Top News

Seferi verletzt: Noel Gevor boxt gegen Valery Brudov

Neuer Gegner für Noel Gevor (19-0, 10 K.o.´s)! Am 9. Januar sollte Deutschlands derzeit größtes Talent im Cruisergewicht eigentlich auf Nuri Seferi treffen. Leider hat sich der in der Schweiz lebende „albanische Tyson“ in der Vorbereitung auf das Duell in der Baden-Arena eine Ellbogenverletzung zugezogen. Daher trifft Gevor zu Beginn des neuen Jahres nun auf den ehemaligen WBA-Interims-Weltmeister Valery Brudov (42-6, 28 K.o.´s) aus Russland.

„Das ist natürlich sehr schade – nicht nur für Seferi, sondern auch für mich“, so der 25-jährige Schützling von Khoren Gevor, der sich seit Anfang November auf den Kampf gegen Seferi vorbereitet hatte. „Mit Brudov bekomme ich nun einen ähnlich erfahrenen Gegner vor die Fäuste, allerdings mit einem komplett anderen Kampfstil. Eventuell ist das sogar noch eine größere Herausforderung für mich.“

Gevors ehrenvolle Worte kommen nicht von ungefähr. Immerhin verlor Brudov bislang nur Kämpfe gegen Boxer, dich sich zumindest einmal in ihrer Karriere Welt- oder Europameister nennen konnten. „Wenn ich am 9. Januar siegen sollte, wäre das ein gutes Omen“, so Gevor, der bis spätestens Ende 2016 um einen großen Titel boxen will. Zunächst einmal muss er allerdings die WBO-International Meisterschaft gegen Brudov verteidigen.

Den Hauptkampf des Abends wird Vincent Feigenbutz bestreiten, der die WBA-Interims-WM im Super-Mittelgewicht erneut gegen Giovanni De Carolis verteidigen will (SAT.1 überträgt live). Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Offenburger Baden-Arena sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de und www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Sauerland Event

Foto: picture alliance

Voriger Artikel

Dominic Bösel verteidigt WBO-Inter-Conti-Titel gegen Balazs Kelemen

Nächster Artikel

„Hausaufgaben“ für deutsche Boxer

1 Kommentar

  1. 3. Januar 2016 at 14:30 —

    ….immerhin verlor Brudov bislang nur Kämpfe gegen Boxer, die sich zumindest einmal in ihrer Karriere Welt-oder Europameister nennen durften……
    Hmm..das liest sich erstmal nicht schlecht, aber leider wird nicht erwähnt, das die meisten Gegner die er besiegt hat doch sehr handverlesen waren und mit 39 Jahren wird er gegen Gevor wohl keine all zu große Gefahr mehr darstellen!?

Antwort schreiben