ist aber warum erst im November ?

  2. 28. April 2016 at 23:08 —

    Weil Ward noch mindestens einen Kampf vor dem Kovalev fight wollte.

  3. 29. April 2016 at 00:47 —

    Ich hoffe, Kova konzentriert sich erst einmal voll auf Chilemba, denn der ist auch kein leichter Gegner.

    • 29. April 2016 at 08:24 —

      Der Gedanke kam mir auch als erstes..!

      • 29. April 2016 at 09:51 —

        Chilemba ist ein solider Kämpfer, er hat jedoch nicht die Power um sich Sergey vom Leib zu halten. Stoppage nach hinten heraus.

    • 29. April 2016 at 16:55 —

      chilemba ist ein guter mann,aber gegen kova chancenlos,genauso wie andre ward…..
      kova hat zuviel power und dazu kann der typ boxen….
      beide innerhalb von 6.rd….

  4. 29. April 2016 at 07:22 —

    Fox, kannst du bitte auf eine Quelle verweisen.

    El Bandido Vargas wurde positiv auf Clenbuterol getestet. ^^

    • 29. April 2016 at 12:53 —

      Die Nachricht von Kovalev vs Ward ist mittlerweile überall zulesen. Ich habe mich auf Boxingnewsonline verlassen.
      boxingnewsonline.net/sergey-kovalev-and-andre-ward-sign-to-fight-each-other/

      Vargas? Er meint es wäre kontaminiertes Fleisch gewesen, dass er wohl gegessen hat. Weil mexikanische Viehzüchter das Zeug häufig verwenden ist er nun positiv getestet worden…. was soll er auch weiter sagen.
      badlefthook.com/2016/4/28/11532708/francisco-vargas-fails-drug-test-fight-with-salido-still-on-for-now

      • 29. April 2016 at 13:30 —

        Danke, ich hatte heute Morgen nichts gefunden. Selbst auf Wards Instagram Account gab es diese Info nicht.

        Es ist immer die alte Leier. Warum wird dann kein Ernährungsberater engagiert, der auf den Athleten achtet? Mal sehen, in den nächsten Tagen wird der kalifornische Verband entscheiden.

  5. 29. April 2016 at 08:58 —

    Habe da ein wenig Bammel, dass Ward noch defensiver boxen wird und der Kampf ehr unspektakulär wird…

    • 29. April 2016 at 09:59 —

      Das kannst du haben. Sergey muss mMn versuchen, seinen Jab zum Körper zu etablieren. Er kann nur gewinnen, wenn er Wards Bewegungsradius einschränkt. Alles andere ist zum scheitern verurteilt.

      • 29. April 2016 at 10:27 —

        Zu viele sind Headhunter…und da sich die Gegner relativ schnell darauf einstellen, gibt es keine Überraschungen im Kampf und oft endlose, langweilige Schläge auf die Deckung. Weiß jetzt gar nicht wie Kova so drauf ist. Ich kann mir nur das angucken, was YouTube so hergibt. Ich kenne nur drei Kämpfe von ihm. Muss mal ein wenig stöbern.

  6. 29. April 2016 at 11:00 —

    Sicherlich einer der besten Kämpfe 2016, da beide komplett unterschiedlich boxen und ihr Gegenüber jeweils vor bisher nicht dagewesene Situationen stellen dürften.
    Dass Kovalev immer nur auf seine Power reduziert wird…
    Der Kerl hat Bewegungsabläufe, wie sie jeden Boxfan einfach nur glücklich machen können; habe ich selten so flüssig gesehen.
    Er scheint mir ein wenig cutanfällig zu sein und muss da aufpassen.
    Ward hat imho minimale Speedvorteile, aber rein vom Gefühl kann er sich Kovalev nicht lange vom Leib halten und kontrollieren.
    Deshalb ist der Russe für mich auch zwar nicht glasklarer, aber doch relativ deutlicher Favorit.

    Isaac Chilemba ist ein guter Vorbereitungskampf, denn der Malawier ist ein zäher Bursche mit Herz, den Kovalev eher nicht in 2-3 Runden knackt. Zudem ist er flink und technisch ausgereift. Für mich eigentlich Top 5-7 im LHW.

    Ich glaube an den Fight Ward vs. Kovalev aber erst, wenn beide im Ring stehen. Da wird hinter den Kulissen sicher noch gefeilscht um Austragungsort, Zusammensetzung des Kampfgerichts, Handschuhe, Ringgröße, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Ausstattung der Hotelsuite etc.

  7. Wo sind jetzt die leute die ständig geplärrt haben Ward würde niemals Kova boxen?

    Freue mich auf den kampf. Wird vermutlich nicht schön anzusehen sein, aber von der Intensität leben der kampf.

    • 29. April 2016 at 13:11 —

      Sie warten erstmal ab, ob der Kampf tatsächlich stattfinden wird. Ward könnte auch urplötzlich kurz vor dem Kampf sich “verletzen” 😉

      • natürlich oder Kovalev.

        Ist immer schön wie einseitig es gesehen wird. Der Böse und der gute.

        !Der Kampf wird kommen!! um es mit The Fans worten zu zitieren.

      • 29. April 2016 at 17:24 —

        Ich finde Ward sehr unsympathisch, aber man muss schon sagen, dass er im SMG die als am stärksten einzustufenden Boxer wie z. B. Froch und Kessler geboxt hat.
        Außer vllt. Bute, aber den hätte er sicher auch geboxt, wenn er beim Super-Six dabeigewesen wäre, bzw. ein Kampf gegen ihn nach dessen desaströser Niederlage gegen Froch nicht weitgehend uninteressant gewäsen wäre…

  8. 29. April 2016 at 17:57 —

    und wie findet Ihr mein neues Profilbild ?

  9. 29. April 2016 at 21:15 —

    Schöne Nachrichten! Da freue ich mich drauf, hoffe auch, daß es stattfindet. Aber The Fan hatte versichert, daß Andre Ward nach dem letzten Brähmer-Kampf um einen Kampf mit dem Weltmeister Brähmer gebettelt hätte…und er hatte doch bislang immer die sichersten Insider-Infos, die allesamt eingetreten sind, so wie er es hier verkündete! :-)) zudem ist es sehr still um Ihn geworden hier…seit seine ganzen Idole (so gut wie) weg vom Fenster sind…ich hoffe, er lebt noch und hat sich nicht vor Sturm’s oder Brähmer’s Auto geworfen!!!

  10. 29. April 2016 at 23:22 —

    Hallo , erst mal nach so lange Zeit !
    Habe täglich alle Kommentare mit Freude gelesen ohne das ich aktiv hier im Forum war !
    Ich grüße mein Freund Carlos und alle anderen die mich noch kennen !

    Ich denke Ward wird klar nach Punkten oder Abbruch im späteren Runden durch Cut Verletzung von Kovalev gewinnen !
    ,,Crusher,, ist sehr sehr stark und technisch visiert, das große aber ist das Ward nicht irgendeiner gute Boxer ist sondern auch der unbequemste Boxer überhaupt und dazu mit exzellenten Technik ausgestattet!! Crusher wird nicht durchkommen! Und auch wenn wird es den Kampf nicht beenden !

    Mein Tipp : Glasklar Ward !

    • 30. April 2016 at 05:20 —

      grüß dich eisenherz…

      “Ich denke Ward wird klar nach Punkten oder Abbruch im späteren Runden durch Cut Verletzung von Kovalev gewinnen !”

      hahahahaahahahahahaah,guter witz,ja sogar der beste den ich seit langem gehört habe….
      hoffe ,du glaubst das nicht wirklich…
      das wird ein einseiutiges ma.ssaker….
      kova wird ihn in die vergangenheit knocken…..
      schwerer ko……..kann es kaum erwarten……
      das wird meine nächste große wette,da werde ich ein paar hunnis einsetzen……easy money…………..

    • 30. April 2016 at 05:21 —

      isenherz

      wie wäre es mit einem einstieg ins tippspiel?

  11. 30. April 2016 at 00:00 —

    Endlich mal ein Artikel über den wichtigsten Kampf des Jahres.Kovalev ist ungemein Stark.Keine Frage.Dennoch ist Ward kein beliebiger Fighter den man einfach besiegen kann.Es gibt zwei Möglichkeiten was passieren könnte.Der Russe knockt SOG aus oder er selber wird nach Punkten deklassiert.Schade,das Kovalev nicht gegen Barrera kämpft.Ein Quervergleich wäre sicher interessant gewesen.Mein Fazit:Nachdem dem Ward Kampf hört der Russe mit dem boxen auf und begibt sich in die Psychiatrie 😀

    P.S
    @ EisenHerz

    Grüß dich alter Freund.Hoffe dir geht es gut und schreibst öfter mal hier.

  12. 30. April 2016 at 18:06 —

    Dirrell hat ja gestern wieder eine Meisterleistung abgeliefert. Wenn Froch jetzt noch einen Kampf will um seine schwache Leistung von Nottingham zu revanchieren, dann sollte er jetzt Andre boxen und danach Degale. Ward ist nicht mehr der Ward,der er mal war,gegen Barrera war er jetzt auch nicht wirklich überragend. Kopfstösse und die Cuthoffnung. Die Workrate und Beweglichkeit und in Sachen Schlagkraft ist Ward unterlegen. Seine Reflexe sind besser aber Kovalev wird durch die Schläge gehen,um seine Treffer zu setzten. Und spätestens dann sieht es düster für Ward aus.

  13. 2. Mai 2016 at 17:49 —

    Erstmal Servus 🙂
    hab auch schon seid guten zwei jahren nicht mehr mein senf dazu gegeben ! Aber jetzt is es wieder soweit !
    Hier will und würde ich gar kein favoriten nennen weil es für mich ein 50/50 fight ist nicht umsonst will ward noch ein kampf davor machen um den ringrost loszuwerden und wenn er 100% fit ist macht er das ding durch pts für sich klar!
    Wer ward kennt weis er macht nur das nötigste um zu gewinnen und leisten sich keine fehler das wird bei kovalev nicht anders sein! was man ihn aber lassen muss zum gegensatz von 95 % der boxer er meidet mal garkeinen und nimmt alles an was hieb und nagelfest ist! er hätte sich auch chickenson oder fonfara nehmen können und davor ziehe ich mein hut den er ist einer der will es wirklich wissen wer der beste ist und deswegen hat er mein respekt! warum kovalev 50 % von mir hat ist seine brachiale power und seine gute technik im vorwertsgang sollte und ich betone sollte er ward stellen können geht der schlafen. wo ich aber kovalevs problem sehe ist in seiner defensive er ist leicht am körper zutreffen und auch nicht gerade ganz schwer am kopf zutreffen um rückwertsgang und da wird er über eine pts entscheidung gegen ward kein land gewinnen!

Antwort schreiben