Sebastian Zbik: „Chavez ist nicht so stark wie sein Vater“

Sebastian Zbik ©Universum Box-Promotion.
Sebastian Zbik © Universum Box-Promotion.

WBC-Champion Sebastian Zbik steckt momentan in der letzten Trainingsphase für seine erste Titelverteidigung gegen Julio Cesar Chavez Jr. am 4. Juni in Los Angeles. Für den wichtigsten Kampf in seiner Karriere ist Zbik extra früh in die USA gereist. „Das Trainingscamp hier war sehr gut. Wir haben eine Menge Sparringsrunden gemacht. Alles läuft nach Plan. Ich fühle mich sehr stark, und ich denke, dass wir für den Kampf sehr gut vorbereitet sind“, so Zbik gegenüber Elie Seckbach.

„Chavez ist in einer ähnlichen Situation wie ich“, sagte Zbik über seinen Gegner, der ebenfalls noch ungeschlagen ist. „Er hat keine großen Namen in seinem Kampfrekord. Chavez Jr. ist ein guter Fighter, er ist aber nicht so stark wie sein Vater. Wie stark er wirklich ist, wird man erst am 4. Juni sehen. Das werden auf jeden Fall zwölf lange, harte Runden.“

Zbik weiß, dass ein Auswärtskampf immer mit einem gewissen Risiko verbunden ist. „Ich werde den Kampf so klar gewinnen, dass nachher niemand fragt, wer der Champion ist“, sagte Zbik gegenüber Fightnews. „Wenn ich nach Punkten gewinne, und sie mir den Gürtel nicht geben, sondern ihm überreichen, dann kann ich nichts tun. Ich bin hier, um einen guten Job zu machen und am 4. Juni eine gute Show zu bieten.“

© adrivo Sportpresse GmbH

28 Gedanken zu “Sebastian Zbik: „Chavez ist nicht so stark wie sein Vater“

  1. Na dann, Zbik. Zeig mal, was Du kannst! Und hoffentlich ist das mehr als nur „eine gute Show“!

    Das wird ganz schön hart da drüben – Chavez hat eine große Fangemeinde, Zbik wird sehr einsam sein. Vielleicht motiviert ihn das ja zu großen Taten. Wär doch schön, mal wieder etwas Legitimation hinter einen deutschen Gürtelträger zu bekommen.

  2. Schade, dass Zbik nicht mal auf die Idee kommt nach KO zu gewinnen.

    Nach Punkten kann er gar nicht gewinnen, also hat er schon aufgegeben bevor der Kampf stattgefunden hat. Kann mir gut vorstellen, dass Kohl den Gürtel „verkauft“ hat.

    Ich wünsche Zbik viel Erfolg!

  3. Wolf

    Bei Zbiks „gewaltiger“ Schlagkraft ist es auch kein Wunder, dass er über 12 Runden spricht. Meiner Meinung nach kann Chavez nicht gegen Zbik, sondern nur gegen sich selbst verlieren, wenn er dem Druck nicht standhalten sollte.

  4. Adnan „Zirkus Leonidas“ Catic aka Felix Krull hat durch die Blume „behauptet“, Hearns jr. wäre so stark wie sein Vater.
    An dieser Stelle Respekt für Zbik und alles Gute! (WM ist er jedoch keiner)

  5. Vom boxerischen Können her würde ich die Chancen 50/50 verteilen,aber wie DrHenrik schon schreibt,Chavez Jr.hat eine große Fangemeinde,sowohl bei den Amis und erst recht bei den Mexikanern.

  6. Vom boxerischen Können ist Zbik ne Nummer besser, aber der Marktwert in den USA ist sehr gering!
    Wege um das Marktgewicht in den Staaten zu katapultieren:
    1. als Weisser (am Besten Heavyweight) reihenweise Schwarze ausknocken
    2. als „Nicht-Weisser“ haufen Mexikaner verkloppen
    3. Als Schwarzer „showman“ auftreten und Kämpfe spektakulär führen

    Sebastian, sorry you´re not valuable! But we need someone on the undercard……..
    wirds dann heissen wenn die Kameras aus und die Türen zu sind.

  7. Main

    Jeder das, was er verdient. Boxt er schlecht, ab nach hinten!, boxt er gut, Respekt!, boxt er schlecht und gewinnt, nochmal!! (was aber unwahrscheinlich ist), boxt er gut und gewinnt, haben wir nen echten WM.

  8. zbik verliert . ich glaub das weis er auch selber . man muss nur seine letzten kämpfe anschauen . aber gegen leonidas das wär nicht schlecht . 12runden langweiliges boxen vom feinsten . und mit einem anschließenden „Toten „

  9. Bei allem Respekt gegenüber Zbik: aber er würde auch gegen Chavez Senior, mittlerweile 49 Jahre alt, nicht ewinnen. Beim Junior hat er gewisse Chanchen – aber wg. seines unatraktiven Boxstils nicht in den USA. Trotzdem: good luck!!

  10. Zbik sagt er hat keine grossen Namen in seinem Rekord,haha was hat denn Zbik bitte für Namen im Rekord????Diese Pflaume wird gegen Chavez untergehen und das eindeutig,gehe von einem klaren Punktsieg Chavez aus.

  11. Tatsächlich hat Zbik wohl kaum eine Chance. Er ist kein Knockouter, der Kampf wird also wohl über die Runden gehen. Und da sieht es für ihn ganz schlecht aus:

    1. ist er eher ein Konterboxer, der aus ner guten Deckung immer mal wieder schöne Aktionen startet. Aber das wird in den Staaten anders gewertet als hier: da gibt es einen sehr viel stärkeren Bonus für viel Aktivität. Wenige aber klare Treffer werden dort weniger honoriert.

    2. kämpft er in den USA gegen einen Publikumsliebling. Er wird das Publikum gegen sich haben, und er wird von der Tendenz auch die Punktrichter gegen sich haben.

    3. klingen seine Statements so, als hätte er sich schon selber aufgegeben: „Ich will eine gute Show abliefern. Wenn Sie mir den Gürtel nicht geben, kann ich nichts daran ändern“. Der unbedingte Wille zum Sieg sieht anders aus.

    Ich wünsche Zbik alles Gute, drücke ihm die Daumen, aber auf ihn wetten werde ich wohl nicht..

  12. @ Kano

    Man kann es noch so gut mit dir meinen und immer wieder versuchen mit dir normal zu diskutieren!
    Nenne mir mal einen großen Namen im Kampfrekord von Chavez Jr.!

    Dein größtes Problem ist,du richtest dich nach den meisten Kommentaren der anderen User,hast aber selbst anscheinend wenig Ahnung,so wird das nie etwas!
    Eigentlich schade!

  13. Kano

    „Zbik sagt er hat keine grossen Namen in seinem Rekord,haha was hat denn Zbik bitte für Namen im Rekord????“

    Hat Zbik behauptet, er hätte große Namen geboxt? Nöööö

  14. “Chavez ist in einer ähnlichen Situation wie ich”, sagte Zbik über seinen Gegner, der ebenfalls noch ungeschlagen ist. “Er hat keine großen Namen in seinem Kampfrekord…“

    Damit gibt Zbik doch sogar zu, dass er selbst auch keine großen Namen in seinem Kampfrekord hat.

    @Kano:

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil 😉

  15. Fragt Mr. Wrong er sagt euch was Kanos grösste Stärke ist 🙂

    @FirePower das Konzept heisst: knapp über dem Durchschnitt ist perfekt!

    @DrHenrik für mich klingt es eher als hätte er die Lage sehr gut eingeschätzt

    @peddersen nach Umformen zu „jedem das Seine“ kann man es sogar an die „Eingangstür“ „schreiben“ 🙂

  16. @MainEvent:

    Mag sein, dass es eine realistische Einschätzung ist.. trotzdem ist es eine schlechte Voraussetzung, um wirklich was zu reissen. Wenn er da nicht mit 100% Willen zum Sieg reingeht, verschenkt er doch sogar noch die Außenseiterchance, die ihm bleibt.

Schreibe einen Kommentar