Top News

Sebastian Zbik droht Ärger: Anzeige wegen Körperverletzung

WBC Interimsweltmeister Sebastian Zbik, der erst vor zehn Tagen seinen Titel erfolgreich gegen den Italiener Domenico Spada verteidigen konnte, steht einiger Ärger ins Haus – gegen ihn wurde Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung erstattet. Auf der Geburtstagsfeier seiner Großmutter soll es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung innerhalb der Familie gekommen sein, insgesamt wurden fünf Gäste der Feier angezeigt.

Laut Zeugenaussagen soll es zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein, bei der Zbik noch nicht anwesend war. Dann sei die Lage eskaliert und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, an der auch Zbik beteiligt gewesen sein soll. Laut Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler soll auch Zbik zugeschlagen haben. Erst mehrere Streifenwagen konnten die Situation beruhigen, eine umfangreiche Zeugenbefragung der Partygäste soll nun für Aufklärung sorgen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Zbik galt, anders etwa als sein Kollege Jürgen Brähmer, bislang als absoluter Saubermann und war in der Vergangenheit noch nie durch sein Benehmen außerhalb des Rings unangenehm aufgefallen. Dem Boxer, für den die Unschuldsvermutung gilt, und seinem Promoter Spotlight wäre zu wünschen, dass die Angelegenheit aufgeklärt wird und er künftig nur noch sportliche Schlagzeilen macht. Die nächste Zeit wird zeigen, ob es Spotlight gelingen wird, den neuen WBC Weltmeister Sergio Martinez, der mit Sicherheit lieber lukrativere Kämpfe gegen Gegner wie Paul Williams oder Kelly Pavlik bestreiten würde, für einen WM-Kampf gegen Zbik zu gewinnen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vorschau: Saul Alvarez vs. Jose Miguel Cotto

Nächster Artikel

Vorschau: Daniel Ponce De Leon vs. Cornelius Lock

3 Kommentare

  1. HamburgBuam
    28. April 2010 at 12:51 —

    Hm… Gewalt ist natürlich nicht schön, aber bei Zbik überkommt mich doch ein bisschen Schadenfreude.

  2. Fred
    2. Mai 2010 at 11:23 —

    Seine Familie kann man sich halt nicht aussuchen…

  3. Matti
    3. November 2010 at 09:30 —

    Also ich halt nix von solchen Meldungen. Wo fängt Handgreiflichkeit an und wo hört sie auf? Wer stellt sich vor nen Profi-Boxer und will sich schlagen? Selbst bei Brähmer glaub ich nicht so richtig dran, die schlagen so hart das jeder Laie danach übel aussehen würde. Haben sich im Fall Zbik sicher nur geschubst 🙂

Antwort schreiben