Top News

Senad Gashi kämpft in der O2 Arena gegen Dereck Chisora

Am 20. April bekommt Senad Gashi zum zweiten mal die Chance in der O2 Arena London vor großem Publikum zu kämpfen. Nachdem er gegen Carlos Takam vorzeitig verlor, soll nun Dereck Chisora sein neuer Gegner sein. Auch Chisora kommt aus einer vorzeitigen Niederlage im Rematch gegen Dillian Whyte. Für beide Boxer wird es wohl hauptsächlich darauf hinaus laufen, wer Anschluss an die erweiterte Spitze des Schwergewichts halten kann und mit einem Sieg womöglich Chancen auf einen weiteren guten Zahltag hat. Gashi ist davon natürlich weiter entfernt als Chisora.

Denkt man an den Kampf zwischen Gashi und Takam zurück, sollte man nicht vergessen, dass Gashi damals kurzfristig als Ersatzgegner einsprang und nicht optimal vorbereitet war. Diesmal sollte es mit 6 Wochen intensiver Vorbereitung besser um seinen Trainingszustand bestellt sein. Aber wird es gegen einen alten und abgeklärten Haudegen wie Chisora reichen?

Senad Gashi hatte bis zum Takam-Kampf nur eine Niederlage auf der Uhr: Eine etwas umstrittene Disqualifikation gegen Tom Schwarz. Danach gab es einen Sieg gegen einen Journeyman aus Brasilien und den damit verbundenen UBF-Titel. Das Takam ein ganz anderes Kaliber ist, wurde von Beginn an klar. Gashi kassierte viel zu viel vom erfahrenen Takam, der sich von Beginn an Runde um Runde holte. In Runde 6 war Gashi konditionell am Ende und schwer angeklingelt. Zu viele Kopftreffer hatten ihn zermürbt. Es hätte kaum gewundert, wenn seine Ecke nach 6 Runden Schluss gemacht hätte. Aber Gashi kam noch einmal zur 7. Runde raus und versuchte über die Zeit zu kommen. Das ging nicht lange gut. Er musste 2x runter und nach dem 3. Bodenbesuch war der Kampf vorbei.

Etwas anders sah es bei Chisora aus: Der Brite hat zwar schon so einige Niederlagen auf der Uhr, aber seine Performance im Rematch gegen Whyte war zumindest 10 Runden lang gut genug, um den Kampf bis zum für ihn bitteren Ende offen zu halten. Auf den Punkrichterzetteln war noch alles offen. Die letzten beiden Runden mussten die Entscheidung bringen. Brachten sie auch. Chisora kassierte in Runde 11 einen harten Kopftreffer und ging auf die Bretter. Da ging erst einmal nix mehr: KO.

Die Kämpfe Takam vs Gashi und das Rematch zwischen White und Chisora fanden bei einer Matchroom – Veranstaltung am 22. Dezember 2018 in der O2 Arena statt. Veranstalter Eddie Hearn versprach damals, Gashi eine zweite Chance einzuräumen. Es lag auf der Hand, dass beide Verlierer gegeneinander kämpfen werden, während die Sieger Takam und Whyte schon wieder für Top-Fights in einer höheren Preisklasse im Gespräch sind.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auf der Card ist ein weiterer Schwergewichtskampf zu sehen. Der 39-jährige Australier Lucas „Big Daddy“ Browne kämpft gegen den 26-jährigen Briten David “White Rhino” Allen. Auch zwischen diesen beiden Kämpfern geht es vor Allem darum, wer noch einmal die Chance erhält, zu einem gut bezahlten Fight zu kommen. Wenn man so will, kämpfen Chisora, Gashi, Browne und Allen darum, wer zu den „Best of the Rest“, also zur Spitze von Reihe 3 im Schwergewicht, gehört. Das hört sich erst einmal nicht berauschend an, schließt aber nicht aus, dass wir gute Fights oder besser gesagt unterhaltsame Faustgefechte geboten bekommen.

Da es eine Hearn-Veranstaltrung sein wird, kann man wohl annehmen, dass das Event auf DAZN.com zu sehen ist. Man kann sich vom 20. auf den 21, April wieder auf eine lange Boxnacht freuen. Am frühen Sonntagmorgen gibt es dann noch den Kampf zwischen Crawford und Khan aus dem MSG New York zu sehen.

Zur Einstimmung: 

 

Voriger Artikel

Box-Fragebogen: Sarah Bormann

Nächster Artikel

Boxlegende George Foreman trauert um seine Tochter Freeda

16 Kommentare

  1. 12. März 2019 at 09:15 —

    “etwas umstrittene Disqualifikation gegen Tom Schwarz”

    das einzige was umstritten war, ist dass sie viel zu spät kam. Gashi damals mit 5 absichtlichen kopfstöße meist deutlich nach dem break und dann nach dem abbruch seine peinliche prügeleinlage die er auch noch verloren hat.

  2. 12. März 2019 at 12:14 —

    Gashi stellt durch seine Größe bzw. Reichweite. nebst mäßiger Schlagkraft, ein kalkulierbares Risiko dar. Er nimmt auch mal einen Schlag und hat auch Kämpferherz, bleibt nach einem Knockdown nicht liegen.. stehtwieder auf… um dann Final Ko zu gehen.

    Alles in allem. Genau der richtige Gegner für Chisora.

    Für Gashi natürlich alles Gute! Ist sicher ein guter Payday..
    aber:
    Die Situation erinnert 1:1 an das Matchup Gutknecht vs Groves
    :_(

    • 12. März 2019 at 13:40 —

      allerdings fände ich es bei gaschi weit weniger schade wenn es diese folgen hätte. gutknecht war eig. sehr sympatisch und ein gute sportsmann. gaschi ist nichts davon. trotzdem sehe ich die gefahr nicht. da war takam der gefährlicherer. chisora hat null punch.

      • 12. März 2019 at 13:50 —

        sag mal,…ernsthaft jetzt?

      • 12. März 2019 at 14:28 —

        Brennov, meinst du ernsthaft, es wäre um Gashi nicht schade wäre, wenn ihn das Schicksal von Gutknecht trifft ?

        Das kann nicht dein Ernst sein, oder?

      • 12. März 2019 at 15:02 —

        habe geschrieben “fände es weit weniger schade”.
        heißt ja nicht dass man es jemand wünscht. aber wenn jemand den man nicht mag einen unfall hat dann finde ich das eben weniger schade als bei jemand den man mag.
        wenn der verhasste nachbar stirbt ist man doch auch weniger betroffen als wenns einen guten freund trifft.

        • 12. März 2019 at 15:07 —

          ganz offensichtlich fehlen dir 99 Pfennig zu einer Mark, dass du das nicht begreifst, was du da geschrieben hast und mit diesem dämlichen Vergleich aus der Nummer raus willst

          • 12. März 2019 at 16:30

            ach gottchen. sorry aber ich kann da kein mitgefühl oder betroffenheit heuchel. war auch nicht betroffen als rocky gestorben ist (den ich auch nicht mochte) oder als markus beyer gestorben ist (den ich eig. ganz ok fand). wäre auch null betroffen wenn gaschi so etwas passieren würde. wieso auch kenne ihn nicht und er ist mir aus seiner präsenz im tv alles andere als sympatisch.

          • 12. März 2019 at 16:50

            Der Kerl benutzt das Wort Sorry und schreibt gleichzeitig davon, dass ihm nichts leid tut. Hier ein kleiner Test für dich.

          • 12. März 2019 at 16:52

            psychotherapiepraxis.at/surveys/test_psychopathie.phtml

        • 12. März 2019 at 15:23 —

          Hast du eine Facebook-Seite, wo man deine Top 100 “Ich-scheiße-auf folgende-Boxer” in aufsteigender Reihenfolge einblicken kann?

        • 12. März 2019 at 17:15 —

          Brennov ja ok ich kenne auch Einige bei denen es mich nicht stören würde aber da muss schon einigen passieren um so zu denken daher eine Frage: Kennst du Gashi persönlich und was hat er dir getan ausser das er dir unsympathisch ist? Oder hat er sonst was gravierenes gemacht?

  3. 12. März 2019 at 19:35 —

    Ich kenne unseren Sportsfreund “Brennov” nicht persönlich, obgleich ich seine boxerische Fachkenntnis sehr schätze.
    Auch mir ist der eine oder andere Boxer mehr oder wenig sympathisch oder unsympathisch.
    Dies tut jedoch nichts zur Sache. Hier zählt nur der Sport.
    Eines jedoch sollten wir, egal ob Boxer oder User, mehr untereinander haben:

    RESPEKT!!!!

  4. 13. März 2019 at 08:10 —

    “War das die Nachbarskatze, die ich da gerade überfahren habe? Naja, MIR war sie nicht wichtig.”
    …aber vieleicht der kleinen Nachbarstochter.
    Es gibt Menschen, die kommen mit ihren Gedanken NICHT über sich hinaus. Hast du dabei an die Menschen gedacht, die dieser Boxer NICHT egal ist? eher nicht.
    Eine gesunde Psyche hätte so einen dämlichen Spruch gar nicht gebracht, geschweige denn überhaupt darüber nachgedacht.
    Ich-Menschen wie du haben so eine bekackte Tabelle im Kopf

  5. Brainoff und “boxerische Fachkenntnis”?
    Das letzte Mal musste ich so lachen,
    als ich das schielende Mannsweib
    Chris Loebel das erste Mal sah

  6. 13. März 2019 at 23:21 —

    Gashi traut sich wenigstens was, erst Takam und jetzt Chisora, auch wenn er diesen Kampf wieder verliert ist das allemal besser als das was z.B. Tom Schwarz so boxt, damit der mal wieder einen eindrucksvollen Sieg zustande bringt brauchte es einen Cruiser aus der 3. Reihe!

    @ Brennov

    Du schreibst hier wieder mal einen Mist, reduziere mal deine Pillen!

    Das was Gutknecht und auch schon anderen Boxern oder anderen Menschen wiederfahren ist, ist einfach tragisch und das wiederum sollte man niemanden anderen wünschen, ob man ihn leiden kann oder auch nicht!

Antwort schreiben