Top News

Sebastian Formella vs. Thulani Mbenge

Die Fight Week hat begonnen – noch fünf Tage bis zum großen Box-Event in der Hamburger CU Arena, wo „Hafen-Basti“ Sebastian Formella seine langersehnte WM-Chance erhält und auf den südafrikanischen Titelträger Thulani Mbenge trifft.

Das Rahmenprogramm ist gespickt mit weiteren interessanten Kämpfen, u.a. werden auch Igor Mikhalkin, Michael Wallisch und Nikola Milacic das Seilgeviert der 2011 errichteten Halle im Stadtteil Neugraben betreten.

Darüber hinaus wird auch Ringsprecher-Legende Jimmy Lennon Jr. mit von der Partie sein – er wird die Hauptkämpfer der Box-Gala von EC Boxing in den Ring rufen.

Wer dies nicht nur vom Fernseher, Laptop oder Tablet aus erleben möchte (Hamburg1 und DAZN übertragen am Samstag live), sondern hautnah dabei sein will, der kann an der Abendkasse der CU Arena (Am Johannisland 2-4) noch Tickets kaufen (diese öffnet am 6. Juli um 16:30 Uhr). Rund 250 Karten sind derzeit noch verfügbar. Preislich geht es ab 40 € los.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Morgen werden sich Sebastian Formella und Thulani Mbenge zum ersten Mal gegenüberstehen, wenn im Hard Rock Café am Hamburger Hafen eine Pressekonferenz abgehalten wird.

Terminübersicht bis zum Event:

  • Öffentliches Training im Phönix Center in Harburg (Mittwoch, den 03. Juli, 16.00 Uhr, Erdgeschoss, Lichthof, unterhalb von Karstadt Sport)
  • Offizielles Wiegen in der Europa Passage am Jungfernstieg (Freitag, den 05. Juli, um 16 Uhr, Erdgeschoss)

Foto und Quelle: EC Boxpromotion

 

Voriger Artikel

Nach Verletzungspause: Belaev gibt Comeback in Wiesbaden

Nächster Artikel

Anthony Joshua wieder im Training

2 Kommentare

  1. 2. Juli 2019 at 03:20 —

    Interessanter Kampf, bei dem ich aber leider nicht die geringste Chance für den auf diesem Niveau vollkommen unerfahrenen „Hafen-Basti“ sehe. 12 Runden durchhalten wäre schon ein Riesenerfolg – immerhin hat Mbenge von 15 Siegen 12 davon vorzeitig erzielt. Und das nicht (nur) gegen Mus, sondern auch gegen starke Leute wie Diego Chavez (u.a. unentschieden gegen Tim Bradley, dominierte Bam Bam Rios, bevor er absolut ungerecht disqualifiziert wurde) oder Miguel Vasquez. Trotzdem eine tolle Chance für den harten Arbeiter und Freizeit-Boxer Formella.

  2. 2. Juli 2019 at 17:50 —

    Ich wünsche Formella ja alles gute und eigentlich auch das er mal wieder einen WM-Titel, wenn auch einen etwas kleineren, nach Deutschland zu holt, aber das Wenige was ich von Mbenge bisher gesehen habe lässt da eher anderes befürchten!?

Antwort schreiben