Top News

Sensationell: Donaire knockt Montiel in zwei Runden aus!

Nonito Donaire ©Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Nonito Donaire © Suge Green/ONTHEGRiNDBOXiNG.

In Las Vegas hat ein philippinischer Blitz eingeschlagen: viele hatten sich beim Aufeinandertreffen zwischen WBC-/WBO-Bantamgewichts-Champion Fernando Montiel (44-3-2, 34 K.o.’s) und Nonito Donaire (26-1, 18 K.o.’s) ein enges Gefecht erwartet, wo sich die beiden besten Leute dieser Gewichtsklasse ein Duell auf Messers Schneide abliefern. Gekommen ist es anders – Boxphänomen Donaire entthronte den mexikanischen Doppelweltmeister mit einem spektakulären K.o. in nur zwei Runden.

Bereits in der ersten Runde deutete der 28-jährige Philippino seine Gefährlichkeit durch blitzschnell geschlagene Einzelaktionen an. Der erfahrene und ebenfalls schlagstarke Montiel schluckte die Treffer aber ganz gut weg und schien in der zweiten Runde besser in den Kampf zu kommen. In dem Moment, als er selbst eine Rechte ins Ziel brachte, wurde er von einem fürchterlichen linken Haken abgekontert – Erinnerungen an den Darchinyan-Knockout wurden wach.

Montiel ging schwer zu Boden, blieb zunächst zuckend liegen, schaffte es aber mit Ach und Krach wieder auf die Beine. Donaire wusste, dass sein Gegner nun zum Abschuss freigegeben war und stürmte auf Montiel los. Nach zwei weiteren Treffern nahm Ringrichter Russell Mora den verteidigungsunfähigen Montiel aus dem Kampf.

Mit diesem sensationellen Sieg über den wahrscheinlich besten Bantamgewichtler konnte sich Donaire nicht nur in der bereits dritten Gewichtsklasse einen Titel sichern (den Interims-Gürtel im Superfliegengewicht miteingerechnet), er dürfte sich auch in der Pound for Pound-Rangliste mindestens auf Platz drei hochgeschraubt haben.

Donaire im Siegerinterview mit Max Kellerman: “Ich habe meinem Trainer vor ein drei Monaten gesagt, dass ich ihn in der zweiten Runde ausknocken werde. Ich wollte erst abwarten, um zu sehen wie er genau steht. Ich habe den Schlag dann genau getimed. Ich wusste genau, was passieren wird, wo er stehen wird, und dann habe ich es umgesetzt.” Auf die Frage, welche Zukunftspläne er nun habe, meinte Donaire: “Ich will in dieser Gewichtsklasse der unbestrittene Champion sein. Wenn das nicht möglich ist, bin ich bereit ins Superbantam- oder Federgewicht aufzusteigen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sturm bleibt WBA-Superchampion: K.o. gegen Hearns in sieben Runden

Nächster Artikel

Fury bleibt ungeschlagen: Vorzeitiger Sieg gegen Nascimento

12 Kommentare

  1. Boxfanatiker89
    20. Februar 2011 at 12:43 —

    Hab den Kampf gesehen ein Mörderhaken, da wär keiner mehr aufgestanden 🙂 Donaire ist einfach zu stark und zu schnell.

  2. mamaz
    20. Februar 2011 at 13:08 —

    der artikel ist fast 1 zu 1 von east side boxing übernommen worden. natürlich ins deutsche übersetzt. 😀

  3. Ferenc H
    20. Februar 2011 at 15:10 —

    Toll würde den Kampf gerne bei Youtube schauen aber bei jeden video den man anklickt heisst es auf einmal das es nicht verfügbar ist…..oh man ich könnte kotzen. Ich hoffe das ich noch was “verfügbares” finde.

  4. Tony
    20. Februar 2011 at 15:40 —

    Wenn man bei Google “World Boxing Video Archive” eingibt findet man vielleicht eine Seite, wo man Boxkämpfe über Torrent herunter laden kann.

  5. Ferenc H
    20. Februar 2011 at 15:43 —

    @Tony mhhh da muss man ein acount haben und da habe ich keine lust drauf. Aber trodzem vielen dank für den Tip

    Mfg

  6. Ferenc H
    20. Februar 2011 at 16:08 —

    Habe den Kampf bzw. die zweite Runde gesehen. Das war ja übelst brutal das man schon mitleid mit Montiel haben kann. Währe besser gewesen wenn der Ringrichter gleich abgebrochen hätte.

  7. Mr. Wrong
    20. Februar 2011 at 16:13 —

    mexiko wird bald die diplomatischen beziehungen zu den philippinen auf eis legen…noch ein mexikaner der gegen einen phlippinen verloren hat…
    (morales, barrerra, marquez, margarito, montiel) 😀 😀 😀 😀 😀

  8. Ahmet
    20. Februar 2011 at 16:24 —

    Der nächste Mexicutioner!

  9. Mr. Wrong
    20. Februar 2011 at 16:34 —

    lopez vs gamboa, der sieger dann gegen donaire…

    was mich mal intressieren würde, hat denn sturm michael buffer mehr bezahlt als hbo, oder was??? peinlich nur für solche veranstaltungen wie letzte woche oder gestern den ami nach D zu fliegen

  10. lexo
    20. Februar 2011 at 16:42 —

    Was für mich echt schwer in Einklang zu bringen ist, ist die Schlagkraft vom Donaire bei seinem Gewicht.

  11. HamburgBuam
    20. Februar 2011 at 17:09 —

    Leichte Gegner vertragen auch weniger als ein Schwergewicht. Daher gleicht sich der Punch pro Gewichtsklasse aus.

  12. jeff
    20. Februar 2011 at 19:52 —

    Wie ich voraus gesagt habe in meiner Prognose in dem anderen threat:

    “Ich sage Donaire wird ihm mit seiner Brutalen Linken abfangen und auskontern.
    Montiel hat auch nciht wirklich nehmer qualitäten und ist schon paar mal zu Boden gegangen.

    Ich mach mal eine sehr gewagte Prognose und sag das Donaire ihm in der ersten Hälfte des fights ausknockt, also vor der 7. RUnde noch”

    Hat mich einbißchen an HATTON vs PAC erinnert.

    Ich würde auch gerne Donaire gegen Lopes oder Gamboa sehen!

Antwort schreiben