Top News

Sebastian Formella trifft auf starken Krieger

Halbmittelgewichtler Sebastian Formella (14 Kämpfe, 14 Siege) trifft am 19. Mai in der Hamburger Barclaycard Arena mit Denis Krieger (19 Kämpfe, 13 Siege, 2 Unentschieden) auf seinen bisher stärksten Gegner.

Bei dem auf zehn Runden angesetzten Duell der Hamburger geht es um den IBO-International-Titel und um die spannende Stilfrage: Beweglicher Techniker Formella gegen den physisch starken Puncher Krieger?

Die Vorbereitung für Sebastian Formella lief nach Plan. Der 29-jährige wird am 19. Mai in seinem erst zweiten Kampf für den Hamburger Promoter Erol Ceylan schon um einen Titel boxen.

Mit Denis Krieger wartet ein gefährlicher Mann auf „Hafen-Basti“, der neben dem Boxen hauptberuflich Containerbrückenfahrer im Hamburger Hafen ist.

„Denis ist stark, keine Frage. Aber ich habe mich optimal vorbereitet, war im Trainingslager in der Türkei und hatte gute Sparringspartner“, so Formella, der unter anderem mit Stallkollege und Krieger-Besieger Fatih Keles trainiert hat.

Für den 29-jährigen Formella ist der Kampf ein wichtiger Schritt in seiner Karriere und ein Auftritt vor heimischem Publikum, welches ihn in seiner Heimatstadt zahlreich unterstützt. Von Druck möchte der Schützling von Trainer Mark Haupt allerdings nichts wissen.

„Ich boxe im Endeffekt nur für mich. Aber klar, ich möchte meine Leute natürlich nicht enttäuschen, vor allem nicht meinen Vater“, gesteht Formella. Papa Zdzislaw hat nahezu jeden Kampf seines Sohnes live verfolgt, hat sogar die meisten der 140 Amateurkämpfe auf Videokassette gebannt, während Mutter Renata zu Hause auf den erlösenden Anruf nach dem Kampf wartet.

Promoter Erol Ceylan, der den Hamburger zu Jahresbeginn unter Vertrag nahm, freut sich auf das Duell: „Ich denke, die Paarung ist sportlich sehr viel versprechend und ich bin überzeugt, dass die Zuschauer sich auf einen packenden Kampf freuen dürfen. Basti hat im Sparring wirklich gute Leistungen gezeigt trotz Doppelbelastung durch Job und Training“, sagt Ceylan anerkennend.

Karten für den Kampfabend gibt es ab 25,13 €, Plätze an den exklusiven VIP-Tischen (Verköstigung inklusive) ab 250,00 €. Karten sind online bei eventim.de und an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Hamburg 1 überträgt die Boxnacht ab 20 Uhr im Free-TV. Deutschlandweit über einen Telekom-EntertainTV-Anschluss zu empfangen. Den Sender kann man über Kabel im Raum Hamburg & Umland (Kabel Niedersachsen z.B. bis Lüneburg oder Kabel Schleswig Holstein Großraum Hamburg) empfangen. Ebenso über DVBT, aber auch nur in und um Hamburg.

Dazu gibt es das Event ab 19 Uhr live auf ran FIGHTING im Live Pass (9,99 Euro) zu sehen.


Foto: Thorge Huter

Quelle: Soltau Consulting

Voriger Artikel

Deutschen Kadettenmeisterschaften: Silber für Traktor Schwerin

Nächster Artikel

Hamburgs Höhepunkt: WM zwischen Mikhalkin und Oosthuizen

Keine Kommentare

Antwort schreiben